Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1: Bottas-Reifen endlich vom Mercedes getrennt

Valtteri Bottas' Mercedes ist den Pirelli-Reifen wieder los, der ihn in Monaco am Sonntag das Rennen vermasselte. In Brackley entfernte das Team den Pneus.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Er war einer der Stars des vergangenen Formel-1-Wochenendes in Monaco. Nein, nicht Valtteri Bottas. Sondern der Reifen, mit dem sein Mercedes W12 am Start bestückt war und der sich beim Boxenstopp nicht abmontieren ließ. Für Valtteri Bottas endete damit das Rennen früh beim Reifenwechsel und zerstörte ihm seine Chancen auf ein zweites Monaco-Podium.

Der missglückte Reifenwechsel in Monaco

Was genau war aber in Monaco passiert? In Runde 31 von 78 bog Valtteri Bottas an die Box ab um seine Pneus zu tauschen. Beim Stopp drehte der Schlagscharuber rund und beseitigte die Kanten an der Mutter. Dadurch bestand keine unmittelbare Möglichkeit mehr, den weichen Pirelli-Reifen zu entfernen. "So etwas habe ich noch nie gesehen. Es ist nichts mehr übrig", staunte Toto Wolff am Sonntag

Toto Wolff war damals sprachlos über den Zwischenfall. "Wir müssen uns anschauen, ob das ein Designfehler oder ein Versagen mehrerer Systeme ist", kündigte der Mercedes-Teamboss an. Ein menschliches Versagen - also ein Fehler des zuständigen Mechanikers - wurde von Wolff ausgeschlossen.

Reifen-OP in Brackley

Vor Ort gelang des dem Team jedenfalls nicht, den Pneus wieder abzuziehen - trotz aller Bemühungen. Mercedes erklärte bereits damals, dass das erst bei der Rückkehr ins Mercedes-Werk in Brackley geschehen könne.

Am heutigen Donnerstag verbreitete Mercedes auf seinen Social-Media-Kanälen die frohe Kunde: Der Reifen hat das rechte Vorderrad von Valtteri Bottas wieder verlassen. Auf einem Beweisvideo sieht man wie sich ein Mechaniker mit chirurgischer Präzision an der Mutter zu schaffen macht und dann das Rad abzieht.

Boxenstopp-Dauer: 43 Stunden

Obwohl die Aufnahme erst heute verbreitet wurde, sei die Reifenentfernung bereits am Dienstag durchgeführt worden, wie Mercedes bekanntgab. Um exakt 09:59 britischer Zeit sei der Reifen bei der Rückkehr des Boliden in die Fabrik umgehend entfernt worden.

Der gescheiterte Boxenstopp in Monaco wurde am Sonntag um 15:43 Uhr mitteleuropäischer Zeit durchgeführt. Wenn man das umrechnet, dauerte der Reifenwechsel nicht weniger als 43 Stunden und 16 Minuten.

Warum es zu diesem Boxenstopp-Fauxpas kommen konnte, erklärte Mercedes auch weiterhin nicht. Nach dem Rennen in Monaco äußerte Toto Wolff als mögliche Erklärung eine leicht fehlerhafte Positionierung von Bottas in der Boxengasse, aufgrund welcher der Winkel zwischen dem Schlagscharuber und der Radmutter nicht mehr ordnungsgemäß war.


Weitere Inhalte: