Die Formel 1 startet heute in Bahrain in die Saison 2021. Auch wenn Red Bull die Wintertests dominierte und Max Verstappen in allen drei Trainingssitzungen Bestzeit fuhr, so erwarteten dennoch viele eine Mercedes-Auferstehung im Qualifying. Doch Verstappen holte sich auch die Pole, Lewis Hamilton wurde sogar um satte vier Zehntelsekunden geschlagen.

Verstappen geht somit vor Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in den Bahrain GP. Droht nach der Mercedes-Dominanz der Vorjahre nun die Red-Bull-Langeweile? Oder können Hamilton und Bottas Verstappen im Rennen unter Druck setzen? Der Favoriten-Check zum ersten Rennen des Jahres.

Red Bull warnt weiter vor Mercedes - die warnen vor Red Bull

Auf dem Papier ist die Sache klar: Verstappen dominiert alle Sessions und wird einem einfachen Sieg entgegenfahren. "Wir müssen es heute zu Ende bringen, aber wen ich einen guten Start habe, bin ich zuversichtlich", so Verstappen.

Red Bulls Teamchef Christian Horner ist vorsichtiger: "Das wird heute sehr eng. Vor zwei Wochen hat jeder Mercedes abgeschrieben und jetzt sind sie da - wie wir es erwartet hatten. Es wird eine massive Herausforderung, sie zu schlagen."

In den letzten Jahren war Red Bull im Rennen traditionell stärker als im Qualifying. Setzt sich dieser Trend fort, droht heute tatsächlich Langeweile. Zudem fürchtet Mercedes den Reifenabbau. Im Freien Training war man mit den Longruns überhaupt nicht zufrieden.

"Am Freitag hatten wir das Auto nicht im richtigen Fenster, aber wir sind zuversichtlich, dass wir den Grip am Heck verbessern konnten", meint Chef-Ingenieur Andrew Shovlin. Dabei sah zumindest der Longrun von Lewis Hamilton am Freitag nicht schlecht aus. Der Brite fuhr in etwa genauso schnell wie Verstappen. Nur Valtteri Bottas hatte größere Schwierigkeiten.

Bahrain GP 2021: Longruns im 2. Training auf Medium

FahrerReifen-AlterStint-LängeZeit
Verstappen20111:37,508
Hamilton1671:37,549
Perez20111:37,922
Tsunoda1881:38,268
Bottas1891:38,555
Sainz1791:38,558
Ricciardo1891:38,629
Norris20101:38,721
Stroll19121:39,037
Alonso21131:39,121
Vettel18101:39,268
Latifi21141:39,744

Faktor Reifen: Hamilton wird im Renn-Trimm zur Gefahr

Vier Zehntel im Qualifying klingen gewaltig, doch das ist nur die halbe Wahrheit. Die schnellsten Runden im Q3 wurden auf den Soft-Reifen gefahren. Die werden aber wohl im Rennen von den Top-Teams überhaupt nicht eingesetzt.

Im Renn-Trimm wird Lewis Hamilton mit Mercedes zur Gefahr -
Im Renn-Trimm wird Lewis Hamilton mit Mercedes zur Gefahr -Foto: LAT Images

Verstappen qualifizierte sich wie beide Mercedes-Piloten und Pierre Gasly im AlphaTauri auf den Medium-Pneus. Und darauf sah das Kräfteverhältnis durchaus anders aus: Hamilton war es, der auf den Medium-Reifen am schnellsten war. Und auch Bottas war auf den C3-Reifen schneller als Verstappen.

Red Bull: Trotz Perez im Einzelkämpfer-Dilemma

Dazu hat Verstappen noch ein weiteres Problem. Ein Problem, das Red Bull 2021 eigentlich nicht mehr haben wollte. Wie so oft in der Vergangenheit ist Verstappen wieder auf sich allein gestellt. Sergio Perez verpasste den Einzug ins Q3 und geht nur von Platz elf aus in den Bahrain GP.

"Es ist zwei gegen einen", freut man sich bei Mercedes. Die Silberpfeile können mit Bottas und Hamilton Verstappen strategisch unter Druck setzen. Ein nicht unwesentlicher Punkt in Bahrain, denn der Reifenabbau auf dem rauen Asphalt ist enorm. Pirelli rechnet mit zwei Boxenstopps.

Und dann gibt es noch einen Faktor, den niemand so recht beurteilen kann: Das Wetter. Schon am Samstagabend zog in Sakhir starker Wind auf. Wurden am Samstag noch Spitzentemperaturen von fast 40 Grad gemessen, erwarten die Meteorlogen einen Temperatursturz von rund zehn Grad. Windböen und niedrigere Temperaturen könnten das Kräfteverhältnis auf den Kopf stellen.