Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Österreich-Qualifying: Verstappen zerstört Hamilton

Max Verstappen dominiert im Qualifying für den Steiermark GP. Lewis Hamilton profitiert von Valtteri Bottas' Strafe. Sebastian Vettel scheitert an Top-10.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Max Verstappen lässt Lewis Hamilton im Qualifying der Formel 1 in Österreich keine Chance. Der Red-Bull-Pilot startet am Sonntag zum dritten Mal in dieser Saison und zum sechsten Mal in seiner Karriere von der Pole Position. Valtteri Bottas belegte Platz zwei. Der Finne muss aufgrund einer Strafe drei Plätze weiter hinten im im Grid Aufstellung nehmen. Hamilton geht damit als Zweiter neben Verstappen ins Rennen. Sebastian Vettel schied als 14. im Q2 aus. Mick Schumacher belegte Platz 19.

Hamilton ging im Finale des Zeittrainings als erster Fahrer auf die Strecke und hatte den Red Bull Ring in den ersten Minuten für sich alleine. Mit 1:04.2015 Minuten legte er die erste Rundenzeit auf dem Soft-Reifen vor. Die AlphaTauri-Teamkollegen und Fernando Alonso versuchten sich zuerst an dieser Messlatte. Gasly und Tsunoda reihten sich auf den Positionen zwei und drei vor Alonso ein.

Nachdem das Verfolgerfeld an Hamiltons Bestzeit gescheitert war, sprach Verstappen mit seinem ersten Run ein Machtwort. Der Niederländer war dreieinhalb Zehntelsekunden schneller als Hamilton und distanzierte seinen WM-Rivalen damit klar. Erster Verfolger des Spitzenduos war Norris, gefolgt von Bottas, Perez, Gasly, Leclerc, Stroll, Tsunoda und Alonso. Mit Perez und Tsunoda hatten zwei Piloten ihre Rundenzeiten auf angefahrenen Reifen absolviert.

Hamilton verbesserte sich im zweiten Anlauf auf dem ersten Reifen um eine Zehntelsekunde, wurde Verstappen aber nicht gefährlich. Zweieinhalb Minuten vor Schluss begann der Showdown um die Pole Position mit Hamilton an der Spitze. Dem Titelverteidiger gelang keine Verbesserung, doch Bottas war erfolgreich und schob sich an die zweite Position zwischen ihn und Verstappen.

Dahinter kam es zu keinerlei großen Verschiebungen. Norris stach als Vierter Perez aus. Hinter dem zweiten Red Bull komplettierten Gasly, Leclerc, Tsunoda, Alonso und Stroll die Top-10. Bottas wird seinen zweiten Startplatz am Sonntag nicht einnehmen, nachdem er aufgrund eines Fehlers im zweiten Training mit einer Gridstrafe von drei Plätzen belegt wurde. Tsunoda könnte ebenfalls eine Strafe drohen, nachdem er Bottas im Q3 blockiert hatte.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Verstappen, Bottas, Hamilton, Norris, Perez

Q2 in Österreich: Vettels Runde zu langsam und gestrichen

Das war Q2: Bottas war zu Beginn des zweiten Segments der erste Fahrer am Boxenausgang. Der Finne ging auf dem Medium-Reifen in seinen ersten Run. Verstappen und Hamilton zogen gleich darauf auf der gleichen Reifenmischung nach. Perez hingegen versuchte es auf dem Soft-Reifen. Der Mexikaner reihte sich im ersten Schlagabtausch trotz des Reifenvorteils knapp hinter Verstappen ein. Bottas und Russell folgten auf den Plätzen drei und vier.

Dahinter war Hamilton mit acht Zehnteln Rückstand nicht erfolgreich, nachdem er sich in Kurve drei verbremst hatte. Der Mercedes-Pilot nahm auf seinem ersten Reifensatz noch einmal Anlauf und schob sich vor Bottas. Der Finne verbesserte sich ebenfalls und drehte den Spieß wieder um. Zeitgleich katapultierte Gasly seinen AlphaTauri aus dem Mittelfeld an die Spitze. Norris, Tsunoda, Stroll, Alonso und Sainz lagen ebenfalls in den Top-10. Die ersten Neun lagen innerhalb von zwei Zehntelsekunden.

Fünf Minuten vor Schluss leitete Hamilton den Showdown ein. Trotz persönlicher Bestzeit reichte es nur zu Position fünf, acht Hundertstelsekunden hinter der Bestzeit von Gasly. Der Franzose blieb in den Schlussminuten in seiner Garage, während der Rest des Feldes seine Zeit jagte. Perez und Norris waren damit erfolgreich und setzten sich vor Gasly. Mit persönlichen Bestzeiten machten Alonso, Tsunoda, Leclerc und Stroll den Einzug ins Q3 perfekt.

Sainz wurde seine persönliche Bestzeit gestrichen, nachdem er in der vorletzten Kurve die Track Limits überschritten hatte. Der Spanier schied als Zwölfter aus. Vettel erwischte es gleich doppelt. Nachdem seine Rundenzeit zu langsam für das Q3 war, wurde ihm die Runde aufgrund eines Track-Limit-Verstoßes in der Zielkurve ebenfalls aberkannt. Für ihn war als 14. ebenfalls Feierabend.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Russell, Sainz, Ricciardo, Vettel, Giovinazzi
Top-5: Perez, Norris, Gasly, Verstappen, Bottas

Q1 in Österreich: Verstappen gibt den Ton an

Das war Q1: Auf dem nur 4,318 km kurzen Red Bull Ring ließen sich die Teams zu Beginn des Zeittrainings jede Menge Zeit. Die Piloten von Haas und Williams hatten die Rennstrecke in den erste Minuten ganz für sich alleine. Russell setzte sich im Duell der Hinterbänkler erwartungsgemäß durch, doch der Brite musste sich bald vom Platz an der Sonne verabschieden.

Verstappen legte als erster Fahrer der Top-Teams eine Zeit vor und setzte sich damit an die Spitze. Norris beeindruckte als Zweiter mit nur einer Zehntelsekunde Rückstand. Bottas schob sich zwar mit seinem ersten Run vor ihn, doch Hamilton musste sich als Vierter hinter seinem Landsmann einreihen. Dahinter befanden sich Ferrari, AlphaTauri und Aston Martin mit beiden Autos in den Top-10. Perez war nach einem schwachen ersten Versuch Elfter.

Die Rundenzeiten purzelten im Mittelfeld sukzessive. Sieben Minuten vor Schluss tauchte Latifi auf Platz acht auf. Räikkönen versuchte sich von Position 18 zu verbessern und verbremste sich dabei in Kurve vier. Nach einem kurzen Ritt durch das Kiesbett steuert er die Box an. Drei Minuten vor Schluss läuteten die Teams die heiße Phase des Q1 ein. Verstappen, Bottas, Norris und Hamilton blieben in der Box.

Perez schob sich mit seinem letzten Versuch auf die fünfte Position vor, war dabei aber immer noch langsamer als Tsunoda. Der AlphaTauri-Rookie beeindruckte mit Platz vier. Latifi reichte seine starke Runde am Ende nicht für den Einzug ins Q2. Der Kanadier flogt als 16. raus. Teamkollege Russell kam als Zwölfter weiter, gefolgt von Vettel, Giovinazzi und Ricciardo. Neben Latifi schieden die Haas-Teamkollegen, Räikkönen und Ocon aus.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Latifi, Ocon, Räikkönen, Schumacher, Mazepin
Top-5: Verstappen, Bottas, Norris, Tsunoda, Perez

Das Wetter: Die Regenvorhersage des Vortags bewahrheitete sich auch im Qualifying in der Steiermark nicht. Wie schon im 3. Freien Training waren die Bedingungen für die Zeitenjagd perfekt. Die Lufttemperatur betrug 25 Grad Celsius. Bei Sonne mit leichter Bewölkung wurde der Asphalt auf 53 Grad Celsius erwärmt.


Weitere Inhalte: