Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1, Sotschi: FIA nimmt Strafpunkte gegen Hamilton zurück

25.000 Euro Strafe statt drohender Rennsperre: Die FIA-Stewards haben die Strafpunkte gegen Lewis Hamilton zurückgezogen. Die Gründe für die Entscheidung.
von Christian Menath
Formel 1: Will die FIA eine Hamilton-Sperre verhindern?: (12:51 Min.)

Die Strafe gegen Lewis Hamilton beim Russland GP 2020 hatte ein Nachspiel: Die Stewards zogen zwar die Zeitstrafe nicht zurück, dafür aber die Strafpunkte. Hamilton erhielt für zwei Probestarts am falschen Platz zwei Strafen von je fünf Sekunden und jeweils einen Strafpunkt.

Insgesamt stockte das Hamiltons Punktekonto auf zehn Strafpunkte auf. Bei zwölf Strafpunkten wäre eine Rennsperre fällig. Weil Hamilton aber auf Anweisung seines Teams handelte, revidierten die Stewards ihre Entscheidung um 18:58 Uhr Ortszeit. Die Strafsekunden bleiben, die Strafpunkte jedoch nicht.

Stattdessen muss Mercedes nun tief in die Tasche greifen: 25.000 Euro muss das Weltmeisterteam für das Vergehen bezahlen.

"Die Stewards erhielten Informationen vom Team, dass der Fahrer von Auto Nummer 44 [Lewis Hamilton] vom Team angewiesen wurde, die Übungsstarts von einem inkorrekten Platz aus durchzuführen. Das konnte von den Stewards nach dem Hören der Audiokonversation zwischen Team und Fahrer bestätigt werden", heißt es in dem angepassten Urteil.

Der falsche Probestart kostet Mercedes 25.000 Euro

"Basierend auf dieser Information ersetzen die Stewards Dokument 46 mit dieser Entscheidung und ziehen die Strafpunkte zurück. Dafür wird der Wettbewerber (Mercedes-AMG Petronas F1 Team) mit einer Geldstrafe in Höhe von 25.000 Euro belegt", heißt es weiter. Auch Dokument 47, also die zweite Hamilton-Strafe, wurde entsprechend angepasst.

Die Rücknahme der Strafpunkte hat eine gewisse Brisanz, weil Hamilton die Regeln unmittelbar zuvor als 'lächerlich' bezeichnete. Der sechsfache Formel-1-Weltmeister fürchtete eine Rennsperre: Hätte er sich beim Stand von zehn Strafpunkten bei den nächsten vier Grands Prix noch etwas zu Schulden kommen lassen, wofür mindestens zwei Strafpunkte fällig wären, hätte er beim darauffolgenden Rennen nicht an den Start gehen dürfen.

Strafakte Lewis Hamilton: Hier holte er seine Strafpunkte

Datum Grand Prix Session Vergehen Strafe Strafpunkte
17.11.2019 Brasilien Rennen Kollision mit Albon verursacht +5 Sekunden 2
05.07.2020 Österreich Qualifying Unter Gelb nicht vom Gas gegangen +3 Startplätze 2
05.07.2020 Österreich Rennen Kollision mit Albon verursacht +5 Sekunden 2
06.09.2020 Italien Rennen In geschlossene Box eingebogen 10 Sekunden Stop/Go 2
27.09.2020* Russland* Sichtungsrunde* Irregulärer Übungsstart* +5 Sekunden & 25.000 Euro 1*
27.09.2020* Russland* Sichtungsrunde* Irregulärer Übungsstart* +5 Sekunden 1*

* Die Strafpunkte wurden Stunden nach dem Rennen zurückgezogen


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus