Formel 1

Formel 1 Kanada 2019: Vettel gewinnt Qualifying-Generalprobe

Sebastian Vettel fährt im 3. Freien Training in Montreal Bestzeit. Ferrari stark, Mercedes nur in der Verfolger-Rolle. Red Bull abgehängt.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel gewinnt die Qualifying-Generalprobe zum Kanada GP 2019. Der Ferrari-Pilot fuhr im 3. Freien Training in Montreal mit 1:10,843 Minuten die Bestzeit vor Teamkollege Charles Leclerc. Lewis Hamilton im Mercedes bereits etwas abgehängt.

Das Ergebnis: Wie immer im 3. Training gingen bereits alle Piloten auf ihre Qualifying-Simulation. Interessant: Während die Mercedes-Piloten ihre schnellsten Rundenzeiten im ersten Versuch setzten, verbesserten sich beide Ferrari-Piloten auf benutzten Reifen. Leclerc fuhr seine schnellste Runde im zweiten Versuch, Vettel gar erst im dritten.

Bis dahin lag Vettel knapp eine halbe Sekunde zurück, doch auf dem benutzten Gummi schaffte er es, seinem Ferrari-Teamkollegen eine gute Zehntelsekunde abzunehmen. Lewis Hamilton landete mit knapp vier Zehntelsekunden Rückstand auf Rang drei, Valtteri Bottas im zweiten Mercedes lag bereits sieben Zehntel zurück.

Red Bull hatte erneut im letzten Sektor größere Probleme. Eine Sekunde fehlte Max Verstappen als Fünftplatziertem auf die Bestzeit. Immerhin konnte sich Teamkollege Pierre Gasly nach einem schwachen Freitag mit Rang sechs zurückmelden.

Daniel Ricciardo im Renault sicherte sich den Titel Best of the Rest vor McLaren-Pilot Lando Norris. Sergio Perez im Racing Point und Daniil Kvyat im Toro Rosso komplettierten die Top 10. Nico Hülkenberg wurde Elfter.

Die Zwischenfälle: Für Aufregung sorgte Lance Stroll, respektive sein Bolide. Der Lokalmatador rollte mit einer großen Stichflamme im Heck in Richtung Boxengasse und musste dort seinen Racing Point abstellen. Die erste Diagnose lautete: Hydraulikleck. Stroll konnte nur eine Runde im 3. Training fahren.

Wie schon am Freitag gab es Probleme mit der neuen Boxenanlage. Romain Grosjeans vorgewärmter Vorderreifen sammelte erneut ein Stück des frisch gestrichenen Garagenbodens auf. Die Haas-Mechaniker schnitten daraufhin ein größeres Stück aus dem Boden heraus. Auch bei Ferrari waren solche Szenen zu beobachten, nachdem sich Charles Leclerc über die klebenden Bruchstücke beschwert hatte.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video