Formel 1

Formel 1 Ticker: Coronavirus-Sorgen in Australien

Der Formel-1-Medientag beginnt in Australien alles andere als entspannt. Coronavirus-Sorgen im Paddock. Stimmen aus dem Formel-1-Fahrerlager im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ McLaren bestätigt Coronavirus-Fall +++

17:00 Uhr
UPDATE
Auch um 03:00 Uhr Ortszeit konnte sich die Formel 1 noch nicht dazu durchringen, eine offizielle Entscheidung bekannt zu geben. Nach einer Stunde voller Gerüchte geht der Trend allerdings immer mehr zur Absage.

12:30 Uhr
Coronavirus-Fall bestätigt, McLaren-Rückzug
Der Tag ist - trotz sehr später Stunde in Australien - noch nicht vorbei. McLaren bestätigt, dass sich einer ihrer Mechaniker mit dem Coronavirus infiziert hat, und zieht sich damit vom Grand Prix zurück. Die Absage steht im Raum, aber eine Bestätigung bleibt aus - stattdessen setzen sich die Verantwortlichen zusammen, um über das weitere Vorgehen zu beraten.

11:30 Uhr
Das war der Donnerstag
Wir verabschieden uns vom ersten F1-Tag. Wie das Wochenende weitergeht, wollen wir lieber noch nicht beschwören, da kann noch viel passieren. Einschließlich Absage. Also dranbleiben. Wir melden uns morgen jedenfalls zur frühen Stunde, um 02:00 Uhr, mit dem ersten Training.

Formel 1 2020: Geldgier! Hamilton kritisiert FIA & F1: (08:58 Min.)

09:32 Uhr
Hamilton-Kommentare
Was Kritik an der Formel 1 angeht, so fand Lewis Hamilton heute wohl die deutlichsten Worte. Wenngleich auch andere, wie Vettel oder Räikkönen, das Festhalten an den Rennen zu hinterfragen beginnen.

08:45 Uhr
Interviewsitzungen
Wir waren währenddessen etwas entspannter unterwegs, hatten ein Interview mit Alfa-Pilot Antonio Giovinazzi.

Antonio Giovinazzi im Gespräch mit MSM-Redakteur Christian Menath - Foto: LAT Images

08:32 Uhr
Krisensitzungen
Die Stimmung im Fahrerlager bleibt auch am Abend suspekt. Nicht nur aufgrund der Coronavirus-Situation. Politisch rumort es weiter, der Konflikt zwischen Ferrari, FIA und den sieben aufständischen Teams bleibt heiß. Genauso die DAS-Frage bei Mercedes. Und es scheint sich auch im Fall der Kopierer bei Racing Point nun doch etwas anzubahnen. Dieses Wochenende könnte abseits der Strecke noch wild werden. Aber noch sind es nur Gerüchte - abwarten, wer nach Qualifying oder nach Rennen gegen wen Protest einreicht.

08:13 Uhr
Neuer Ricciardo-Helm
Da wir gerade über Helme sprechen. Daniel Ricciardo bringt auch 2020 wieder ein ganz anderes Design an den Start. Die Befreiung vom Red-Bull-Unternehmensdesign macht dem Mann ganz schön Spaß.

Daniel Ricciardos Helm für 2020 - Foto: LAT Images

08:00 Uhr
Bottas' Spezial-Helm
Letzte Woche hat die FIA offiziell die Einschränkungen beim Helmdesign gekippt, und die Fahrer nutzen es in Australien prompt wieder aus. Valtteri Bottas bringt ein eigenes Design nach Melbourne.

Valtteri Bottas mit Australien-Helm - Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

07:27 Uhr
Kimi-Zweifel
Kimi Räikkönen war heute zum Saisonauftakt tatsächlich einmal richtig in Redelaune. Nicht nur über das Auto spricht er, sondern bringt auch Sorgen betreffend der Coronavirus-Situation vor:

07:06 Uhr
Bottas plant mit DAS
Über Mercedes' kreativen Lenkungstrick schweben nach wie vor Fragezeichen. Kommt am Samstag oder Sonntag der offizielle Protest der Konkurrenz? Valtteri Bottas macht sich darüber keine Sorgen. Der Plan sieht DAS-Einsatz weiterhin vor.

06:45 Uhr
Ferrari und Motorenfrage
Die Pressekonferenz wird zumindest für Sebastian Vettel nicht angenehmer, nach einer Serie Coronavirus-Fragen geht es weiter mit dem Ferrari-Motor. Sind die Handschuhe jetzt ausgezogen im Kampf zwischen Mercedes und Ferrari? "Ich hab meine Handschuhe einmal ausgezogen gegen Lewis, das lief nicht gut", scherzt Vettel. "Well done Baku!", wirft Ricciardo ein.

06:30 Uhr
Vettel
Er tut sich schwer, ein Urteil bezüglich Coronavirus zu fällen: "Ich glaube nicht, dass ich derjenige bin, der eine Entscheidung treffen sollte. Wir sind in einer glücklichen Lage, wir können unsere Situation selbst kontrollieren. Im Auto haben wir nicht einmal einen Beifahrer. Wir sind hier alle egoistisch dabei, uns selbst zu schützen, aber das muss man so machen. Wir sind alle hier, unsere Flüge wurden nicht gestrichen, wir haben der Fluglinie vertraut. Jetzt sind wir zusammen in diesem Raum, da müssen wir vertrauen. Aber sonst sind wir in unserer Blase. Wie vorsichtig zu sein, wie viel, das ist die Frage, aber es gibt derzeit viele Fragen, die schwierig zu beantworten sind."

06:27 Uhr
Hamilton
Lewis Hamilton zum Thema Coronavirus: "Ich bin sehr überrascht, dass wir hier sind. Toll, dass wir Rennen fahren, aber schockierend, dass wir hier in diesem Raum sitzen. Der Rest der Welt reagiert, vielleicht etwas zu spät." Später, auf Tests und einer möglichen Absage angesprochen, fügt er an: "Habe gehört, dass die Ergebnisse zufälligerweise fünf Tage brauchen." Und: "Cash ist King." Bevor er doch noch einmal rausnimmt, und "just kidding" anfügt.

06:13 Uhr
Australier-Probleme
Sebastian Vettel kann in Australien auf einige gute Rennen und drei Siege zurückblicken. Warum läuft es in Melbourne? "Mein größter Vorteil ist, dass ich kein Australier bin", scherzt Vettel, nachdem Daniel Ricciardo die Pressekonferenz mit der Erkenntnis eröffnete, dass Australier hier nie Glück haben.

06:05 Uhr
Pressekonferenz startet
Jetzt geht auch die Pressekonferenz los, und startet gleich einmal damit, dass Sebastian Vettel sich an Daniel Ricciardo rankuschelt. Sitzen jetzt auch alle - also Vettel, Ricciardo, Lewis Hamilton und Nicholas Latifi - schön dicht gedrängt nebeneinander auf der Couch, die seit den Tests als neues Presse-Format verwendet wird, statt des Tisches.

05:47 Uhr
Erste Bilder aus Melbourne
Was wir genauso bieten können - erste Bilder aus dem aufgebauten Fahrerlager. Einfach Galerie öffnen und durchklicken:

05:26 Uhr
Vettels Ferrari ...
... heißt Lucilla. Für alle Interessierten. Wir wissen, dass ihr es schon gar nicht mehr erwarten konntet.

05:22 Uhr
Änderungen an der Strecke
Die FIA hat heute auch wie üblich das erste Event-Infoblatt der Rennleitung veröffentlicht. Keine großen Überraschungen, ein paar kleine Änderungen an der Strecke aber. Das Asphalt-Stück neben der Startlinie, wo sich Daniel Ricciardo im Vorjahr beim Übergang Asphalt auf Gras den Flügel abfuhr, wurde geglättet und sollte keine Probleme mehr machen. Sonst wurde nur die Wand links zwischen den Kurven 2 und 3 etwas näher an den Streckenrand gerückt, und das Tor an der Einfahrt zur Bosengasse der Rahmenserien entfernt.

05:10 Uhr
Rahmenserien streichen Auftritte
Gefahren wird auf der Strecke übrigens heute schon, die australische Supercars-Tourenwagenserie hat ihre ersten beiden Trainings schon abgeschlossen. Im Anschluss verkünden gleich zwei Teams, dass ihre Fahrer an diesem Wochenende aufgrund der Umstände keine öffentlichen Auftritte mehr geben werden.

04:52 Uhr
Max hofft
Vor Vergleichen aus den Tests warnt Max Verstappen im Hinblick auf das erste Kräfteverhältnis in Australien. Anders als wir, die Medien, hat er keine Lust auf Analysen und Spekulationen: "Für mich macht das keinen Spaß, ich warte lieber ab. Du kannst viel darüber sprechen, aber das ist für mich Energieverschwendung. Zu Hause darüber nachzudenken, wo ich in Melbourne sein werde. Besser darüber nachdenken, was wir am Auto verbessern können, anstatt was andere machen könnten." Immerhin beendet er seine Medienrunde mit Humor, als er nach Überhol-Chancen hier gefragt wird: "Ich hoffe, niemanden zu überholen! Außer Überrundungen."

04:42 Uhr
Max spart mit Worten
Viel war heute aus Max Verstappen nicht herauszulocken. Er will sich, wie jedes Jahr natürlich verbessern. Wo ist noch Platz für Verbesserungen? "Überall! Du bist nie perfekt." Was genau? "Viele Dinge." Im Winter hat er aber keine neuen Trainingsmethoden oder ähnliches ausprobiert. "Nein. Hab nur viel Simracing betrieben."

04:35 Uhr
Haas-News
Mit vier Teammitglieder in Isolation liegt der Hauptfokus gegenwärtig auf Haas. Teamchef Günther Steiner bleibt weiter optimistisch:

04:06 Uhr
Haas-Boxenstopps
Ein Blick zum Sportlichen, und zu Haas' Australien-Nemesis - den Boxenstopps. In den letzten zwei Jahren haben sie schließlich drei Mal den Reifenwechsel verbockt. "Wir sind sehr gut vorbereitet hergekommen und die Fehler sind einfach passiert", winkt Steiner ab. "Einfach unglücklich. Letztes Jahr hat sie einfach der Druck erwischt. Wir hatten nach 2018 kein Problem mehr, bis wir zurückgekommen sind. Scheint hier einfach verflucht, hoffentlich lösen wir das dieses Jahr auf."

03:49 Uhr
Verstappen-Runde
Auch Max Verstappen dürfen wir heute nur aus der Ferne befragen und betrachten. Coronavirus-Hottakes bekommen wir von ihm eher keine: "Bin kein Arzt, folge den Richtlinien."

Max Verstappens Medienrunde in Australien - Foto: Motorsport-Magazin.com

03:44 Uhr
Sicherheitsabstand
Wir waren bei Günther Steiners Medienrunde also dabei, aber auf Abstand - denn die Teams haben sich heute weiter abgeschottet. Wie sonst gemeinsam am Tisch sitzen läuft heute nicht. Viele Teams haben Mediasessions umgeplant oder verschoben, und noch weniger gibt es für die TV-Kollegen: Alle TV-Interviews wurden abgesagt, stattdessen nimmt die Formel 1 von jedem Fahrer eine Stimme auf und übermittelt das an die Sender.

Günther Steiners Medienrunde in Melbourne - Foto: Motorsport-Magazin.com

03:37 Uhr
Steiner
Gibt es Diskussionen über das Miteinbeziehen der Teams in die Situation um den Coronavirus? "Ich denke nicht, dass es da Gespräche gibt", kommentiert Haas-Teamchef Günther Steiner. "Es gibt Richtlinien der Regierung. Da sprechen die Teams nicht mit. Ich kann ja nicht mit dem Premierminister sprechen, was er in Australien machen will. Da gibt es Behörden, wie die WHO."

03:29 Uhr
Weitere Haas-Tests
Neuigkeiten zu den gestern bekannt gegebenen ersten Verdachtsfällen bei McLaren, Haas und auch Williams haben wir nach wie vor nicht, irgendwann im Laufe des Tages sollen heute Testergebnisse kommen. Währenddessen wurden zwei weitere Teammitglieder von Haas an diesem Morgen isoliert und getestet. Natürlich muss es sich nicht um den Coronavirus handeln - aber dass dieses Rennen stattfindet, ist noch bei weitem nicht garantiert.

03:21 Uhr
Alle nervös?
Das Feeling im Fahrerlager ist hier heute wirklich ganz und gar nicht angenehm. Wir begegnen eben Sebastian Vettel, sagen hallo und bekommen als Antwort: "Bleib weg, bleib weg!" Wie schön. Und wie er seinen Ferrari SF1000 nennt, will er uns auch noch nicht verraten.

03:13 Uhr
Guten Morgen aus Melbourne
Wir starten in den ersten Medientag der Saison. Ja, der Australien-GP läuft nach Plan. Oder so ähnlich. Zumindest werden heute Mediensessions abgehalten. So ganz nach Plan läuft es dann doch nicht, denn den Coronavirus hat hier im Fahrerlager definitiv jeder im Hinterkopf. Wir liefern hier im Ticker natürlich alle News und Infos direkt aus dem Fahrerlager.


Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video