Formel 1

Formel 1 Singapur: Erstmals kein Bonuspunkt für Fastest Lap

Premiere beim 15. Saisonrennen der Formel 1 in Singapur: Erstmals 2019 kein Bonuspunkt für die schnellste Rennrunde - weil kein Topfahrer zuschlägt.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Überraschung beim einzigen Nachtrennen der Formel 1: Kevin Magnussen hat in Singapur die DHL Fastest Lap erzielt. Der Däne ist damit der erste Pilot eines anderen Teams als Mercedes, Ferrari oder Red Bull, dem das in der laufenden Saison 2019 gelungen ist.

Kurios: Magnussen holte damit zum zweiten Mal in Folge die schnellste Rennrunde auf dem Marina Bay Street Circuit. 2018 war der Haas-Pilot allerdings noch schneller als ein Jahr später gewesen: Seinen eigenen Rundenrekord aus dem Vorjahr von 1:41.905 verpasste Magnussen mit seiner 1:42.301 um vier Zehntel.

Damit nicht genug: Noch dazu sorgte Magnussen für ein zweites Novum in dieser Saison. Als erster Pilot erhielt er nicht den in diesem Jahr neuen Bonuspunkt für die schnellste Rennrunde. Der zusätzliche WM-Zähler wird nur angerechnet, wenn der Fahrer das Rennen auch in den Top-10 beendet.

Magnussen sah die Zielflagge nach einem späten Boxenstopp in Runde 56 jedoch nur auf Platz 17. Dieser Stopp ermöglichte die schnellste Rennrunde in Singapur allerdings erst. Haas montierte dem Dänen dabei die weichsten Reifen. Mit fast leerem Tank und ganz leichtem Auto unterbot Magnussen so zwei Runden später die vorherige schnellste Runde von Valtteri Bottas um mehr als eine Sekunde.

In der Gesamtwertung des DHL Fastest Lap Awards bleibt somit an der Spitze alles beim Alten. Max Verstappen und Lewis Hamilton führen weiter gemeinsam mit je drei schnellsten Runden. Valtteri Bottas, Charles Leclerc, Pierre Gasly und Sebastian Vettel erzielten jeweils zwei. Magnussen steht nun als einziger Pilot bei einer schnellsten Runde.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a