Formel E

Formel E 2018, Mexiko: Vorschau, Zeitplan, Strecke, Wetter

Die Formel E kehrt zum fünften Rennen der Saison 2017/18 nach Mexiko zurück. Motorsport-Magazin.com liefert alle nützlichen Infos zum Mexico-City ePrix.
von Robert Seiwert

Die Ausgangslage

Verrückte Welt in der Formel E! Vor dem fünften Rennen der Saison 2017/18 führt Jean-Eric Vergne die Meisterschaft an. Der Franzose hat nach seinem Sieg zuletzt in Chile 71 Punkte auf dem Konto - vor der Saison hätte kaum jemand dem kleinen Techeetah-Team einen derartigen Erfolg zugetraut. Vergnes Teamkollege Andre Lotterer sorgte in Chile sogar für einen Techeetah-Doppelsieg - den ersten eines Teams in der Geschichte der Formel E.

Hinter dem bislang konstant starken Vergne - in jedem Rennen fuhr er in die Top-5 - belegt Felix Rosenqvist den zweiten Platz mit 66 Zählern. Der Mahindra-Teamkollege von Nick Heidfeld gewann zwei der ersten drei Rennen und gilt weiter als aussichtsreicher Titelanwärter. Zuletzt taten sich Rosenqvist und Heidfeld allerdings etwas schwerer, vor allem im Qualifying lief es nicht immer rund.

Sam Bird vom Virgin-Rennstall gelang ein ähnlich guter Auftakt in die vierte Saison. Der wohl am meisten unterschätzte Fahrer der Formel E ist Dritter mit 61 Punkten. Die früheren Meister Sebastien Buemi (37 Punkte) und Nelson Piquet (33) im Jaguar belegen die Plätze vier und fünf in der Gesamtwertung.

Die Deutschen in der Formel E

Aus deutscher Sicht sieht es derzeit eher nüchtern aus. Nick Heidfeld belegt den achten Gesamtplatz mit 21 Punkten. Der frühere Formel-1-Fahrer erwischte einen starken Auftakt in die Saison mit einem Podestplatz in Hongkong, hatte zuletzt aber Probleme. In Chile kollidierte er in der Anfangsphase mit Daniel Abt - das frühe Aus für beide.

Direkt hinter Heidfeld ordnen sich mit Rookie Andre Lotterer und Abt zwei weitere Deutsche auf den Plätzen neun und zehn in der Meisterschaft ein. Maro Engel, der vierte Deutsche im Bunde, ist 16. Der Venturi-Pilot scheint auch in dieser Saison vom Pech verfolgt und verlor zwei gute Punkteergebnisse durch Strafen.

Audi und di Grassi erleben nächsten Rückschlag

Die große Story bleibt Audi, das einzige deutsche Team in der Formel E. Der amtierende Champion Lucas di Grassi hat noch immer keinen einzigen Punkt eingefahren. Ein Technik-Problem, möglicherweise am Inverter seines Autos, zieht sich durch seine Saison.

In Mexiko kassiert er zum zweiten Mal in Folge eine 10-Platz-Strafe, weil das Team ein Teil mit FIA-Siegel wechseln musste. Kleiner Hoffnungsschimmer: Di Grassi gewann letztes Jahr in Mexiko nach einer Aufholjagd vom letzten Platz. Kurios: Das Problem tritt nur bei di Grassi auf, Teamkollege Daniel Abt blieb verschont. Der nachträglich verlorene Sieg in Hongkong sowie großes Pech in den Rennen warfen aber auch ihn zurück.

Die Strecke

Das Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexico-City bietet einen einzigartigen Mix: ein Teil Rennstrecke, ein Teil Baseball-Stadion, und absolut einzigartig in seiner Konzeption. Die Formel E fährt hier eine verkürzte Streckenvariante im Vergleich zur Formel 1. Die Strecke gehört zu den höchstgelegenen der Welt und liegt 2.500 Meter über dem Meeresspiegel. Sie ist auch hart für die Fahrzeuge. Die vordere Gerade ist sehr lang und fordert einen hohen Energieverbrauch, dazu beinhaltet die Strecke die lange und schnelle Kurve 2 und den sehr technischen Abschnitt im Stadion. Die Abstimmung des Fahrzeugs ist sehr schwierig, aber entscheidend für ein gutes Ergebnis.

Das Streckenlayout der Formel E für den Mexico-City ePrix - Foto: FIA Formula E

Der Zeitplan für Mexiko (deutsche Zeit)

Die Ortszeit in Mexico-City ist 7 Stunden hinter der Zeit in Deutschland. Das Rennen beginnt am Samstag um 16:00 Uhr Ortszeit, also 23:00 Uhr deutscher Zeit.

Freitag, 02. März 2018
22:00 - 22:30: Shakedown

Samstag, 03. März 2018
15:00 - 15:45: 1. Freies Training
17:30 - 18:00: 2. Freies Training
19:00 - 20:00: Qualifying inkl. Gruppen und Superpole
23:00 - 00:00: Rennen

Der Mexico-City ePrix im TV (Eurosport)

Eurosport überträgt das Rennen am Samstag ab 23:00 Uhr deutscher Zeit komplett live. Im Vorspann ab 19:00 Uhr zeigt der Sport-Sender das Qualifying ebenfalls erstmals live. Alle Trainings, das Qualifying und das Rennen zeigt Eurosport in seinem kostenpflichten Player. Die beiden Trainings am Samstag können sich Fans zudem im Live-Stream auf der Facebook-Fanseite der Formel E anschauen.

Samstag, 03. März 2018
19:00 - 20:15: Qualifying (live)
23:00 - 00:10: Rennen (Live)

Das Wetter in Mexiko

Am Rennsamstag erwartet die Formel E bestes Wetter in Mexiko-City. Mittags steigen die Temperaturen auf sonnige 25 Grad an. Auch in den Morgenstunden sind es bereits 22 Grad, womit die Fahrer in den Trainings ähnlichen Bedingungen ausgesetzt sind wie zum Rennen. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 0 Prozent - damit erwartet die Formel E auch im 38. Rennen ihrer Geschichte kein Regenrennen.

So lief der Mexico-City ePrix 2017

Es war ein wahnsinniges Rennen mit drei Safety-Car-Phasen und einem völlig überraschenden Sieg durch Lucas di Grassi. Der Audi-Pilot brach damit die Serie von zuvor sechs Renault-Siegen in Folge. Di Grassi startete von Platz 15, musste wegen einer Kollision schon in der zweiten Runde zum Wechsel des Heckflügels an die Box und legte dann einen extrem frühen Autowechsel ein. Mit dieser riskanten Strategie gelang es di Grassi tatsächlich, das Rennen vor Jean-Eric Vergne und Sam Bird. Die Pole Position hatte zuvor Daniel Abt erzielt, sie wegen zu niedrigen Reifendrucks aber verloren. Von Platz 18 kämpfte er sich bis auf den siebten Platz nach vorne.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter