Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Abu Dhabi FP2: Bottas vor Hamilton, Kimi-Alfa brennt

Valtteri Bottas meldet sich im 2. Training in Abu Dhabi an der Spitze zurück. Lewis Hamilton verliert Bestzeit. Rote Flagge nach Feuer bei Kimi Räikkönen.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Mercedes meldete sich im 2. Freien Training der Formel 1 in Abu Dhabi an der Spitze zurück. Valtteri Bottas markierte am Abend vor Lewis Hamilton die Bestzeit. Dem Weltmeister wurde die schnellste Zeit der Session nach einem Verstoß gegen die Track Limits aberkannt. Red-Bull-Pilot Max Verstappen reihte sich als Dritter ein. Sebastian Vettel beendete seinen letzten Freitag für Ferrari auf Position 15.

Das Ergebnis: Bottas fuhr mit einer Rundenzeit von 1:36.276 Minuten über eine Sekunde schneller als Verstappen im FP1. Der Finne war bei seiner Bestzeit auf dem Medium-Compound unterwegs. Seine Qualifying-Simulation auf dem Soft-Compound führte nicht zu einer Verbesserung. Hamilton büßte zwei Zehntelsekunden auf seinen Teamkollegen ein, nachdem ihm seine schnellste Zeit gestrichen wurde. Auf dem Soft-Reifen war er eine Zeit von 1:36.097 Minuten gefahren, missachtete dabei jedoch die Streckenmarkierungen.

Verstappen wurde Dritter, nachdem ihm auf dem weichen Reifen nur eine minimale Verbesserung von anderthalb Hundertstelsekunden gelang. Der Rückstand auf Bottas betrug trotz seiner persönlichen Bestzeit auf dem Soft-Compound sieben Zehntelsekunden. Teamkollege Alexander Albon verlor als Vierter zwei Zehntel auf Verstappen.

Dahinter lag das Mittelfeld einmal mehr dicht beisammen. Lando Norris auf Rang fünf und den zwölfplatzierten Carlos Sainz trennten lediglich zwei Zehntelsekunden. Zwischen den McLaren-Teamkollegen lagen Esteban Ocon, Sergio Perez, Charles Leclerc, Daniel Ricciardo, Lanco Stroll und Daniil Kvyat.

Vettel wurden wie Leclerc mehrere Runden aufgrund von Verstoßen gegen die Track Limits gestrichen. Der Heppenheimer landete mit zwei Sekunden Rückstand auf die Bestzeit auf Platz 15. Williams-Rückkehrer George Russell beendete die Session als 18. vor Grosjean-Ersatz Pietro Fittipaldi und Teamkollege Nicholas Latifi.

Brennender Räikkönen-Alfa sorgt für Rot

Die Zwischenfälle: Das FP2 auf dem Yas Marina Circuit begann zunächst ruhig. Die großzügigen Auslaufzonen vergaben Verbremser und Rutscher wie üblich mehr als gnädig. Das Haas-Duo Magnussen und Fittipaldi musste in den Kurven 14 und 11 nach Fahrfehlern neben die Strecke. Richtig brenzlig wurde es erst in der letzten halben Stunde der Sitzung.

Zunächst kehrte Russell mit einem rauchenden Williams an die Box zurück. Anders als der Brite schaffte es Kimi Räikkönen nicht mehr zurück zu seiner Garage. Der Finne rollte im ersten Sektor mit einem in Flammen stehenden Alfa Romeo aus. Im Zuge der daraus resultierenden Bergungs- und Säuberungsarbeiten wurde die Session mit der roten Flagge unterbrochen.

Fünf Minuten vor Schluss wurde das FP2 noch einmal freigegeben. Diesmal steckte Hamilton in Problemen. Der Brite hatte in der Boxengasse plötzlich keinen Vortrieb mehr und blieb stehen. Nachdem er das Lenkrad abgenommen und wieder aufgesteckt hatte, verhielt sich der Mercedes normal und er konnte die Box noch einmal verlassen.

Der Reifentest: Die erste halbe Stunde des 2. Freien Trainings war einmal mehr einem Pirelli-Reifentest vorbehalten. Auf dem Menü stand diesmal der Prototyp des C4-Reifens für 2021. Die Vorgabe des Reifenherstellers waren mindestens acht Runden auf dem Versuchsreifensatz.

Der Finne fuhr mit 1:37.818 Minuten die schnellste Zeit auf dem Prototyp. Hamilton büßte knapp eine Zehntelsekunde ein. Der Rest des Feldes lag deutlich hinter den Mercedes-Teamkollegen. 19 der 20 Fahrer absolvierten zehn Runden und erfüllten damit die Anforderung Pirellis. Norris spulte elf Runden ab.


Weitere Inhalte: