Formel 1

Formel 1 Frankreich, Statistiken: Noch mehr Hamilton-Rekorde

In Le Castellet sicherte sich Lewis Hamilton den nächsten Formel-1-Rekord. Er hat nun die meisten verschiedenen Grand Prix gewonnen.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Die Rekordjagd des Lewis Hamilton geht weiter. Er hat beim Frankreich GP Michael Schumacher den nächsten Rekord abgenommen. Bei nun 23 verschiedenen Großen Preisen war der Brite nämlich nun siegreich, Michael Schumacher bringt es auf 22 verschiedene GP in seinen 91 Siegen. Allerdings umfasste der Rennkalender in der Hochzeit des Rekordweltmeisters meist nur 16 oder 17 Rennen und Änderungen an den Austragungsorten gab es nur wenige.

Die Top-Ten der Fahrer mit Siegen bei verschiedenen GP

Pos. Fahrer Anzahl
1 Lewis Hamilton 23
2 Michael Schumacher 22
3 Sebastian Vettel 21
4 Alain Prost 18
5 Fernando Alonso 17
6 Nico Rosberg 17
7 Ayrton Senna 16
8 Nigel Mansell 16
9 Niki Lauda 14
9 Nelson Piquet 14
9 Mika Häkkinen 14
9 Damon Hill 14
9 Kimi Räikkönen 14

Allerdings könnte Hamilton dieser Rekord noch in dieser Saison wieder genommen werden. Sebastian Vettel liegt mit Siegen bei 21 verschiedenen GP nur zwei hinter Hamilton, kann in diesem Jahr mit Siegen in Österreich, Russland und Mexiko aber noch drei weitere Große Preise abhaken. Der Mercedes-Pilot hat alle weiteren GP in diesem Jahr bereits gewonnen.

Grand Prix Sieg Schumacher Sieg Hamilton Sieg Sebastian Vettel
Abu Dhabi nein ja ja
Argentinien ja nein nein
Aserbaidschan nein ja nein
Australien ja ja ja
Bahrain ja ja ja
Belgien ja ja ja
Brasilien ja ja ja
China ja ja ja
Deutschland ja ja ja
Europa ja nein ja
Frankreich ja ja nein
Großbritannien ja ja ja
Italien ja ja ja
Japan ja ja ja
Kanada ja ja ja
Malaysia ja ja ja
Mexiko nein ja nein
Monaco ja ja ja
Österreich ja ja nein
Pazifik ja nein nein
Portugal ja nein nein
Russland nein ja nein
San Marino ja nein nein
Singapur nein ja ja
Spanien ja ja ja
Türkei nein ja ja
Ungarn ja ja ja
USA ja ja ja
Indien nein nein ja
Südkorea nein nein ja

Auch bei einem weiteren Rekord steht Lewis Hamilton kurz davor, ihn zu übernehmen. Seit Japan 2016 fuhr der Brite immer ins Ziel. Damit zog er in Frankreich mit Nick Heidfeld gleich, der zwischen dem China GP 2007 und dem Italien GP 2009 33 Rennen in Folge ins Ziel kam. Im Gegensatz zu Heidfeld kam der Brite aber seitdem nicht nur immer ins Ziel, sondern fuhr auch in die Punkte. Mit dieser Leistung übernahm er aber schon nach dem China GP den Rekord von Kimi Räikkönen.

Die Top-Ten der Fahrer mit den längsten Ziel-Serien

Pos. Fahrer Anzahl
1 Nick Heidfeld 33
2 Lewis Hamilton 33
3 Kimi Räikkönen 30
4 Fernando Alonso 29
5 Nico Rosberg 27
6 Esteban Ocon 27
7 Max Chilton 25
8 Daniel Ricciardo 25
9 Michael Schumacher 24
9 Felipe Massa 24

Bei den Topspeeds konnten Ferrari und Mercedes zum ersten Mal zeigen, was sie wirklich können, da Valtteri Bottas und Sebastian Vettel sich durch das Feld kämpfen mussten. Wenig überraschend, belegten sie die ersten beiden Positionen in der Topspeed-Wertung. Bottas mit dem neuen Mercedes-Aggregat dabei mit 343,0 km/h sogar ein wenig schneller als Sebastian Vettel. McLaren hatte mit 326,5 km/h (Stoffel Vandoorne) und 326 km/h (Fernando Alonso) die niedrigsten Topspeeds der Teams.

Pos. Fahrer Motor Topspeed in km/h
1 Valtteri Bottas Mercedes 343.0
2 Sebastian Vettel Ferrari 341,1
3 Kimi Räikkönen Ferrari 339.9
4 Sergey Sirotkin Mercedes 339.6
5 Max Verstappen Renault 338.8
6 Charles Leclerc Ferrari 336.5
7 Brendon Hartley Honda 334.9
8 Daniel Ricciardo Renault 334.6
9 Nico Hülkenberg Renault 334.0
10 Kevin Magnussen Ferrari 334.0

Leclerc verliert nie

Charles Leclerc hält in seiner Karriere bisher einen starken Lauf. In keinem seiner bisherigen Rennen hat er in der ersten Runde einen Platz verloren. Auch in Frankreich ging es, natürlich vom Startchaos profitierend zwei Plätze nach vorne. In dieser Saison konnten bis zum Start des Frankreich GP auch Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo eine solche Serie halten. Durch seinen Startunfall mit Valtteri Bottas riss bei Vettel diese Serie nun aber. Ricciardo hielt sie durch eine gewonnene Position weiter aufrecht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter