Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1: Mercedes holt F3-Pilot Frederik Vesti in Juniorkader

Mercedes erweitert ihr Formel-1-Nachwuchsprogramm: 2021 wird der Däne Frederik Vesti mit aufgenommen. Start mit ART in der Formel 3.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Mercedes verpflichtet für die Saison 2021 einen neuen Fahrer. Die amtierenden Formel-1-Weltmeister holen den dänischen Formel-3-Piloten Frederik Vesti in ihren Juniorkader. Er wird mit Mercedes-Unterstützung in der nächsten Saison wieder im F1-Rahmen am Start stehen.

Der 19-jährige Vesti fuhr 2020 bereits mit dem Top-Team Prema in der Formel 3, und erzielte drei Siege und einen zweiten Platz. Das reichte für den vierten Rang im Gesamtklassement. Zwar wurde er von seinen beiden Teamkollegen geschlagen, aber er konnte die meisten Siege in Samstags-Rennen vorweisen.

2021 wird er das Team wechseln, und für ART antreten. Dort hatte auch Mercedes' Zukunftshoffnung George Russell zwei Jahre verbracht, bevor er in die Formel 1 aufgestiegen war. Vesti freut sich: "Jetzt mit Mercedes, dem besten Team der Welt, zusammenzuarbeiten ist ein enormer Schub für meine Karriere und ich freue mich sehr darauf, in Zukunft eine starke Beziehung zum Team aufzubauen."

Vesti kämpfte 2020 in der Formel 3 an der Spitze mit - Foto: LAT Images

"Ich bewundere Mercedes sehr für die Mentalität und Einstellung, die ihnen dazu verholfen haben, so erfolgreich zu werden", so Vesti. "Sie wählen ihre Junior-Fahrer sehr sorgfältig aus, deshalb freue ich mich sehr, ein Teil des Programms zu sein, mit ihnen zusammenzuarbeiten und mich als Fahrer weiterzuentwickeln. Vielen Dank an Toto und das gesamte Team für das Vertrauen, das sie in mich und meine Zukunft setzen."

Vesti wird ältester Mercedes-Junior in den Nachwuchs-Klassen

Obwohl er die neueste Verpflichtung ist, wird Vesti auf Anhieb der erfahrenste Pilot im vier Mann starken Nachwuchs-Kader von Mercedes. Das Team unterstützt mit dem 16-jährigen Paul Aron nur einen weiteren Fahrer, der bereits im Formelsport aktiv ist. Allerdings haben sie mit dem 14-jährigen Andrea Kimi Antonelli und dem 13-jährigen Alex Powell zwei Kartfahrer auf der Liste.

"Sein Titelgewinn in der Formula Regional European Championship im Jahr 2019 war beeindruckend und im vergangenen Jahr war er in der FIA F3 sehr konstant", erhält Vesti Lob vom Mercedes-Nachwuchsverantwortlichen Gwen Lagrue. "Wir freuen uns darauf, ihn in der Mercedes-Familie willkommen zu heißen und zu sehen, wie er in dieser Saison in der FIA F3 um den Titel kämpft!"

Vesti begann seine Karriere 2012 im Kartsport. Nach mehreren Titeln in Dänemark und auf internationaler Bühne stieg er 2016 in die dänische Formel Ford auf, danach verbrachte er zwei Jahre in der deutschen und italienischen Formel 4. Ein Ausrufezeichen setzte er 2019 mit eben jenem Titel in der Formula Regional.

"Wir lieben Freds Einsatz und Entschlossenheit und respektieren diese Attribute sehr", sagt Lagrue. "Ich erinnere mich noch daran, wie er mir Neuigkeiten aus seinen Debütsaisons im Formelsport gesendet hat, damit wir über seine Fortschritte informiert bleiben konnten. Dafür sind wir immer dankbar."

Das Ziel Formel-3-Meisterschaft wird für Vesti 2021 keine leichte Aufgabe sein. Das Prema-Team erwies sich dort in den letzten beiden Jahren als beinahe unschlagbar.


Weitere Inhalte: