Formel 1

Formel 1 & Co. zollen Niki Lauda Tribut: Ruhe in Frieden, Held

Niki Lauda ist tot. Nicht nur die Formel 1, sondern die gesamte Motorsportwelt und ganz Österreich trauern um einen echten Helden, ein Idol, eine Legende.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Niki Lauda lebt nicht mehr. Drei Monate nach seinem 70. Geburtstag und rund ein Jahr nach einer Lungentransplantation ist die Formel-1-Legende am 20. Mai 2019 im Kreis seiner Familie verstorben. Die gesamte Formel 1, ja die ganze Motorsportwelt ist erschüttert - und zollt Niki Lauda Tribut. Motorsport-Magazin.com hat die Stimmen zum Abschied des dreifachen F1-Weltmeisters zusammengetragen.

Diese Sammlung fortlaufend aktualisiert.

Niki Lauda ist tot: Reaktionen aus der Formel 1

Toto Wolff, Teamchef von Mercedes-AMG Petronas Motorsport: "Im Namen des Teams und von allen bei Mercedes möchte ich Birgit, Nikis Kindern, seiner Familie und seinen Freunden unser tiefstes Beileid aussprechen. Niki wird immer eine der größten Legenden unseres Sports bleiben. Er verkörperte Heldentum, Menschlichkeit und Aufrichtigkeit auf und abseits der Strecke.

Er hinterlässt eine tiefe Lücke in der Formel 1. Wir haben nicht nur einen Helden verloren, der das wohl eindrucksvollste Comeback aller Zeiten gegeben hat, sondern auch jemanden, der wertvolle Klarheit und Offenheit in die moderne Formel 1 gebracht hat. Wir werden ihn als Stimme der Vernunft sehr vermissen.

Unser Mercedes-Team hat in ihm seinen Leitstern verloren. Als unser Teamkollege war Niki in den vergangenen sechseinhalb Jahren immer brutal ehrlich und ebenso loyal. Es war ein Privileg, ihn zu unserem Team zählen zu dürfen, und es war bewegend zu sehen, wie viel es ihm bedeutete, Teil des Erfolgs dieses Teams zu sein. Immer, wenn er durch die Werke in Brackley oder Brixworth ging oder eine seiner berühmten Motivationsreden hielt, versprühte er eine Energie wie niemand sonst.

Niki, Du bist einfach unersetzbar, es wird niemals wieder jemanden wie Dich geben.

Es war uns eine Ehre, Dich unseren Chairman zu nennen - und mein Privileg, Dich als Freund zu haben."

Daimler AG: "Wir werden für immer dankbar sein für Nikis unschätzbare Wirkung auf den Motorsport und MercedesAMGF1. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl gehen an die Lauda-Familie."

Nico Rosberg, Formel-1-Weltmeister 2016: "Ich habe so viel von Dir gelernt. Deine Leidenschaft, dein Kampfgeist, nie zu aufzugeben, dein Glaube daran, dass man sich immer zweimal im Leben begegnet, und selbst deine Geduld mit uns jungen Fahrern."

Die Formel 1 selbst via Twitter: "Für immer in unseren Herzen, für immer unsterblich in unserer Geschichte. Die Motorsport-Gemeinschaft betrauert den verheerenden Verlust einer wahren Legende"

Chase Carey, Vorsitzender und CEO der Formel 1: "Mit großer Trauer haben wir vom Tod von Niki Lauda erfahren. Die Formel 1 hat nicht nur einen der wirklich großen Vertreter des Sports verloren, sondern auch einer seiner Helden. Seine Liebe zum Rennsport und der Mut, den er bewies, waren einfach außergewöhnlich und er inspirierte so viele Fans. Sein Verscheiden ist ein großer Verlust für die gesamte Formel-1-Familie und den gesamten Motorsport. Alle unsere Gedanken sind bei seiner Familie."

Scuderia Ferrari, Laudas ehemaliges F1-Team: "Heute ist ein trauriger Tag für die Formel 1. Die große Familie Ferrari erfährt in tiefer Trauer die Nachricht vom Tod des Freundes Niki Lauda, dreifacher Weltmeister, zweimal mit der Scuderia (1975, 1977). Er wird auf ewig in unseren Herzen und in denen der Fans bleiben."

