Formel 1

Rechne mit schwierigem Wochenende - Ferrari mit Problemen

Ferrari hatte im freien Training mit Problemem zu kämpfen. Kimi Räikkönen und Giancarlo Fisichella fanden sich in Interlagos am Ende der Zeitenliste wieder.
von Kerstin Hasenbichler

Motorsport-Magazin.com - Kimi Räikönen auf Platz 18 und Giancarlo Fisichella sogar nur 20. Ferrari hatte im freien Training am Freitag in Sao Paulo schwer zu kämpfen. "Ich denke unsere Performance ist ähnlich wie in den letzten Rennen. Wir müssen abwarten wie das Qualifying läuft", erklärte Räikkönen. In der zweiten Session lagen alle Autos innerhalb einer Sekunde.

"Die Abstände sind sehr eng. Eine kleine Verbesserung bei der Rundenzeit könnte schon einen großen Sprung nach vorne bedeuten", hat der Finne noch Hoffnung. Auf die Bestzeit von Fernando Alonso fehlten dem Finnen nur sieben Zehntel. Die meiste Zeit verlor er im mittleren Sektor, zudem kämpfte er mit den Reifen. "Die Reifen haben sich aufgelöst, deshalb waren wir auch nicht schnell genug. Morgen sollte mehr Grip auf der Strecke sein, aber ich rechne trotzdem mit einem schwierigen Wochenende für uns", sagte der Finne.

"Für uns war es ein normaler Freitag, aber wenn du schon am Freitag mit Problemen kämpfst, dann ist das nicht gut. Sicher kannst du einiges ausprobieren, um das Auto schneller zu machen, aber es ist immer leichter, wenn du schon am Freitag ein gutes Auto hast", verriet Räikkönen. Giancarlo Fisichella spulte sein Trainingsprogramm ab und testete zugleich einige Teile für 2010.

"Deshalb kann man meine Zeit nicht mit der von Kimi vergleichen. Zudem wissen wir nicht, mit wie viel Sprit die anderen Teams gefahren sind. Ein Zehntel könnte morgen schon der Schlüssel sein, um in die Top-5 oder Top-6 zu gelangen", erklärte Fisichella.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video