Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 Silverstone II, Qualifying: Bottas-Pole, Hülkenberg P3

Valtteri Bottas bezwingt Lewis Hamilton im Qualifying für den Jubiläums GP. Nico Hülkenberg brilliert in Silverstone mit Startplatz 3. Debakel für Vettel.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Valtteri Bottas startet beim Jubiläums GP der Formel 1 in Silverstone von der Pole Position. Der Finne setzte sich im Qualifying gegen Weltmeister Lewis Hamilton durch. Für Bottas ist es die zweite Pole in der laufenden Saison und die 13. seiner Karriere. Nico Hülkenberg landete bei seinem zweitem Auftritt für Racing Point sensationell auf Startplatz drei. Sebastian Vettel schied ohne Chancen in Q2 aus.

Nach einer Niederlage im Q2 schlug Hamilton zu Beginn des Showdowns zurück und verwies Bottas auf Position zwei. Der Brite war mit 1:25.284 Minuten knapp über eine Zehntelsekunde schneller als sein Teamkollege. Ricciardo bestätigte als Dritter die starke Form von Renault, büßte auf die Bestzeit allerdings eine Sekunde ein. Hinter dem Australier überzeugte Hülkenberg als Vierter vor Verstappen.

Hamilton und Bottas eröffneten den finalen Run auf Medium-Reifen mit identischen Zeiten im ersten Sektor. Der Finne legte im zweiten Streckenabschnitt eine absolute Bestzeit nach, während Hamilton im letzten Sektor noch einmal schneller war. Bottas setzte sich schlussendlich mit sechs Hundertstelsekunden gegen Hamilton durch und sicherte sich die Pole Position.

Dahinter fuhr Hülkenberg auf dem Soft-Reifen mit einer starken Runde auf Position drei. Der Ersatzpilot für den am Coronavirus erkrankten Sergio Perez setzte sich knapp gegen Max Verstappen im Red Bull durch. Daniel Ricciardo und Lance Stroll stehen am Sonntag in Startreihe drei. Die Top-10 komplettierten Pierre Gasly, Charles Leclerc, Alexander Albon und Lando Norris.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Bottas, Hamilton, Hülkenberg, Verstappen, Ricciardo

Q2 in Silverstone: Hülkenberg brilliert, Vettel fliegt raus

Das war Q2: Das zweite Segment offenbarte sogleich einen mutigen Strategieansatz. Red Bull traute sich als einziges Team den Einzug ins Q3 auf dem Hard-Compound zu und schickte Verstappen auf dem härtesten Reifen auf die Strecke. Alle anderen Fahrer waren auf Medium unterwegs.

Mit 1:25.785 Minuten markierte Bottas im ersten Run deutlich die schnellste Zeit. Hamilton büßte eine halbe Sekunde auf den Finnen ein. Die ersten Verfolger hießen Ricciardo und Leclerc. Verstappen reihte sich mit unter einer Sekunde Rückstand auf die Bestzeit als Fünfter ein. Vettel war Elfter, Hülkenberg lag nach einem Fahrfehler nur auf der 13. Position. Er hatte im ersten Sektor absolute Bestzeit gefahren und war anschließend in Becketts vom Asphaltband abgekommen.

Für den entscheidenden Run sattelte Ferrari Vettel auf den Soft-Reifen um. Mercedes und Leclerc fuhren als Generalprobe für das Q3 ebenfalls auf dem weichen Compound. Hülkenberg nutzte seinen zweiten Run auf Medium und fuhr als Zweiter sicher in die Top-10 vor. Vettels letzter Versuch war nicht von Erfolg gekrönt. Trotz Verbesserung reichte es nur zu Platz zwölf. Verstappen rutschte als Neunter vor Norris gerade so ins Finale.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Ocon, Vettel, Sainz, Grosjean, Russell
Top-5: Bottas, Hülkenberg, Hamilton, Gasly, Ricciardo

Q1 in Silverstone: Vettel zittert sich in die nächste Runde

Das war Q1: Edelreservist Hülkenberg war zu Beginn der Session einer der ersten Piloten auf der Strecke. Der Racing-Point-Pilot markierte im direkten Duell mit den Hinterbänklern von Williams und Haas zunächst deutlich die Bestzeit. Erst das Mercedes-Duo verdrängte ihn von der Spitze. Bottas und Hamilton wurden kurz darauf von Verstappen unterboten. Die Top-4 lagen nach dem ersten Schlagabtausch innerhalb von einer Zehntelsekunde.

Mit der zweiten schnellen Runde auf dem Soft-Reifen stellte Mercedes die Ordnung wieder her. Fünf Minuten vor Schluss standen Hamilton und Bottas wieder an der Spitze. Zwischen Ocon und Russell kam es derweil zu einer Meinungsverschiedenheit, als der Franzose in Kurve fünf auf der Ideallinie bummelte. Die Szene landete bei den Stewards.

In der Schlussphase waren alle Piloten bis auf Verstappen, Hülkenberg und Leclerc noch einmal auf der Strecke. Vettel und Stroll lagen nach schwachen ersten Runs nur auf den Positionen 13 und 14 und liefen Gefahr, im Q1 auszuscheiden. Beiden gelang mit dem letzten Schuss der rettende Sprung. Russell löste als 15. das letzte Ticket für das Q2. Kvyat wurde seine entscheidende Runde aufgrund eines Verstoßes gegen die Tracklimits aberkannt.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Ocon blockierte Russell in Kurve fünf
ausgeschieden: Kvyat, Magnussen, Latifi, Giovinazzi, Räikkönen
Top-5: Bottas, Hamilton, Albon, Verstappen, Gasly

Das Wetter: Der Sommer hatte Silverstone auch beim Qualifying fest im Griff. Die Lufttemperatur war mit 26 Grad Celsius kaum wärmer als im FP3 zur Mittagszeit doch der Asphalt war beim Showdown deutlich wärmer. 45 statt 35 Grad Celsius forderten die an diesem Wochenende weicheren Reifenmischungen noch härter. Darüber hinaus wehte ein spürbarer Rückenwind mit Geschwindigkeiten von bis zu 25 km/h.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus