Formel 1

Formel 1, Barcelona-Test Tag 2: Bottas vor Ferrari-Nachwuchs

Valtteri Bottas holt sich die Bestzeit am letzten F1-Testtag in Barcelona. Der Mercedes-Pilot ließ Ferrari-Youngster Antonio Giovinazzi knapp hinter sich.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Mercedes-Pilot Valtteri Bottas holt sich die letzte Barcelona-Bestzeit der Formel-1-Saison 2018. Nach acht Tagen Wintertest und einem Rennwochenende wurde die Barcelona-Saison am Mittwoch mit dem zweiten und letzten Tag des Young-Driver-Tests beendet.

Bottas umrundete den Circuit de Barcelona-Catalunya in 1:16,904 Minuten und war damit 0,068 Sekunden schneller als Ferrari-Nachwuchspilot Antonio Giovinazzi. Der Italiener fuhr am Tag zuvor noch für Sauber, wo am Mittwoch Stammpilot Charles Leclerc Platz nahm.

Hinter Giovinazzi landete McLaren-Nachwuchstalent Lando Norris mit 1,1 Sekunden Rückstand vor Haas-Pilot Kevin Magnussen. Force-India-Tester Nikita Mazepin, der vom ehemaligen Rosberg-Trainer Daniel Schlösser unterstützt wird, landete nach seinem GP3-Sieg am Wochenende beim Test auf Rang fünf.

Pos Fahrer Team Zeit Runden
1 Bottas Mercedes 1:16.904 139
2 Giovinazzi Ferrari 1:16.972 148
3 Norris McLaren 1:18.039 80
4 Magnussen Haas 1:18.274 75
5 Mazepin Force India 1:18.344 112
6 Aitken Renault 1:18.942 120
7 Leclerc Sauber 1:18.993 139
8 Kubica Williams 1:19.253 123
9 Gasly Toro Rosso 1:19.410 39
10 Vandoorne McLaren (Pirelli) 1:19.914 96
11 Dennis Red Bull 1:20.440 75
12 Gelael Toro Rosso 1:20.763 83
13 Latifi Force India 1:21.412 121

Für Red Bull durfte erstmals Simulator-Fahrer Jake Dennis ran, der Brite landete auf Rang elf. Einen weiteren Formel-1-Einsatz erhielt Williams-Ersatzfahrer Robert Kubica. Der Pole fuhr bereits am Freitag das 1. Freie Training für Sergey Sirotkin. Kubica landete am Ende auf Rang acht.

Kleine Probleme bei Haas und McLaren

Der zweite und letzte Tag der Testfahrten in Barcelona lief ohne größere Zwischenfälle ab. Am Nachmittag sorgte Kevin Magnussen für eine kurze Unterbrechung, als er seinen Haas-Boliden in Kurve drei abstellen musste. Das Team fand etwas beunruhigendes in den Daten, für Magnussen war der Tag damit vorzeitig beendet.

Kurz darauf musste die Session noch einmal kurz unterbrochen werden, weil Lando Norris den McLaren auf der Strecke abstellen musste. Bei ihm handelte es sich um ein Sensorproblem, kurz darauf konnte er wieder fahren. Am Vormittag hatte sich der Brite kurz von der Strecke gedreht, konnte aber weiterfahren. Eine Unterbrechung war nicht nötig.

Die beiden letzten Young-Driver-Tests der Saison finden nach dem Ungarn GP auf dem Hungaroring statt.

Formel 1 2018: Spanien Grand Prix Analyse: (36:07 Min.)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter