+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Qualifying-Samstag+++

22:00 Uhr
Bis morgen!
Und damit verabschieden wir uns dann auch vom Trainingsauftakt und der Premiere hier in Saudi-Arabien. Große Themen und Dramen abseits des Leclerc-Crashs hat uns die Formel 1 heute nicht geboten, dafür wurden wir zumindest mit spektakulären Highspeed-Bildern versorgt. Die größeren Stories gibt es dann sowieso morgen. Das riecht einfach nach Verkehrs-Drama im Qualifying. Los geht's aber schon früher. Um 15 Uhr startet bereits das FP3, zuvor gast schon die F2 mit ihrem ersten Sprint an. Klickt wieder rein!

21:55 Uhr
So verabschiedet die Formel 1 Frank Williams
Wir halten es wie die Formel 1 und richten zum Tagesabschluss den Fokus auf Sir Frank Williams, damit das im hektischen Tagesgeschehen nicht untergeht. Denn genauso wird die F1 auch am Sonntag verfahren. Eine Schweigeminute für den am Sonntag verstorbenen Williams-Gründer wird es geben, aber nicht direkt vor dem Start im Rahmen von Nationalhymne und WRAO-Statements. Das würde Williams nicht gerecht, heißt es von der Formel 1. Stattdessen findet die Schweigeminute bereits im Anschluss an die Fahrerparade, um 19:20 Uhr, statt. Alle Fahrer, Teamchefs, Stefano Domenicali, Ross Brawn und Jean Todt werden anwesend sein. Folgen soll ein gemeinsamer Applaus für Williams, später gibt es weitere Erinnerungen auf dem Podium und im Grid. Williams und Alpine fuhren bereits im Training mit entsprechenden Aufklebern.

Zudem wird nach den Sichtungsrunden der Fahrer vor dem Rennen ein ganz besonderes Auto um die Strecke fahren. Der Williams FW07 mit der berühmten Saudi-Werbung wird eine Runde zu Ehren Sir Frak Williams' drehen. So spontan möglich ist das, weil wegen der besonderen Verbindung zu Saudi-Arabien ohnehin Showruns mit dem FW07 geplant waren.

Prominente Saudi-Werbung auf dem Williams FW07, Foto: Sutton
Prominente Saudi-Werbung auf dem Williams FW07, Foto: Sutton

21:42 Uhr
Leclerc-Statement
Das hat gedauert. Von TV-Interviews fehlt noch jede Spur, aber jetzt reicht uns zumindest Ferrari ein paar Aussagen des Monegassen rein. "Ein Tag, der leider nicht so ausgegangen ist, wie wir wollten", sagt Leclerc. "Es tut mir leid für das Team, die jetzt jede Menge arbeiten müssen, damit das Auto morgen wieder bereit ist. Ich werde alles geben, das bestmögliche Resultat zu holen, um ihnen zu danken!" Immerhin hatte er zuvor das dafür nötige Potenzial gespürt. Und die Strecke hat ihm trotz Unfalls natürlich auch Spaß gemacht. "Aber sie verzeiht dir dennoch nichts und es gibt keinen Raum für Fehler", ergänzt Leclerc. Das hat er heute gelernt. Mal wieder. Irgendein Crash gehört für Leclerc auf Stadtkursen eben immer dazu. Denkt mal drüber nach.

21:35 Uhr
Russell sieht engen Kampf
Nur knapp vor Schumacher im Haas und doch scheint Russell glücklich. "Das Auto hat sich gut gefahren", berichtet der Brite. "Aber es ist einfach ziemlich komprimiert da am Ende des Mittelfelds mti den Alfas, Astons und uns. Es ist eng, das kann Gelegenheiten bringen", meitn Russell.

21:29 Uhr
Tsunoda genießt jede Kurve
Teamkollege Tsunoda zeigt sich nach P7 schon zufriedener, auch mit dem Longrun. Aber vor allm it der Strecke. "In den Sektoren zwei und drei gibt es etwas andere Kurven als im dritten Sektor, aber ich habe sie alle genossen", sagt der Japaner.

21:25 Uhr
Gasly bester Franzose
Aber langsam mit den jungen Pferden, Pierre Gasly vom großen Konkurrenten war schneller, sogar Dritter. Und der strotzt vor Selbstvertrauen. "Ich weiß, dass wir normalerweise ziemlich stark sind, ich bin zuversichtlich", kommentiert Gasly schon seine Quali-Aussichten. Aber gerade an den Longruns müsse man noch arbeiten. Vor allem nach dem Absturz in Katar. "Auch heute habe ich mich wieder nicht ganz wohl gefühlt auf dem Longrun. Daran müssen wir arbeiten. Aber die Strecke ist sehr cool zu fahren. Das habe ich genossen."

21:19 Uhr
Ocon schwärmt
Teamkollege Ocon schnitt als Sechster fast zeitgleich ab - und ist regelrecht euphorisiert. "Im Longrun, sind wir sogar noch schneller! Das Auto fühlte sich sehr gut an. Mit dem Soft müssen wir aber noch ein paar Dinge aussortieren", sagt der Franzose. Die Strecke? "Genauso schnell und verrückt wie wir gesagt haben!"

21:14 Uhr
Alonso hat es erwartet
Bärenstarker Auftakt wieder für Alpine. Doch Alonso zeigt sich von P5 nicht überrascht. "Ich denke, es war ziemlich ähnlich wie in den Simulationen, die wir hatten. Selbst die gezeitete Runde passte. Keine große Überraschung auch auf der Strecke", kommentiert der Spanier. "Natürlich eine sehr spektakuläre Runde." Der nur vier Zehntel kleine Abstand zur Spitze überrascht ihn dann doch. "Das wusste ich gar nicht. Dast ist eine Überraschung! Das Auto fühlt sich noch immer gut an, wir haben zuletzt unseren Sweetspot für Performance und Setup gefunden", erklärt Alonso.

21:09 Uhr
Mazepin dreht sich
"Der Dreher ist mit viel Sprint passiert. Leider kann das auch in einem Bereich passieren, in dem es sehr langsam ist. Die Reifen sind einfach weggegangen und ich habe natürlich gepusht, um zu sehen wie sie abbauen", erklärt Mazepin seinen auffälligsten Moment des Tages. Seine so extrem schwache Pace - eine Sekunde hinter Schumacher - führt der Russe auf das nach dem Katar-Crash wieder alte Chassis zurück. Darauf hätte man sich etwa in Sachen Bodenfreiheit noch nicht optimal eingestellt. Spaß gemacht hat auch Mazepin die Strecke immerhin. "Aber es gitb noch viel Zeit zu finden ..."

21:05 Uhr
Mick will Williams ärgern
Dieses Spiel wird langsam zur Gewohnheit. Schumacher sieht mehr Chancen als nur Mazepin abzuhängen. "Ja, sieht aus als wären wir nah an Williams dran, aber wir wissen, dass sie im Qualifying ihre Motoren etwas mehr aufdrehen können", sagt Schumacher, heute schon immerhin vor Latifi. "Aber dann müssen wir einfach ein besseres Auto in den Kurven haben!" Die Grenzen hat er heute bereits ausgelotet und spricht nun auch von einem fast schon optimalen Setup.

Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

21:00 Uhr
Nächster Schock für Giovianzzi
Gestern berichtete uns der Italiener noch von seinem schockierenden Formel-E-Test. Plötzlich kein Sound und Abtrieb mehr. Und jetzt zurück ins Formel-1-Auto, gleich auf eine derart irre Strecke. "Das erste Gefühl war echt großartig, gerade wenn du von der Formel E kommst", sagt der Italiener jetzt. Hört hoffentlich keiner in der FE. Besser als gedacht sei die Umstellung auf seinen Alfa aber gelaufen, so Giovinazzi. "Ich hatte mir ein paar Sorgen gemacht, aber eigentlich war ich sofort happy", freut er sich.

20:55 Uhr
Kimi lacht über Streckengrafik
"Ich weiß gar nicht, wie viele Zahlen sie hier an die Kurven geschrieben haben", kommentiert der Routinier die 27 offiziellen Kurven des Jeddah Corniche Circuit. "Für uns sind ehrlich geagt nur die Hälfte davon wirklich Kurven. Es könnten auch Geraden sein", sagt Räikkönen. Eine ganz andere Strecke sei es aber in jedem Fall. "Und du musst auf den Verkehr aufpassen. In den schnellen teilen wurde ich einige Male überrascht."

20:49 Uhr
Vettel erklärt schwaches Training
Im FP1 noch hui, im FP2 dann pfui. Aston Martin nur auf 15 und 16? "Am Nachmittag war es sehr gut, ich habe mich sehr wohl gefühlt und in sehr schnell in den Rhythmus gekommen. Aber am Nachmittag weniger", berichtet Vettel. Warum? "Wir haben eine andere Richtung mit dem Auto versucht, die für uns aber nicht gut funktioniert hat", erklärt Vettel. In anderen Worten: Aston hat nach dem schon starken Einstand schlicht mit dem Setup experimentiert - und das war ein Schuss in den Ofen. Klingt nach Rückbau für den Samstag. Da gelte es dann, vor allem die Runde zusammenzubekommen. Das sei bei einer so langen Strecke ohne viele echte Kurven knifflig, so Vettel. Spaß gemacht hat es aber auch Vettel.

Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

20:44 Uhr
Auto okay
Bilder angeschaut? Dann werdet ihr kaum glauben, was jetzt kommt: Chassis und Power Unit sollen dieses Massaker tatsächlich überstanden haben, teilt Ferrari jetzt mit. Leclerc soll morgen damit fahren können. Wir glauben das, wenn wir es sehen. #Monaco

20:41 Uhr
Crash-Galerie
Wenn alles gut ausgeht, darf man auch mal gaffen. Unsere Fotografen waren an der Unfallstelle auch bestens platziert. Alle Bilder eines Ferraris, wie man ihn eigentlich auf keinen Fall sehen will:

20:35 Uhr
Qualifying-Chaos
Halten wir mal fest: Die Begeisterung ist riesig, doch genauso sind es die Sorgen. Crash-Gefahr, vor allem in den Schlangenkurven im letzten Sektor nicht einmal einsehbar, Überholmöglichkeiten eher gering und dann auch noch der Verkehr. Norris prophezeit da schon mit einer Spur Fatalismus eine regelrechte Farce. "Das wird vielleicht ein Chaos wie immer, aber noch mehr als an anderen Orten", schätzt der Brite. Schon im Training habe er da trotz aller Mühen seines Renningenieurs Probleme gehabt. Auch hier machen die schlangenförmigen Kurven Probleme. Man sieht einfach nicht, wer und wie viele hinten anstehen. Vorbeilassen will man sowieso nicht. Norris: "Dann hast du plötzlich acht Autos in der Schlange vor dir."

20:30 Uhr
Mehr Anspruch als Monaco
Für Lando Norris ist der neue Kurs von Jeddah sogar kniffliger als DIE Fahrerstrecke schlechthin. Warum? Ganz einfach: "In Monaco musst du dich auch konzentrieren, aber du bist auch langsam. Da kannst du entspannen. Und es ist so auch einfach zu beurteilen, wo die Mauern stehen. Hier ist aber alles Highspeed, da ist es viel schwieriger den Abstand zur Mauer einzuschätzen", schildert der Brite die Wahrnehmung bei einem rund 80 km/h schnelleren Schnitt. Spaß hat es aber natürlich auch dem Youngser gemacht. Nur die Performance sorgt ihn: "Gerade liegt es unserem Auto doch nicht so. Ein paar Teile sind gut, aber andere nicht ..." Potenzial sieht aber auch Norris noch.

Kommt McLaren noch an Ferrari vorbei?, Foto: LAT Images
Kommt McLaren noch an Ferrari vorbei?, Foto: LAT Images

20:25 Uhr
Überholen möglich?
Wer die Highspeed-Bilder und das enge Geschlängel heute gesehen hat, wird schon ins Grübeln gekommen sein. Da soll man wirklich überholen können? Auch die Fahrer sind eher skeptisch. "Sieht nicht so gut aus", sagt Norris. "Ich denke, es wird eher schwierig", bestätigt Ricciardo. Fehler seien aber immer gut möglich. "Du musst hier mental die ganze Zeit voll da sein. Fehler passieren, da muss du dich einfach im Kampf halten." So sieht es auch Perez. Überholen eher "interessant", aber immer da sein, sollten sich Chancen auftun.

20:18 Uhr
McLaren besser als Ergebnis
Viel Gutes sprang für Ricciardo dabei nicht heraus. Nur P11, auch Norris war mit P12 nicht besser. "Aber ich denke, dass wir besser sein können", glaubt Ricciardo. Eigentlich war McLaren hier ohnehin hoch gehandelt worden. Daran glaubt Ricciardo noch immer. "Wenn ich mir einige unserer Konkurrenten ansehe - diese Performance können wir auch zustandebringen. Ich denke, wir finden diese Zehntel morgen noch. Aber nicht umsonst, wir müssen schon dafür arbeiten!"

20:12 Uhr
Ricciardo: Liebe auf den ersten Run
"Es war gut, hat viel Spaß gemacht", sagt Ricciardo. "In Katar habe ich nach dem ersten, nein zweiten Run gesagt, dass es Spaß macht. Hier musste ich das nach dem ersten Run sagen, als ich wieder in die Box kam! Es hält dich auf Trab. Auf deinen Zehenspitzen!" Einziges Problem: "Alles sieht gleich aus. Also musst du durch jede Kurve mit dir selbst reden: 'Das ist diese Kurve, das ist jene Kurve, vierter Gang, jetzt fünfter. Es ist ein Irrgarten! Aber er macht jede Menge Spaß und der Grup ist auch gut."

20:07 Uhr
Perez gelobt Besserung
Vor allem im ersten Training war das heute ein ganz müder Auftakt von Perez. Besorgniserregend nannte Helmut Marko seinen Rückstand auf Verstappen da schon. Im FP2 wurde es besser, aber mit P9 noch immer nicht gut. Doch Perez beruhigt: Seine Soft-Zeit sei nicht repräsentativ gewesen - Verkehr. "Das wird im Qualifying knifflig. Da musst du an der richtigen Stelle sein. Wir haben heute gesehen, was passiert, wenn alle auf den Soft gehen. Dann wird es sehr schnell knifflig und durcheinander", sagt Perez. Mehr zu erwarten sei von ihm in jedem Fall. "Da kommt noch jede Menge mehr", verspricht Perez. Wie Verstappen fehlte auch dem Mexikaner noch die perfekte Balance.

20:04 Uhr
Reifen-Überraschung
Vor allem die Reifen haben Bottas heute überrascht, nicht einmal der sehr gute Griplevel. "Die überraschendste Lehre war, dass die Reifen heute recht lang gehalten haben. Ich bin nicht sicher, ob wir hier allzu viele Stopps sehen werden. Wegen der kurzen Boxengassen wäre eigentlich an zwei Stopps zu denken. Andererseits ist der Zeitverlust wegen der enormen Durchschnittsgeschwindigkeit wiederum groß. Aber halten die Reifen diese Vollgaskurven wirklich so lange aus? Immerhin wurde ja nach den Schäden in Baku verstärkt. Katar hatte andere Gründe.

20:00 Uhr
Leclerc-Auto okay?
Anders als um Leclerc selbst muss Ferrari um sein Auto noch bangen. Noch ist unklar, ob Power Unit oder Chassis Schaden genommen haben. Die Checks laufen.

19:57 Uhr
I feel Hardcore
Bottas im Scooter-Modus hier. Schon im ersten Training feierte er die neue Strecke am Funk ab. Jetzt auch. "Es ist echt cool, ziemlich Hardcore", sagt der Finne. "Ziemlich Vollgas, nah an den Wänden und hohe Geschwindigkeiten. Aber das lieben wir. Das gibt uns einen kleinen Adrenalin-Rush!"

19:52 Uhr
Mercedes: Longruns noch besser?
Fast schon erschreckend nach zwei Bestzeiten. Von seinen schnellen Runden war Hamilton nicht einmal übermäßig beeindruckt. "Auf eine schnelle Runde war es nicht schnell verglichen mit den anderen würde ich sagen", sagt Hamilton. Klar, die Abstände waren jetzt auch keine Welten. Das hing allerdings auch mit Verkehr zusamemn. "Aber die Longrun-Pace war nicht allzu schlecht", ergänzt Hamilton. Soll heißen: Die war sogar ganz gut. "Sehr gut", sagt Shovlin sogar. Und das war sie wirklich - später mehr dazu in unserer Freitagsanalyse.

Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

19:47 Uhr
Hamilton begeistert, aber sieht Gefahren
Zwei Bestzeiten, da muss der Weltmeister doch strahlen. Tut er auch. "Rapid! Unglaublich schnell, es ist echt unfassbar schnell. Auch so viel Grip. Und wenn du in den Rhythmus kommst, dann ist es wunderschön zu fahren", schwärmt Hamilton. Nur der Verkehr ist ihm ein Dorn im Auge. Das haben wir schon am Funk gehört. "Es ist Monaco-esque", klagt Hamilton. Mit einem gefährlichen Unterschied: "Der große Überschuss zu anderen Autos kann dich hier in die Gefahrenzone bringen", mahnt Hamilton.

19:43 Uhr
Leclerc-Crash
Jetzt liefert uns die Formel 1 endlich auch das Video zum Unfall. Heftige Bilder. Mercedes-Ingenieur Shovlin kommentiert trocken: "Ein Feature dieser Strecke. Zu viel Kerb, Auto ausgehebelt und wie bei allen Straßenkursen zahlst du dann für einen kleinen Fehler einen hohen Preis."

19:40 Uhr
Reifen-Rätsel
Vor allem der Soft lässt die Teams hier rätseln. Welcher Reifen ist der beste? "Wir wissen noch nicht, womit wir uns qualifizieren", sagt Marko bei ServusTV. "Es sind Nuancen. Die Temperatur muss stimmen und der Asphalt geht hier nicht so stark runter wie die Außentemperatur. Aber generell sind wir zufrieden. Nach Möglichkeit wollen wir vor Hamilton starten." Ja, wer hätte das gedacht?

19:35 Uhr
Leclerc rennfit
Wichtige Nachricht aus dem Medical Centre und von Ferrari: Leclerc hat alle Routine-Checks überstanden und von den Ärzten grünes Licht erhalten.

19:31 Uhr
Mercedes ohne Heck-"Trick"?
Bei ServusTV konkretisiert Dr. Helmut Marko jetzt, was er eben schon mit "keine Mercedes-Geraden" meinte. Nämlich vor allem, dass es trotz des hohen Vollgasanteils noch immer Kurven sind. "Das heißt, Mercedes kann sein Auto nicht so absenken und muss eine richtige Abstimmungen finden", frohlockt der Motorsportchef der Bullen. Bereits seit dem Türkei-GP hatte sich Red Bull vor Jeddah gefürchtet. Hier, so dachte man, könne Mercedes wieder besonders stark von seinem angeblich besonders stark absenkbaren Heck profitieren.

19:25 Uhr
Strecke immer schneller
Von FP1 zu FP2 war schon von außen mit bloßem Auge zu erkennen wie viel besser die Strecke wurde. Das bestätigt auch Shovlin - und nennt eine Hausnummer. "Es gibt hier immer mehr Grip. Im Vergleich zum FP1 waren es drei Sekunden Unterschied", sagt der Mercedes-Mann. Vorteil: Dank selbst in der frühen Nacht noch recht konstanten Temperaturen haben die Teams eine gute Referenz.

19:21 Uhr
Mercedes auch mit Soft-Problem
"Es war ein solider Start für uns. Die schnellsten Zeiten kamen auf dem Medium", berichtet Mercedes' leitender Ingenieur Andrew Shovlin bei Sky - und verrät: Auch Mercedes hatte auf dem Soft zu kämpfen. Auf dem weichen Reifen fand man ganz wie Red Bull nicht so recht guten Grip. "Aber die Pace war insgesamt im Auto. Jetzt müssen wir es auf eine Runde feintunen." Plus: Hamiltons Raketen-Motor aus Brasilien war heute natürlich noch nicht im Auto. "Kommt morgen", verspricht Shovlin.

19:15 Uhr
Steiner lobt Mick: Unerwartet schnell
P18 für Mick Schumacher, zwischen den Williams, nur eineinhalb Zehntel hinter Russell. Das kann sich sehen lassen. "Unsere Jungs haben beide einen super Job gemacht. Mick war unerwartet schnell", strahlt Steiner und fügt lachend an: "Das ist keine Kritik an ihm, aber wir wissen einfach, was unser Auto kann. Das war also gut!" Das vollständige Ergebnis haben wir hier für euch:

19:12 Uhr
Crash mit Folgen
Den Unfall von Leclerc dagegen sieht Steiner als Mahnung für seine Schützlinge. "Hoffentlich ist es bei uns kein Thema. Die Jungs wissen bescheid", sagt Steiner. "Eben hat man ja gesehen: Wenn es losgeht, dann hat man hier keine Auslaufzone und kann nichts mehr machen."

19:08 Uhr
Crash ohne Folgen
Ganz anders als bei Leclerc - da haben die Mechaniker jetzt einen ganz langen Abend vor sich - gibt es bei Haas Entwarnung. "Da ist nichts passiert, der Winkel war pefekt, er hat es nur gestreift" kommentiert Günther Steiner bei ServusTV Schumachers Mauerkuss. Der sei sogar schnell gewesen. "Limit gesucht und gefunden", sagt Steiner.

19:00 Uhr
Mercedes holt Doppelspitze
Damit steht auch das Ergebnis. Hamilton und Bottas holen Mercedes hier die irgendwie erwartete Doppelspitze. Aber hochüberlegen ist das alles nicht. Generell scheint vor allem bei Verstappen noch Potential zuschlummern. Aber was sollen wir hier schon groß Kaffeesatz lesen? Dieses Jahr hat uns schon so oft gezeigt, wie schnell sich selbst genau Analysen in nur einer Nacht als null und nichtig erweisen können.

18:58 Uhr
Kein Re-Start
Da sowieso nur noch gut vier Minuten auf der Uhr waren und die im Training noch einfach weiter herunterlaufen teilt die Rennleitung mit: Die Session wird nicht wieder neu gestartet.

18:56 Uhr
Replay
Die Replays der Onboard-Aufnahmen klären alles auf. In der ultraschnellen Linkskurve mit rund 250 km/h verlor Leclerc ganz simpel das Heck und damit vollständig die Kontrolle. Leclerc selbst ist schon wieder in der Boxengasse angekommen und drüfte sich jetzt erst einmal ins Medical Centre begeben dürfen. Da dürfte die G-Kräfte-Anzeige so stark ausgeschlagen haben.

18:55 Uhr
UNFALL! Leclerc eingeschlagen
Jetzt plötzlich rote Flaggen. Schnell fangen die Kameras die Szene ein. Charles Leclerc ist heftig abgeflogen. In Kurve 22 steckt ein völllig zermatschter SF21 in der Tec-Pro-Barriere. Aber zum Glück steht da auch ein Leclerc gleich daneben. Dem Monegassen geht es gut. Leclerc konnte sofort aussteigen.

18:54 Uhr
Vettel nur auf 16
Ganz anders als Alpine scheint Aston Martin hier nicht an die starke Katar-Form anzuknüpfen. Immerhin ist man sich einig. Auch Stroll nur auf P15. Was ist da los.

18:51 Uhr
Mazepin-Dreher
Replay: Nikita Mazepin dreht sich in Kurve zwei. Das sah etwas seltsam aus. Sehr langsam unterwegs eigentlich der Russe. Aber kein Einschlag. Immerhin ist er Schumacher jetzt bis auf eine Sekunde nahe gekommen. Lewis Hamilton ist direkt dahinter und muss reagieren, um dem Haas nicht direkt reinzufahren. Durchatmen. Hat geklappt. Dann gleich die nächste Szene: Missverständnis zwischen Sainz und Norris. Der Spanier war auf den langsamen McLaren aufgelaufen. Ging aber auch gut - Sainz' Runde können wir da aber aus der Longrun-Wertung streichen.

18:47 Uhr
Hat Mercedes schon aufgedreht?
Das vermutet zumindest Christian Horner bei ServusTV. "Wir konnten sehen, dass Mercedes dei Motoren am Ende des ersten Runs etwas aufgedreht hat", sagt der Brite. Doch die eigenen Probleme negiert Horner auch nicht. "Wir sind noch nicht happy mit der Balance und hier geht es nur darum die Reifen im richtigen Fenster zu haben", sagt er. Aber: Verstappens Runde sei für seine Rahmenbedingungen vorzeigbar gewesen. "Es war eine saubere Runde, es geht das einfach wieder darum, dass die Teams zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Power-Modi fahren. Seine Runde von 29.2 war eine anständige Runde, wenn man bedenkt, wie viel Benzin er dabei hatte und welche Power ihm zur Verfügung stand."

18:44 Uhr
Longrun-Arbeit
Das übliche Spiel. Schnelle Zeiten sehen wir jetzt nur noch in Ausnahmefällen, die Teams arbeiten an den Longruns für da Rennen. Hamilton fährt auf Medium, Bottas über nimtm den weichen Part. Auf Red Bull warten wir noch.

18:37 Uhr
Alpine-Raketen
Leise Hoffnungen auf das nächste starke Wochenende hatten sich Ocon und Alonso gestern gemacht. Und das sieht gerade auch ganz stark danach aus. P5 für den Spanier, P6 für den Franzosen aktuell. Aaaaber: Pierre Gasly hat sich jetzt sogar auf P3 katapultiert. Vor Verstappen sogar. Das kann allerdings nur die tendenziell immer etwas bessere Freitagsform der AlphaTauri sein. Auch Tsunoda ist stark. P7 vor Perez.

18:33 Uhr
Verstappen kämpft
So wirklich rund läuft der Red Bull mit dem Soft allerdings noch immer nicht. Verstappen berichtet von Problemen. "Dasselbe Problem an der Vorderachse", heißt es. Und er habe kalte Reifen. Vorschläge von Red Bull zum Reifenmanagement taugen ihm dann allerdings auch nicht.

18:30 Uhr
Hamilton flucht rum
"Verdammter Verkehr! Da war jemand in Kurve zehn extrem langsam", ärgert sich der Weltmeister. Runde im Eimer. Auch die nächste sitzt nicht. Wieder Verkehr. Gefühlt fliegt Hamilton im letzten Sektor am halben Feld vorbei.

18:27 Uhr
Mick an der Wand
Puhhh, das war knapp. Mick Schumacher touchiert in der letzten Kurve die Mauer, aber er hat Glück. Das war nur ein Streifschuss. Der Hass scheint unbeschädigt.

18:25 Uhr
Kein Mercedes-Land
Von der Meinung dürfte Marko auch angesichts er aktuellen Doppelführung nicht abrücken. "Nein, nein, ich habe schon im vorhinein gesagt, dass wir hierherkommen, um Mercedes zu fordern und nach Möglichkeit zu schlagen. Und mit den harten Reifen waren wir souverän unterwegs", erinnert Marko an Verstappens starken Aufritt mit dem harten Pneu im FP1. Mit dem Soft habe man Probleme gehabt, sei nach Anpassungen aber auf Hamilton-Niveau gekommen. "Das ist schonmal ein Riesenvorteil, wenn man das sogenannte Mercedes-Land anspricht."

18:22 Uhr
Marko lobt: Nicht nur Mercedes-Geraden
Bei ServusTV verteilt derweil Dr. Helmut Marko ein Sonderlob an Carsten Tilke. Der Sohn von Hermann Tilke zeichnet verantwortlich für diese Strecke. "Da ist der Sohn über den Schatten des Vaters gesprungen! Es gibt nicht nur Mercedes-Geraden, es ist ein richtig selektiver Kurs", lobt Marko, auch ein wenig erleichtert. "Alle Fahrer sind begeistert. Ich denke, es wird ein gutes Rennen. Ein bisschen wenig Auslaufzonen, aber bisher waren alle diszipliniert."

18:19 Uhr
Hamilton toppt Bottas
Hamilton setzt jetzt mit dem Medium noch einen drauf, sechs Hundertstel schneller als Bottas. Verstappen also Dritter, Perez fällt erneut deutlich ab. Nur P7. Russell beklagt derweil ein extrem langes Bremspedal. "Fällt fast komlett auf den Boden durch", funkt der Brite. Scheint der Pace aber so sehr nicht zu schaden. Russell zumindest regulär vor Latifi. Dahinter noch Schumacher und ein erneut extrem weit abgeschlagener Mazepin. 1,6 Sekunden fehlen da. Aber jezt hat er sein helleres Visier!

18:15 Uhr
Rekordjagd
Hamiltons Runde war keine Berühmtheit, Verstappens jetzt dafür umso mehr. 1:29.290 auf Medium-Reifen. Aber Hammer auch von Tsunoda: Der Japaner ist nur drei Zehntel langsamer - auf harten Reifen. "Das Auto fühlt sich ganz gut an", funkt er passenderweise. Doch jetzt kommt Bottas und zerschmettert beide. 1:29.079, auch auf Medium. Am Ende der Fahnenstange dürften wir hier aber noch längst nicht sein.

18:08 Uhr
Verstappen kontert
Das war ein kurzes Vergnügen. Gleich der erste Schuss Verstappens sietzt dann. 1:30.104 auf dem Medium. Lecelrc, Ocon, Norris und Riccairdo folgen allerdings allesamt nur knapp - und Hamilton lässt jetzt auch fliegen.

18:06 Uhr
Norris P1
Der McLaren-Pilot holt in 1:30.7 die erste Bestzeit - allerdings fuhr Norris als einziger auf Soft, Hamioton und Perez dahinter auf Medium. Verstappen hat seine erste Runde nicht getroffen, musste abbrechen.

18:03 Uhr
Mazepin braucht Licht
Dem Russen ist sein Visier zu stark getönt. "Ich brauche gleich einen neuen Helm", funkt Mazepin. Übliches Spiel bei Nachtrennen. Einem der 20 Fahrern passt es eigentlich immer nicht.

18:00 Uhr
GRÜN: Das FP2 ist eröffnet!
Und wieder eröffnet ein Ferrari. Carlos Sainz fährt sofort raus. Bis auf Hamilton folgt das restliche Feld unmittelbar.

17:52 Uhr
Lichterspektakel
Inzwischen ist es in Jeddah stockfinster. Die Luftaufnahmen sehen jetzt spektakulär aus. Wie einer Lichterkette sticht die Strecke aus der Umgebung hervor. 600 Lichtmasten wurden allein dafür übrigens aufgestellt.

17:45 Uhr
2. Training
So, Schluss mit Ruhe. Keine Track-Limit-Vergehen, keine neuen Infos von der Rennleitung, keine neuen Motorenteile oder Pit Lane Speedings - viel eingetrudelt ist hier seit FP1 nicht gerade. Aber gut, in 15 Minuten startet schon die zweite Session! Und die ist alles entscheidend, wie schon erklärt. Genau da geht jetzt sicher irgendetwas schief ...

16:58 Uhr
F2: Piastri holt Pole!
Die Zeiten purzeln nochmal deutlich. Erst holt Pourchaire P1, dann kontert Piastri mit der nächster Knaller-Runde. 1:40.878, drei Zehntel schneller! Aber Shwartzmann kommt noch. Und der ... prallt jetzt auch ab. Fast zwei Zehntel fehlen. Nur P2. Reine erste Prema-Reihe damit am Sonntag. Vier Punkte für Piastri für die vierte Pole in Folge. Damit wächst sein Vorsprung in der Gesamtwertung auf 40 Punkte vor Zhou an. Der Chinese muss sich mit P6 zufrieden geben, Ticktum sogar nur mit P13. Da kam nach dem Schaden nichts mehr. Wird der Titelkampf also noch zu einer reinen Prema-Angelegenheit? Warten wir mal die Sprintrennen ab. Da startet morgen erstmal Lawson vor Armstrong von der Reverse Grid Pole.

16:52 Uhr
F2: Plattfuß Ticktum
Das ist drei Minuten vor Schluss bitter. War das ein zu heftiger Rumpler über einen Kerb? Jetzt wird es eng für den Briten. Reifenwechsel ist durch, aber kommt Ticktum noch über die Linie? Vorne hält Shwartzman weiter Pole-Kurs, jetzt aber vor Zhou, der sich stark verbessert hat. Aber Pourchaire und Piastri kommen ...

16:49 Uhr
Mazepin-Chassis übel beschädigt
Nein, nicht schon wieder. Es geht noch um das aus Katar. In der Fabrik wird das dort beschädigte Fahrgstell aktuell repariert, damit es vielleicht bis Abu Dhabi wieder bereit ist. Doch das scheint knifflig. "Es ist unten ziemlich übel beschädigt. Ich habe selten ein Auto gesehen, dass so übel beschädigt wurde, weil es über Kerbs gefahren ist", berichtet Steiner. Ob Vater Mazepin auch diesen Spaß wieder finanziert? Das neue Chassis hatte er zuvor jedenfalls bezahlt.

16:45 Uhr
Haas übt für 2022
Ja, das machen Schumacher und Mazepin 2021 ja generell. Aber hier ganz besonders. "Wir kommen im März ja schon zurück", erinnert Steiner an den 2022 früheren Termin des Saudi-GP. "Je mehr wir jetzt lernen, desto besser. Und das haben sie sich zu Herzen genommen." Fast schon vorsichtig seien seine Rookies gewesen - aber das habe auch für alle anderen gegolten, so Steiner.

16:37 Uhr
F2: Halbzeit
Die Hälfte der 30 Qualifying-Minuten haben wir gesehen, jetzt kommen die Fahrer zum üblichen Reifenwechsel rein. Kurzzeitig hatte sich eben Theo Pourchaire P1 geholt, doch Shwartzman konterte, ist jetzt wieder drei Hundertstel davon. Ticktum hat sich auf P6, Zhou auf P9 verbessert.

16:37 Uhr
Griplevel top
Auch Günther Steiner und Otmar Szafnauer berichten in ihrer PK jetzt von exzellenten Gripverhältnissen. Die Alpine-Aussagen lagen also nicht nur am A521. "Es sah aus, als würde es echt Spaß machen zu fahren", sagt Szafnauer. "Wir sind mit dem Griplevel zufrieden, der ist sogar höher als erwartet." Steiner bestätigt: Schumacher und Mazepin seien ebenfalls vom Griplevel nach nur wenigen Runden sehr angetan gewesen.

16:33 Uhr
F2: Shwartzman wieder P1
Der Russe macht hier weiter, wo er im FP1 aufgehört hat. Die erste Bestzeit geht an den Prema-Fahrer. Piastri ist aber nur ganz knapp geschlagen, sechs Hundertstel fehlen da nur. Für den Kiwi wäre es heute die vierte Pole für das Feature Race in Folge - und wieder vier Punkte. Fast noch wichtiger aus Sicht Piastris: Zhou liegt nur auf P10, auch Ticktum ist nur Neunter. Aber Shwartzman ist hier offenbar klar die größte Gefahr. Der ist immerhin auch noch Gesamtdritter mit 43 Punkten Rückstand.

16:29 Uhr
Augenöffner
Während die Formel 2 sich noch langsam aufwärmt, wollen wir euch diese spektakulären Luftaufnahmen der Corniche nicht vorenthalten. Rein optisch ist das aus dieser Perspektive im Kalender mal ganz weit vorne im Kalender, oder?

Foto: LAT Images
Foto: LAT Images
Foto: LAT Images
Foto: LAT Images
Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

16:25 Uhr
Budkowski blockt ab
Vor einigen Wochen berichtete Alpine-CEO Laurent Rossi, er plane eine Umstrukturierung der Führungsebene. Direktor Budkowski gilt dabei weniger als gefährdet, der ziemlich unscheinbare Rennleiter Davide Brivio schon eher. Budkowski blockt Nachfragen dazu komplett ab. "Ehrlich gesagt fahren wir noch Rennen, es sind noch zwei und da will ich das nicht wirklich kommentieren", sagt der Pole. "Teil meiner Verantwortung ist es, mein Team vor Gerüchten und Gossip zu schützen." Das könne man nicht gebrauchen, gerade weil es nun in die heiße Phase für 2022 gehe.

16:20 Uhr
Formel 2: Qualifying GO!
Nein, doch nicht. Schon wieder eine Verzögerung. Spielt die Formel 2 hier irgendwie das Versuchskaninchen oder was ist heute los? Diesmal hält es sich aber im Rahmen. Um 16:25 soll es losgehen. In Jeddah ist es inzwischen schon fast halb sieben. Das heißt: Die Sonne ist weg. Jetzt kommt die erste Nacht-Session des Wochenendes.

16:16 Uhr
Erst feiern, dann rechnen
Nach diesem Prinzip verfuhr Alpine nach P3 und P5 in Katar, was eine Vorentscheidung im Kampf um WM-Rang 5 gegen AlphaTauri brachte. 25 Punkte liegen jetzt daszwischen. "Die erste Genugtuung war es aber, Fernando auf dem Podium zu sehen. Unser zweites dieses Jahr und Fernandos erstes. Aber es war hoch verdient und lange überfällig. Er hätte es schon in anderen Rennen verdient gehabt, aber aus verschiedenen Umständen kam es anders. Ich freue mich echt für ihn", sagt Budkowski. "Die Mathematik haben wir danach gemacht. P3 und P5 ist eine klasse Punkteausbeute. Dass AlphaTauri gar nicht gepunktet hat, hat es umso süßer gemacht." Aber - natürlich: Vorsicht sei geboten. "Sie könnten hier dasselbe mit uns machen und dann sind wir wieder, wo wir waren", mahnt der Pole.

16:11 Uhr
McLaren zufrieden
Nur P8 und P13 für Ricciardo und Norris im FP1, da war Ferrari mit P6 und P7 besser. Dennoch zieht Andreas Seidl eine positive Zwischenbilanz nach FP1. "Wir müssen jetzt schauen, wie sich die Strecke entwickelt. Aber mit weniger Downforce sollte es uns hier liegen", sagt der McLaren-Teamchef. Generell waren derartige Layouts stehts eher McLaren- als Ferrari-Land. Siehe Spielberg oder Monza.

16:06 Uhr
Neuer Asphalt kein Thema
Aufatmen nach dem ersten Training. Das Wässern der Strecke mit Hochdruck wie zuletzt schon in der Türkei hat etwas gebracht. Der Asphalt war aus dem Stand reicher an Grip als bei neuen Belägen immer zu befürchten. "Manchmal kommt das Öl hoch, was es sehr rutschig macht, aber das scheint hier nicht der Fall gewesen zu sein", berichtet Alpine-Direktor Budkowski. "Unser Auto hat jede Menge Grip."

16:00 Uhr
Pirellli-Statement zu Katar-Schäden
Pirelli schickt uns jetzt einen Zwischenstand der Analysen zu den Reifenschäden in Katar durch. Bottas, Norris, Russell und Latifi hatten dort nach längeren Stints allesamt Luft verloren und letztlich Reifenplatzer erlittern. Ein Produktionsfehler stecke nicht dahinter, so die Italiener. Stattdessen sei die Konstruktion durch eine Eigenart der Strecke von Losail beschädigt worden. Nach langer Laufleistung sei es auf den Kerbs und bei hohen lateralen wie vertikalen Kräften der Highspeedstrecke zu einer einzigartigen Situation gekommen, der die reguläre Konstruktion nicht gewachsen gewesen sei, schreibt Pirelli. An der Innenschulter kam es zu einem Druckabfall, der dann wiederum nach einigen Sekunden die Struktur ruinierte. Kurzum: Mehrere kleine Faktoren zusammen führten am Ende zu großen Konsequenzen.

Valtteri Bottas war eines von vier Opfern der Reifenschäden in Katar, Foto: LAT Images
Valtteri Bottas war eines von vier Opfern der Reifenschäden in Katar, Foto: LAT Images

15:50 Uhr
Fahrplan
Weiter geht es in Saudi-Arabien mit der Formel 1 erst um 18 Uhr (MEZ) und dem zweiten Freien Training. Vorher gast aber wieder die Formel 2 an. Um 16:20 Uhr geht es da bereits um die Wurst: Qualifying! Um Punkt vier beginnt zudem die obligatorische Teamchef-PK, heute mit Andreas Seidl, Marcin Budkowski, Otmar Szafnauer und Günther Steiner. Wenn sich dort überraschende Dramen abspielen sollten, lassen wir es euch natürlich wissen.

15:40 Uhr
Sum-up
Für alle, die gerade Feierabend haben oder warum auch immer erst jetzt dazugestoßen sein mögen, gibt alle entscheidenden Infos zum ersten Training in Saudi-Arabien hier kompakt im Bericht. Erstaunlich: Von Unfällen werdet ihr dort nichts lesen. Trotz Premiere auf einem Straßenkurs. Nicht schlecht, die Herren Fahrer.

15:34 Uhr
Übungsstarts
Wie angekündigt sind nach der Session Startübungen im Grid erlaubt. Das scheinen nahezu alle Fahrer zu nutzen. Vorteil: Das bringt auch eine Runde mehr als sonst.

15:32 Uhr
SCHLUSS: Hamilton holt erste Bestzeit
Und da ist die Ampel auch schon wieder rot. Hamilton holt sich in 1:29.786 Minuten die erste Bestzeit in Jeddah. Verstappen fehlen nur fünfeinhalb Hundertstel, Bottas gut zwei Zehntel. Dann Gasly, Giovinazzi, Sainz, Lecelrc, Ricciardo, Alonso und Vettel in den Top-10. Perez nur Elfter. Schumacher auf P18, vor dem Williams von Latifi und weit vor Mazepin.

15:28 Uhr
Mazepin vs. Stroll
Nächster kleiner Zwist. Mazepin steht Stroll im Duell der Milliardärssohn im Weg, auch Leclerc wird behindert. Mazepin liegt derzeit weit hinter Schumacher. Fast zwei Sekunden fehlen da. Vorne gast Verstappen dann doch noch mal auf einer sauberen Runde an und schiebt sich so zwischen die Mercedes. An Hamilton scheitert er aber knapp.

15:26 Uhr
Ocon vs. Verstappen
Ach wie herrlich. Die beiden haben sich einfach lieb. In Kurve eins steht Ocon Verstappen im Weg, so rutschen lötzlich beide von der Strecke. Verstappens Runde ist im Eimer. Der revanchiert sich und tuckert den Rest der Runde vor Ocon herum. Solang sowas nicht am Sonntag passiert. Nicht, dass die WM am Ende durch eine Aktion wie damals in Brasilien entschieden wird ...

Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

15:23 Uhr
Mercedes lobt Strecke
Ungewöhnlicher Boxenfunk jetzt mal. Mercedes-Sportdirektor Ron Maedows funkt ein Lob an Rennleiter Masi. "Toller Job wie ihr die Strecke seit gestern gesäubert habt." Will sich da jemand einschleimen? Nein, nein, wir wollen ja gar nichts unterstellen. War wirklich sehr sandig gestern. Übrigens nicht nur von der Wüste, sondern tatsächlich noch von den Bauarbeiten der Strecke. Der Kurs wurde buchstäblich im letzten Miment fertig.

15:19 Uhr
Aussagekraft? Fraglich
Mick Schumacher hat sich jetzt auf P14 verbessert, Antonio Giovinazzi auf P5. Sergio Perez dümpelt immer noch irgendwo hinten herum. P15 gerade. Da sollten wir also nicht allzu viel in dieses Ergebnis hineininterpretieren. Gerade stehen wieder nahezu alle an der Box.

15:15 Uhr
Schallmauer
Lewis Hamilton sorgt jetzt für geordnete Verhältnisse und holt sich die Bestzeit. Als erster Fahrer knackt der Brite die 1:30er Marke. Toto Wolff schaut sehr zufrieden drein. 15 Minuten nur noch.

15:09 Uhr
Wachablösung
Jetzt ist Verstappen die Bestzeit dann doch mal los. Mit seinem noch recht frischen Soft holt sich Bottas um 0,005 Sekunden die neue Bestmarke. "Diese Strecke ist cool", funkt der Finne da erstmal. Hamilton liegt auf P6, Perez auf P17. Der hatte wohl Verkehr oder fährt ein völlig anderes Programm.

15:08 Uhr
Seb & Mick
Werfen wir einen Blick auf unsere beiden Deutschen. Vettel klassiert aktuell auf dem siebten Rang, direkt vor Stroll. Schumacher liegt auf P18 und hat nicht nur seinen Teamkollegen klar distanziert, sondern auch den Alfa von Räikkönen abgeschüttelt. Oder auch nicht. Genau in diesem Moment verbessert sich der Iceman.

15:03 Uhr
Mini-Pause vorbei
Die letzten Minuten war es ziemlich ruhig auf der Strecke. Fast alles waren an der Box, um einen neuen Satz Reifen aufzuziehen und erste Setup-Anpassungen vorzunehmen. Dieses Training dient natürlich nur dazu, zu lernen und eine erste Richtung zu finden. Jetzt sind die meisten Fahrer zurück auf der Strecke - fast alle mit Soft.

14:54 Uhr
Hamilton vor
In der siebten Soft-Runde hat sich Hamilton jetzt klar verbessert - P2. Auf Verstappen an der Spitze fehlen allerdings fast sieben Zehntel. Der hat sich ganz am Ende seines 12 Runden langen Stints auf Hard noch auf 1:30.014 verbessert. Aber jetzt steht der RB16B erst einmal in der Garage und die Mechaniker krabbeln unter das Auto, um zu checken, ob nach dem Kerb-Rodeo alles okay ist.

14:52 Uhr
Ocon mit Reifensorgen
Der Franzosen meldet am Funk Ungereimtheiten an seinem rechten Hinterreifen. Dort zeichne sich eine Spur ab. 12 Runden hat sein Soft hier immerhin schon auf dem Buckel. Sonst haben wir von Problemen nicht viel gehört, nur Gasly meldete mal, es werde etwas heiß im Cockpit. Jetzt zeigen die Replays noch einen hart auf den Kerbs aufsetzenden Verstappen. Das hat der Unterboden hoffentlich überstanden.

14:47 Uhr
317 km/h
Die Regie lässt uns eine Runde bei Hamilton mitfahren. Das sieht echt spektakulär aus hier. An der schnellsten Stelle - vor der letzten Kurve - erreicht Hamilton mit DRS 317 km/h. Auch Verkehr dürfte hier interessant werden. Zwei Autos machten zum Glück brav Platz für Hamilton. Aber viel Platz war da nicht.

14:45 Uhr
Fleiß gewinnt
Nach der ersten Viertelstunde halten wir schonmal fest: Hier wird volle Kapelle gefahren. Sämtliche Fahrer legen direkt einmal mit kleinen Longruns los. Einzig Norris war zwischendurch mal kurz in der Boxengasse. Der Brite liegt mit Hard aktuell auf P2, eine halbe Sekunde hinter Verstappen, drei Zehntel vor Bottas.

14:41 Uhr
Hamilton
Wenn wir schon von bunt reden: Jetzt wagt sich auch der Weltmeister aus der Box. Hamilton fährt hier in Saudi-Arabien wieder mit Pride-Helm, um weiter ein Zeichen für seine Unterstützung der LGBTQ+-Gemeinschaft zu setzen. In Sachen Rundenzeit setzt er kein so großes Zeichen. P7 in der ersten Runde, zwei Sekunden hinter Verstappen, der auch wieder nachlegte. Aber das bedeutet natürlich noch gar nichts.

14:37 Uhr
Bunt gemischt
Die Herangehensweisen der Teams sind hier höchst unterschiedlich. Hard, Medium und Soft sehen wir alles zu annähenrd gleichen Teilen. Verstappen hat seine frühe erste Bestzeit mit Hard gefahren. Jetzt legt er noch mal nach. Zwei Sekunden schneller. Das ist jetzt einfach Lernfaktor plus weggefahrener Dreck. Bottas sortiert sich mit dem Soft auf P2 ein. 1,2 Sekunden fehlen.

14:35 Uhr
Verstappen P1
Sofort schreibt das halbe Feld erste Zeiten an. An Verstappen kommt niemand auch nur im Ansatz heran. In 1:33.614 Minuten holt sich Max P1, 1,8 Sekunden vor Norris. Hamilton und Alonso zögern als einzige noch. Bottas ist unterwegs.

14:30 Uhr
GRÜN: Sainz auf Pole!
Immer ruhig, der Spanier steht nur als erster am Boxenausgang an der Ampel. Teamkollege Leclerc folgt auf dem Fuß. Auch Verstappen fährt sofort raus - das sieht man bei den Top-Teams nicht unbedingt immer.

14:28 Uhr
Reifen
Pirelli hat hier weichere Reifen im Sortiment als zuletzt in Katar. C2, C3 und C4 dienen als Hard, Medium und Soft. Drücke? Vorne beginnen wir mal mit 23,5 PSI, hinten 20,5.

14:25 Uhr
Fleiß oder Ruhe?
Neue Strecke, aber keine repräsentative Session, noch dazu ein noch sehr grüner Streckenbelang. Wie viel Action bekommen wir geboten? Alles im Detail könnt ihr auf jeden Fall wie immer im oben verlinkten Session-Ticker verfolgen - inklusive aller Zeiten, Abstände und Positionen.

14:20 Uhr
Countdown
Noch zehn Minuten bis zum ersten Training in Saudi-Arabien. Wir sind hier schon ein wenig gespannt. Wir auch für uns eine komplizierte Geschichte. Die meisten Kurven sehen sich hier verdächtig ähnlich. Und dann ist es auch noch staubig - aber gut, das bestrifft nun wirklich eher die Fahrer. Dank Robert Shwartzman können wir hier schonmal üben:

14:15 Uhr
1001 Nacht
Ja, auch der Saudi-Arabien-GP wird wieder als Nachtrennen ausgetragen. Etwas anderes können die hier in der Wüste offenbar nicht. Aber ist ja auch verständlich, sieht einfach cooler aus. Heißt für die F1 aber einmal mehr: Das erste und dritte Training können wir halb vergessen. Diese Sessions starten noch bei Tageslicht am Nachmittag. Wirklich repräsentativ für das Qualifying um 20 Uhr Ortszeit und das Rennen (20.30) ist somit nur das FP2, das ebenfalls um 20 Uhr startet. Damit ihr das jetzt nicht alles in unsere Zeitzone umrechnen müsst, hier der Zeitplan zum Wochenende mit hiesigen Startzeiten:

14:11 Uhr
Erste Bilder
Die ersten Bilder aus dem Fahrerlager und von der Strecke haben uns inzwischen auch schon erreicht. Wie gewohnt bauen wir unsere Galerie fortlaufend aus, und bald gibts auch endlich die ersten Bilder fahrender F1-Boliden!

14:03 Uhr
Übungstarts en masse
Keine Track Limits, dafür reichlich Spielraum für Übungsstarts. Ursprünglich sollten die nur am Boxenausgang - direkt danach! - ausgeführt werden dürfen, nun kommt eine komfortable Regelung hinzu: Nach sämtlichen Trainingssitzungen dürfen die Startübungen auch aus der Startaufstellung vollzogen werden. Wie üblich darf dafür auf der letzten Runde die Boxeneinfahrt links liegen gelassen werden.

13:58 Uhr
Track Limits?
Sind hier offenbar kein Thema. Das vermutete schon Mayländer. "Nein, es gibt hier drei oder vier Loops, die verbaut sind. Die sind zur Sicherheit angebracht", berichtete der Deutsche. Vereinzelt gibt es zwar auch hier kleine asphaltierte Auslaufzonen, doch sind die meist hinter dem Kerb. "Hier ist es dann gleich so auffällig, dass du das [die Schleifen] eigentlich nicht einbauen musst. Das kriegst du auch über gute Performance hin", meinte Mayländer. Und tatsächlich: Die Notizen von Rennleiter Michael Masi wurden inzwischen bereits geupdatet - doch von Track Limits noch immer keine Spur. Freut uns. Aber wir kennen das ja: Kann sich alles ändern. Immer.

13:51 Uhr
Straßenkurs oder Rennstrecke?
Aber was heißt hier eigentlich Straßenkurs? Bernd Mayländer war sich da gestern im Interview mit Christian nicht ganz so sicher. "Keine Stadtstrecke, sondern eine richtige Rennstrecke, die einfach anders ist", sagte der offizielle Safety-Car-Fahrer nach seinem ersten Highspeed-Test am Donnerstag. Eines stehe jedenfalls fest: Die Strecke sei verdammt schnell, eng und damit fordernd. Mit einem Einsatz im Rennen am Sonntag rechnet Mayländer fast sicher. Wer mehr wissen will, klickt hier:

13:45 Uhr
Fast Facts
Minütlich rückt das erste Training näher. Höchste Zeit also, euch mit den wichtigsten Schlüsselfakten zur Strecke zu füttern. Mit 6.174 Metern Länge handelt es sich um die zweitlängste Strecke im Kalender nach Spa. Mit 27 Kurven gibt es 2021 sogar nirgends mehr - allerdings ist ein großer Teil der Kurven nicht wirklich so zu bezeichenen. Da geht verdammt viel mit Vollgas! Das zeigt auch die Lage der gleich drei DRS-Zonen, von denen zwei sich sogar über formale Kurvenkombination hinwegziehen (T20-22 / T25-27). Was die Highspeedcharakter noch mehr verdeutlicht: Die erwartete Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 250 km/h -auch hier muss sich wohl nur Monza hinten anstellen. In der Spitze sollen sogar 330 km/h möglich sein. Und das alles auf einem Straßenkurs.

Der Jeddah Corniche Circuit, Foto: Mercedes AMG F1
Der Jeddah Corniche Circuit, Foto: Mercedes AMG F1

13:40 Uhr
Au revoir Monsieur Todt
Jean Todt ist an diesem Wochenende zum letzten Mal live als FIA-Präsident bei einem Formel-1-Rennen vor Ort. In Abu Dhabi wird der mit Ende des Jahres aus dem Amt scheidende Franzose nicht vor Ort sein. Bereits gestern Abend gab es einen Empfang von Vertretern der F1-Familie und Verantwortlichen, also Prinzen, aus Saudi-Arabien. Heute ehrt auch Pirelli Todt mit einem Windkanal-Modell seiner Reifen.

Mario Isola ehrt Jean Todt, Foto: LAT Images
Mario Isola ehrt Jean Todt, Foto: LAT Images

13:34 Uhr
Vlog: Chaos & Bombast
Wer den Medientag gestern verpasst hat, dem empfehlen wir hier Christian Zusammenfassung im Vlog aus dem Fahrerlager. Menschenrechte, Verstappen vs. Hamilton und auch ein paar unschöne MSM-Reisestrapazen - alles hier:

Saudi-Arabien GP: Formel 1 zwischen Chaos & Gigantismus!: (07:56 Min.)

13:28 Uhr
RTL bestätigt 2022
Heute Morgen machten Berichte die Runde, wonach RTL seinen aktuellen Deal mit Sky um ein Jahr für 2022 verlängert haben soll. Die Kölner halten derzeit eine Sublizenz, die ihnen die Austrahlung von vier Rennen erlaubt. Saudi-Arabien an diesem Wochenende ist für dieses Jahr das letzte. Für 2022 stand eine Fortsetzung allerdings ohnehin fest, wie RTL bereits in der Vergangenheit kommuniziert und uns auch heute nochmals bestätigt hat. Also eher keine echten News an dieser Front. Offen ist allerdings noch, welche vier Rennen RTL 2022 übertragen wird.

13:23 Uhr
Shwartzman P1
Die ersten 45 Minuten Action sind geschafft. Robert Shwartman brennt in 1:42.623 den ersten Streckenrekord überhaupt in den Asphalt des Jeddah Corniche Circuit. Ganz schön schnell für 6,174 Kilometer - die Formel 1 erwarten wir fast 20 Sekunden schneller. Das ist wirklich ein Highspeed-Mekka hier. Schneller Blick noch auf das Titelduell: Hier hatte Verfolger Guanyu Zhou mit P7 die Nase vor Oscar Piastri auf P10. Gut eine Zehntel lag zwischen den Meisterschaftsaspiranten.

13:18 Uhr
Mauern beißen
Das erste Opfer hat der Straßenkurs von Jeddah eben bereits gefunden. Formel-3-Aufsteiger Logan Sargeant war es, der seinen HWA im schnellen Schlusssektor in die Mauern pfefferte und für eine rote Flagge sorgte. Juri Vips und Alessio Deledda erging es etwas besser, beide drehten sich ohne Einschalg. Im Fall des Italieners musste das Auto dennoch geborgen werden.

13:15 Uhr
F2-Action
Das erste F1-Training startet heute um 14:30 Uhr, doch unter die Räder genommen wird die neue Strecke in Saudi-Arabien bereits jetzt von der Formel 2. Das Training läuft akutell noch fünf Minuten. Eigentlich sollte die Session schon seit einer Dreiviertelstunde vorbei sein, doch der Start wurde wegen Verzögerungen im operativen Geschäft verlegt. Sind die letzten Details der Strecke wohl doch noch nicht fertig.

13:10 Uhr
Hallo aus Jeddah!
Willkommen zurück im Live-Ticker zum Großen Preis von Saudi-Arabien 2021! Nach dem gestrigen Medientag ohne wirklich große Aufreger steht heute endlich die erste Action auf der Strecke des brandneuen Jeddah Corniche Circuit auf dem Programm! Hier im Ticker versorgen wir euch wie gewohnt schon vor den Trainings mit allen relevanten News zur Formel 1 und auch Formel 2. Die kehrt nach zwei Monaten Pause endlich auch wieder zurück. Die ganz große Highspeed-Action kommt dann aber jetzt erst mit der F1. Dranbleiben!