Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Mexiko, 1. Training: Mercedes schlägt Verstappen

Mercedes und Valtteri Bottas holen die erste Bestzeit der Formel 1 in Mexiko. Hamilton und Verstappen knapp dran. Vettel in Top-10. Perez, Leclerc crashen.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Mercedes gibt zum Beginn des Mexiko-Wochenendes der Formel 1 im ersten Freien Training mit einer Doppelspitze den Ton an. Allerdings geht es auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez eng zu: Valtteri Bottas, Lewis Hamilton und Max Verstappen waren nach den ersten 60 Trainings-Minuten nur durch 0,123 Sekunden getrennt.

Eine eingestaubte Strecke sorgte besonders in der ersten Hälfte des Trainings für viele Ausrutscher. Mit Sergio Perez und Charles Leclerc verunfallten gleich zwei Fahrer, und zwangen ihren Teams lange Reparaturpausen auf.

Die Platzierungen: Das Mercedes-Duo brauchte mehrere Anläufe, um sich die Bestzeit in Mexiko zu sichern. Erst auf dem siebten Umlauf mit seinem zweiten Soft-Reifensatz übernahm Valtteri Bottas mit 1:18,341 die Spitze. Lewis Hamilton schob sich auf seiner neunten Soft-Runde 0,076 Sekunden dahinter auf Platz zwei. Max Verstappen hatte den Schlagabtausch erst mit P1 eröffnet, konnte danach aber nicht mehr nachlegen und fiel mit 0,123 Sekunden Rückstand auf den dritten Platz zurück.

Sergio Perez drehte nach Unfall erst spät seine Runden, reihte sich mit 0,269 Sekunden auf P4 ein. Pierre Gasly lag mit sechs Zehnteln Rückstand auf P5 und im Niemandsland. Carlos Sainz dahinter fehlte schon über eine Sekunde. Hinter ihm landete Fernando Alonso. Charles Leclerc folgte auf P8, nach turbulenter Session mit Unfall, Verkehr und Verbremsern. Esteban Ocon und Sebastian Vettel komplettierten die Top-10, hier ging es deutlich enger zu.

McLaren blieb mit 14 und 15 unscheinbar. Mick Schumacher und Nikita Mazepin rundeten wie gewohnt das Klassement ab. Sämtliche Fahrer fuhren ihre schnellsten Runden auf der weichsten Reifenmischung. Während Mercedes zwei Soft-Reifensätze einsetzte, eröffnete Red Bull mit beiden Fahrern auf Hard-Reifen, und zog erst in der zweiten Hälfte Soft auf.

Motorstrafen: Auch in Mexiko gibt es wieder Strafen - hier tauschen Lance Stroll und Yuki Tsunoda. Bei Stroll gibt es eine neue ICE, einen neuen Turbo, eine neue MGU-H und CE. Tsunoda bekommt all das sowie eine neue MGU-K. Das bedeutet für beide jetzt schon: Der Start aus der letzten Startreihe ist für Sonntag fix.

Die Zwischenfälle: Auf einer sehr staubigen Strecke mit nur wenig Grip erlaubte sich Charles Leclerc in den ersten Minuten gleich zwei Fehler. Erst rutschte er in der Stadion-Einfahrt geradeaus, und eine Runde später drehte er sich am Stadion-Ausgang rückwärts in die Bande, als er beim Einlenken das Heck verlor. Mit kaputtem Heckflügel kehrte er zurück an die Box.

Keine zwei Minuten später folgte Sergio Perez - er machte fast den identischen Fehler an der gleichen Stelle, nur mit etwas mehr Tempo. Sein Heckflügel war zweigeteilt, auch bei seiner Aufhängung war einiges verbogen. Um den halben Perez-Flügel wegzuräumen, wurde ein kurzes Virtual Safety Car ausgerufen. Am Red Bull musste die linke Hinterradaufhängung und der Unterboden getauscht werden, trotzdem kam Perez 22 Minuten vor Schluss wieder raus. Leclerc folgte 19 Minuten vor Schluss.

Auch Lewis Hamilton leistete sich auf der dreckigen Strecke früh einen Fehler, kam aber mit einem Ausritt durchs Gras in der ersten Kurve davon. Da er aber nicht wie von der Rennleitung vorgegeben zurück auf die Strecke fuhr, wird er nach der Session noch bei den Stewards antreten müssen. Kimi Räikkönen machte sich ebenfalls dieses Vergehens schuldig. Beide erhielten dafür eine Verwarnung.

Das Wetter: Schönwetter zum Auftakt, bei angenehmen 18 Grad Luft- und 38 Grad Streckentemperatur eröffnete die Formel 1 das Mexiko-Wochenende. Perfekte Bedingungen waren es allerdings gerade in den ersten Minuten nicht, der Asphalt war sehr staubig. Brauner Dunst hing über der Geraden. Mit zunehmendem Fahrbetrieb besserten sich die Bedingungen, aber nur langsam. Die Zeiten blieben deutlich hinter dem Niveau des letzten F1-Gastspiels zurück.


Weitere Inhalte: