Formel 1

Formel 1 2018, Australien: Dritte DRS-Zone in Melbourne

Die Formel 1 startet beim Saisonauftakt 2018 in Melbourne erstmals mit drei DRS-Zonen. So will die F1 in Australien mehr Überhol-Action ermöglichen.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Premiere beim Saisonstart der Formel 1 in Australien: Im Albert Park zu Melbourne wird es 2018 erstmals in der F1-Geschichte gleich drei DRS-Zonen geben. Normalerweise bieten F1-Kurse nur eine oder zwei DRS-Bereiche. In Melbourne waren es bislang deren zwei, mit einem Messpunkt im dritten Sektor.

Von der erstmaligen Aufstockung auf drei DRS-Zonen beim Grand Prix 2018 verspricht sich die FIA bessere Überholmöglichkeiten auf dem traditionell nicht für sagenhaft viele Überholmanöver bekannten Albert Park Circuit.

Ziel: Überholen vor Turn 13, leichter ins Fenster für DRS-Zonen 1&2

Die neue, dritte DRS-Zone beginnt exakt 104 Meter nach dem schnellen Komplex der Kurven 11 und 12 eingangs des dritten Sektors (Messpunkt unmittelbar vor der Sektormessstelle), führt über den leichten Rechtsknick, der voll geht, bis kurz vor die enge Rechtskurve 13. Doch nicht nur beim Anbremspunkt vor diesem Turn soll dieser Schachzug das Überholen fördern, sondern auch in den beiden anderen DRS-Zonen.

Denn: Der einzige Messpunkt für die folgenden beiden DRS-Zonen auf Start/Ziel und auf der nach der ersten Schikane folgenden Geraden hin zu Kurve 3 befindet sich nach jener Kurve 13, genau 13 Meter vor Turn 14.

Mit Hilfe der dritten DRS-Zone können sich die Fahrer somit leichter als zuvor in das nötige Sekunden-Fenster zum Vordermann für diese beiden DRS-Zonen manövrieren, um in den folgenden, altbekannten DRS-Zonen zu profitieren.

Formel 1 2018: Strecken, Fahrer, Regeln - das ist alles neu: (03:56 Min.)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter