Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1: Sir Frank Williams im Alter von 79 Jahren verstorben

Williams-Gründer Sir Frank Williams ist am Sonntagmorgen im Beisein seiner Familie verstorben. Die Motorsport-Welt hält den Atem an und trauert.
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Wie Williams Racing am Sonntagabend bestätigte, ist der Gründer und langjährige Teamchef des britischen Traditionsrennstalls, Sir Frank Williams, verstorben. Der 79-jährige Brite wurde bereits am Freitag in ein Krankenhaus eingeliefert und ist am Sonntag im Beisein seiner Familie friedlich eingeschlafen.

"Das Williams Racing Team ist zutiefst traurig über den Verlust unsers Gründers Sir Frank Williams", so Williams-Teamchef Jost Capito in einem Statement. "Sir Frank war eine Legende und eine Ikone unseres Sports. Sein Tod markiert das Ende einer Ära des Teams und der Formel 1. Er war einmalig und ein echter Pionier."

"Trotz erheblicher Widrigkeiten in seinem Leben hat er uns zu 16 Weltmeisterschaften geführt, was uns zu einem der erfolgreichsten Teams in der Geschichte des Sports macht. Seine Werte, die Integrität, Teamarbeit, ein großes Maß an Unabhängigkeit und Hingabe beinhalten, bleiben der Kern des Teams und sind sein Vermächtnis. Genauso wie der Familienname Williams, unter dem wir mit Stolz fahren. Unsere Gedanken sind in dieser schwierigen Zeit bei der Familie Williams", führt Capito fort.

Auch Formel-1-Boss Stefano Domenicali äußert sich mit Trauer zu dem Ableben Sir Frank Williams. "Claire Williams hat mich diesen Morgen angerufen, um mich über die sehr traurige Nachricht zu informieren, dass ihr geliebter Vater verstorben ist."

"Er war ein wahrer Gigant unseres Sports, der die allerschwierigsten Herausforderungen seines Lebens überwunden und jeden Tag gekämpft hat, auf und neben der Strecke zu gewinnen. Wir haben so ein geliebtes und respektiertes Mitglied der Formel-1-Familie verloren und werden ihn sehr vermissen. Seine unglaublichen Errungenschaften und Persönlichkeit wir in unserem Sport für immer eingraviert bleiben. Meine Gedanken sind in dieser traurigen Zeit bei der Familie Williams und ihren Freunden", so der Italiener.

Sir Frank Williams gründete 1966 das Unternehmen Frank Williams Racing Cars und stieg damit 1969 in die Formel 1 ein. Nach einer zwischenzeitlichen Neugründung konnte der Rennstall mit Sitz im britischen Grove zwischen 1980 und 1997 insgesamt neun Konstrukteurs- und sechs Fahrerweltmeisterschaften gewinnen. Im März 1986 verunglückte Sir Frank Williams in Frankreich mit einem Mietwagen und war seither aufgrund einer Querschnittslähmung auf einen Rollstuhl angewiesen.

2013 gab er die Teamführung zunehmend an seine Tochter Claire Williams ab, die stellvertretende Teamchefin wurde. Nach zunehmenden finanziellen Schwierigkeiten wurde der Rennstall 2020 an Dorilton Capital verkauft. Claire und Sir Frank Williams zogen sich in der Folge aus der Formel 1 zurück.