Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese USA: Die Stimmen zum Verstappen-Sieg

Formel 1 LIVE - heute: Rennen in den USA: Verstappen gewinnt vor Hamilton in Austin. Sebastian Vettel erkämpft sich einen Punkt. Das Rennen in der Nachlese:
von Samuel Marton

+++ Formel 1 USA: Rennen im Bericht +++

02:43 Uhr
Gute Nacht!
Das war der USA GP im Live-Ticker. Das Rennwochenende hat der Formel-1-Welt viel geboten, sodass jeder ein Stück texanische Stimmung miterleben durfte. Red Bull konnte das Blatt wenden und Max Verstappen durch seinen achten Saisonsieg die WM-Führung ausbauen, während Sebastian Vettel mit einer Aufholjagd in die Punkteränge fuhr. Wir hoffen, Euch hat das Wochenende gefallen und bedanken uns dafür, dass Ihr den Rennsonntag gemeinsam mit uns bis spät in die Nacht begleitet habt. Der nächste Grand Prix steht in zwei Wochen in Mexiko an - das Heimrennen von Red-Bull-Pilot Sergio Pérez. In diesem Sinne: Gute Nacht!

02:22 Uhr
Pechvogel Gasly
Pierre Gasly erlebte einen Tag zum Vergessen. Der Franzose konnte sich am Samstag für den neunten Startplatz qualifizieren. Das Rennen selbst lief in der Folge aber alles andere als optimal. "Wir hatten in der Startaufstellung ein Sensorproblem, was das Team beheben konnte, nach dem Rennstart hatten wir dann aber ein Problem mit der Radaufhängung, was Runde für Runde schlimmer wurde. Das ging so bis zu dem Moment, als die Radaufhängung komplett kaputtging. Ich musste das Auto abstellen, was sehr enttäuschend ist", schildert Gasly.

02:05 Uhr
MSM-Fahrernoten
Nach einem Rennwochenende wird es natürlich wieder Zeit für die Motorsport-Magazin.com-Fahrernoten. Nun seid also Ihr an der Reihe: Wer hat Euch in Austin am besten gefallen und wie benotet ihr die Aufholjagd von Sebastian Vettel? Hier könnt Ihr abstimmen:

01:50 Uhr
Mazepin erklärt USA-Reinfall
Nikita Mazepin hat allerdings eine Erklärung dafür, warum es im Rennen nicht lief. Noch in der Einführungsrunde hat sich die Kopfstütze des VF-21 gelöst, was sich in der ersten Runde verschlimmern sollte. Mazepin musste in der Folge an die Box - sein Rennen war ab diesem Zeitpunkt mehr oder weniger gelaufen. "Es wurden über 22 Sekunden durch einen unnötigen Stopp zur Rennzeit hinzuaddiert. Das hat es von da an schwierig gemacht. Ich habe versucht, mit einem Stopp durchzukommen, aber das war mit diesen Temperaturen und den Reifen nicht möglich", so der Haas-Pilot.

01:37 Uhr
Schumacher: 'Was Schlimmeres erwartet'
Kommen wir nun zu Mick Schumacher. Der Haas-Pilot kam zwar als 16. ins Ziel, profitierte beim Ergebnis aber von den Ausfällen von Pierre Gasly, Esteban Ocon und Fernando Alonso. Gleichzeitig konnte Schumacher Nikita Mazepin deutlich hinter sich lassen. Im Rennergebnis klaffen ganze 87 Sekunden zwischen den beiden Piloten auf. "Grundsätzlich haben wir etwas Schlimmeres erwartet, also sind wir glücklich mit dem, was wir aus unserem Paket machen konnten", erklärt Schumacher, der es zu Rennende fast mit Williams-Pilot Nicholas Latifi aufnehmen konnte. "Wir konnten auf Latifi aufschließen. Fünf Runden mehr und wir hätten ein Überholmanöver gegen ihn starten können."

01:19 Uhr
Red Bull zweifelte an Sieg
Red-Bull-Teamchef Christian Horner, Motorsportberater Dr. Helmut Marko und der spätere Rennsieger Max Verstappen zweifelten daran, dass sie mit der eingeschlagenen Strategie eines frühen zweiten Stopps tatsächlich in der Lage sein würden, den Sieg über die Bühne zu bringen. Am ende hat es trotzdem geklappt. Hier könnt Ihr nachlesen, wie sich die letzten Runden für Verstappen im Cockpit angefühlt haben:

01:05 Uhr
Norris beinahe mit Leclerc kollidiert
Lando Norris musste sich seinem Teamkollegen am Sonntag ausnahmsweise geschlagen geben. Der Brite startete in der ersten Runde ein hartes Manöver gegen Sainz in Kurve 12, das sich letztlich nicht auszahlen sollte und beinahe sogar zur Kollision führte: "Ich konnte nicht zu spät bremsen, weil ich wusste, dass Charles direkt vor Carlos war. Ich hätte ihn seitlich gerammt, wenn ich etwas später reingegangen wäre." Auch im weiteren Verlauf des Rennens war Ferrari respektive Sainz nicht zu schnappen: "Es gab nicht viel, was wir machen konnten. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass wir die Pace hatten, aber wenn man sieht, dass Charles zwanzig Sekunden vor Daniel war, dann zeigt das, dass sie heute einfach das bessere Auto hatten." Norris beendete das Rennen auf dem achten Rang.

00: 55 Uhr
Die besten Fotos des USA GP
Neben den Fotos der Podiumszeremonie dürfen natürlich auch nicht jene aus dem Rennen selbst fehlen. In der Galerie zum USA GP präsentieren wir Euch also die spektakulärsten Fotos zum Rennen in Austin:

00:42 Uhr
Ricciardo wie ein Kind im Süßigkeiten-Laden
Für Ricciardo ist der Grand Prix in Texas ohnehin ein ganz besonderer. Das hat der Australier auch durch sein Outfit und den dazugehörigen Cowboyhut gezeigt. "Es macht immer Spaß hier. Manchmal muss ich mich etwas zurücknehmen, weil ich ein bisschen wie ein Kind im Süßigkeiten-Laden sein kann. Ich bin aufgeregt und verbrate mehr Energie als ich muss. Ich genieße es einfach, hier zu sein", erklärt der McLaren-Pilot nach dem Rennen.

Ricciardo und Texas- das passt einfach zusammen - Foto: LAT Images

00: 31 Uhr
Ricciardo P5 trotz schnelleren Sainz
Daniel Ricciardo konnte für McLaren einen starken fünften Platz nach Hause fahren. Zumal gegen Ferrari in Sachen Pace nicht viel zu holen war, was Leclerc mit seinem vierten Platz demonstrierte. Sainz hinter sich zu halten, war für den Australier also keine leichte Angelegenheit: "Ich habe es geschafft, ihn zu überholen, was den Grundstein für mein Rennen gelegt hat. Das hat mir erlaubt, um Position fünf zu kämpfen und das war ein guter Kampf mit ihm, aber auch eine starke Verteidigung von mir, weil ich realistisch gesehen hinter Bottas zurückgefallen wäre. Aus einem fünften Platz hätte also schnell ein siebter werden können. Ich bin froh, hier in der großartigen Stadt von Austin Texas in die Top-5 gekommen zu sein", erzählt Ricciardo nach dem Rennen.

Rennen in den USA - Ergebnis

00:13 Uhr
Vettel glücklich über Punkte
Sebastian Vettel hat in den USA eine starke Leistung gezeigt. Von Position 18 gestartet konnte sich der Heppenheimer in seinem Aston Martin bis auf den zehnten Platz vorkämpfen. "Es ist natürlich gut, Punkte zu holen. Ich bin glücklich darüber und auch glücklich über die Strategie, die wir gewählt haben. Das hat geholfen, am Ende frische Reifen zu haben. Wir konnten so ein paar Fahrer überholen und in die Punkte fahren." Dabei kämpfte Vettel auch gegen George Russell. "Ich fahre gerne gegen George. Er weiß, wo sein Auto ist und verhält sich fair. Manchmal behält er die Oberhand, aber heute konnte ich sie behalten."

00:04 Uhr
Das Podium: Die besten Fotos:
Wie versprochen haben wir in unseren Galerien die besten Fotos des Wochenendes zusammengetragen. Hier findet ihr die besten Fotos der Podiumszeremonie:

23:56 Uhr
Horner glaubte nicht an Sieg
Red-Bull-Teamchef Christian Horner hatte am Samstag seine Bedenken, ob es mit dem Sieg tatsächlich klappt. "Ich war mir nicht sicher, ob er [Verstappen] das schafft. Die Reifen von Lewis waren acht Runden jünger. Wir fuhren fast auf der Karkasse und hätten nicht gedacht, dass viel auf dem Reifen übrigbleiben würde. Lewis ist am Ende eines Rennens so stark und er war lange auf einen Satz unterwegs. So hat er sich einen Vorteil erkauft. Das Rennen auf den letzten Runden zu verlieren, wäre echt schmerzhaft gewesen", blickt Horner bei 'Sky UK' zurück.

Max Verstappen jubelt über seinen achten Sieg der Saison - Foto: LAT Images

23:48 Uhr
Pérez: Habe echt gekämpft!
Sergio Pérez hatte heute seit dem Rennbeginn nichts zu trinken. "Vor dem Rennen war es so heiß und dann hat von Anfang an das Trinksystem nicht funktioniert", erklärt der Mexikaner beim 'ORF' nach dem USA-Rennen. "Ich konnte sogar nicht mehr richtig das Gaspedal durchdrücken." Der dritte Platz von Pérez hat dadurch einen ganz anderen Wert. Als nächstes steht das Heimrennen das Mexikaners an: "Ich werde versuchen, mich für Mexiko noch zu verbessern."

23:39 Uhr
Hamilton: Regeln schuld
Lewis Hamilton selbst hatte auch die Hoffnung auf den Sieg. Am Ende war das aber eine Nummer zu groß, obwohl es zu Rennbeginn noch gut für ihn aussah. "Das war der beste Start, den ich in diesem Jahr hatte. Das hat mich in eine gute Position gebracht. Wir haben durch die Regeländerungen aber viel Downforce verloren. Wir haben probiert, dagegenzuhalten, aber die Track Position war für Red Bull heute ausschlaggebend", so Hamilton am ORF-Mikrofon.

Der WM-Stand nach dem USA GP:

23:31 Uhr
Wolff lobt Red Bull
Toto Wolff hat während dem Rennen sogar an den Sieg geglaubt und teilte das Hamilton im Funk auch lautstark mit. Auf den harten Reifen konnte Hamilton auf Verstappen aufholen. "Wir haben im 2. Stint gesehen, dass wir auf den harten Reifen deutlich schneller sind als auf den Mediums. Deshalb sah es auch kurze Zeit so aus, als könnten wird das gewinnen", so Wolff beim 'ORF', der vor Red Bull aber den Hut zieht: "Sie haben ein Risiko gewählt, dass wir nicht eingegangen wären. Wir haben es in Bahrain so gemacht und knapp gewonnen."

Lewis Hamilton kam am Ende des Rennens immer näher an Max Verstappen heran - Foto: LAT Images

23:24 Uhr
Verstappen fast mit drei Stopps
Red Bull wählte eine aggressive Strategie. Max Verstappen ging früh für seinen zweiten Stopp und frische harten Reifen an die Box. Red-Bull-Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko verrät beim 'ORF' nach dem Rennen, dass Red Bull die Strategie fast komplett umgekrempelt hätte: "Wir wussten schon, dass es eng wird. Zwischendurch haben wir mit einem dritten Stopp kalkuliert. Mercedes hat Hamilton gesagt, wann er aufholen wird, aber ich glaube, dass er seine Reifen auf seiner Aufholjagd nicht genug geschont hat, um noch angreifen zu können."

23:15 Uhr
Binotto mit McLaren-Seitenhieb
Vor dem Wochenende wurden bekanntermaßen Umfragewerte präsentiert, wonach McLaren in der Formel 1 das beliebteste Team der Fans ist. Ferrari-Teamchef hat nach dem Austin-Rennen aber eine andere Sicht der Dinge: "Ich habe die Umfrage gesehen. Ich habe meine eigene Umfrage gemacht, indem ich heute auf die Tribünen geschaut habe. Da war ziemlich viel Rot zu sehen." Ein kleiner Seitenhieb in Richtung Rivale McLaren.

23:09 Uhr
News & Stimmen
Was für ein Rennen! Am Ende wurde es zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton nochmal richtig eng. Max Verstappen hat es aber geschafft, durchzuhalten. Pérez konnte sich bei diesem Rennen ohne etwas zu trinken ebenfalls eine starke Leistung über die Ziellinie bringen. Wir versorgen Euch nach dem USA-Rennen mit den wichtigsten News und Stimmen zum Grand Prix.

22:58 Uhr
Verstappen: Strategie war 'aggressiv'
Max Verstappen (1.): "Ich habe den Start verloren und dann mussten wir etwas anderes probieren. Die Reifen bauen hier schnell ab. Die Strategie war sehr aggressiv und ich war mir nicht sicher, ob das funktionieren wird. Die letzten Runden haben echt Spaß gemacht. Vor allem durch Highspeed-Kurven. Ich bin froh, dass wir das überstanden haben. Die Fans waren unglaublich. Es war wirklich toll, hier zu sein!"

22:55 Uhr
Pérez hatte nichts zu trinken
Sergio Pérez (3.): "Wahnsinn! Ab Runde vier hatte ich kein Wasser mehr und konnte deshalb nichts mehr trinken. Ab der Hälfte des ersten Stints wurde es echt schwierig. Das war physisch mein härtestes Rennen. Ich bedanke mich für die riesige Unterstützung hier!"

22:52 Uhr
Hamilton: "Habe alles gegeben"
Lewis Hamilton (2.): "Erstmal Gratulation an Max. Er hat einen super Job gemacht. Das war so ein hartes Rennen. Ich hatte einen guten Start und habe wirklich alles gegeben. Wir hätten hier aber nicht mehr erwarten können. Ich danke dem Team, das waren großartige Stopps. Was für ein Publikum hier! Was für eine Ehre hier zu fahren!"

22:46 Uhr
Wolff lobt Hamilton
Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff versucht Hamilton aufzumuntern. "Lewis, nichtsdestotrotz war das ein brillantes Rennen." Lewis Hamilton verliert dennoch wichtige Punkte im WM-Kampf, wenngleich Hamilton den Zusatzpunkt für die schnellste Runde erhält. Lewis Hamilton (275.5) liegt in der WM-Wertung nun 12 Zähler hinter Max Verstappen (287.5). In der Konstrukteurswertung ist es etwas deutlicher: Mercedes (460.5) hat dort 23 Punkte mehr als Red Bull (437.5).

22:43 Uhr
Verstappen erleichtert
Max Verstappen ist die Erleichterung durch seinen Jubel am Funk anzumerken. Der Renningenieur von Verstappen staunt nicht schlecht: "Deine Reifen waren acht Runden älter!" Das alles spielt jetzt aber keine Rolle mehr. Verstappen konnte seinen RB16B knapp vor Hamiltons Silberpfeil über die Ziellinie bringen.

22:40 Uhr
MAX VERSTAPPEN GEWINNT DEN USA GP
Hamilton versucht alles, doch Verstappen lässt nichts mehr anbrennen. Die letzte Runde fährt Verstappen sauber zu Ende. Der Niederländer fährt vor Lewis Hamilton über die Ziellinie und gewinnt damit den Großen Preis der USA in Austin! Hamilton wird Zweiter, Pérez Dritter.

22:37 Uhr
R 55/56: Schumacher hilft Hamilton
Die vorletzte Runde hat begonnen und kurze Zeit ist Hamilton DRS-Fenster von Max Verstappen. Verstappen kann sich zunächst daraus befreien, als dieser plötzlich vom zu überrundeten Schumacher aufgehalten wird und Hamilton wieder an Verstappen herankommt.

22:34 Uhr
R 53/56: GELB - Räikkönen
Kimi Räikkönen dreht sich auf Position zehn liegend im Bereich von Kurve sieben. Dadurch kann Vettel am Finnen vorbeigehen und ist so zurück in den Punkterängen. Ein gutes Rennen von Vettel, der den Grad Prix von weit hinten in Angriff nahm.

22:32 Uhr
R 52/56: AUSFALL: Alonso
Der holprige COTA scheint den Alpine-Boliden von Esteban Ocon und Fernando Alonso gar nicht zu liegen. Alonso muss sein Auto ebenfalls abstellen und das USA-Rennen aufgeben. Durch die unebene Strecke ist offenbar der Heckflügel gebrochen. Dasselbe Problem hatte auch Teamkollege Ocon.

22:29 Uhr
R 51/56: Hamilton fast im DRS-Fenster
Es bahnt sich ein finales Duell um den Rennsieg an. Lewis Hamilton fehlen jetzt nur noch 1.7 Sekunden auf Max Verstappen. Die harten Reifen des Niederländers sind acht Runden älter als die von Hamilton. Ein Vorteil für den Briten, der dann aber erstmal an Verstappen vorbeikommen muss. Es wird eng!

22:27 Uhr
R 50/56: Schumacher dominiert Mazepin
Am hinteren Ende des Feldes geht es deutlicher zu. Mick Schumacher liegt in der USA ganze 75 Sekunden vor Haas-Teamkollege Niktia Mazepin. Der Russe war allerdings schon dreimal und damit einmal mehr als Schumacher an der Box. Austin scheint für Mazepin dennoch kein gutes Pflaster zu sein.

22:22 Uhr
R 47/56: Hamilton kommt näher
Lewis Hamilton pusht und kommt Stück für Stück an Max Verstappen heran. Der Niederländer kann den Briten schon im Rückspiegel sehen, zwischen den WM-Rivalen liegen schließlich nur noch drei Sekunden. Es wird spannend!

22:19 Uhr
R 42/56: Sainz und Ricciardo mit Berührung
Carlos Sainz und Daniel Ricciardo kämpfen um Position fünf. In Kurve 14 ist der Spanier außen neben dem McLaren, als das Heck Ricciardos leicht ausbricht und sein Bolide so in den Ferrari von Sainz rutscht. Es kommt zur Berührung ohne ernsten Schaden. Sainz ist dennoch wütend: "Das hat er mit Absicht gemacht!" Ricciardo kann auf Position fünf blieben. Dahinter kommt Valtteri Bottas immer näher.

22:15 Uhr
R 42/56: Ocon draußen
Esteban Ocon hat offenbar Probleme mit seinem Boliden und wird dazu aufgefordert, sein Auto in der Box abzustellen. Das eher unglückliche Rennen des Franzosen ist nun beendet.

22:13 Uhr
R 41/56: Vettel außerhalb Top-10
Lewis Hamilton überrundet nun Sebastian Vettel in Kurve elf. Der Heppenheimer macht ein solides Rennen und fährt nach seinem letzten Stopp nun auf Position 12.

21:09 Uhr
R 38/56: Hamilton stoppt
Jetzt kommt Hamilton für frische harte Reifen an die Box. Der Brite kommt auf Position zwei wieder heraus. Auf Max Verstappen fehlen nun über acht Sekunden. 18 Runden sind noch zu gehen.

21:05 Uhr
R 37/56: Bottas siebter
Was macht eigentlich Valtteri Bottas? Der Finne konnte sich in der Anfangsphase durch einige Überholmanöver nach vorne arbeiten. Jüngst kam Bottas für frische harte Reifen an die Box und kam so noch vor Lando Norris wieder raus. Bottas ist damit auf Position sieben unterwegs. Carlos Sainz liegt über vier Sekunden vor dem Mercedes-Piloten.

21:59 Uhr
R 33/56: Hamilton kämpft um Sieg
Lewis Hamilton bleibt draußen und fährt ein paar schnelle Runden. Verstappen kann sich langsam wieder an den Briten heranarbeiten. Der Vorsprung des Silberpfeil beträgt über 15 Sekunden. Mercedes-Teamchef Toto Wolff funkt: "Lewis, du fährst um den Sieg!" Hamilton lässt sich nicht beirren und bittet um Ruhe. Der Brite könne versuchen, bis zum Schluss draußen zu bleiben. Realistischer ist aber, dass Hamilton probiert, möglichst lange draußen zu bleiben, um am Schluss auf frischen Reifen eine Attacke zu starten.

21:57 Uhr
R 31/56: Ferrari-Stopp geht daneben
Auch Sainz bekommt frische harte Reifen. Der Stopp geht aber in die Hose und dauert mehrere Sekunden. McLaren reagiert und holt in der folgenden Runde Ricciardo rein, der sich so vor Sainz halten kann. Auch Norris bekommt neue Pneus. Sein Stopp dauert aber ebenfalls zu lang - über vier Sekunden.

21:55 Uhr
R 30/56: 2. Stopp für Verstappen
Die zweiten Boxenstopps beginnen in den USA und so kommt auch Max Verstappen für neue harte Reifen an die Box. Der Stopp funktioniert einwandfrei. Verstappen kommt vor Teamkollege Pérez aus der Boxengasse. Hamilton reagiert und haut eine neue schnellste Runde heraus. Reichen wird das allerdings nicht, um die Führung zu übernehmen.

21:51 Uhr
R 28/56: VIRTUELLES SAFETY CAR
Es liegen Teile auf der Strecke und so muss kurz das Virtuelle Safety Car herhalten. Die Fahrer verlangsamen und so können die Marschalls die herumliegenden teile entfernen. Wenig später kann es weitergehen.

21:49 Uhr
R 26/56: Giovinazzi muss Position abgeben
Das Alonso-FIA-Duell geht weiter. Der Spanier hat seine Position zurückgegeben und versucht nun erneut ein Überholmanöver in Kurve 12. Dieses Mal allerdings innen und so muss Giovinazzi die Strecke im Kurvenausgang verlassen, kommt vor Alonso aber wieder auf die Strecke. Alonso versucht in den folgenden Kurven nachzulegen, kann sich aber nicht am Italiener vorbeischieben. Jetzt ist es Giovinazzi, der seinen Platz an Alonso abgeben muss. "Keine Diskussion", sagt der Giovinazzi-Renningenieur seinem Piloten.

21:46 Uhr
R 25/56: Hamilton kommt näher
Werfen wir einen Blick an die Spitze: Dort managt Max Verstappen das Rennen vor Lewis Hamilton. Der Brite ist in den letzten Runden aber wieder näher an den Niederländer herangekommen. Der Vorsprung von Verstappen schmilzt langsam und beträgt nun 3.7 Sekunden.

21:43 Uhr
R 23/56: Alonso-Revanche
In der Zwischenzeit ist Räikkönen an Teamkollege Giovinazzi vorbeigegangen. Der Italiener hat nun Alonso im Rückspiegel, der sich bei Alfa Romeo revanchiert. In Kurve 12 versucht Alonso, Giovinazzi außen zu überholen, muss dafür aber die Strecke im Ausgang verlassen. Tatsächlich kann Alonso den Italiener überholen und freut sich am Funk. Eine kleine Retourkutsche: Alpine fragt die FIA, ob es denn nun erlaubt sei, neben der Strecke zu überholen, weil Räikkönen damit durchgekommen ist. Die Antwort: 'Nein, das ist keinem Fahrer erlaubt.' Alonso muss die Position zurückgeben, sonst droht im eine 5-Sekunden-Strafe.

21:37 Uhr
R 17/56: Alonso vs. Räikkönen
Zwischen den beiden alten Hasen im Feld Fernando Alonso und Kimi Räikkönen kommt es zur Berührung. Alonso versucht innen in Kurve eins an Räikkönen vorbeizugehen. Der Finne bleit außen, verlässt die Strecke und kann sich so vor Alonso halten. Dabei kommt es zwischen den beiden zur Berührung und Räkkönen verliert so ein paar kleinere Teile. Alonso ist erbost und fordert vom Finnen die Position. Sein Ingenieur erklärt, dass sie sich das ansehen. Der Spanier antwortet darauf: "Da muss man sich ansehen!" Die Stewards sehen das anders und teilen mit, dass keine Untersuchung notwendig ist.

21:33 Uhr
R 16/56: Vettel in den Top-10
Sebastian Vettel erwischte in den USA einen guten Rennstart und konnte sich auch durch die Stopps andere Piloten in die Top-10 auf Rang acht vorkämpfen. Der Aston-Martin-Pilot muss allerdings noch für frische Reifen an die Box. Das Team versucht einen Overcut.

21:30 Uhr
R 15/56: Gasly LANGSAM
Pierre Gasly wird plötzlich langsam und hat offenbar Probleme. Der Franzose funkt an seinen AlphaTauri-Ingenieur, dass was mit der Radaufhängung nicht stimmt und fährt nun an die Box.

21:27 Uhr
R 13/56: Mercedes unter Druck
Red Bull beginnt strategische Spielereien und holt jetzt auch Sergio Pérez an die Box. Dadurch gerät Mercedes unter Zugzwang. Damit Pérez für Hamilton nicht zur Gefahr wird, muss Mercedes Hamilton an die Box holen. Und genau das macht Mercedes auch und zieht beim Briten frische harte Reifen auf. Hamilton kommt weit hinter Verstappen, aber vor Pérez wieder aus der Box, der gebrauchte Mediums bekommen hat.

21:23 Uhr
R 11/56: Verstappen an der Box
Max Verstappen sieht keinen Sinn darin, weiter hinter Hamilton hinterherzufahren. Red Bull reagiert und holt Verstappen für frische harte Reifen an die Box. Der Stopp funktioniert ohne Probleme. Verstappen probiert also einen Undercut. Auch Norris ist an die Box gefahren. Wie reagiert nun Hamilton? Der Brite bleibt in der folgenden Runde draußen.

21:21 Uhr
R 8/56: Alonso an der Box
Während Fernando Alonso an die Box fährt und auf die harten Reifen wechselt, geht das Duell zwischen Verstappen und Hamilton an der Spitze weiter: Verstappen erklärt am Boxenfunk, dass Hamilton weiterhin viel rutscht und dass er viel schneller fahren könnte. Nichtsdestotrotz kommt der Red-Bull-Pilot nicht nah genug an Hamilton heran. Pérez muss bereits etwas abreißen lassen und liegt mehr als drei Sekunden hinter Verstappen.

21:17 Uhr
R 7/56: Verstappen vs. Hamilton
Hamilton hat zwar zu kämpfen, kann sich aber noch vor Verstappen halten, der im DRS-Fenster bleibt. Die Mercedes-Stärke auf den Geraden macht sich für Hamilton bezahlt: Verstappen kommt auf dort nicht nah genug an den Briten heran und muss pushen. Dadurch hat der Niederländer auch schon einmal die Track Limits bei Kurve 19 missachtet.

21:14 Uhr
Replay: START
In der ersten Runde ist viel passiert. In der ersten Kurve gerät Lance Stroll in ein Sandwich und wird beim einbiegen in die Kurve von Nicholas Latifi gedreht. Wenig später gerät Esteban Ocon mit einem Alfa Romeo zusammen. Sowohl Ocon als auch Latifi kommen in der Folge für neue Frontflügel an die Box.

21:08 Uhr
R 3/56: Hamilton mit Schwierigkeiten
Hamilton konnte den Rennstart gewinnen. Nun hat der Mercedes-Pilot in Austin aber die nächste Herausforderung vor sich. Verstappen sagt seinen Ingenieuren am Boxenfunk, dass Hamilton viel rutscht und kann daher auf Lauerstellung hinter dem Briten bleiben.

21:06 Uhr
R 1/56. McLaren vs. Ferrari
Dahinter geht es in der ersten Runde eng zu zwischen Carlos Sainz und den beiden McLarens, die verzweifelt versuchen, am Ferrari-Piloten vorbeizukommen, zunächst aber daran scheitern. Vor der Start-Ziel-Gerade kann sich Daniel Ricciardo dann aber an Sainz vorbeidrücken.

21:03 Uhr
R 1/56: START
Die Ampeln gehen aus: Hamilton kommt besser weg als Max Verstappen und drückt sich innen in Kurve eins an Verstappen vorbei, der im Ausgang von kurve eins die Strecke verlassen muss. Sergio Pérez könnte Verstappen überholen, lässt seinen Teamkollege aber vorne. Hamilton gewinnt also den Start.

21:01 Uhr
EINFÜHRUNGSRUNDE
Die Einführungsrunde hat begonnen. Alle Fahrer kommen vom Fleck. Direkt lässt Lewis Hamilton eine relativ große Lücke aufreißen. Max Verstappen wird das Rennen auf der rechten Streckenseite und damit auf der Ideallinie starten. Hamilton muss sich mit der schmutzigen Seite zufriedengeben.

20:59 Uhr
Infos vor dem Start
Der Circuit of The Americas ist 5,531 Kilometer lang. 56 Runden müssen am Sonntag bestritten werden, was zu einer Renndistanz von 308,728 Kilometer führt. In den Top-10 starten alle Piloten bis auf Carlos Sainz und AlphaTauri-Pilot Yuki Tsunoda auf den Mediums.

