Formel 1

Formel 1 Kanada 2019: Wetterbericht zum Rennen in Montreal

Die Formel 1 bestreitet in Montreal den 50. Kanada GP der Geschichte. Das Wetter sollte beim Jubiläum nach aktueller Prognose mitspielen. Der Wetterbericht.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - 50 Jahre Kanada GP feiert die Formel 1 am kommenden Wochenende in Montreal. Das große Jubiläum steht in Sachen Wetter unter einem guten Stern. Der Wetterbericht sagt nach aktuellem Stand angenehme Temperaturen und so gut wie nicht vorhandene Regenwahrscheinlichkeit voraus.

Das allerdings muss noch keine finale Entwarnung bedeuten. Das Wetter in der Region ist häufig recht wechselhaft, Regen zu dieser Jahreszeit keine Seltenheit. Die Formel 1 musste das bereits mehrfach erleben. Allen voran vor acht Jahren. 2011 wurde das Rennen aufgrund heftiger Regenfälle mehrmals unterbrochen.

Das führte dazu, dass der Grand Prix von Kanada jener Saison mit einer Dauer von mehr als vier Stunden als das bislang längste Rennen der Formel 1 in die Geschichte einging. Bis dato sieht es nach eine Wiederholung in der F1-Saison 2019 allerdings kein Stückweit aus. Hier die aktuelle Wetterprognose von Donnerstag bis Rennsonntag.

2011 ging die Formel 1 in Montreal in den Fluten unter - Foto: Red Bull

Montreal Wetter: Prognose für Training, Qualifying, Rennen

Donnerstag: Nach einem kühlen Wochenbeginn ziehen die Temperaturen in Montreal pünktlich zum Medientag merklich an. Bis zu 23 Grad Celsius werden bei nur geringer Bewölkung erwartet. Dazu weht ein schwacher Wind. Einzig in der vorherigen Nacht besteht eine geringe Regenwahrscheinlichkeit.

Freitag: Für die Freien Trainings der Formel 1 am Freitag bleibt das Wetter in Montreal stabil: überwiegend sonnig, bis zu 23 Grad Celsius und lediglich eine schwache Brise über dem Circuit Gilles Villeneuve. Einzig die Prognose für Regen ändert sich leicht. Nicht einmal nachts sind Schauer vorhergesagt.

Samstag: Auch für die Qualifying-Generalprobe und die Qualifikation zum Kanada GP selbst liefert der Wetterbericht dasselbe Bild wie an den beiden Vortragen. Die Teams sollten somit ihre Erkenntnisse aus den Trainings in Sachen Bedingungen nahezu 1:1 auf das Qualifying ummünzen können. Einzig die für einen Straßenkurs über das Wochenende stets große Entwicklung der Strecke liefert somit einen klar beweglichen Faktor.

Sonntag: Endlich etwas Abwechslung! Nein, eine nennenswerte Regenwahrscheinlichkeit liefern die Wettermodelle auch für das Formel-1-Rennen am Sonntag bis dato nicht. Stattdessen ziehen die Temperaturen an. Bis zu 26 Grad Celsius sollen während des Kanada GP erreicht werden, also gut drei mehr als an allen Vortagen.

Formel 1 2019: Muss Ferrari personelle Konsequenzen ziehen?: (43:35 Min.)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video