Formel 1

Formel 1 Abu Dhabi, Qualifying: Hamilton beendet Pole-Flaute

Lewis Hamilton steht beim Finale 2019 in Abu Dhabi auf der Pole Position. Qualifying-Durststrecke beendet. Ferrari nach Strategie-Fehler geschlagen.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton startet beim Formel-1-Finale 2019 in Abu Dhabi von der Pole Position. Der Weltmeister ließ der Konkurrenz im letzten Qualifying der Saison keine Chance und holte sich die fünfte Pole des Jahres und die 88. seiner Karriere. Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas wurde vor Max Verstappen Zweiter. Das Ferrar-Duo landete nach einem Strategie-Fehler auf den Positionen vier und fünf.

Die Mercedes-Piloten legten im Q3 die ersten Rundenzeiten vor. Hamilton nahm Bottas drei Zehntel ab. Ferrari war in den Sektoren eins und zwei mit absoluten Bestzeiten für Leclerc und Vettel wie gewohnt schnell unterwegs, brach im letzten Sektor jedoch ein. Am Ende fehlten den Piloten der Scuderia vier respektive fünf Zehntel. Verstappen schob sich mit seinem ersten Versuch zwischen die Silberpfeil-Piloten, wurde Hamilton mit seiner Zeit allerdings nicht gefährlich.

Beim Showdown leistete sich Ferrari den nächsten Strategie-Fauxpas. Vettel kam vor Ablauf der Zeit für seine letzte Runde über die Linie, Leclerc hingegen wurde abgewunken. Vor den Roten duellierten sich Mercedes und Verstappen um die Pole Position. Hamilton verbesserte seine Zeit noch einmal und brannte einen neuen Streckenrekord in den Asphalt. Dem Champion war Startplatz eins zum ersten Mal seit Hockenheim damit nicht mehr zu nehmen.

Bottas wurde mit zwei Zehnteln Rückstand Zweiter, wird am Sonntag durch seine Motorenstrafe aber ohnehin von hinten starten. Verstappen, Leclerc, Vettel und Albon reihten sich hinter dem Mercedes-Duo ein. Den Kampf im Mittelfeld entschied McLaren-Pilot Lando Norris als Siebter für sich. Die Top-10 komplettierten Daniel Ricciardo, Carlos Sainz und Nico Hülkenberg.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Hamilton, Bottas, Verstappen, Leclerc, Vettel

Q2 in Abu Dhabi: Ferrari antwortet mit Leclerc

Das war Q2: Bei Einbruch der Dunkelheit verschwendeten die Top-Teams keine Zeit und gingen mit Start der Session gleich auf die Strecke. Hamilton, die Red-Bull-Piloten und auch Magnussen setzten für ihre ersten Runs auf den Medium-Reifen. Während der Weltmeister mit dieser Reifenmischung Bestzeit fuhr, verloren Verstappen und Albon viel Zeit und landeten nur auf den Positionen vier und sechs.

Erster Verfolger Hamiltons war Leclerc, der bis auf sechs Hundertstel an die Bestzeit herankam. Vettel reihte sich mit einer Zehntel Rückstand als Dritter ein. Bottas fuhr trotz Strafe einen Run auf Medium und scheiterte nur haarscharf an Hamiltons Zeit. Der Brite, Vettel und Red Bull konzentrierten sich zum Schluss auf die Generalprobe für das Q3 mit dem Soft-Reifen.

Leclerc hingegen rückte auf Medium aus und fuhr eine neue Bestzeit. Ferrari reagierte damit auf die Piloten von Mercedes und Red Bull, die sich diese Mischung bereits mit ihren ersten Runs als Startreifen für den Sonntag gesichert hatten. Hinter den Top-Teams lösten McLaren und Renault mit beiden Autos das Ticket fürs Q3.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Perez, Gasly, Stroll, Kvyat, Magnussen
Top-5: Leclerc, Hamilton, Bottas, Vettel, Verstappen

Q1 in Abu Dhabi: Vettel dreht sich auf der Out-Lap

Das war Q1: Beim letzten Qualifying des Jahres machte zur Abwechslung mal nicht Williams den Anfang. Red Bull schickte mit Albon das erste Auto auf die Strecke, dann folgten die Piloten aus dem Mittelfeld. Der Thailänder musste seine Bestzeit nach wenigen Sekunden wieder abgeben. Hamilton, Verstappen und Leclerc markierten nach dem ersten Schlagabtausch die Spitze. Dahinter folgte das McLaren-Duo mit Sainz vor Norris.

Vettel leistete sich noch vor seinem ersten Run einen groben Fehler. Beim Schwung holen für seine schnelle Runde verlor er am Ausgang der letzten Kurve das Heck und drehte sich. Der Ferrari-Pilot verzichtete trotz Bremsplatten auf einen neuen Satz Reifen und fuhr im zweiten Versuch auf die fünfte Position vor.

In der Schlussphase lieferte sich das Mercedes-Duo ein Duell um die Pole Position. Hamilton hatte das bessere Ende für sich und verwies Bottas mit dreieinhalb Zehnteln Rückstand auf Platz zwei. Die letzten Minuten blieben die Top-Teams bis auf eine Ausnahme an der Box, während sich auf den hinteren Rängen der Showdown um den Q2-Einzug abspielte.

Albon schob sich mit einem finalen Run zwischen die Silberpfeile an die zweite Position. Giovinazzi und Räikkönen schienen für einen Moment die Alfa-Ehre retten zu können, wurden dann aber von Haas und Stroll wieder in die K.o.-Zone geboxt. Grosjean musste als 16. ebenfalls zusammenpacken. Das Schlusslicht bildeten wie üblich die Williams-Piloten Russell und Kubica.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Vettel drehte sich auf seiner ersten Outlap in Kurve 21
ausgeschieden: Grosjean, Giovinazzi, Räikkönen, Russell, Kubica
Top-5: Hamilton, Albon, Bottas, Verstappen, Leclerc

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a