Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1

Formel 1 Fahrernoten Spanien: Showdown Hamilton vs. Verstappen

Lewis Hamilton und Max Verstappen treten erstmals in der Formel-1-Saison 2021 im direkten MSM-Notenkampf an. Mick Schumacher wieder Top-5, Vettel im Keller.
von Christian Menath, Florian Becker & Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - In Barcelona duellierten sich erneut Lewis Hamilton und Max Verstappen um den Sieg - und untermauern damit, dass sie gegenwärtig der absolute fahrerische Maßstab in der Formel 1 sind. Und zum ersten Mal fechten die beiden auch im Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com ein Duell um den Sieg aus.

Und wieder ist es Mercedes-Pilot Hamilton, der die Oberhand behält. Die User-Wertung entscheidet zugunsten von Hamilton, und gegen Verstappen - am Ende geht es haarscharf mit 1,31 zu 1,36 aus. Fast mitgespielt hätte Ferrari-Pilot Charles Leclerc, der als dritter Fahrer mit der Redaktionswertung von 1,0 belohnt wird, und in der Endabrechnung mit 1,41 fast in den Spitzenkampf eingegriffen hätte.

Fahrernoten: Schumacher wieder top, Vettel im Rückwärtsgang

Nur das Trio Hamilton-Verstappen-Leclerc schafft es unter den Zweier-Schnitt. Dahinter liefert ein gerade zur Hochform auflaufender Esteban Ocon (2,00) sein nächstes Top-Ergebnis. Nur knapp hat er aber Mick Schumacher geschlagen, der von Redaktion und Lesern Spitzennoten erhält. Daniel Ricciardo, George Russell, Carlos Sainz, Lando Norris und Kimi Räikkönen komplettieren die engen Top-10.

Die Nummer-zwei-Fahrer der Spitzenteams müssen einstecken. Valtteri Bottas' einsamer dritter Platz führt zu durchwegs durchschnittlichen Noten und P14, Sergio Perez' enttäuschendes Wochenende bedeutet P16. Noch weiter hinten: Sebastian Vettel, wieder von Lance Stroll geschlagen, ist mit P17 zurück im Noten-Keller, sowohl bei der Redaktion als auch bei den Lesern. Nur Nicholas Latifi, Yuki Tsunoda und der ewig letzte Nikita Mazepin kommen schlechter weg.

Formel 1 Barcelona 2021: So gut war das Rennen

Über den Spanien-GP des Jahres 2021 scheiden sich die Geister, sowohl in der Redaktion als auch bei den Lesern. Die einen honorieren das Rennen als strategischen Krimi, die anderen strafen dafür die über weite Strecken Barcelona-typische Prozession ab. In der Endabrechnung pendeln sich die Noten in der Mitte ein.

Lesernote Rennen: 3,51

MSM-Note Rennen: 2,67

Gesamtnote Rennen: 3,09

Fahrerranking Barcelona 2021: Die MSM-Noten

P. Menath Steinrisser Becker
1 Hamilton 1 1 1
2 Verstappen 1 1 1
3 Bottas 3 3 4
4 Leclerc 1 1 1
5 Perez 4 4 4
6 Ricciardo 2 2 2
7 Sainz 2 3 2
8 Norris 2 2 3
9 Ocon 2 1 1
10 Gasly 3 3 4
11 Stroll 3 3 3
12 Räikkönen 3 3 3
13 Vettel 4 4 4
14 Russell 2 2 3
15 Giovinazzi 2 3 2
16 Latifi 4 5 5
17 Alonso 4 3 3
18 Schumacher 1 2 2
19 Mazepin 5 5 5
20 Tsunoda 4 5 5
Rennen 1 3 4

F1-Fahrerranking Barcelona 2021: Härtefälle der Redaktion

Christian Menath
Positiver Härtefall: Mick Schumacher
Negativer Härtefall: Sebastian Vettel
Lewis Hamilton und Max Verstappen fahren in diesem Jahr außer Konkurrenz. Was die beiden abliefern, ist absoluter Wahnsinn. Den beiden Ausnahmekönnern haben wir es zu verdanken, so einen spannenden GP gesehen zu haben. Klar ist Mick Schumacher auch fahrerisch noch nicht in diesen Sphären, aber er macht derzeit das Beste aus dem, was er hat. Er ist schnell und macht inzwischen auch keine Fehler mehr. Sebastian Vettel war sicherlich nicht der schlechteste Fahrer beim Spanien GP. Aber von ihm kommt einfach zu wenig. Lance Stroll ist besser als sein Ruf, aber trotzdem muss Vettel ihn langsam besser im Griff haben.

Florian Becker
Positiver Härtefall: Esteban Ocon
Negativer Härtefall: Sergio Perez
Alpine scheint dieses Jahr wieder einmal an allen Fronten einen Schritt in die falsche Richtung gemacht zu haben. Vom großen Aufschwung 2020 ist nicht mehr viel zu sehen und Geheimwaffe Fernando Alonso kann die Erwartungen bisher nicht erfüllten. Nur einer hat bei den Blauen einen Grund zur Freude: Esteban Ocon. Nachdem der Franzose im Vorjahr von Daniel Ricciardo eingestampft wurde, ist er momentan im Aufwind. Im Qualifying liefert er konstant ab und legt so das Fundament für stabile Resultate. Der fünfte Startplatz war in Barcelona durchaus eine Ansage. Wenn er diese Form hält, kann ihm dies im weiteren Verlauf der Saison noch zum einen oder anderen Big Point verhelfen.

270800 Formel 1, Alonso zuversichtlich: Können fünftbestes Team sein

Trotz Eingewöhnungsphase ist die Fehlerquote von Sergio Perez im Moment ungewohnt hoch. Ob Schulterprobleme oder nicht, im Qualifying scheint Mr. Zuverlässig orientierungslos. Liegt es daran, dass er Verstappens Zeiten mit der Brechstange erreichen will? Hoffentlich nicht, denn dann würde er den Pfad der Verdammnis beschreiten, der Gasly und Albon zum Verhängnis wurde. Immerhin gelingt es Checo bisher, sich im Rennen mit konstant schnellen Rundenzeiten zu rehabilitieren. Die Resultate leiden trotzdem. Die Hypothek einer schlechten Qualifying-Runde wiegt bei der in diesem Jahr hohen Leistungsdichte besonders schwer. Er muss am Samstag dringend seine Lockerheit aus Racing-Point-Tagen wiederfinden und fehlerfrei bleiben. Zumindest die Banker-Lap muss sitzen.

Markus Steinrisser
Positiver Härtefall: Charles Leclerc
Negativer Härtefall: Yuki Tsunoda
Charles Leclercs Ergebnis sieht schon auf dem Papier gut aus: Platz vier, und Valtteri Bottas kam überhaupt nur per Boxenstopp am Ferrari vorbei. Leclercs Leistung abseits der Strecke verdient genauso Würdigung. Nach P8 im Portimao-Quali unzufrieden, krempelte er gleich seinen Wochenend-Ansatz um. Mit Erfolg. Leclerc weiß, was er macht, und die Zukunft für Ferrari sieht mehr als positiv aus. Yuki Tsunoda hat da noch einen langen Weg vor sich, bis er dieses Niveau erreicht. Der alte, hitzköpfige Juniorformel-Tsunoda ist weiterhin da. Schimpfwort-geladene Funksprüche sind lustig, aber wenn sie mit echtem Frust und Q1-Exits einher gehen, wird es ein Problem. Im Vorjahr arbeitete er schon daran, ruhiger zu werden. Er sollte diese Bemühungen jetzt, da er in der Formel 1 angekommen ist, besser intensivieren.

Formel 1 Fahrerranking Barcelona 2021: Gesamtergebnis User & MSM

P. Fahrer Ø MSM Ø Leser Gesamt
1 Hamilton 1 1,61 1,31
2 Verstappen 1 1,71 1,36
3 Leclerc 1 1,82 1,41
4 Ocon 1,33 2,66 2
5 Schumacher 1,67 2,4 2,03
6 Ricciardo 2 2,22 2,11
7 Russell 2,33 2,68 2,51
8 Sainz 2,33 2,77 2,55
9 Norris 2,33 2,94 2,64
10 Räikkönen 3 2,76 2,88
11 Giovinazzi 2,33 3,52 2,92
12 Gasly 3,33 2,89 3,11
13 Stroll 3 3,26 3,13
14 Bottas 3,33 3,07 3,2
15 Alonso 3,33 3,8 3,56
16 Perez 4 3,15 3,58
17 Vettel 4 3,42 3,71
18 Latifi 4,67 3,86 4,26
19 Tsunoda 4,67 4,17 4,42
20 Mazepin 5 4,79 4,89
Rennen 2,67 3,51 3,09

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Direkt nach dem Zieleinlauf jedes F1-Rennens rufen wir euch in unserem Live-Ticker zum Renntag und in einer separaten News zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Vormittag könnt ihr bewerten, was das Zeug hält. Dann machen wir uns an die Auswertung. Aus dem Mittelwert ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote.

Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew, die Leistungen der Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren drei Urteilen bilden wir einen Mittelwert - die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die bessere Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis immer fix um 18 Uhr am Montagabend. Bewertet wird neben den Piloten auch das jeweilige Rennen.

Formel 1, Spanien 2021: Hat Red Bull den Sieg weggeworfen?: (18:28 Min.)