Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Monaco 2021: Wetterbericht zum Formel-1-Rennen in Monte Carlo

Die Formel 1 fährt 2021 wieder in Monaco. Am Wochenende soll es trotz Bewölkung trocken bleiben. Der Wetterbericht für Training, Qualifying und Rennen.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 kehrt 2021 nach einer Pause im Vorjahr wieder zurück nach Monaco. Der berühmte Straßenkurs an der Cote d'Azur ist ein Klassiker im Rennkalender. Die vorherige Ausgabe des Grand Prix im Jahr 2019 fand bei sommerlichen Temperaturen von knapp 25 Grad Celsius statt. An diesem Wochenende soll es nicht ganz so warm werden.

Wetter Monaco: Sonne in Training, Qualifying und Rennen

Donnerstag (Training): Traditionell finden die ersten Freien Trainings zum Monaco GP nicht freitags statt, sondern donnerstags. Am ersten Tag des Wochenendes ist der Himmel noch weitgehend unbewölkt. Zum Start des 1. Freien Trainings um 11:30 Uhr werden Temperaturen von knapp über 20 Grad Celsius erwartet. Am Nachmittag sollen sie in der zweiten Session, die um 15:00 Uhr beginnt, auf 18 Grad Celsius fallen. Am ganzen Tag werden Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 13 km/h erwartet.

Samstag (Training & Qualifying): In der Nacht zum Samstag gibt es das höchste Regenrisiko des gesamten Wochenendes. Es liegt zeitweise bei knapp 70 Prozent. Sollte es in den frühen Morgenstunden regnen, ist davon allenfalls die Formel 2 betroffen, die um 08:20 Uhr ihr erstes Rennen des Wochenendens bestreitet. Wenn die Formel 1 um 12:00 Uhr in ihr 3. Freies Training startet, sollte die Strecke abgetrocknet sein. Die Temperaturen pendeln sich im Training um im Qualifying (ab 15:00 Uhr) bei etwa 18 Grad Celsius ein. Dazu wehen wie am Vortag leichte Winde, allerdings soll der Himmel stärker bewölkt sein.

Sonntag (Rennen): Am Sonntag wird es wieder etwas freundlicher. Es werden zum Rennstart um 15:00 Uhr Lufttemperaturen um 20 Grad Celsius erwartet. Die Wolkendecke lockert im Vergleich zum Vortag auf. Die Regenwahrscheinlichkeit während des Monaco GP liegt bei unter 20 Prozent.