20:54 Uhr
Start steht bevor
Der Rennstart rückt immer näher. Lediglich 8 Minuten sind noch zu gehen. Die Piloten sitzen in ihren Boliden uns sind voll und ganz auf den bevorstehende Start des USA-Rennens fokussiert. In Kurve eins wartet dann direkt die erste Herausforderung auf die zwanzig Fahrer. In der Haarnadel könnte es durchaus eng werden.

20:45 Uhr
Helmut Marko zur Hamilton-Gefahr
Red Bull konnte Max Verstappen und Sergio Pérez auf den ersten respektive dritten Startplatz stellen. Was erwartet Red-Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko vom Start seiner beiden Piloten? "Dass wir in der ersten Runde die gleiche oder sogar eine bessere Reihenfolge haben." Gleichzeitig kann sich der Österreicher aber auch vorstellen, dass Hamilton in Hinblick auf den WM-Stand in Kurve eins nicht zu viel riskieren wird: "Max ist 6 Punkte vorne. Hamilton muss schauen, dass er aufholt und ins Ziel kommt."

20:38 Uhr
Seidl: Bottas-Faktor
McLaren muss das Rennen mit Lando Norris (6.) und Daniel Ricciardo (7.) direkt hinter dem Ferrari-Duo in Angriff nehmen. Dass Sainz den USA GP allerdings auf Softs starten muss, sieht McLaren-Teamchef Andreas Seidl als Vorteil: "Auf dem Papier ist das ein Nachteil für Carlos." Dahinter lauert allerdings Mercedes-Pilot Valtteri Bottas, der aufgrund eines neuen Verbrennungsmotors den neunten Startplatz hat. "Es kommt auch auf Valtteri an und wie lange wir ihn hinter uns halten können", so Seidl.

20:31 Uhr
Boxengasse geschlossen
30 Minuten vor dem Rennen ist die Boxengasse nun wieder geschlossen. Soweit hat es jedes Auto in die Startaufstellung geschafft. Damit muss voraussichtlich niemand aus der Boxengasse starten.

20:24 Uhr
Track Limits
Wie im Qualifying werden auch heute die Track Limits eine entscheidende Rolle spielen. Die Rundenzeiten werden heute allerdings nicht nur gestrichen. Wer die Track Limits insgesamt dreimal überschreitet, dem wird die schwarz-weiße Flagge als letzte Warnung gezeigt. Beim vierten Vergehen muss der jeweilige Fahrer mit einer Strafe rechnen. Zur Erinnerung: Relevant sind in diesem Fall die Ausgänge nach Kurve eins, neun und 19. Die weiße Linie am Kurvenausgang darf nicht mit allen vier Rädern überfahren werden.

20:23 Uhr
Fotos vor dem Rennen
Wir haben bereits ein paar Fotos vor dem Rennen zusammengetragen. Im Laufe des Rennens werden wir diese Galerie mit den besten Fotos des Rennens für Euch aktualisieren:

20:20 Uhr
Boxengasse geöffnet
40 Minuten vor dem Start öffnet pünktlich die Boxengasse. Die Piloten dürfen nun auf die Strecke fahren, erste Installationsrunden durchführen und schließlich zur Startaufstellung fahren. Langsam wird es ernst.

20:16 Uhr
USA-Favoritencheck
Kommen wir vom McLaren-Ferrari-Duell zum WM-Kampf zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton, das in Austin in die nächste Runde geht. Mercedes konnte die starke Pace vom ersten Freien Training nicht durch das Wochenende bringen und fiel dabei sogar hinter Red Bull zurück. Nur knapp hat es für Lewis Hamilton für den zweiten Startplatz neben Pole-Mann Max Verstappen gereicht. Der RB16B sah aber auch auf den Mediums, dem Startreifen der beiden WM-Kontrahenten, stark aus. Ein deutlicher Vorteil fürs Rennen? Wir beantworten alle wichtigen Fragen im Motorsport-Magazin.com-Favoritencheck zum Großen Preis der USA:

20:09 Uhr
Cowboyhüte im Trend
Wie in der Fahrerparade zu sehen war, war Daniel Ricciardo nicht der einzige Pilot, der mit einem Cowboyhut unterwegs ist. Auch Lance Stroll, Esteban Ocon und Mick Schumacher treten mit dieser Kopfbedeckung vor das Mikrofon. Moment mal... Die Hütte von Ocon und Stroll ähneln sich ziemlich. Gut möglich, dass sich die beiden Buddys einen Cowboyhut teilen. Ganz nach dem Motto: Was mein ist, ist dein!

20:01 Uhr
Leclerc vs. McLaren
Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc dagegen darf mit etwas mehr Optimismus in das USA-Rennen gehen. Nicht nur startet der Monegasse auf den Mediums, die länger halten und damit strategische einen Vorteil bieten, sondern auch die Temperaturen sind dezent kühler als noch am Freitag. "Das ist eine gute Nachricht", so Leclerc vor dem Start. "Im FP2 war es nämlich schwierig, die Reifen herunterzukühlen. Niedrigere Temperaturen spielen uns also in die Karten." Im Kampf gegen McLaren, die das Rennen direkt hinter den beiden Ferraris starten, ein kleiner Vorteil, wenngleich Außentemperaturen von 30 Grad Celsius immer noch sommerlich sind."

19:54 Uhr
Sainz mit Soft-Nachteil:
Für Carlos Sainz lief der Samstag nicht ganz nach Plan. Der Spanier versuchte sich im Q2 auf Mediums für das Q3 zu qualifizieren, konnte sich auf den gelben Reifen aber nicht mehr verbessern. Daher muss er heute auf den Softs starten, auf denen er im Q2 zuvor seine schnellste Runde drehte. "Es ist ein Nachteil, aber gleichzeitig müssen wir damit umgehen und unser Rennen fahren." Dabei dürften die weichen Reifen die besseren Startreifen sein. Laut Sainz macht das den Braten aber nicht fetter: "Der Vorteil ist nicht groß. Nach 20 Metern ist der Medium schon der bessere Reifen."

19:48 Uhr
Das Verfolgerfeld
Charles Leclerc startet einmal mehr von Platz vier - Podiumschance? "Nach reiner Pace können wir glaube ich nicht mit ihnen kämpfen, aber du weißt nie." Hinter ihm lauert aber starke Konkurrenz. Teamkollege Carlos Sainz muss auf Soft starten, aber dahinter lauern zwei McLaren und Pierre Gasly. Norris: "Die erste Kurve bietet gute Chancen! Und es ist ein langes Rennen." Gasly: "Die sind schnell, aber wir sind nicht so viel langsamer."

19:46 Uhr
Vettel mit Aufforderung
Start vom Ende des Feldes, wird ein schwieriges Rennen für ihn. Er hofft auf gutes Reifenmanagement bei Hitze - und nutzt sein Interview für eine Aufforderung an die Fans: "Bitte werft den Abfall nicht einfach weg! Nehmt ihn mit, werft ihn in den Müll - das macht es viel einfacher für die Leute, die sauber machen."

19:43 Uhr
Bottas hat Übung
Mit diesen Aufholjagden nach Motorstrafen. "Nichts neues für mich! Ich werde versuchen, das beste draus zu machen. Ich sehe die Dinge immer optimistisch, und glaube daran, dass wir von hier trotzdem gute Dinge machen können. Natürlich müssen wir Chancen aufgreifen, aber zugleich kann sich auch Geduld auszahlen."

19:40 Uhr
Hamilton sieht Herausforderung
"Der Start ist definitiv eine Chance, aber es ist ein langes Rennen", meint der von P2 startende Lewis Hamilton. "Und mit der Hitze - dass es jetzt bewölkt ist, das ist ganz gut, das macht es mit den Reifen einfacher. Aber mit den Red Bulls mitzuhalten wird eine Challenge. Momentan sind wir schneller auf den Geraden, aber hier gibt es viele Kurven. Es geht wirklich darum, in welchen Kurven du pushst und in welchen nicht. Reifenmanagement und Strategie werden der Schlüssel sein, aber da sind zwei [Red Bulls], die haben mehr Optionen."

19:36 Uhr
Verstappen auf alles gefasst
Was kann ihn heute noch stoppen? "Ich weiß nicht. Ich fokussiere mich einfach auf mich selbst, versuche perfekt zu sein, aber ich rechne nicht mit einem einfachen Rennen!" Sollte er den Start nicht hinbekommen, macht er sich - wie so oft - keine großen Sorgen: "Es ist auch ein langes Rennen, da kann viel passieren."

19:35 Uhr
Red Bull baut auf Doppelführung
Noch lauter sind die Zuschauer aber für Fast-Local-Hero Sergio Perez. Er und Max Verstappen sind heiß auf den Start. "Wir haben das ganze Wochenende sehr gute Fortschritte gemacht, und die Rennpace verbessert, da sollte ein gutes Ergebnis drin sein", kündigt Perez an. Aus der zweiten Reihe mit Windschatten hoch zu Kurve 1? "Das wäre gut. Hoffentlich sind wir Erster und Zweiter nach Kurve 1."

19:30 Uhr
Cowboy Ricciardo
Keiner geht im USA-Feeling so auf wie Daniel Ricciardo. Der gleich sein Interview bei der Fahrerparade im Texas-Englisch macht, und eher halb im Scherz ankündigt, auf das Podium abzuzielen. Aber ihm aufmerksam zuzuhören ist bei dem Outfit und seinem grauenvoll-schönen Texas-Akzent, ähm, schwierig.

19:26 Uhr
Willkommen zum US-GP!
Spät, aber doch starten wir in den Renntag! Noch knappe 90 Minuten bis zum Start, und die Fahrer machen sich soeben auf zur Fahrerparade. Wir versuchen uns von Daniel Ricciardos Cowboy-Outfit loszureißen. Ist schwierig. Unten geht's zum Zeitplan, hier im Ticker liefern wir die letzten Stimmen vor dem Start.