Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1

Formel 1 Fahrerranking: Verstappen grillt den Seuchenvogel

Max Verstappen gewinnt das Fahrerranking zum Steiermark-GP in Spielberg. Mercedes' Zukunft schlägt die Gegenwart, Mick Schumacher vor Sebastian Vettel.
von Christian Menath, Florian Becker & Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Max Verstappen bleibt unschlagbar: Nicht nur auf der Strecke war dem Red-Bull-Fahrer in Spielberg der Sieg nicht zu nehmen, sondern auch im Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com zum Steiermark-GP der Formel 1. Damit gewinnt der Niederländer auch das zweite Ranking des laufenden Tripleheaders in der Königsklasse. Hinter dem WM-Führenden streiten sich erneut die Briten um die Plätze.

Mit einer 1,14 schneidet Verstappen diesmal noch eine Spur besser ab als zuletzt in Frankreich. Eine glatte Eins aus der Redaktion und eine 1,28 von unseren Lesern führen den Niederländer erneut auf den Thron. An zweiter Stelle, ebenfalls mit einer 1,0 aus der Redaktion, landet der mögliche Mercedes-Thronfolger George Russell. Der Brite wird für eine sensationelle Leistung bis zu seinem bitteren Defekt auch von den Lesern mit einer starken 1,69 belohnt. Mit einem Schnitt von 1,34 landet der Brite damit knapp auf dem zweiten Rang.

Fahrernoten Spielberg: Lewis Hamilton nur im Mittelfeld

Den dritten Platz belegt sein Landsmann und ehemaliger Formel-2-Rivale Lando Norris. Der McLaren-Pilot erhält als dritter Fahrer die Bestnote aus der Redaktion und eine 1,76 von den Lesern. So rangiert Norris mit einer 1,38 nicht weit hinter Russell. Mit Respektabstand folgt auf das britische ein spanisches Duo: Carlos Sainz (1,72) liegt dabei knapp vor seinem eigenen Idol Fernando Alonso (1,86).

Formel 1: Hamilton ratlos, Verstappen dominiert in Spielberg: (30:00 Min.)

Die Top-10 komplettieren Pierre Gasly mit einer 2,14, hauchdünn vor Lewis Hamilton (2,15), gefolgt von Lance Stroll (2,21), Kimi Räikkönen (2,52) und Charles Leclerc (2,6). Knapp an den Punkterängen vorbei schrammen die zweiten Fahrer der Top-Teams, mit Sergio Perez (2,68) diesmal knapp vor Valtteri Bottas (2,72).

Mick Schumacher in Spielberg vor Sebastian Vettel

Aus deutscher Sicht folgt auf P13 zunächst Mick Schumacher mit einer 2,84, deutlich vor Sebastian Vettel mit einer 3,69 auf Platz 16. Am Ende des Feldes kommt es zu einem Krimi zwischen Esteban Ocon und Nikita Mazepin. Nur eine Hundertstel bewahrt den Franzosen (4,28) dabei davor, die vierte rote Laterne des Russen (4,29) in der laufenden Saison zu übernehmen.

Formel 1 Spielberg 2021: So gut war das Rennen

An der Spitze war der Steiermark-GP wegen des dominanten Verstappen ein Langweiler. Auch die erhoffte Action durch Regen fiel aus. Würze brachten dafür immerhin so manche Fights im Mittelfeld (Leclerc!) und das Fernduell zwischen Bottas und Perez um Rang drei. Für die Leser ein zumindest befriedigender Anblick, für die Redaktion gerade noch ausreichend.

Lesernote Rennen: 3,13
MSM-Note Rennen: 4,00
Gesamtnote Rennen: 3,57

Fahrerranking Spielberg 2021: Die MSM-Noten

Pos. Fahrer Becker Menath Fehling
1 Verstappen 1 1 1
2 Hamilton 2 2 2
3 Bottas 3 3 3
4 Perez 3 3 2
5 Norris 1 1 1
6 Sainz 1 2 1
7 Leclerc 3 3 3
8 Stroll 2 2 2
9 Alonso 1 2 1
10 Tsunoda 3 3 3
11 Räikkönen 3 3 2
12 Vettel 4 4 4
13 Ricciardo 5 4 4
14 Ocon 5 4 4
15 Giovinazzi 3 3 3
16 Schumacher 3 3 3
17 Latifi 4 4 4
18 Mazepin 4 5 4
19 Russell 1 1 1
20 Gasly 2 2 1
Rennen 4 4 4

F1-Fahrerranking Österreich I 2021: Härtefälle der Redaktion

Christian Menath
Positiver Härtefall: Max Verstappen
Negativer Härtefall: Daniel Ricciardo
Man hat sich daran gewöhnt, dass Max Verstappen fehlerlose Spitzenleistungen abliefert. Trotzdem ist es immer wieder beeindruckend und er führt die WM völlig verdient an. Hamilton und Verstappen fuhren im Rennen mal wieder in einer eigenen Liga, Verstappen aber zeigte insgesamt die bessere Leistung, weil er auch im Qualifying fehlerlos blieb. George Russell hätte den Titel aber ebenso verdient. Daniel Ricciardo macht mir langsam richtig Sorgen. Klar, er hatte im Rennen nach dem starken Start PU-Pech, aber danach kam nicht mehr viel von ihm. Dabei war Überholen in Spielberg möglich, die Pace dazu hätte der McLaren eigentlich gehabt.

Florian Becker
Positiver Härtefall: Lando Norris
Negativer Härtefall: Daniel Ricciardo
Max Verstappen winkt der erste WM-Titel, Lewis Hamilton der alleinige Status als Rekordweltmeister. Doch hinter den WM-Rivalen fährt 2021 noch jemand die Saison seines Lebens. Lando Norris liegt nach acht Rennen immer noch auf Rang vier der Fahrerwertung. Die Formkurve des McLaren-Talents ist seit Jahren unbestritten, doch was der 21-Jährige dieses Jahr abliefert, ist Weltklasse. Hätte er Perez und Bottas in Spielberg nicht passieren lassen, wären die beiden Edelhelfer aus den Reihen der Top-Teams wohl noch länger hinter ihm kleben geblieben. Die Kombination aus Pace und Racecraft macht Norris zu einem der komplettesten Fahrer im Grid, der sich mit seinen Leistungen nicht vor Weltmeistern und Titelanwärtern verstecken muss.

Hamilton verzweifelt: Keine Updates mehr für Mercedes F1-Auto: (15:56 Min.)

Den Teamkollegen lässt er dabei besonders alt aussehen. Daniel Ricciardo steuert geradewegs auf die größte Krise seiner Karriere zu. So ratlos wie an diesem Wochenende haben wir den Strahlemann noch nie gesehen. Um den Strahlemann zu entzaubern, brauchte es in der Vergangenheit jede Menge Frust und Unzufriedenheit. Bei Red Bull fühlte er sich an der Seite Verstappens nicht mehr heimisch, bei Renault fehlte ihm der richtige Esprit. Im Hause McLaren können diese Faktoren eigentlich nicht das Problem sein. Dort findet er eine junge und erfrischende Teamführung vor, gepaart mit einem Paket, das sich sportlich seit Jahren im Aufwind befindet. Norris' Performance zeigt: es liegt alleine an Ricciardo, diese Möglichkeiten auszuschöpfen.

Jonas Fehling
Positiver Härtefall: Carlos Sainz
Negativer Härtefall: Sebastian Vettel
Im Qualifying litt Carlos Sainz noch mehr Charles Leclerc unter einem generellen Einbruch der Scuderia. Im Rennen drehte der Spanier dafür umso mehr auf. Während Leclerc sich durch sein ungestümes Manöver gegen Pierre Gasly früh um ein Spitzenergebnis brachte - aber durchaus sensationell aufholte! - fuhr Sainz unwiderstehlich lang Spitzenzeiten auf seinem Medium-Startreifen. Das brachte mehr als verdient P6, selbst der unantastbar erscheinenden Lando Norris hätte kämpfen müssen, wäre Sainz nicht Lewis Hamilton bei der Ent(!)rundung ins Gehege gekommen. Sebastian Vettel kam in Spielberg niemandem ins Gehege. Nach zuletzt erbaulichen Leistungen war das wieder ein klarer Rückfall. Dass ein Lance Stroll sowohl im Qualifying als im Rennen klar schneller ist, sagt genug.

Formel 1 Fahrerranking Steiermark 2021: Gesamtergebnis User & MSM

Pos. Fahrer Ø MSM Ø Leser Gesamt
1 Verstappen 1 1,28 1,14
2 Russell 1 1,69 1,34
3 Norris 1 1,76 1,38
4 Sainz 1,33 2,1 1,72
5 Alonso 1,33 2,39 1,86
6 Gasly 1,67 2,62 2,14
7 Hamilton 2 2,29 2,15
8 Stroll 2 2,42 2,21
9 Räikkönen 2,67 2,38 2,52
10 Leclerc 3 2,2 2,6
11 Perez 3 2,36 2,68
12 Bottas 3 2,44 2,72
13 Schumacher 3 2,69 2,84
14 Tsunoda 3 2,72 2,86
15 Giovinazzi 3 3,62 3,31
16 Vettel 4 3,38 3,69
17 Latifi 4 3,85 3,92
18 Ricciardo 4,33 4,06 4,2
19 Ocon 4,33 4,23 4,28
20 Mazepin 4,33 4,25 4,29
Rennen 4 3,13 3,57

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Direkt nach dem Zieleinlauf jedes F1-Rennens rufen wir euch in unserem Live-Ticker zum Renntag und in einer separaten News zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Vormittag könnt ihr bewerten, was das Zeug hält. Dann machen wir uns an die Auswertung. Aus dem Mittelwert ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote.

Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew, die Leistungen der Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren drei Urteilen bilden wir einen Mittelwert - die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die bessere Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis immer fix gegen 18 Uhr am Montagabend. Bewertet wird neben den Piloten auch das jeweilige Rennen.