Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1: Australien GP abgesagt oder nur verschoben?

Nach der Coronavirus-bedingten Absage des Australien GP muss die Formel 1 wieder abbauen. Ein Nachholtermin ist allerdings nicht ausgeschlossen.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - In dem Chaos rund um die Absage des Großen Preis von Australien in Melbourne ging beinahe unter, wie die offizielle Situation des Rennens überhaupt aussieht: Ist das Formel-1-Rennen in Melbourne durch das Coronavirus endgültig abgesagt oder wie schon das Rennen in China vorerst nur verschoben?

In der Mitteilung der FIA war die Rede von einer Absage des Rennens. Doch der Chairman der Australian Grand Prix Corporation, Paul Little, relativierte diese Wortwahl.

Er sagte: "Es ist wichtig zu erwähnen, dass wir das Wort 'Absage' deshalb verwendet haben, damit die Zuschauer vor Ort nicht den Eindruck bekommen, dass es nur eine Verschiebung um ein paar Stunden oder Tage ist."

Little weiter: "Wir werden die Dinge durcharbeiten, aber wir haben uns noch keine Gedanken über die Zukunft gemacht. Es ist natürlich ein Thema, das mit der Zeit in seiner ganzen Breite ausdiskutiert wird." Damit ist ein möglicher Nachholtermin des Rennens zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres nicht ausgeschlossen.

Formel 1 2020, Melbourne: Warum fiel die Entscheidung so spät?: (11:39 Min.)

Das wirft einige logistische Fragen auf. Etwa, ob die Streckenanlagen wieder ab- und für einen möglichen Nachholtermin wieder aufgebaut werden. Denn im Gegensatz zu anderen Rennen, wie etwa dem Großen Preis von China, der in Shanghai auf einem permanenten Kurs ausgetragen wird, handelt es sich bei der Strecke in Melbourne um einen temporären Kurs, der größtenteils auf öffentlichen Straßen ausgefahren wird und dessen Anlagen dementsprechend jedes Jahr aufs Neue konstruiert werden.

Der CEO des Australien-Grand-Prix Andrew Westacott sagte dazu: "Wir können es nicht über Monate so lassen, wie es jetzt ist. Es finden hier Sportaktivitäten statt, deshalb wollen wir die Auswirkungen des Auf- und Abbaus so gering wie möglich halten."

"Wir werden die Strecke auseinandernehmen und die Infrastruktur entfernen, damit wir den Park wieder den Sportklubs von Albert Park und Melbourne zurückgeben können. Aber die Situation verändert natürlich die Art und Weise wie wir den Kurs abbauen", sagt der Chef des Australien-Grand-Prix.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus