Formel 1

Formel 1: Bottas nach Crash im Qualifying bestraft - Getriebe

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas beendete sein erstes Qualifying der Saison mit einem heftigen Crash in Q3. Die Folge: Getriebewechsel, Strafversetzung.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Bitterer Saisonauftakt für Valtteri Bottas: Der Mercedes-Pilot crashte im Qualifying zum Australien GP 2018 heftig. Im ersten Versuch des finalen Qualifikationsabschnitts Q3 verlor Bottas am Ausgang von Kurve zwei die Kontrolle und crashte in die Streckenbegrenzung.

Offenbar nahm der Finne etwas zu viel Geschwindigkeit mit in Kurve eins und kam am Kurvenausgang etwas weit heraus, fuhr mit den beiden linken Reifen über das Gras. Beim Umsetzen in die anschließende Linkskurve verlor er das Heck.

Die Mauer befindet sich in Kurve zwei direkt an der Strecke. Bottas hatte keine Zeit, zu korrigieren, schlug mit der rechten Hinterradaufhängung zuerst ein, anschließend auch noch mit der rechten Vorderradaufhängung.

Die Session musste für die Bergungsarbeiten zehn Minuten unterbrochen werden. Bottas wurde vom Medical Car abgeholt, weil der Beschleunigungssensor die Grenze offenbar überschritt. Der Mercedes-Pilot konnte aber sofort aus eigener Kraft aus dem Auto steigen, der Routine-Check im Medical Center ergab keine Auffälligkeiten.

"Für ihn ist es am ärgerlichsten. Es war ein Fahrfehler. Er hat es einfach zu aggressiv probiert auf seiner ersten Runde. Das ist natürlich schlecht - für den Startplatz und für seine Moral. Das ist kein guter Start", so Niki Lauda, Aufsichtsratsvorsitzender des Mercedes Formel-1-Teams über den Schnitzer seines Piloten bei RTL.

Nach Qualifying-Crash: Strafe für Bottas wegen Getriebewechsel

Ohne Zeit in Q3 müsste Bottas somit von Platz zehn starten. Allerdings kommt es noch dicker für den Finnen. Mercedes muss das Getriebe wechseln. Der Aufprallwinkel mit der Hinterachse ließ bereits vermuten, dass das Getriebe beim Unfall Schaden genommen hatte. Das ist nun eingetreten und kostet Bottas noch einmal fünf Startplätze, sodass der Finne den Australien GP von P15 starten wird.

Schon im ersten Qualifikationsabschnitt klagte Bottas über eine schlechte Balance am Auto, konnte sich aber anschließend ohne größere Probleme für die letzten beiden Qualfikationsabschnitte qualifizieren.

Dieser Artikel wurde nachträglich bearbeitet (von Mercedes bestätigte Getriebestrafe ergänzt).


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter