Formel 1

Formel 1: Kubica vs. Sirotkin - Williams vertagt Entscheidung

Williams lässt sich mit der Fahrerbekanntgabe für das zweite Formel-1-Cockpit 2018 weiter Zeit. Wann jetzt mit einer Nachricht zu rechnen ist.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Der Kampf um das letzte freie Cockpit für die Formel 1 2018 geht noch mindestens bis ins Neue Jahr weiter. Williams will sich vor Jahresende nicht entscheiden, wer das Cockpit von F1-Rentner Felipe Massa übernehmen und neuer Teamkollege von Milliardärssohn Lance Stroll werden wird.

Das bestätigte am späten Freitagnachmittag ein Williams-Sprecher. Zuvor hatten während der vergangenen Tage diverse russische Quellen behauptet, am Freitag werde Sergey Sirotkin offiziell als zweiter Formel-1-Fahrer des Traditionsteams für 2018 bestätigt.

Sirotkin soll die Nase im Kampf um das Williams-Cockpit gegenüber Robert Kubica inzwischen allerdings vorne haben. Hintergrund sei eine etwas bessere Pace bei den Testfahrten nach F1-Saisonende in Abu Dhabi und eine um ein gutes Eck umfangreichere Sponsoren-Mitgift, heißt es diversen Berichten zufolge. Sirotkin soll einen niedrigen zweitstelligen Betrag einbringen können, Kubica 'nur' einen hohen einstelligen.

Entsprechend galt Sirotkin in der Gerüchtküche bereits als so gut wie fix - doch ganz offensichtlich ist das Thema nun doch nicht so erledigt, wie es schien. "Wir planen vor Januar keine Fahrerbekanntgabe", so der Williams-Sprecher. "Ein genaues Datum dafür gibt es aktuell noch nicht, aber genießt auf jeden Fall Weihnachten und Neujahr ohne dass wir euch Arbeit schicken", hieß es in einer Mitteilung an Medienvertreter.

Daniil Kvyat als Alternative?

Neben Sirotkin und Kubica waren zuletzt auch der bei Red Bull und Toro Rosso völlig ausgebootete Daniil Kvyat sowie Williams-Ersatzmann Paul di Resta für das zweite Cockpit gehandelt worden. Marcus Ericsson, kurzzeitig auch in der Verlosung gewesen, hat inzwischen bei Sauber verlängert.

Der dort verabschiedete Pascal Wehrlein wurde zuletzt allenfalls ganz am Rande als Option gehandelt - und dass, obwohl der Deutsche nach Einschätzungen der meisten Experten der aktuell mit Abstand fähigste noch auf dem Fahrermarkt verfügbare Pilot ist. Zu fähig offenbar aus Sicht der Familie Stroll, wie Teile des Fahrerlagers munkeln.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter