Tipp
Formel 1

Formel-1-Noten Spielberg: 3 Champions von morgen überragen

Youngster-Battle um die besten Noten im Fahrerranking zum Österreich GP 2019: Gleich drei Stars der Zukunft fast gleichauf an der Spitze. Weit vor dem Rest.

Motorsport-Magazin.com - Die Zukunft der Formel 1 zeigte sich beim Großen Preis von Österreich in den letzten Runden des Rennens. Max Verstappen und Charles Leclerc, beide als kommende Weltmeister mehr als nur gehandelt, kämpften um den Sieg eines fahrerisch wie strategisch hochklassigen F1-Rennens in Spielberg.

Doch schon lange zuvor hatte noch ein dritter Youngster mit riesigen Ambitionen ganz weit vorne mitgemischt. Die Rede ist von Lando Norris. Schon beim vergangenen Frankreich GP hatte der McLaren-Pilot aufgezeigt - und zum Lohn erstmals auch das Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com gewonnen. Kurios: In Spielberg hat Norris nun gleich wieder zugeschlagen.

Verstappen vs. Leclerc vs. Norris: Krimi um die Bestnote

Und wie: In einem regelrechten Noten-Krimi setzte sich der McLaren-Shootingstar gegen die anderen beiden bestimmenden Fahrer des Österreich GP mit einer Gesamtbewertung von 1,23 durch. Verstappen lag jedoch so gut wie gleich auf, 1,23. Und Leclerc? Auch! 1,25. Damit setzte sich das Trio deutlich von allen anderen Piloten ab.

Einzig Carlos Sainz und Kimi Räikönen erhielten noch Bewertungen mit einer Eins vor dem Komma, lagen mit 1,53 bzw. 1,57 jedoch ein gutes Stück hinter der Spitze. Der Spanier schaffte es dabei immerhin, als einziger Fahrer abseits des Top-Trios zu einer 1,0 in der Redaktionswertung.

Userwertung entscheidet über Rangfolge auf dem Podium

Folglich entschieden über den Sieg Norris' einzig die Usernoten, die den Briten haarscharf vor Rennsieger Verstappen und Ferrari-Pilot Leclerc sahen. Sebastian Vettel, Antonio Giovinazzi, Sergio Perez und Valtteri Bottas schafften es in die Top-10. Pierre Gasly (4,88) rettete sich knapp vor Robert Kubica (5,01) vor der roten Laterne.

Formel 1 2019: Die MSM-Fahrernoten beim Österreich GP

Fahrer Florian Becker Christian Menath Jonas Fehling
Verstappen 1 1 1
Leclerc 1 1 1
Bottas 3 2 3
Vettel 2 2 2
Hamilton 4 3 4
Norris 1 1 1
Gasly 6 5 5
Sainz 1 1 1
Räikkönen 1 2 1
Giovinazzi 2 2 2
Perez 2 3 2
Ricciardo 3 3 3
Hülkenberg 3 4 3
Stroll 3 3 3
Albon 3 4 2
Grosjean 3 4 3
Kvyat 3 4 4
Russell 3 1 3
Magnussen 4 5 4
Kubica 5 6 5

Formel 1 Spielberg 2019: Fahrerbewertungen & Härtefälle

Florian Becker: Max Verstappen fuhr in Österreich ein unglaubliches Rennen und feierte einen mehr als verdienten Sieg. Das Brechstangen-Manöver gegen Charles Leclerc trübte den Husarenritt des Niederländers allerdings ein bisschen. Das hätte Max sicher auch sauberer gekonnt, aber die Entscheidung musste für ihn offenbar in dieser Kurve fallen. Der heimliche Held von Spielberg war aber wieder einmal Lando Norris. Als sein McLaren vor Weltmeister Lewis Hamilton aus der ersten Kurve kam, war das zweifelsohne ein Vorgeschmack auf das, was wir in Zukunft noch vom britischen Lausbub erwarten dürfen. Dass er schnell ist wusste man. Doch die Ruhe und die Übersicht sind für einen 19-jährigen Rookie außergewöhnlich. Norris ist schon jetzt eine echte Gefahr. Anders als Pierre Gasly, dessen Selbstvertrauen von Verstappen mittlerweile völlig eingestampft wurde. Der Franzose liefert mittlerweile überhaupt nicht mehr und kann einem eigentlich nur leidtun.
Positiver Härtefall: Lando Norris
Negativer Härtefall: Pierre Gasly

Christian Menath: Max Verstappens Österreich-Performance muss man einfach gebührend würdigen. Sicher, das Manöver gegen Charles Leclerc war brutal - aber es geht hier um den Sieg, und solche Manöver zeichnen einen Max Verstappen auch aus. Er sorgt für Action in der Formel 1, verlässlich. Und er tut das mit herausragenden Fahrleistungen. Die Aufholjagd war sensationell, und das finale Duell um den Sieg war Motorsport vom Feinsten. Auf der anderen Seite kann dafür eigentlich nur der Letzte gesetzt werden: Robert Kubica verlor auf seinen einzigen Maßstab George Russell im Rennen eine Ewigkeit, und kam als einziger Fahrer mit drei Runden Rückstand ins Ziel. Da ist es schwierig, noch Positives zu finden.
Positiver Härtefall: Max Verstappen
Negativer Härtefall: Robert Kubica

Jonas Fehling: Weil Spielberg mal wieder so schön war, werfe ich mal mit Einsen um mich. Warum Verstappen und Leclerc beide darunter sind? Letzterer hat eigentlich alles perfekt gemacht. Ersterer zwar nicht (Start und für mich sehr grenzwertiger Siegmove), ist aber im zweiten Fall davon gekommen und hat den ersten Case durch eine außerirdische Folgeleistung überkompensiert. Als Härtefall ist mir das aber genauso zu langweilig wie erneut Norris zu wählen. Deshalb Giovinazzi. Erster F1-Punkt, konstant nur knapp hinter Kimi Räikkönen. Der Italiener kommt endlich in Fahrt. Beim negativen Härtefall falle ich ebenfalls aus der Rolle: Hamilton! Weil man den ja sonst nie nehmen kann. Nein. Weil das einfach gar nichts war. Zweimal das Auto kaputt gefahren und im mal nicht perfekten Mercedes sofort wieder mehr Probleme als der Teamkollege. Wie in alten Zeiten.
Positiver Härtefall: Antonio Giovinazzi
Negativer Härtefall: Lewis Hamilton

Formel 1 Österreich 2019: Noten von MSM, Usern & Gesamt

Pos Fahrer Ø MSM Ø User Gesamt
1 Norris 1 1,47 1,23
2 Verstappen 1 1,48 1,24
3 Leclerc 1 1,5 1,25
4 Sainz 1 2,06 1,53
5 Räikkönen 1,33 1,8 1,57
6 Vettel 2 2,01 2,01
7 Giovinazzi 2 2,3 2,15
8 Perez 2,33 2,93 2,63
9 Bottas 2,67 2,63 2,65
10 Russell 2,33 3,11 2,72
11 Ricciardo 3 3,08 3,04
12 Albon 3 3,3 3,15
13 Hülkenberg 3,33 3,1 3,22
14 Stroll 3 3,95 3,48
15 Hamilton 3,67 3,39 3,53
16 Grosjean 3,33 4,05 3,69
17 Kvyat 3,67 3,75 3,71
18 Magnussen 4,33 4,46 4,4
19 Gasly 5,33 4,43 4,88
20 Kubica 5,33 4,69 5,01

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Neu 2019: Wir ersetzen das Voting zum Fahrer des Rennwochenendes (User) und die Top-20-Listen (MSM) von 2018 in diesem Jahr durch ein Notensystem. So lässt sich sowohl für euch User als auch uns jeder Fahrer sehr viel besser separat bewerten als zuvor.

Der Rest läuft wie gewohnt: Direkt nach dem Zieleinlauf jedes F1-Rennens rufen wir euch in unserem Live-Ticker zum Renntag und in einer separaten News zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Vormittag könnt ihr bewerten, was das Zeug hält. Dann machen wir uns an die Auswertung. Aus dem Mittelwert ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote.

Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew Christian Menath, Florian Becker und Jonas Fehling, die Leistungen der Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren drei Urteilen bilden wir einen Mittelwert - die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die bessere Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine allgemeine Einschätzung und seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis ab sofort immer fix um 18 Uhr am Montagabend.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video