Piero Ferrari, Ferrari-Vize-Präsident: "Das ist ein sehr trauriger Tag für mich, der ihn noch Rennen hat fahren sehen, aber auch für alle Fans von Ferrari und der Formel 1. Er hat so viel mit Ferrari gewonnen und auch mit anderen Teams. Er wird immer ein Freund bleiben. Er war ein fantastischer Fahrer, ein gemachter Geschäftsmann und eine tolle Person. Ich werden ihn vermissen."

Mattia Binotto, Ferrari-Teamchef: "Meine Erinnerungen an Lauda reichen bis in meine Kindheit zurück. Als ich klein war, habe ich ihn und Regazzoni überall auf der Welt für das Springende Pferd gewinnen sehen. Ich war nicht einmal zehn und er schien für mich wie ein furchtloser Ritter. Sobald ich in die Formel 1 kam, war meine Beziehung zu Niki eine des gegenseitigen Respekts. […] Ich erinnere mich noch gut daran, dass er mir gesagt hat, dass mein Schweizer Ansatz genau das war, was es brauchte, um Ordnung in ein sehr italienisches Ferrari zu bekommen! Und so war Niki nur, direkt heraus gesprochen. Und selbst wenn du nicht immer einer Meinung mit ihm sein konntest, konntest du nicht anders, als ihn zu mögen."

McLaren, Laudas ehemaliges F1-Team: "Alle bei McLaren sind tieftraurig zu hören, dass unser Freund, unser Kollege und der Weltmeister von 1984, Niki Lauda, gestorben ist. Niki wird für immer in unseren Herzen und in unserer Geschichte verankert sein."

Red Bull Racing: "Ein Champion, eine Legende, ein Freund. Ruhe in Frieden Niki."

Florian König, RTL-Moderator für Formel 1: "Ich bin tief erschüttert und sehr traurig über den Tod von Niki. Wir waren über unsere langen, gemeinsamen Jahre an der Rennstrecke hinaus auch privat eng miteinander verbunden. Ich bin dankbar für diese unglaublich tolle gemeinsame Zeit mit dieser Motorsportlegende und Ausnahmepersönlichkeit. Wir alle verlieren einen großen und außergewöhnlichen Menschen.""

Ernst Hausleitner, ORF-Kommentator Formel 1 mit einem betenden Emoji: "Niki"

Heiko Wasser, RTL-Kommentator: "Wie jeder in der Formel 1 habe ich Niki Lauda geschätzt, ja bewundert. Die Zusammenarbeit mit Niki war irgendwie so, wie es unser Sport ist: kurz, knapp, präzise und auf den Punkt. Lange Gespräche waren die Ausnahme, Small Talk mit Niki fast unvorstellbar. Aber ein Thema hat uns dann doch abseits der Rennstrecke verbunden: unsere Liebe zu Hunden. Das war ein Thema, bei dem auch der knorrige, manchmal harte Niki ganz weich wurde. Ich hoffe Niki, du triffst ein paar von deinen Fellnasen im Himmel wieder."

Kai Ebel, RTL-Reporter: "Das Unfassbare ist geschehen. Eine Legende ist von uns gegangen, ein Held und einer, der nur Klartext kannte und sich nie verbiegen ließ. Niki war hart im Nehmen und Austeilen, er war von allen Seiten respektiert. Ein liebenswerter und humorvoller Kollege und Freund hat uns verlassen. RIP, Niki!"

Christian Danner, RTL Co-Kommentator und Experte: "Es war mir ein großes Privileg und eine große Freude, mit Niki arbeiten zu dürfen. Und nicht nur, weil er dieser unglaubliche Held im Motorsport war. Sondern, weil er für mich immer ein Mann auf Augenhöhe war, von dem man das, um was es ging, immer ungefiltert bekommen hat. Wir waren beide Autorennfahrer, haben uns blind verstanden und waren im Motorsport praktisch immer einer Meinung.

Timo Glock, RTL-Experte: "Niki Lauda ist eine Legende, die dem Sport extrem viel gegeben hat. Ich kannte ihn zwar nicht so lange wie meine RTL-Kollegen, habe ihn bei der Formel 1 aber als jemanden kennengelernt, der sehr gerade heraus war und der immer gesagt hat, was er dachte. Das habe ich an ihm bewundert."

Max Verstappen, Red-Bull-Pilot: "Schockiert von dem Verlust von Niki Lauda. Er war eine echte Legende unseres Sports und jemand, vor dem ich großen Respekt hatte. Möge er in Frieden ruhen."

Felipe Massa, ehemaliger F1-Pilot von Ferrari: "Heute hat uns ein großer Held verlassen. Niki, du warst uns allen eine Inspiration! Wir werden dich vermissen und nie vergessen, was du für den Sport getan hast."

Carlos Sainz, McLaren-Pilot: "Sehr traurig, zu hören, dass Niki Lauda verstorben ist. Einer der letzten echten Helden unseres Sports, ein wahrer Gentleman, ein toller Mensch."

Romain Grosjean, Haas-Pilot: "RIP Niki Lauda. Eine Legende ist gegangen."

Sergio Perez, Racing-Point-Pilot: "Ich werde nie vergessen, dass eines der paar Male, wenn du deine Kappe gezogen hast, für mich war."

Giedo van der Garde, ehemaliger F1-Pilot: "Traurig von der Nachricht um Niki Lauda. Nicht nur eine große Inspiration mit dem größten Comeback des Sports, sondern auch eine einzigartige Persönlichkeit. Ich werde nie vergessen, dass er sich nach Melbourne für mich eingesetzt hat, als meine F1 Karriere geendet war. Ruhe in Frieden, Niki."

Nico Hülkenberg, Renault-Pilot: "Mir fehlen die Worte.. Eine besondere Person ist verstorben."

Charles Leclerc, Ferrari-Pilot: "Sehr trauriger Tag, ruhe in Frieden, Legende."

Franz Tost, Formel-1-Teamchef Toro Rosso: "Obwohl ich wusste, dass Nikis Gesundheitszustand kritisch war, bin ich immer davon ausgegangen, dass er an die Rennstrecken zurückkommt. Es ist sehr traurig, realisieren zu müssen, dass dies nicht der Fall sein wird. Die Formel 1 verliert einen der wichtigsten Botschafter des Sports. Mein tiefstes Beileid geht an die Familie."

Flavio Briatore, ehemaliger F1-Teamchef): "Vor ein paar Wochen habe ich dieses Foto von mir und Niki gepostet und habe ihn aufgefordert weiterzukämpfen, wie er es immer getan hat. Niki hat es nicht geschafft und heute ist ein sehr trauriger Tag für die Formel 1, die eine große Persönlichkeit verliert, und für mich, da ich einen großartigen Freund verliere. Ciao Niki."

Renault F1 Team: "Mit großer Trauer müssen wir heute Abschiednehmen. Nicht viele haben unseren Sport derart verkörpert wie du, mit solchem Mut und solcher Leidenschaft. Du bist eine Inspiration, eine wahre Größe, eine Legende. Vielen Dank Niki. Ruhe in Frieden."

Alfa Romeo Racing: "Wir werden dich vermissen, Niki."

Damon Hill, F1-Weltmeister von 1996: "Bye, bye Niki. Du gabst uns allen großartige Lebensweisheiten und Erinnerungen."

Williams F1 Team: Eine wahre Größe des Sports – in und außerhalb des Autos. RIP Niki. Die Gedanken aller bei Williams sind bei seiner Familie, Freunden und Kollegen in dieser schweren Zeit.

Rubens Barrichello, ehemaliger Ferrari-Fahrer: "Ruhe in Frieden, mein Freund."

Fernando Alonso, zweifacher Formel-1-Weltmeister: "Schockierende und traurige Neuigkeiten heute Früh. RIP Niki."

Pedro de la Rosa, ehemaliger F1-Fahrer bei Jaguar unter Leitung Laudas: "Ich habe so viel von diesem großartigen Mann gelernt. Nicht nur über Rennfahren. Er lehrte mich über das Leben. Eine der Personen, mit der ich am härtesten gekämpft habe, aber die ich auch am meisten geliebt habe und zu der ich den größten Respekt hatte. Danke Niki. Immer eine Legende. Großer Kuss an seine großartige Familie. RIP Niki."

Mark Webber, ebenfalls ehemaliger F1-Pilot bei Jaguar: "Ruhe in Frieden, Niki Lauda. Ich werde dich vermissen, Kumpel."

Martin Brundle, ehemaliger F1-Fahrer & TV-Experte: Oh nein. Der Mann überhaupt ist nicht länger unter uns Ein klasse Mensch, engagiert, unnachgiebig, talentiert, leidenschaftlich, offen, ehrlich, demütig und ein großartiger Gefährte. Er lebte seit seines furchtbaren Unfalls 1976 mit geliehener Zeit. Aus diesem Geschenk machte er das absolute Maximum.

Sebastien Buemi, ehemaliger F1-Fahrer: "Richtig traurig davon zu hören, dass Niki Lauda gestorben ist. Einer der wahren Racer! Ruhe in Frieden Niki. Du wirst aufrichtig vermisst werden."

Alexander Wurz, österreichischer Ex-F1-Fahrer: "RIP Niki! Heute hat uns ein echter Held verlassen! Danke Niki für die Inspiration, die Du für so viele warst, für Deine direkte Art, den unglaublichen Speed & Kampfgeist, den Du hattest. Wir werden Dich vermissen, aber nie vergessen. Mein Beileid an Nikis Familie und Freunde."

Christian Klien, österreichischer Ex-F1-Fahrer: "Ruhe in Frieden Niki! Du warst immer eine wahre Legende und Inspiration, warst immer zugänglich und Dein trockener Humor hat Dich nie verlassen. Wir werden Dich nie vergessen. Mein herzliches Beileid an Nikis Familie und die, die ihm nahestanden."

Jenson Button, F1-Weltmeister 2009: "Eine Legende hat uns verlassen. Ruhe in Frieden Niki."

Marc Gene, ehemaliger F1-Pilot und Ferrari-Tester: "Heute ist ein sehr trauriger Tag, Niki war ein fantastischer Pilot, große Person mit Persönlichkeit und Kampfgeist, an die wir uns immer erinnern werden."

Mario Andretti, Formel-1-Weltmeister 1978: "Mein Herz ist heute schwer, ich beklage den Verlust eines Kollegen und Freunds. Niki Lauda …ein unerschütterlicher, wunderbarer Mann."

Niki Lauda ist tot: Reaktionen aus der Welt des Motorsports

Jean Todt, FIA-Präsident via Twitter: "Niki Lauda war ein Held des Motorsports, der mich in meiner Jugend inspiriert hat. Er ist ein Meilenstein in der Geschichte der Formel 1. All meine Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und dem Mercedes-Team."

Hans-Joachim Stuck, DMSB-Präsident : "Niki Lauda war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten, die ich je kennen lernen durfte, und diese Bedeutung bezieht sich nicht nur auf die Motorsportwelt. Als Unternehmer, als Pilot, als Rennfahrer, als Teammanager: Niki war für viele Menschen ein Vorbild und eine Inspiration. Er hat praktisch alles, was er angefasst hat, zum Erfolg geführt. Der deutsche und der internationale Motorsport trauern um eine Legende, ich selbst trauere um einen echten Freund und langjährigen Weggefährten."

Hermann Tomczyk, ADAC Sportpräsident und FIA Vizepräsident für Sport: "Niki war ein begnadeter Rennfahrer und hat die Formel 1 geprägt wie wenig andere. Er war mit drei Formel-1-WM-Titeln als Fahrer und fünf WM-Titeln als Manager für Mercedes-AMG sowie als Unternehmer in der Luftfahrtbranche außergewöhnlich erfolgreich. Nach seinem Unfall am Nürburgring hat er eine bis dahin nicht gekannte Sicherheitsdebatte in der Formel 1 angestoßen und viel für den Sport geleistet. Niki Lauda war ein besonders bewundernswerter Charakter, ich trauere um eine außergewöhnliche Persönlichkeit des Sports, die viel zu früh von uns gegangen ist."

Gerhard Berger, DTM-Chef: "Ich bin sehr traurig über den Tod von Niki. Ich habe einen Freund und Österreich seinen größten und weltweit bekanntesten Sportler verloren. Wenn der Begriff "Legende" auf jemanden zutrifft, dann auf ihn. Seine Erfolge als Rennfahrer und Geschäftsmann in Verbindung mit seiner außergewöhnlichen Persönlichkeit machen ihn zu einer wahren Legende.

Meine Gedanken sind bei seiner Familie, seiner Frau Birgit, seinen Kindern Mia, Max, Lukas, Mathias und Christoph. Der enge Familienkreis hat sich in den letzten Monaten liebevoll und aufopfernd um ihn gekümmert.

Ich hatte insbesondere in den letzten zehn Jahren ein sehr persönliches Verhältnis zu Niki. Ob als Fahrerkollege, Geschäftspartner oder Freund - er war ein Wegbegleiter, auf den ich mich immer verlassen konnte. Ihn zeichneten Genauigkeit, Pünktlichkeit, Ordnung und ein scharfer Verstand aus. Diese Merkmale in Verbindung mit seiner schonungslos offenen und geradlinigen Art machten ihn für mich zu einer sehr besonderen Person. Ich trauere um einen Freund, den ich sehr verehrte und schätzte.

Letztendlich glaube ich, dass es für Niki eine Erlösung war, weil er sein Leben immer mit 120 Prozent Einsatz gelebt hat. Das war ihm aufgrund seiner schweren Krankheit zuletzt nicht mehr möglich. Ich kenne wenige Menschen, die ein so erfülltes Leben hatten wie der Niki - mit großen Erfolgen im Sport und im Geschäftsleben, auch privat noch einmal das Glück zu finden. Gleichzeitig allerdings auch mit schwierigsten Tiefschlägen in allen Lebensbereichen. Er hat sie ohne Jammern oder sich zu beschweren in seiner für ihn typischen pragmatischen, lösungsorientierten Art, gemeistert. Deshalb wird er der Welt als der Österreicher mit großem Können, Charisma, Ehrlichkeit und Zielstrebigkeit in Erinnerung bleiben.

Niki Lauda darf keinesfalls auf seine drei Formel-1-Titel und das unglaubliche Comeback nach einem schweren Unfall 1976 reduziert werden. Dieser Mann hatte viel mehr Facetten. Er war ein extrem guter Pilot von großen Flugzeugen, er hat gegen politische Widerstände eine Airline aufgebaut, er hat als Chef der Fluggesellschaft den Flugzeugabsturz damals mit unglaublicher Genauigkeit und Ehrlichkeit aufgearbeitet, er hat - zusammen mit Toto Wolff - das Formel-1-Team von Mercedes auf die Erfolgsspur gebracht. Ich verneige mich vor dieser unglaublichen Lebensleistung. Die Vorstellung, sein rotes Kapperl nicht mehr durchs Fahrerlager gehen zu sehen, verändert alles."

Marc Marquez, MotoGP-Weltmeister: "Ich werde niemals das Treffen mit dir und all deine Ratschläge vergessen, Niki. All meine Gedanken sind bei deiner Familie."

Casey Stoner, ehemaliger MotoGP-Champion: "RIP Niki Lauda, eine wahre Ikone und Motorsportlegende. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Engsten."

MotoGP: "Wir sind traurig, zu erfahren, dass Niki Lauda verstorben ist. Ein dreimaliger F1-Weltmeister, der Tapferkeit und Brillanz verkörpert. Eine wahre Legende. Unsere Gedanken sind mit seiner Familie, Freunden und der gesamten F1-Gemeinschaft."

Niki Lauda ist tot - Erinnerung an die Formel-1-Legende: (03:00 Min.)

Niki Lauda ist tot: Reaktionen aus Österreich

Alexander Van der Bellen, österreichischer Bundespräsident: "Ein ganz Großer und Schillernder, ein Idol und ehrgeiziger Kämpfer, der nie aufgegeben hat, ist von uns gegangen. Wie kein anderer hat Niki Lauda unser Bild vom Rennsport, von der Formel 1 geprägt. Unser Mitgefühl ist bei seiner Familie."

Sebastian Kurz, österreichischer Bundeskanzler: "Das ganze Land und die Motorsportwelt trauert um einen ganz großen Österreicher. Niki, du wirst uns fehlen. Persönlich und auch im Namen der Republik möchte ich seiner Frau und seinen Kindern mein tiefstes Mitgefühl aussprechen! Mit Niki Lauda verliert Österreich eine seiner herausragendsten Persönlichkeiten. Die Rennstrecken waren seine Heimat und die Luftfahrt seine Liebe. Und wie kein anderer hat er sich mehrmals ins Leben zurück gekämpft. Er ist ein Vorbild für Mut, Disziplin und Geradlinigkeit."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a