Formel 1 - Live-Ticker: F1-Testfahrten Barcelona II - Tag 2

Bottas mit Rekordzeit, Räikkönen fliegt ab

Weiter geht es in Barcelona. Der zweite Tag der zweiten Testwoche steht an. Motorsport-Magazin.com tickert wie gewohnt live.
von


Top-Facts aus Barcelona

  • Valtteri Bottas mit Rekordzeit der 2017er Boliden
  • Längere Auszeit für Räikkönen wegen Fluid System Checks am SF70H
  • Motorwechsel bei Red Bull
  • Räikkönen setzt am Nachmittag den Ferrari ins Kiesbett
  • Verstappen und Ericsson rollen in der letzten Stunde aus

18:05 Uhr
Endstand des siebten Testtages

Pos.FahrerTeamZeitReifenRunden
1.Valtteri BottasMercedes1:19.310Super-Soft70
2.Felipe MassaWilliams1:19.420Ultra-Soft63
3.Kimi RäikkönenFerrari1:20.406Soft53
4.Max VerstappenRed Bull1:20.432Soft102
5.Lance StrollWilliams1:20.579Super-Soft59
6.Lewis HamiltonMercedes1:20.702Soft79
7.Nico HülkenbergRenault1:21.213Super-Soft61
8.Sergio PerezForce India1:21.297Super-Soft100
9.Carlos SainzToro Rosso1:21.872Soft92
10.Romain GrosjeanRenault1:21.887Ultra-Soft96
11.Pascal WehrleinSauber1:23.000Soft59
12.Fernando AlonsoMcLaren1:23.041Soft46
13.Marcus EricssonSauber1:23.384Soft46
14.Jolyon PalmerRenault1:24.774Super-Soft29

18:00 Uhr
Feierabend!
Angesichts dieser erneuten Unterbrechung wenige Minuten vor Schluss wird mitgeteilt, dass der Testtag nun doch zur Stichzeit endet.

17:59 Uhr
Und nochmal rote Flagge...
Ericsson Sauber rollt aus, womit die Session erneut gestoppt ist. Sowohl bei ihm als auch bei Verstappen könnte es sich, ähnlich wie bei Vettels Ausrollen vergangene Woche vermutet, um einen sogenannten 'fuel run' gehandelt haben. Bei einem solchen Test werden die Autos vorsätzlich komplett leer gefahren.

17:56 Uhr
Zehn Minuten sind zehn Minuten
Wer gedacht hat, dass die Teams bei nur noch zehn Minuten die Autos in den Garagen lassen, irrt. Palmer, Ericsson, Grosjean, Hamilton, Sainz und Perez sind sofort auf der Strecke.

17:55 Uhr
Wir gehen in die Verlängerung
Die Strecke ist wieder freigegeben. Zu den eigentlich nur noch verbleibenden fünf Minuten bekommen die Teams jetzt aber nochmal eine kleine Verlängerung zugestanden. Die Session endet damit offiziell um 18:05 Uhr.

17:50 Uhr
Wenig Begeisterung bei Mercedes
Lewis Hamilton war am Nachmittag besonders fleißig. Nach einem 20-Runden-Stint auf Ultrasofts war er auch in der letzten halben Stunde nochmal auf einem Longrun mit Soft-Reifen. Über die Verstappen-Unterbrechung freuen sich die Silbernen daher wenig.

17:48 Uhr
Hülkenberg: Fahren schon am Limit
Der jüngste Abflug von Räikkönen wirft die Frage auf, wie viel die Fahrer bei Testfahrten pushen. "Wir fahren auch jetzt schon am Limit", gesteht Hülkenberg. "Natürlich nicht wie im Qualifying, nicht ganz so viel Risiko, auch weil die Ersatzteile immer noch etwas beschränkt sind. Aber es ist nicht so, dass das hier eine Kaffeefahrt ist. Denn dann würden wir nicht sehen, wo die Schwächen des Autos liegen."

17:42 Uhr
Rote Flagge durch Verstappen
Verstappen ist im Bereich der Kurven 11 und 12 mit seinem RB13 ausgerollt. Kurz zuvor hatte der Niederländer noch die 100-Runden-Marke geknackt. Die Session ist kurz vor Feierabend noch einmal unterbrochen.

17:34 Uhr
Feierabend bei Ferrari
Die Schäden nach Räikkönens leichtem Einschlag in die Reifenstapel von Kurve 3 sind anscheinen groß genug, um Ferrari zu einem frühzeitigen Feierabend zu zwingen. Wie die Scuderia soeben mitteilt, ist für heute Schluss. Die Bilder von Kimis Abflug findet ihr übrigens hier.

Foto: Sutton

17:28 Uhr
Alonso wieder unterwegs
Der McLaren scheint zumindest für den Moment einmal ohne unplanmäßige Unterbrechungen zu laufen. Alonso beginnt einen weiteren Stint im Cockpit des MCL32.

17:22 Uhr
Stroll kann auch schnell
Nachdem Lance Stroll seinen FW40 bis jetzt erfolgreich an einem Stück um den Kurs gelenkt hat, legt er mit einer 1:20.579 Minuten nun eine neue persönliche Bestzeit hin. Der Kanadier ist auf Supersofts unterwegs.

17:16 Uhr
Guter Tag für Toro Rosso
Red Bulls Schwesterteam wurde in der ersten Testwoche arg gebeutelt. Nachdem vergangenen Freitag gar nicht gefahren wurde, ist Toro Rosso damit beschäftigt, den Rückstand aufzuholen. Mit bereits über 80 Runden läuft es für Carlos Sainz nicht schlecht.

17:11 Uhr
Longrun-Zeit
Verstappen hat mittlerweile über 30 Runden auf dem Medium-Reifen absolviert. Hamilton hingegen ist auf einem Longrun auf Ultrasofts. Er hat bereits über zehn Umläufe auf der weichsten Reifenmischung hingelegt.

17:05 Uhr
Zwischenstand nach sieben Stunden

Pos.FahrerTeamZeitReifenRunden
1.Valtteri BottasMercedes1:19.310Super-Soft70
2.Felipe MassaWilliams1:19.420Ultra-Soft63
3.Kimi RäikkönenFerrari1:20.406Soft53
4.Max VerstappenRed Bull1:20.432Soft73
5.Lewis HamiltonMercedes1:20.702Soft58
6.Nico HülkenbergRenault1:21.213Super-Soft61
7.Sergio PerezForce India1:21.297Super-Soft87
8.Lance StrollWilliams1:21.531Soft44
9.Carlos SainzToro Rosso1:21.872Soft82
10.Romain GrosjeanRenault1:21.887Ultra-Soft76
11.Pascal WehrleinSauber1:23.000Soft59
12.Fernando AlonsoMcLaren1:23.041Soft37
13.Marcus EricssonSauber1:23.384Soft32
14.Jolyon PalmerRenault1:24.724Super-Soft23

17:00 Uhr
Das Comeback des Tages
Fernando Alonso ist wieder zurück auf der Strecke. Eine Stunde hat er noch, um Daten mit dem McLaren zu sammeln.

16:50 Uhr
Stroll legt nach
Der in der vergangene Woche noch als Crash-Pilot verrufene Williams-Rookie liefert bis jetzt einen tadellosen Job an diesem Mittwoch ab. 38 unfallfreie Runden und eine Bestzeit von 1:21.531 Minuten sind eine saubere Bilanz für den 18-Jährigen.

16:41 Uhr
Hülkenberg versteht Reifen noch nicht
Hülkenberg sitzt Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen noch einmal in seinem Renault. Gegenüber Motorsport-Magazin.com verriet er, dass neben einer Rennsimulation auch Runden mit weniger Sprit und weichen Reifen geplant sind. Die Pirelli-Pneus habe er noch nicht zu 100 Prozent verstanden. "Die Lernkurve wird da nach wie vor groß sein und bleiben - selbst über Melbourne hinaus."

16:26 Uhr
Renault ist zurück
Nach einer unfreiwillig verlängerten Mittagspause ist Renault wieder zurück auf der Strecke. Hinterm Steuer des R.S.17 sitzt nun Jolyon Palmer.

16:17 Uhr
Action auf der Strecke
Mit Stroll, Hamilton und Verstappen sind aktuell drei Autos unterwegs. Stroll hat seine persönliche Bestzeit sogleich auf 1:21.927 Minuten heruntergeschraubt. Verstappen scheint einen Longrun gestartet zu haben.

16:07 Uhr
Weiter geht's!
Räikkönens gestrandeter SF70H wurde mittlerweile geborgen. Die Strecke ist wieder freigegeben.

16:04 Uhr
Währenddessen in Südfrankreich...
... hat Ex-Minardi und BMW-Williams-Pilot Marc Gene immer noch den geilsten Job der Welt. Nachdem der heute bei Ferrari angestellte Spanier gestern noch Räikkönens Weltmeisterboliden von 2007 ausführen durfte, vergnügt er sich heute mit diversen Supersportwagen aus Maranello.

15:59 Uhr
Einschlag oder kein Einschlag?
Die Streckenkameras geben Rätsel auf, ob Räikkönen bei seinem Abflug die Streckenbegrenzung geküsst hat oder nicht. Im Media-Center am Circuit de Barcelona-Catalunya ist man momentan auch nicht schlauer...

Foto: Motorsport-Magazin.com

15:52 Uhr
Rote Flagge durch Kimi!
Der Testtag ist unterbrochen, und es war ausnahmsweise einmal nicht Lance Stroll, der für die roten Flaggen sorgt. Kimi Räikkönen hat seinen Ferrari SF70H in Kurve 3 ins Kiesbett gesetzt.

15:46 Uhr
Und der Fernando auch...
McLaren hat es also doch noch geschafft, den MCL32 zurück auf die Strecke zu schicken. Fernando Alonso ist wieder unterwegs. Wie viele Runden kann er seinen 27 Umläufen vom Vormittag noch hinzufügen?

15:44 Uhr
Mad Max is back!
Nachdem seine Crew dem RB13 ein neues Herz verpflanzt hat, war Max Verstappen mittlerweile zurück auf der Strecke. Er hat es jedoch bei einer Installationsrunde belassen.

15:37 Uhr
Keine Formel-1-Action ohne Schumi-Fans
Unter den Zuschauern an der Strecke sind auch bei den Testfahrten wieder einmal Schumi-Fans, die an die seit dem Skiunfall im Dezember 2013 aus der Öffentlichkeit verschwundene Formel-1-Legende erinnern. Wir können uns da nur anschließen...

15:30 Uhr
Hamilton und Stroll weiter fleißig
Mercedes und Williams sind an diesem Nachmittag besonders fleißig. Hamilton hat nun schon 28 Runden abgespult, Stroll sogar noch mehr.

15:22 Uhr
Danke, Toro Rosso
Für diese Nahaufnahme von den breiten Schlappen auf Carlos Sainz' STR12. Welch herrlicher Anblick.

15:19 Uhr
Na, wo drückt der Schuh?
Nico Hülkenberg vergleicht den Unterschied zwischen der ersten und der zweiten Testwoche im Auto mit Schuhen. In der ersten Woche sei es wie in einem Schuh, der drückt. "Wie ein ungetragener Lederschuh im Vergleich zu einem lange getragenen Lederschuh, der dann einfach besser sitzt", sagt er. Er fühle sich jetzt schon deutlich wohler und verstehe das Auto auch besser. Na, dann hoffen wir mal, dass er seine neuen Treter nicht allzu schnell auslatscht.

15:14 Uhr
Mehr Betrieb auf der Strecke
Sainz, Räikkönen, Hamilton und Stroll haben vor wenigen Minuten Gesellschaft von Marcus Ericssons Sauber bekommen. Der Schwede reiht sich mit 1:25.600 Minuten zunächst am Ende des Feldes ein.

15:00 Uhr
Zwischenstand nach fünf Stunden

Pos.FahrerTeamZeitReifenRunden
1.Valtteri BottasMercedes1:19.310Super-Soft70
2.Felipe MassaWilliams1:19.420Ultra-Soft63
3.Kimi RäikkönenFerrari1:20.406Soft43
4.Max VerstappenRed Bull1:20.432Soft34
5.Lewis HamiltonMercedes1:20.702Soft13
6.Nico HülkenbergRenault1:21.213Super-Soft61
7.Sergio PerezForce India1:21.297Super-Soft61
8.Carlos SainzToro Rosso1:21.872Soft51
9.Romain GrosjeanRenault1:22.428Soft54
10.Lance StrollWilliams1:22.510Soft17
11.Pascal WehrleinSauber1:23.000Soft59
12.Fernando AlonsoMcLaren1:23.041Soft27

14:53 Uhr
Motorwechsel bei Red Bull
Da hatte Daniel Ricciardo sich am Vortag noch so darüber gefreut, dass seine Mannschaft im Gegensatz zum Werksteam und Toro Rosso noch nicht von Motorenproblemen heimgesucht wurde - und schon erwischt es auch das Renault-Aggregat im Red Bull! Die Power Unit im Heck des RB13 von Max Verstappen wird aktuell gewechselt. Das Team nimmt's noch mit Humor...

