Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 - Hamilton kontert Ecclestone-Kritik: Bin besser

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton reagiert auf die Kritik von Bernie Ecclestone. Der Mercedes-Fahrer sagt: Bin nicht mehr der Lewis von früher.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - In der Woche vor dem Formel-1-GP von Großbritannien in Silverstone kommt es zum neuerlichen Schlagabtausch zwischen Lewis Hamilton und Bernie Ecclestone. In einem Interview wirft Bernie Ecclestone seinem Landsmann vor, dass er nicht mehr die richtige Einstellung an den Tag lege, um erfolgreich zu sein, Hamilton widerspricht.

Ecclestone: Hamilton nicht mehr ein Kämpfer

Ecclestone meinte gegenüber der britischen Presseagentur PA: "Vielleicht ist Lewis nicht mehr ganz der Kämpfer, der er einmal war." Das ehemalige Formel-1-Oberhaupt sah seine Aussage darin bestätigt, dass Hamilton nach Jahren der Dominanz die Weltmeisterschaft in dieser Saison nicht mehr an seine Leistungen anknüpfen könne. "Es gibt viele Gelegenheiten in diesem Jahr, bei denen er es hätte besser machen können, aber er hat es nicht getan", kritisierte Ecclestone

"Er hatte [in den letzten Jahren] keine Konkurrenz, die Ausrüstung war immer super, und er musste sich nicht wirklich anstrengen. Aber vielleicht denkt er jetzt, dass er es besser ein bisschen ruhiger angehen lässt", mutmaßte das F1-Urgestein weiter.

Hamilton: Ich wurde besser

Hamilton wollte angesprochen auf die Aussagen des langjährigen Formel-1-Zampanos ursprünglich keinen Kommentar abgeben. Er habe von der Kritik durch Ecclestone in der letzten Woche überhaupt nichts mitbekommen. "Ich habe nicht wirklich eine Antwort darauf. Es war eine interessante Woche, in der viel los war mit Fußball und meiner Kommission", sagte Hamilton bezugnehmend auf die Veröffentlichung der Hamilton-Commission zur Diversität im Motorsport.

Letzten Endes bezog Hamilton doch noch deutlich Stellung gegenüber Ecclestones Aussage. "Ich bin sicherlich nicht der Fahrer, der ich war als ich anfing. Ich wurde besser", behauptete der 98-fache Grand-Prix-Sieger selbstbewusst.

Dass Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton und Bernie Ecclestone nicht besonders gut aufeinander zu sprechen sind, ist seit längerem klar. 2020 teilten der ehemalige F1-Boss und der erfolgreichste Fahrer des Sports in der Diskussion über den Umgang mit der Black-Lives-Matter-Bewegung mehrmals scharf gegeneinander aus.


Weitere Inhalte: