Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 2021: Vettel wechselt zu Racing Point/Aston Martin

Endlich offiziell: Sebastian Vettel wechselt in der Formel-1-Saison 2021 von Ferrari zu Aston Martin und wird Nachfolger von Sergio Perez.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel bleibt der Formel 1 auch nach seinem Abschied von Ferrari erhalten! Doppelschlag bei Racing Point: nachdem am Mittwochabend Sergio Perez seinen Abschied von der Truppe aus Silverstone bekanntgegeben hatte, bestätigte das nächstjährige Aston Martin Werksteam am Donnerstagvormittag die Verpflichtung des viermaligen F1-Weltmeisters für die Saison 2021. Nach BMW Sauber, Toro Rosso, Red Bull und Ferrari wird Aston Martin Vettels fünftes Team in der Königsklasse des Motorsports.

Formel 1, Aston Martin rettet Vettel: Ich war nah am Rücktritt!: (9:50 Min.)

Formel 1, Vettel: Möchte an der Spitze mitkämpfen

"Ich freue mich sehr, dass ich endlich diese spannenden Neuigkeiten über meine Zukunft teilen kann", sagte Vettel. "Ich bin extrem stolz darauf, dass ich 2021 ein Aston Martin Fahrer sein werde. Es ist ein neues Abenteuer für mich mit einer legendären Automarke. Ich bin von den Ergebnissen beeindruckt, die das Team bislang in diesem Jahr erzielt hat, und ich bin überzeugt, dass die Zukunft noch besser wird."

Der Einsatz von Teammitbesitzer Lawrence Stroll ist in Vettels Augen inspirierend. "Und ich glaube, dass wir hier gemeinsam etwas ganz Besonderes aufbauen können", so Vettel weiter. "Ich liebe die Formel 1 noch immer und mein einziges Ziel ist es, an der Spitze des Feldes mitzukämpfen. Dies mit Aston Martin zu schaffen, wird ein riesiges Privileg für mich sein."

Formel 1, Aston Martin: Mit Vettel in eine neue Ära

Das Team macht keinen Hehl daraus, dass es mit der Verpflichtung des viermaligen Champions seine Ambitionen untermauert, sich im Spitzenfeld der Formel 1 zu etablieren. Vettels Erfahrung und Führungsqualitäten sollen der Mannschaft dabei helfen, diese Ziele zu erreichen.

"Alle in Silverstone sind unheimlich aufgeregt nach dieser Nachricht", sagte Teamchef Otmar Szafnauer. "Sebastian ist ein erwiesener Weltmeister und bringt eine Siegermentalität mit, die unseren eigenen Ambitionen als zukünftiges Aston Martin F1 Team entspricht. Am Samstag und Sonntagnachmittag ist Sebastian einer der Besten auf der Welt und ich kann mir keinen besseren Fahrer vorstellen, um uns dabei zu helfen, diese neue Ära zu beginnen. Er wird eine erhebliche Rolle dabei spielen, dieses Team auf ein neues Niveau zu heben."

Formel 1, Vettel: Stroll statt Perez als Teamkollege

Racing Point tritt ab der kommenden Formel 1-Saison unter dem Banner von Aston Martin Racing an. Dort wird Vettel neuer Teamkollege von Lance Stroll. Der Sohn von Teammitbesitzer Lawrence Stroll absolviert 2021 seine fünfte Saison in der Königsklasse des Motorsports. In bislang 70 Grands Prix fuhr er zwei Podestplätze ein, zuletzt am vergangenen Sonntag beim Großen Preis von Italien in Monza.

In den vergangenen Wochen wurde viel darüber diskutiert, ob Vettel nach seinem Abschied von Ferrari zum Saisonende 2020 vielleicht bei Racing Point/Aston Martin eine neue Heimat finden könnte. Lange Zeit wurde darüber spekuliert, welcher der beiden Stammfahrer sein Cockpit für den Deutschen würde räumen müssen. Sowohl Stroll als auch Perez besaßen noch einen Vertrag mit dem Team.

Zunächst galt Lance Stroll durch seine Familienbande als gesetzt, doch in den letzten Wochen schlichen sich vermehrt Zweifel bei einigen Teamanteilseignern ein, ob Perez nicht die sportlich bessere Wahl wäre. Das potentielle Duo Vettel/Perez klang für viele F1-Fans verlockend. Am Mittwochabend vor dem Großen Preis der Toskana in Mugello kam dann die Wende: wenige Tage nach Strolls erstem Saisonpodium verkündete Perez die Trennung von Racing Point, für die er seit sieben Jahren ins Lenkrad greift. Im nächsten Jahr tritt Vettel seine Nachfolge an.

Formel 1, Redaktionskommentar: Jung und erfahren statt doppelt schlagkräftig

Motorsport-Magazin.com meint: Sebastian Vettel bleibt der Formel 1 erhalten und Deutschland hat damit auch weiterhin einen Fahrer in der Königsklasse! Das sind gute Nachrichten mitten in der italienischen Woche zwischen Monza und Mugello. Für Vettel war Racing Point/Aston Martin die einzig verbliebene Option, um auch 2021 noch in der F1 zu fahren. Seine Entscheidung zu Gunsten des aktuell WM-Vierten beweist: Vettel hat noch Lust auf die Formel 1!

Eins ist jedoch klar: selbst der frische Aston Martin Anstrich kann nicht verstecken, dass sein neues Team so schnell wohl kein Anwärter auf Seriensiege oder gar den WM-Titel sein wird. Die Chancen, dass er im nächsten Jahr besser abschneidet als bei seinem Ex-Team aus Maranello stehen jedoch ganz gut. Dennoch bleibt abzuwarten, wie sich Racing Point nach der finalen Klärung des Kopierstreits in Zukunft entwickeln wird.

Nach schwierigen Monaten bei der Scuderia Ferrari kann Vettel nächste Saison unter Beweis stellen, dass er noch immer zu den absoluten Spitzenfahrern im Feld gehört. Sollte ihm das gelingen, könnten sich für ihn auch abseits von Aston Martin vielleicht noch die erhofften Türen bei seinem Ex-Team aus Milton Keynes öffnen, um seine Karriere nach dem Beginn der neuen F1-Zeitrechnung 2022 dort zu beenden, wo er sie begonnen hat - bei Red Bull. Für den Moment bleibt dies jedoch erst einmal nur ein ferner Traum für alle Vettel-Fans. Zunächst gilt es, mit Aston Martin Argumente auf der Rennstrecke abzuliefern. Die Saison 2021 kann kommen!

Formel 1, Aston Martin rettet Vettel: Ich war nah am Rücktritt!: (9:50 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus