Formel 1

Formel 1, Spa: Alonso räumt Cockpit im Training für Norris

McLaren-Junior Lando Norris gibt in Belgien sein F1-Debüt. Der Brite fährt im ersten Training am Freitag für Fernando Alonso. Weitere Einsätze in Aussicht.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Fernando Alonsos Rücktritt zum Ende der Formel-1-Saison 2018 setzt McLaren unter Zugzwang. Nach der schnellen Bekanntgabe der Verpflichtung von Carlos Sainz für 2019 werden in Spa-Francorchamps wieder Nägel mit Köpfen gemacht. Youngster Lando Norris kommt am Trainingsfreitag erstmals auf den Prüfstand für einen möglichen Stammplatz.

"Dieses Wochenende wird das erste Mal sein, dass unser Reservepilot Lando den MCL33 an einem Rennwochenende bewegt, wofür er am Freitag im FP1 in Fernandos Auto steigt", erklärt Sporting Director Gil de Ferran in der offiziellen Presseaussendung des Teams im Vorfeld des Rennwochenendes.

Norris gehört seit Anfang 2017 zum Förderprogramm McLarens und ist seitdem regelmäßig an Testtagen für das Team im Einsatz. Zuletzt saß er beim In-Season-Test auf dem Hungaroring hinter dem Steuer. "Es ist nicht nur Teil seiner weiteren Entwicklung, sondern soll auch der Beurteilung der Performance-Entwicklung des Autos dienen", so der Brasilianer weiter.

McLaren kommt Norris' Wunsch nach Trainingseinsätzen nach

Dass es aber wohl in erster Linie darum geht Norris bereits auf einen möglichen Aufstieg ins Renncockpit vorzubereiten, scheint klar. Zwecks Entwicklungsarbeit verfügt das Team über keinen besseren und erfahreneren Piloten als Alonso. Norris hatte im Rahmen der Ungarn-Testfahrten betont, dass er sich zur Vorbereitung auf ein Stammcockpit Einsätze an den Grand-Prix-Wochenenden wünscht.

"Ich will dann gerne die Trainings am Freitag fahren und mehr Möglichkeiten haben, ein F1-Auto zu fahren", hatte er erklärt. Ursprünglich wäre das aber sein Anliegen für die Saison 2019 gewesen, sollte er bei McLaren noch keine Beförderung erhalten. Durch Alonsos Entschluss geht sein Wunsch vorzeitig in Erfüllung.

Norris 2018 wohl noch häufiger in Alonsos McLaren-Cockpit

Aller Voraussicht nach wird es auch nicht sein einziger Einsatz an den noch ausstehenden acht Rennwochenenden bleiben. "Wir werden uns Rennen für Rennen anschauen, wo es für uns bei den kommenden Grands Prix strategisch noch von Vorteil sein könnte", so de Ferran über weitere Trainingseinsätze von Norris.

Für den 18-Jährigen bedeutet dies allerdings auch eine teilweise Doppelbelastung. In Spa, Monza, Sochi und Abu Dhabi wird er auch in der Formel 2 am Start sein. Dort liegt er aktuell mit zwölf Punkten Rückstand auf Mercedes-Junior George Russell auf dem zweiten Platz in der Gesamtwertung.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter