Tipp
Formel 1

Formel 1 Fahrerranking 2019: Verstappen dominiert zur Halbzeit

Max Verstappen dominiert Lewis Hamilton. Zumindest im Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com. Vettel, Räikkönen: Halbzeit-Bilanz liefert Überraschungen.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Sommerpause in der Formel 1. Zeit für eine Zwischenbilanz im Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com! Zugegeben, bei zwölf Rennen ist die Halbzeit der Saison schon überschritten. Dennoch bildet erst die Sommerpause die wahre Trennlinie zwischen erster und zweiter Hälfte.

Diesen Anlass nutzen wir für eine Zwischenbilanz in unserem Fahrerranking. Nach jedem Grand Prix lassen wir die MSM-Leser alle 20 F1-Piloten benoten. Parallel bewertet die Redaktion. Zu gleichen Teilen bilden dann Redaktionsnote und User-Note die Gesamtnote und bestimmen somit über den jeweiligen Sieger.

Max Verstappen als einziger Fahrer immer in den Punkten

Für unsere Halbzeitauswertung haben wir nun an die jeweiligen Top-10 jedes Grands Prix Punkte verteilt wie in der Realität. Also 25 für den Sieger bis hinunter zu einem für den Zehnten. Daraus ergibt sich nun folgender WM-Stand.

Die auffälligste Abweichung zur Realität spielt sich an der Spitze ab. Statt Lewis Hamilton dominiert Max Verstappen das Fahrerranking. Der Niederländer führt mit 183 Punkten deutlich vor dem Briten (135). Das hat Verstappen zwei Faktoren zu verdanken. So punktete er als einziger Fahrer bei allen zwölf Events. Zudem feierte er, ebenfalls als einziger, drei Tagessiege. Hamilton erzielte keinen. Im Gegenteil. In Österreich und Deutschland blieb der Brite gar ohne Punkte.

Räikkönen, Norris & Sainz besser bewertet als Bottas & Leclerc

Interessant wird es auch unmittelbar hinter diesem Duo. Auf Platz drei rangiert nämlich kein Fahrer aus den drei Top-Teams, sondern F1-Routinier Kimi Räikkönen mit 112 Punkten - mehr als das Dreifache der realen Punkteausbeute im Alfa Romeo. Gleich hinter dem Finnen folgen dicht an dicht die beiden McLaren-Piloten. Lando Norris liegt mit 95 Punkten knapp vor Carlos Sainz.

Erst auf den Rängen sechs und sieben folgen Fahrer der Top-Teams. Valtteri Bottas (87) hält knapp Charles Leclerc in Schach. Beide hatten je zwei Tagessiege erzielt. Dasselbe gilt übrigens für den bereits genannten Norris. Räikkönen gelang ein Tagessieg, genauso Daniel Ricciardo.

Sebastian Vettel Zwölfter, Pierre Gasly Letzter

Der Renault-Neuzugang liegt in der Gesamtwertung dennoch einen Zähler hinter Hülkenberg, der es wie die beiden Toro Rosso von Daniil Kvyat und Alex Albon in die Top-10 geschafft hat. Wie Ricciardo verpasst hat diese Sebastian Vettel. Für den Ferrari-Piloten reicht es mit nur 56 Punkten gerade einmal für den zwölften Platz. Vettel litt dabei vor allem unter dem Fast vollständigen Mangel an Big Points. Einzig beim Deutschland GP stieß der Heppenheimer in die Top-3 vor.

Damit ist der Deutsche jedoch noch immer um Längen vor dem verbliebenen Fahrer der Top-Teams klassiert: Pierre Gasly liegt mit nur einem einzigen Zähler aus Silverstone auf dem letzten Rang. Noch hinter Robert Kubica, der zwei Punkte für seinen nachträglichen zehnten Platz im Chaosrennen von Hockenheim erhielt.

Für die Teamwertung Fahrerranking hat dieses schwache Abschneiden Gaslys dramatische Folgen: Red Bull bleibt dank Verstappen zwar vor Ferrari, rutscht dafür jedoch hinter ein Mittelfeldteam. Doch dazu morgen mehr.

Formel-1-Fahrerranking: Fahrer-Gesamtwertung zur Sommerpause (12/21 GP)

Pos Fahrer Punkte Ranking WM-Punkte real
1 Verstappen 183 181
2 Hamilton 135 250
3 Räikkönen 112 31
4 Norris 95 24
5 Sainz 92 58
6 Bottas 87 188
7 Leclerc 84 132
8 Kvyat 62 27
9 Hülkenberg 59 17
10 Albon 59 16
11 Ricciardo 58 22
12 Vettel 56 156
13 Perez 44 13
14 Russell 28 0
15 Magnussen 18 18
16 Stroll 16 18
17 Giovinazzi 14 1
18 Grosjean 7 8
19 Kubica 2 1
20 Gasly 1 63

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a