Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, USA: Verstappen siegt, Hamiltons Offensive scheitert

Max Verstappen hat mit einem Sieg in Austin seine WM-Führung ausgebaut. Lewis Hamilton knapp geschlagen. Sebastian Vettel beendet Punkte-Flaute als Zehnter.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Max Verstappen hat mit einem Sieg im Formel-1-Rennen in den USA seine WM-Führung weiter ausgebaut. Der Red-Bull-Pilot setzte sich in Austin hauchdünn gegen Weltmeister Lewis Hamilton durch. Für den Niederländer ist es der achte Sieg in der Saison 2021 und der 18. seiner F1-Laufbahn. Sergio Perez komplettierte als Dritter das Podium. Sebastian Vettel wurde Zehnter und beendete damit eine Durststrecke von vier Rennen. Mick Schumacher wurde 16.

Das Rennen auf dem Circuit of The Americas stand von Beginn an im Zeichen der Titelrivalen. Hamilton setzte sich am Start mit einem kompromisslosen Manöver gegen Verstappen durch. Im weiteren Verlauf entwickelte sich der Grand Prix zu einem strategischen Schlagabtausch zwischen Red Bull und Mercedes. Verstappen eroberte die Führung in der ersten Runde der Boxenstopps mit einem Undercut zurück.

Mercedes setzte darauf, Verstappen in der Schlussphase auf der Rennstrecke abzufangen. Nach dem zweiten Boxenstopp holte Hamilton auf frischeren Reifen mit großen Schritten auf. Der WM-Leader wehrte die Offensive des Titelverteidigers im Finale jedoch erfolgreich ab und überquerte die Ziellinie nach 56 Runden als Sieger. Hinter dem Spitzenduo lief Perez mit über einer halben Minute Rückstand als Dritter ein.

Die Punkteränge: Im Verfolgerfeld dominierte Ferrari-Pilot Charles Leclerc in den USA die Konkurrenz. Der Monegasse wurde mit knapp 30 Sekunden Vorsprung auf Daniel Ricciardo Vierter. Hinter dem Australier komplettierten Carlos Sainz, Valtteri Bottas, Lando Norris, Yuki Tsunoda und Sebastian Vettel die Punkteränge.

Formel 1, WM-Stand 2021: Verstappen baut Führung aus

Der WM-Stand: In der Tabelle hat Verstappen fünf Rennen vor Schluss einen Vorsprung von zwölf Punkten auf Hamilton. Bottas ist mit über 100 Zählern Rückstand weiter Dritter. Dahinter schob sich Perez durch sein viertes Podium in dieser Saison an Norris vorbei. Vettel rangiert nach dem fünften Punkteresultat des Jahres weiter auf Rang zwölf.

In der Konstrukteurswertung machte Red Bull erstmals seit dem Belgien GP wieder Boden auf Mercedes gut. Die Titelverteidiger büßten in den USA 13 Punkte ein, liegen aber weiter mit 23 Zählern in Front. Das Duell zwischen Mercedes und Ferrari um Platz drei in der Gesamtwertung spitzt sich durch den Rennausgang in Texas erneut zu. Lediglich dreieinhalb Punkte trennen die beiden Rennställe.

Das Wetter: Austin zeigte sich für die 45. Ausgabe des US GP von seiner besten Seite. Nach wechselhaftem Wetter am Samstag herrschte zum Rennen wieder strahlender Sonnenschein. Die Außentemperatur betrug 28 Grad Celsius. Der Asphalt war mit 39 Grad Celsius heißer als in allen anderen Sessions des Wochenendes.

Hamilton drängelt sich an Verstappen vorbei

Die Startphase: Hamilton erwischte den besseren Start und ging in Kurve eins mit viel Ellenbogeneinsatz an Verstappen vorbei. Der Red-Bull-Pilot musste durch die Auslaufzone und wurde fast noch von Perez kassiert, doch der Teamkollege steckte zurück. Hinter den Top-3 ging es zwischen Ferrari und McLaren heiß her. Leclerc, Ricciardo, Sainz und Norris lautete nach der ersten Runde die Reihenfolge hinter dem Spitzenduo.

Außerhalb der Top-10 brachten die Piloten aus den letzten Startreihen ebenfalls viel Bewegung ins Feld. Latifi und Stroll waren in der ersten Kurve kollidiert und zurückgefallen, während Räikkönen, Russell, Vettel und Alonso von ganz hinten Boden gutmachten. Ocon hatte sich im Getümmel den Frontflügel an Räikkönens Hinterreifen beschädigt und musste wenig später zur Reparatur die Box ansteuern. Latifi erlitt dasselbe Schicksal.

Red Bull übernimmt Führung mit Undercut

Der frühe Rennverlauf: An der Spitze legten Hamilton, Verstappen und Perez eine hohe Schlagzahl vor. Nach fünf Runden lagen sie innerhalb von drei Sekunden und Verstappen war in unmittelbarer Schlagdistanz zum Leader. Die Verfolger lagen bereits acht Sekunden zurück und für Mercedes lösten sich sämtliche Strategie-Möglichkeiten unter Einsatz von Bottas in Luft auf. Der Finne steckte als Zehnter hinter den AlphaTauri-Piloten fest und verlor fast drei Sekunden pro Runde.

Alonso hatte in Runde sieben als Erster die Schnauze voll vom Hinterherfahren und bog für einen Reifenwechsel in die Box ab. Der Spanier wechselte auf den harten Compound und fiel dadurch von der 14. auf die 17. Position zurück. Die Konkurrenz ließ sich von diesem Schachzug verleiten und zog in den darauffolgenden Runden nach. Giovinazzi, Tsunoda und Russell reagierten zuerst.

In der zehnten Runde blinzelte auch Red Bull und holte Verstappen für den Undercut gegen Hamilton rein. Der Wechsel auf den harten Reifen verlief mit einer Standzeit von 2,9 Sekunden planmäßig. Verstappen fuhr auf dem frischen Reifen sofort die schnellsten Zeiten im Feld. Mercedes ignorierte die Attacke zunächst und ließ Hamilton weiterfahren. Zwei Umläufe später kam Perez zum Service. Erst in Runde 13 stoppte auch Hamilton.

Der Brite kam über fünf Sekunden hinter Verstappen aus der Box, hielt sich aber vor Perez. Nach der Boxenstopp-Phase waren einzig Bottas, Vettel und Stroll noch auf ihrem Startreifen unterwegs. Bottas' Overcut gegen Tsunoda war nicht von Erfolg gekrönt. Nachdem der Mercedes-Pilot seinen Reifenwechsel absolviert hatte, lag er drei Sekunden hinter dem Japaner.

Dessen Teamkollege wurde in Runde 14 der erste Ausfall des Rennens. Gasly meldete im Funk einen Defekt an seiner Aufhängung und stellte seinen AlphaTauri in der Box ab. Im Mittelfeld gerieten außerdem Alonso und Räikkönen aneinander. Die Altmeister lieferten sich in Kurve eins einen harten Schlagabtausch um Platz 13, den der Finne für sich entschied. Wenig später legte sich Alonso auch mit Giovinazzi an, musste den Italiener nach einem irregulären Überholmanöver aber wieder passieren lassen.

Mercedes will es auf der Strecke regeln

Der weitere Rennverlauf: In Runde 17 leistete Vettel seinen ersten Boxenstopp ab. Er fiel dadurch von der 10. auf die 15. Position zurück. Weiter vorne setzte sich Bottas gegen Tsunoda durch und übernahm Rang acht. Sein Rückstand auf den vor ihm fahrenden Norris betrug 13 Sekunden. An der Spitze begann Hamilton derweil den Rückstand auf Verstappen zu verringern.

Bei Rennhalbzeit lag Verstappen nur noch dreieinhalb Sekunden vor dem Weltmeister. In Runde 29 läutete Red Bull die zweite Runde der Boxenstopps ein. Verstappen holte sich einen neuen Satz vom harten Reifen ab und griff hinter Perez wieder ins Geschehen ein. Der Teamkollege machte sogleich Platz. An der Spitze reagierte Hamilton nicht mit einem Reifenwechsel, sondern mit einer neuen schnellsten Rennrunde.

Verstappen managte seine Pace daraufhin. Anstatt mit dem frischen Reifen zu attackieren, matchte er die Rundenzeiten Hamiltons. Perez fuhr auf seinem neuen Reifensatz derweil eine Sekunde schneller als das Spitzenduo. In der 37. Runde legte Hamilton seinen zweiten Boxenstopp ein. Durch den Overcut fiel er neun Sekunden hinter Verstappen zurück und war nun darauf angewiesen, den Rivalen im restlichen Rennverlauf im direkten Duell zu bezwingen.

Hamiltons Offensive scheitert

Die Schlussphase: Hamilton zog das Tempo sofort an und machte im Eiltempo Boden auf Verstappen gut. Innerhalb von fünf Runden holte er fast fünf Sekunden auf. Verstappen erkundigte sich im Funk wenig später nach der Größe des Pace-Deltas, das Hamilton für eine Attacke braucht. Zu diesem Zeitpunkt hatte sein Verfolger die Lücke auf zweieinhalb Sekunden zugefahren.

In den letzten Zügen des Rennens verpuffte Hamiltons Offensive. Verstappen parierte die Rundenzeiten des Briten erfolgreich, sodass sich der Gap bei anderthalb Sekunden einpendelte. Zwei Runden vor Schluss stieß Hamilton ins DRS-Fenster vor, kam aber nicht in Schlagdistanz. Verstappen hatte aufgrund von Überrundungsverkehr seinerseits DRS und hielt den Gegner auf Abstand.

Verstappen überquerte den Zielstrich mit etwas mehr als einer Sekunde Vorsprung auf Hamilton, der als Zweiter mit dem Bonuspunkt für die schnellste Runde Schadensbegrenzung betrieb. Eine Verschiebung gab es in der Schlussphase nur noch im Kampf um Position zehn. Am Vettel profitierte von einem Fahrfehler Räikkönens und staubte dadurch einen WM-Punkt ab.

Die Top-Facts des Rennens

  • Verstappen feiert achten Saisonsieg
  • Mercedes ohne Antwort auf Red Bull
  • Vettel holt ersten Punkt seit vier Rennen

Weitere Inhalte: