Formel 1

Ex-Formel-1-Fahrer Zanardi noch immer in künstlichem Koma

Neues Update zu Alex Zanardi: Die Lage des ehemaligen F1-Piloten ist im Moment stabil, aber Grund zur Entwarnung sei das noch keiner.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Die gesundheitliche Situation von Alex Zanardi ist noch immer kritisch. Am Sonntag lieferte das Krankenhaus in Siena, in welchem er seit seinem Unfall am Freitag behandelt wird, ein neues Update zu seiner Situation. Demnach befindet sich der dreifache-Paralympics-Champion weiterhin im künstlichen Tiefschlaf. Die Stoffwechselfunktionen und die Funktionen von Herz und Lunge seien weiterhin stabil.

In der Aussendung hieß es: "Die Organfunktionen sind entsprechend. Er wird stets sediert, intubiert und mechanisch beatmet. Das laufende Neuromonitoring hat eine gewisse Stabilität gezeigt."

Der neurologische Befund ist allerdings weiterhin ernst. Trotz der stabilen Bedingungen kann das Krankenhaus noch keine Entwarnung geben. Auf eine öffentliche Prognose wollen die Ärzte weiterhin verzichten, dafür sei die Lage einfach noch nicht stabil genug.

Alex Zanardi war auf Freitag mit seinem Handbike in einen Verkehrsunfall involviert, bei dem er mit einem Lastwagen kollidiert ist und sich schwere Kopfverletzungen zuzog. Er wurde noch am selben Abend operiert und befindet sich seitdem in künstlichem Tiefschlaf.

2001 verlor der ehemalige Formel-1-Pilot bei einem Unfall auf dem Lausitzring beide Beine, kämpfte sich aber wieder zurück und bestritt wieder Rennen sowohl am Lenkrad als auch mit dem Handbike, mit welchem er dreimal bei den Paralympics eine Goldmedaille errang.

Update Montag, 22.06.: Wie angekündigt lieferte das Krankenhaus Santa Maria alle Scotte am Montag das nächste Briefing zum Zustand Zanardis. Verändert hat sich die Lage demnach gegenüber der vorherigen Situation am Sonntag nicht. "Der klinsche Zustand bleibt unverändert", hieß es. Das neurologisch Bild ist also weiterhin ernst. Zanardi wird weiterhin beatmet, sediert und liegt im künstlichen Koma. Die Prognose sei vertraulich. Ohnehin könne das Team, das Zanardi betreut, erst in den kommenden Tagen diagnostisch-therapeutische Maßnahmen bewerten.

Das gesamte Klinik-Update von Sonntag im Wortlaut:

Hinsichtlich des klinischen Zustands des Athleten Alex Zanardi, der seit dem 19. Juni nach einem Autounfall in der Poliklinik Santa Maria alle Scotte in Siena aufgenommen wurde, teilt das Gesundheitsamt mit, dass der Patient die Nacht unter stabilen kardio-respiratorischen und metabolischen Bedingungen verbracht hat. Die Organfunktionen sind entsprechend. Er wird stets sediert, intubiert und künstlich beatmet.

Das laufende Neuromonitoring hat eine gewisse Stabilität gezeigt, aber diese Daten sollten mit Vorsicht betrachtet werden, da das neurologische Bild weiterhin ernst ist. Die gegenwärtigen Bedingungen der allgemeinen Stabilität erlauben es immer noch nicht, die Möglichkeit unerwünschter Ereignisse auszuschließen und der Patient befindet sich daher immer auf einer vertraulichen Prognose.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video