Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Portugal-Qualifying: Bottas entzaubert Hamilton

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat in Portimao seine erste Pole 2021 gefeiert. Lewis Hamilton knapp besiegt. Verstappen verliert Pole-Runde. Vettel auf P10.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Valtteri Bottas hat beim Formel-1-Qualifying in Portugal seine erste Pole Position in der Saison 2021 geholt. Der Mercedes-Pilot setzte sich knapp gegen Teamkollege Lewis Hamilton durch. Für den Finnen ist es die 17. Pole seiner Karriere. Herausforderer Red Bull war gegen die Weltmeister chancenlos und startet mit Max Verstappen und Sergio Perez am Sonntag aus der zweiten Reihe. Sebastian Vettel schaffte es erstmals mit Aston Martin ins Q3 und wurde Zehnter. Mick Schumacher belegte Platz 19.

Im Q3 entschieden sich alle Fahrer für eine extra Aufwärmrunde in Vorbereitung auf den ersten Run. Verstappen fehlte im ersten Schuss trotzdem der Grip. Er ging in Kurve vier nach einem Wackler über die Track Limits hinaus und verlor seine erste Rundenzeit, die ihm nach dem ersten Schlagabtausch Platz eins beschert hätte. Diesen erbte Bottas, der sieben Tausendstelsekunden schneller als Hamilton war.

Perez lag als Dritter eine halbe Sekunde zurück. Sainz, Norris und Leclerc blieben dahinter auf unter einer Sekunde an Bottas' Bestzeit dran. Gasly, Ocon und Vettel rundeten den Timing Screen vor Verstappen ab, der keinen weiteren Versuch gewagt hatte und ohne gültige Rundenzeit dastand.

Mercedes überraschte für den Showdown mit beiden Fahrern auf frischen Medium-Reifen, während alle anderen Teams ihren Plan vom ersten Run weiterverfolgten und auf dem Soft-Compound auf Zeitenjagd gingen. Verstappen legte die erste Zeit vor und schob sich mit einer Sicherheitsrunde auf Platz drei.

Bottas und Hamilton erreichten auf dem härteren Reifen keine Verbesserung. Der Finne setzte sich dank seines ersten Versuchs knapp gegen den Rekordweltmeister durch, der nach den Trainings als Favorit ins Qualifying gegangen war. Perez wurde von Verstappen auf Position vier verdrängt. Die Top-10 komplettierten Sainz, Ocon, Norris, Leclerc, Gasly und Vettel.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Bottas, Hamilton, Verstappen, Perez

Q2 in Portugal: Vettel erstmals mit Aston Martin im Finale

Das war Q2: Im zweiten Segment setzte der Großteil der Fahrer für den ersten Run auf Medium-Reifen. Alpine, AlphaTauri, Vettel und Norris waren hingegen auf dem Soft-Compound unterwegs. Hamilton fuhr mit 1:17.968 Minuten eine dominante Bestzeit und distanzierte Bottas um eine halbe Sekunde. Norris und Ocon folgten auf den Plätzen drei und vier.

Red Bull folgte mit Verstappen und Perez auf den Plätzen fünf und sechs. Der Niederländer brauchte mehrere Anläufe, um eine verwertbare Zeit zu setzen. Vettel, Leclerc, Gasly und Alonso komplettierten die Top-10. Vom Ausscheiden bedroht waren Russell, Tsunoda, Sainz, Giovinazzi und Räikkönen.

Bis auf Leclerc setzten für den finalen Run alle Piloten auf den Soft-Compound. Für das Mercedes-Duo und Verstappen blieb es bei einer Trockenübung für das Q3. Perez lief im zweiten Red Bull abermals Gefahr, nicht die letzte Runde zu erreichen. Der Mexikaner rettete sich als Achter vor dem Aus. Leclerc und Sainz schoben sich zwischen das Red-Bull-Duo und brachten beide Ferrari ins Q3.

Hinter Vettel und Gasly scheiterte Russell um eine halbe Zehntelsekunde haarscharf an seinem ersten Q3-Einzug mit Williams. Alonso erlebte nach starken Trainings mit Alpine eine Enttäuschung. Der zweimalige Weltmeister schied als 13. mit fast einer Sekunde Rückstand auf Teamkollege Ocon aus.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Russell, Giovinazzi, Alonso, Tsunoda, Räikkönen
Top-5: Hamilton, Bottas, Norris, Ocon, Verstappen

Q1 in Portugal: Früher Feierabend für Ricciardo

Das war Q1: Die Haas-Rookies eröffneten das dritte Zeittraining der Saison, doch der Rest des Feldes ließ nicht lange auf sich warten. Das McLaren-Duo war ebenfalls früh auf der Strecke. Norris und Ricciardo rückten als einzige auf dem Medium-Reifen aus. Ein Großteil der Fahrer setzte auf zwei Aufwärmrunden. Russell setzte im Williams die erste aussagekräftige Rundenzeit, blieb jedoch nicht lange an der Spitze.

Nach dem ersten Schlagabtausch führte Sainz das Klassement an. Teamkollege Leclerc hingegen wurde seine erste Rundenzeit aufgrund eines Verstoßes gegen die Track Limits gestrichen. Bottas und Verstappen scheiterten mit ihren ersten Runs hauchdünn an Sainz. Einzig Hamilton gelang es, sich vor den Spanier zu schieben. Doch auch dem Weltmeister wurde seine Rundenzeit aberkannt. Er war in Kurve eins nach einem Quersteher zu weit herausgekommen.

Bottas schob sich im zweiten Versuch vor Sainz. Dahinter folgten Perez und Verstappen. Mit seinem zweiten Anlauf reihte sich Hamilton als Fünfter vor Alonso und Ocon ein. Für Vettel wurde es auf Platz 14. erneut eng, sein Ticket für das Q2 zu lösen. Vier Minuten vor Schluss begann der Showdown des ersten Segments.

Vettel schob sich zunächst auf die vierte Position nach vorne. Die Rundenzeiten fielen in der Schlussphase dramatisch. Norris setzte sich an die Spitze und wurde nur noch von Bottas unterboten. Red Bull blieb an der Box. Perez blieb Sechster. Verstappen rutschte in der letzten Minute auf die elfte Position ab. Vettel setzte sich als Achter gegen Teamkollege Stroll durch, der auf Position 17 ausschied.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Dreher von Alonso in Kurve 14 sowie von Perez in Kurve 4
ausgeschieden: Ricciardo, Stroll, Latifi, Schumacher, Mazepin
Top-5: Bottas, Norris, Hamilton, Ocon, Sainz

Das Wetter: Die äußeren Bedingungen boten gegenüber den Trainings keine Überraschung. Die Außentemperatur betrug 18 Grad Celsius. Der Asphalt wurde dank klarem Himmel mit viel Sonne auf 37 Grad Celsius aufgewärmt. Wie in der Region rund um das Autodromo Internacional do Algarve üblich, machte der böige Wind mit Geschwindigkeiten von über 20 km/h den Fahrern das Leben schwer.


Weitere Inhalte: