Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Österreich-Qualifying: Verstappen vor Norris auf Pole

Max Verstappen holt Pole Position in Thriller gegen Lando Norris. Red Bull vernichtet Mercedes. Sebastian Vettel droht Strafe. Mick Schumacher auf P19.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Max Verstappen hat seine Favoritenrolle für das Formel-1-Rennen in Österreich mit der Pole Position bestätigt. Der Red-Bull-Pilot setzte sich im Qualifying hauchdünn gegen Überraschungsmann Lando Norris. Er steht am Sonntag in der Startaufstellung zum vierten Mal in dieser Saison und zum siebten Mal in seiner Karriere ganz vorne. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas mussten sich hinter Sergio Perez mit den Positionen vier und fünf abfinden. Sebastian Vettel wurde Achter, muss nach einem Zwischenfall mit Fernando Alonso jedoch eine Strafe fürchten. Mick Schumacher beendete das Zeittraining auf Platz 19.

Das Verfolgerfeld legte im Q3 die ersten Rundenzeiten vor, gefolgt von den Favoriten. Diese scheiterten jedoch größtenteils am schnellsten Mann aus dem Mittelfeld. Einzig Verstappen unterbot die Bestzeit von Norris, während sich Hamilton, Bottas und Perez dem McLaren-Fahrer allesamt geschlagen geben mussten. Dahinter folgten Gasly, Vettel, Tsunoda und Stroll. Als Zehnter wurde Russell geführt, der sich beim ersten Run enthielt und keine Rundenzeit setzte.

Drei Minuten vor Schluss läuteten die Fahrer das Finale im neunten Zeittraining der Saison ein. Norris legte mit einer absoluten Bestzeit im ersten Sektor los und verbesserte seine Rundenzeiten mit einer Fabelrunde. Der Brite kam bis auf eine halbe Zehntelsekunde an Verstappen heran. Verstappen reichte sein erster Versuch gerade so, um die Pole Position zu behalten.

Perez verbesserte sich im letzten Versuch und stach damit Hamilton und Bottas im Kampf um Platz drei aus. Gasly und Tsunoda machten mit den Plätzen sechs und sieben für AlphaTauri das Qualifying beim Heimspiel für Red Bull perfekt. Die Top-10 komplettierten Vettel, Russell und Stroll.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Verstappen, Norris, Perez, Hamilton, Bottas

Q2 in Österreich: Vettel blockiert Alonso

Das war Q2: Red Bull schickte Perez zu Beginn des zweiten Segments sofort auf die Strecke, um ihm ohne Verkehr einen Run auf dem Medium-Reifen zu ermöglichen. Der Mexikaner hatte den Red Bull Ring für sich alleine und setzte mit 1:04.554 Minuten die erste Rundenzeit. Erst nach fünf Minuten zogen die anderen 14 im Q2 verbliebenen Piloten nach.

Verstappen sowie die Fahrer von Mercedes, McLaren, Aston Martin und Ferrari setzten ebenfalls auf den Medium-Compound. Der Niederländer unterbot die Bestzeit seines Teamkollegen im ersten Versuch um zweieinhalb Zehntelsekunden. Norris fuhr exakt dieselbe Rundenzeit wie Perez. Dahinter reihte sich Vettel vor Hamilton als Vierter ein. Ihnen folgten Stroll, Gasly, Bottas, Russell und Tsunoda.

Formel 1 Strafenchaos: Warum wurde nur Vettel bestraft?: (09:48 Min.)

Vor dem Finale lagen Sainz und Leclerc unmittelbar außerhalb der Top-10. Ebenfalls ohne Ticket für das Q3 waren Alonso, Ricciardo und Giovinazzi. Der Zeitenmonitor erstrahlte mit persönlichen Bestzeiten, doch große Verschiebungen blieben aus. Alonso war auf dem Weg zu einer Verbesserung, wurde jedoch in der letzten Kurve von Vettel auf dessen Outlap blockiert. Der Spanier musste mit dickem Hals einpacken. Die Szene landete zur Untersuchung bei den Stewards.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Sainz, Leclerc, Ricciardo, Alonso, Giovinazzi
Top-5: Verstappen, Hamilton, Bottas, Gasly, Norris

Q1 in Österreich: Déjà-vu für Ocon & Räikkönen

Das war Q1: Unter dem tosenden Applaus der zahlreichen Fans begaben sich die Haas-Piloten anderthalb Minuten nach Beginn der Session als erstes auf die Strecke. Schumacher knüpfte Mazepin eine Sekunde ab, blieb jedoch nicht lange auf dem Platz an der Sonne. Verstappen setzte sich mit seinem ersten Versuch an die Spitze. Hamilton und Bottas waren auf den Plätzen zwei und drei über zweieinhalb Zehntelsekunden langsamer.

Hinter dem Trio an der Spitze folgten Sainz, Norris, Perez, Ricciardo, Leclerc und das Alfa-Romeo-Duo. Aston Martin und AlphaTaur lag nach dem ersten Run mit beiden Autos außerhalb der Top-10. Beide Teams hatten auf den Medium-Reifen gesetzt und waren damit nicht schnell genug. Williams und Alpine schickte seine Fahrer erst nach rund zehn Minuten auf Zeitenjagd.

Norris und Alonso schoben sich vor der Schlussphase zwischen Verstappen und die Mercedes-Fahrer. Für den Showdown rückten alle ab Position sechs auf dem Soft-Reifen für die letzte Attacke aus. Das Resultat war eine Wiederholung der vergangenen Woche. Räikkönen und Ocon flogen erneut in der ersten Runde raus. Mit ihnen mussten die Haas-Piloten und Latifi Feierabend machen.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Räikkönen, Ocon, Latifi, Schumacher, Mazepin
Top-5: Verstappen, Norris, Alonso, Hamilton, Bottas

Das Wetter: Die Steiermark verwöhnte die Formel 1 am Samstag erneut mit schönstem Sommerwetter. Bei vereinzelten Wolken und viel Sonne kletterte das Thermometer auf 25 Grad Celsius. Der Asphalt war mit 52 Grad Celsius deutlich wärmer als in den Trainings zuvor.


Weitere Inhalte: