Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, TV-Quoten Österreich: ORF dominiert ServusTV-Duell

Max Verstappen dominierte den Österreich-GP nach Belieben. Eine Niederlage steckte Red Bull dennoch ein. ServusTV unterlag dem ORF im TV-Duell deutlich.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Red Bull kann doch noch verlieren. Zumindest wenn es um den hauseigenen TV-Sender ServusTV und die Einschaltquoten im direkten Duell mit dem ORF beim Großen Preis von Österreich 2021 geht. Erstmals überhaupt zeigten der öffentlich-rechtliche Sender (ORF1) und der Privatsender (ServusTV) beim Heimrennen der beiden TV-Stationen am vergangenen Wochenende die Formel 1 parallel, ansonsten wechseln sich Rechteinhaber Servus TV und Sublizenznehmer ORF 2021 lose ab.

Den zweiten überlegenen Sieg durch Max Verstappen wollten die Österreicher und Österreicherinnen dabei sehr viel lieber mit Ernst Hausleitner und Alexander Wurz im ORF erleben. 677.000 Zuschauer und Zuschauerinnen verfolgten dort das Rennen. Das entspricht einem Marktanteil von 46 Prozent (42 Prozent bei den 12-49-Jährigen). Bei ServusTV schaltete gerade einmal ein Sechstel dieser Zahlen ein. 112.000 Fans lauschten Andreas Gröbl & Co (Marktanteil von 7,6 Prozent; 7,4 bei 12-49).

ServusTV erklärt: Sehgewohnheiten & ORF-Werbung bei EM

"Damit hat sich einmal mehr eindrucksvoll gezeigt, wie gut der ORF die Zuseherinnen und Zuseher auch bei starker Konkurrenz erreicht. Ernst Hausleitner, Alexander Wurz und das gesamte Formel-1-Team des ORF haben sich für ihre erstklassige Performance selbst belohnt und ihre Beliebtheit bei den Motorsportfans nachdrücklich unter Beweis gestellt", sagt ORF-TV-Sportchef Hans Peter Trost.

ServusTV nimmt die Quoten in einem Statement auf Nachfrage der Nachrichtenagentur APA sportlich. "Zumal der ORF die Werbefläche im Rahmen der Uefa Euro für die Bewerbung des Formel-1-Heim-Grand-Prix optimal ausgereizt hat. Dies und die über Jahrzehnte aufgebauten Sehgewohnheiten haben im direkten Vergleich den Unterschied gemacht", heißt es dort.

Formel 1: ORF im Jahresmittel nur knapp vor ServusTV

Bei den bisherigen Formel-1-Übertragungen ohne Konkurrenz erreichte ServusTV 2021 im Schnitt 622.000 Fans, zuletzt schalteten bei Steiermark-GP 534.000 Zuschauer und Zuschauerinnen ein. Das reichte mit 43,4 Prozent zum bislang besten Marktanteil des 2021 neuen Formel-1-Live-Angebots. Auch beim Saisonschnitt liegt der ORF mit 710.000 Fans vor den TV-Geräten vorne, wenn auch knapper. Beim Großen Preis von Österreich fehlten dem ORF trotz der Alternative ServusTV also nur 33.000 Zuschauer und Zuschauerinnen auf diesen Durchschnitt. Noch dazu schalteten - trotz Konkurrenz - 143.000 Fans mehr ein als beim für ServusTV konkurrenzlosen Steiermark-GP am vorherigen Wochenende.

Formel 1: Sky-Zahlen erholen sich

Zur Einordnung schien der Österreich-GP allerdings generell ein höheres Interesse zu generieren als das erste Rennen in Spielberg. So konnte sich zumindest in Deutschland Sky über bessere Zahlen freuen als vor einer Woche. 676.000 zahlende Kunden und Kundinnen schalteten beim Österreich-GP ein - beim Steiermark-GP waren es 583.000.