Formel 1

Kanada GP 2018, Statistiken: 50. Formel-1-Sieg für Vettel

In Kanada sicherte sich Sebastian Vettel nach einer kleinen Durststrecke endlich seinen 50. Formel-1-Sieg. Die Statistiken zum siebten Saisonrennen 2018.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Nach einem Saisonauftakt mit zwei Siegen in Folge sah es für Sebastian Vettel danach aus, als könnte er bereits im dritten WM-Lauf sein 50. Siegjubiläum feiern. Doch fünf weitere Rennen musste er warten, bis er beim Kanada GP in Montreal endlich wieder siegreich war. Damit liegt er nur noch einen Sieg hinter Alain Prost und ist gleichzeitig der vierte Fahrer, der die 50-Siege-Marke knacken konnte.

Die Top-Ten der meisten Siege

Pos Fahrer Anzahl
1 Michael Schumacher 91
2 Lewis Hamilton 64
3 Alain Prost 51
4 Sebastian Vettel 50
5 Ayrton Senna 41
6 Fernando Alonso 32
7 Nigel Mansell 31
8 Jackie Stewart 27
9 Jim Clark 25
10 Niki Lauda 25

Doch Ferrari hatte nicht nur den Sieg und das Jubiläum von Sebastian Vettel zu feiern. Gleichzeitig endete für die Roten eine lange Durststrecke. 2004 gelang Ferrari der letzte Sieg auf dem Circuit Gilles Villeneuve. Rekordweltmeister Michael Schumacher war es, der für die Scuderia damals zum dritten Mal in Folge und insgesamt zum siebten Mal dene Kanada GP gewann.

Die Kanada-Sieger seit 2004

Jahr Fahrer Team
2004 Michael Schumacher Ferrari
2005 Kimi Räikkönen McLaren
2006 Fernando Alonso Renault
2007 Lewis Hamilton McLaren
2008 Robert Kubica BMW Sauber
2009 kein Kanada GP
2010 Lewis Hamilton McLaren
2011 Jenson Button McLaren
2012 Lewis Hamilton McLaren
2013 Sebastian Vettel Red Bull
2014 Daniel Ricciardo Red Bull
2015 Lewis Hamilton Mercedes
2016 Lewis Hamilton Mercedes
2017 Lewis Hamilton Mercedes
2018 Sebastian Vettel Ferrari

Alonso feierte seinen 300. Formel 1 GP - Foto: Sutton

Doch nicht nur Sebastian Vettel feierte ein Jubiläum, auch Fernando Alonso erreichte einen Karriere-Meilenstein. Der Spanier bestritt in Kanada sein 300. Formel-1-Rennen. Damit ist er erst der vierte Fahrer, der diese Marke erreicht. Die meisten Rennen hat aktuell noch Rubens Barrichello mit 323 Teilnahmen.

Am Ende der Saison wird der Spanier jedoch bereits mit 314 Rennen den zweiten Platz übernommen haben, vorausgesetzt natürlich, dass er an allen Rennen teilnehmen wird. Sebastian Vettel und Lewis Hamilton tauchen in den Top-Ten der Fahrer mit den meisten Rennen noch nicht auf. Sie liegen auf Platz 12 (Hamilton, 215 Rennen) und 16 (Vettel, 205 Rennen).

Die Top-Ten der Fahrer mit den meisten Rennen

Pos. Fahrer Anzahl
1 Rubens Barrichello 323
2 Michael Schumacher 307
3 Jenson Button 306
4 Fernando Alonso 300
5 Kimi Räikkönen 278
6 Felipe Massa 269
7 Riccardo Patrese 256
8 Jarno Trulli 252
9 David Coulthard 246
10 Giancarlo Fisichella 229

Für Valtteri Bottas ist der Circuit Gilles Villeneuve ein Ort des Erfolges. Es ist die einzige Strecke, auf der der Finne bereits mehr als zweimal auf dem Podium stand. Nach dem zweiten Platz im Rennen 2018 durfte der Mercedes-Pilot bereits zum vierten Mal zur Kanada-Siegerehrung und das sogar in Folge. Nur in seinen ersten beiden Jahren in Montreal schaffte es der 28-Jährige nicht auf das Podium.

Bester Topspeed-Wert in Montreal

Beinahe wäre Sergio Perez 2018 der erste Pilot gewesen, der bei der offiziellen Topspeed-Messung in Kanada 350 km/h erreichen konnte. Mit 349,7 km/h wurde der Mexikaner während des Rennens in Montreal gemessen. Damit erzielte er die bisher höchste Topspeed der Formel 1 beim Kanada GP. Zuvor lag die Bestmarke bei 347,4 km/h aus dem Jahre 2016.

Die Höchstgeschwindigkeiten im Rennen seit 2008

Pos. Fahrer Geschwindigkeit (in km/h)
2008 Heikki Kovalainen 323,6
2009 kein Rennen -
2010 Vitaly Petrov 324,2
2011 Mark Webber 321,6
2012 Sergio Perez 328,7
2013 Nico Hülkenberg 321,6
2014 Felipe Massa 347,1
2015 Romain Grosjean 341,9
2016 Valtteri Bottas 347,4
2017 Sebastian Vettel 344,1
2018 Sergio Perez 349,7

Sainz setzt Serie fort

Bis zum Kanada GP schafften es nur Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen, Lewis Hamilton, Daniel Ricciardo und Carlos Sainz bei jedem Rennen aus den Top-Ten zu starten. Sainz ist dabei der einzige Pilot der Mittelfeld-Teams, dem diese Leistung gelang. In Montreal konnte der Spanier diese Serie fortsetzen und startete zum fünften Mal von Startplatz neun. Sein bester Startplatz war Rang acht in Monaco.

Sein Teamkollege Nico Hülkenberg startete in dieser Saison schon zum vierten Mal vom siebten Platz. Damit ist dieser Startplatz jetzt der, von dem der Deutsche am häufigsten ins Rennen ging. 21 Mal startete der Renault-Pilot vom besseren Platz aus der vierten Reihe. Sein zweithäufigster Startplatz ist Rang elf, von dem er 20 Mal ins Rennen ging.

Räikkönen vor neuem Rekord

Kimi Räikkönen hat nun 101 Rennen ohne Sieg absolviert. Zuletzt gewann der Finne beim Saisonauftakt 2013 in Australien. Fährt der Finne jetzt einen Sieg ein, hat er damit automatisch einen neuen Rekord: Den längsten Abstand zwischen zwei Siegen. Aktuell hält Riccardo Patrese den Rekord mit 99 Rennen Abstand zwischen zwei Siegen.

In der Liste der längsten Einträge ist Kimi Räikkönen auch bereits auf dem sechsten Platz vertreten mit seinen Siegen in Belgien 2009 und Abu Dhabi 2012. 61 Rennen lagen dazwischen.

Die Top-Ten:

Pos. Fahrer Abstand Spanne
1 Riccardo Patrese 99 Südafrika 1983 - San Marino 1990
2 Rubens Barrichello 85 China 2004 - Europa 2009
3 Mario Andretti 82 Südafrika 1971 - Japan 1976
4 John Watson 76 Österreich 1976 - Großbritannien 1981
5 Johnny Herbert 68 Italien 1995 - Europa 1999
6 Kimi Räikkönen 61 Belgien 2009 - Abu Dhabi 2012
7 Bruce McLaren 61 Monaco 1962 - Belgien 1968
8 Clay Regazzoni 55 USA West 1976 - Großbritannien 1979
9 Nelson Piquet 52 Italien 1987 - Japan 1990
10 Jack Brabham 52 Portugal 1960 - Frankreich 1966

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter