Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

So trauert die Formel 1 über den Tod von Sir Frank Williams

Die Motorsport-Welt muss vom Williams-Gründer und langjährigen Teamchef Sir Frank Williams Abschied nehmen. So trauert die Formel 1 über sein Ableben.
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 hält den Atem an. Sir Frank Williams, Gründer und langjähriger Teamchef des britischen Traditionsrennstalls Williams Racing, verstarb am Sonntagmorgen friedlich im Beisein seiner Familie. Eine Nachricht, die den Motorsport wie eine Schockwelle durchquerte.

"Sir Frank war eine Legende und eine Ikone unseres Sports. Sein Tod markiert das Ende einer Ära des Teams und der Formel 1. Er war einmalig und ein echter Pionier", trauert Williams-Teamchef Jost Capito in einem offiziellen Statement. Wir zeigen, wie die Formel-1-Welt auf das Ableben der Formel-1-Legende reagiert.

George Russell (aktueller Williams-Pilot): "Heute sagen wir auf Wiedersehen zu dem Mann, der unser Team definiert hat. Sir Frank war wirklich ein wundervoller Mensch und ich werde mich immer an das Lachen erinnern, das wir geteilt haben. Er war so viel mehr als ein Boss - er war ein Mentor und ein Freund für jeden, der der Williams-Racing-Familie beigetreten ist und für so viele andere in der Motorsport-Gemeinschaft."

"Es war mir eine echte Ehre, für ihn gefahren zu sein und damit ein kleiner Teil seines Vermächtnisses zu sein, das er zurücklässt. Ein Vermächtnis, das immer im Herzen und der Seele dieses Teams leben wird. Ruhe in Frieden, Sir Frank. Ich danke Dir für alles."

Nicholas Latifi (aktueller Williams-Pilot): "Ruhe in Frieden, Sir Frank Williams. Das sind so traurige Nachrichten sowie ein großer Verlust für unseren Sport und unser Team. Es war mir eine Ehre, Deinen Namen auf der Weltbühne repräsentiert zu haben und wir werden damit weitermachen, hart zu pushen, um das Team im Feld wieder nach vorne zu bringen."

Valtteri Bottas (Williams-Pilot von 2013 bis 2016): "Ich danke Dir für alles, Frank. Wir werden Dich vermissen und niemals vergessen."

Felipe Massa (Williams-Pilot von 2014 bis 2017): "Das sind heute sehr traurige Nachrichten für den Motorsport. Es tut mir so leid, dass wir Frank Williams verloren haben. Ich danke Dir für alles, was Du für mich getan hast, Frank. Es war mir eine große Freude, für Dich gearbeitet und von Dir gelernt zu haben. Meine Gedanken sind bei Deiner Familie. Ruhe in Frieden, Sir Frank Williams."

Zak Brown (McLaren-CEO): "Wir haben einen wahren Helden unseres Sports und eine Inspiration für so viele andere verloren. Sir Frank hat nicht nur ein besonderes Formel-1-Vermächtnis kreiert, sondern auch die Kraft menschlicher Entschlossenheit gezeigt, große Widrigkeiten zu überwinden."

Toto Wolff (Mercedes-Motorsportchef/-Teamchef): "Wenn es jemanden gab, der für Ausdauer, Widerstandsfähigkeit und Durchhaltevermögen stand, dann war es Sir Frank. Ich bin unglaublich dankbar und stolz, die Chance gehabt zu haben, mit ihm zusammengearbeitet zu haben und ein kleiner Teil seiner Reise gewesen zu sein. Ruhe in Frieden, Sir Frank. Meine Gedanken und die des Teams sind bei seiner Familie und unseren Freunden bei Williams."

Christian Horner (Red-Bull-Teamchef): Ich bin sehr traurig, über die Nachrichten von Sir Frank Williams zu hören. Ein wahrer Gentlemen und ein echter Racer. Als ich aufgewachsen bin, war ich Fan seines Teams und als ich in die Formel 1 gekommen bin, hatte er immer Zeit für dich. Sein Enthusiasmus für diesen Sport war ansteckend. Unsere Gedanken sind in dieser traurigen Zeit bei der Familie Williams. Im Namen von Red Bull Racing danke ich Dir für alles, das Du der Formel 1 gegeben hast."

Lewis Hamilton (Mercedes-Pilot): "Sir Frank Williams war einer der freundlichsten Menschen, bei dem ich in diesem Sport die Freude hatte, ihn begegnet haben zu dürfen. Er hatte immer Zeit für mich, ohne über mich zu urteilen. Ich fühle mich so geehrt, ihn einen Freund genannt haben zu dürfen. Was er in diesem Sport erreicht hat, ist etwas wirklich Besonderes. Bis in seine letzten Tage wusste ich, dass er im Herzen ein Racer und Kämpfer geblieben ist. Ich habe äußersten Respekt und Liebe für diesen Mann übrig. Sein Vermächtnis wird für immer leben. Du wirst vermisst werden, Frank. Ich werde Dich aber auf er anderen Seite wiedersehen. Meine Gedanken und Gebete sind bei der Familie Williams."

Alain Prost (Williams Pilot 1993): "Das sind sehr traurige Nachrichten heute. Mein aufrichtiges Beileid an die Familie Williams. Er war die beste Person, um die Leidenschaft und das Vermächtnis der Formel 1 zu repräsentieren. Ich danke dir, meinen letzten Weltmeistertitel mit Dir geteilt haben zu dürfen. Ruhe in Frieden, Sir Frank."