14:36 Uhr
Wehrlein ohne Mercedes-Stern
Mercedes-Junior Pascal Wehrlein brauchte sich in seinem Debütjahr bei Manor noch keine Gedanken über die Aufkleber auf seinem Helm machen. 2017 ist das allerdings anders: Mit Ferrari-Power im Sauber-Heck hat er sich dazu entschieden, den Mercedes-Stern auf seinem Helm abzukleben: "Es war eine Entscheidung von Toto und mir, denn ich glaube das kommt nicht so gut an. Hier arbeiten ja auch viele Leute von Ferrari. Ich will einfach vermeiden, dass man sich da angegriffen fühlt."

Den Mercedes-Stern auf der Stirnseite seines Helms hat Wehrlein unauffällig getarnt - Foto: Sutton

14:27 Uhr
Hamilton hat eingestempelt
Mercedes' Superstar ist jetzt zum ersten Mal an diesem Tag mit dem W08 auf der Strecke. Ob Hamilton auf den Supersoft-Reifen gleich mal nach Bottas' Bestzeit greift?

14:22 Uhr
Stroll rollt
Lance Stroll hat mittlerweile schon seine erste Rundenzeit abgeliefert. Mit einer 1:24.072 Minuten auf Soft-Reifen reiht er sich zunächst als Elfter im Tableau ein.

14:17 Uhr
Gesellschaft für Sergio Perez
Bisher hat sich nach der Mittagspause nur der Force India mit Sergio Perez am Steuer blicken lassen. Der Mexikaner ist momentan auf Supersofts unterwegs. Williams-Rookie Stroll wird ihm aber wohl in Kürze Gesellschaft leisten. Hoffen wir, dass es für den amtierenden Formel-3-Champion etwas besser läuft als letzte Woche. Teamkollege Massa hat in dieser Woche jedenfalls schon einmal vorgearbeitet, falls es erneut zu einem Zwischenfall kommen sollte.

14:00 Uhr
Zurück an die Arbeit!
Der Circuit de Barcelona-Catalunya ist für die zweite Hälfte des Testtages freigegeben. Bei drei Teams vier Teams wird für den Nachmittag rotiert: Hamilton übernimmt den Mercedes von Bottas, Stroll den Williams von Massa, Palmer den Renault von Hülkenberg und Ericsson den Sauber von Wehrlein.

13:55 Uhr
McLarens unendliche Geschichte
Die letzte Testwoche vor dem Saisonstart nähert sich langsam aber sich der Halbzeit und McLaren Honda kommt nach wie vor nicht in die Gänge. Am Vormittag schaffte Alonso nur 27 Umläufe auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Der Druck auf der Partnerschaft zwischen den Briten und den Japanern steigt mit jedem Defekt zunehmend.

13:39 Uhr
Todt spricht sich gegen Nostalgie aus
Die seit 2014 in der Formel 1 verwendeten Power Units machen nicht jeden rundum glücklich. Zuletzt hatte sich Red-Bull-Teamchef Christian Horner als Purist geoutet. Der Brite, der in den 1990er Jahren als Gegner von Juan Pablo Montoya und Nick Heidfeld in der Formel 3000 an den start ging, würde in der Königklasse gerne wieder Hubraum-starke Saugmotoren sehen. FIA-Präsident Jean Todt sieht allerdings keine Chance.

13:10 Uhr
Der Zwischenstand zur Mittagspause

Pos.FahrerTeamZeitReifenRunden
1.Valtteri BottasMercedes1:19.310Super-Soft70
2.Felipe MassaWilliams1:19.420Ultra-Soft63
3.Kimi RäikkönenFerrari1:20.406Soft39
4.Max VerstappenRed Bull1:20.432Soft34
5.Nico HülkenbergRenault1:21.213Super-Soft61
6.Sergio PerezForce India1:21.297Super-Soft49
7.Carlos SainzToro Rosso1:21.872Soft46
8.Romain GrosjeanRenault1:22.428Soft54
9.Pascal WehrleinSauber1:23.000Soft59
10.Fernando AlonsoMcLaren1:23.041Soft27

12:29 Uhr
Massa auf P2
Felipe Massa ist der zweite, der die 1:20er-Marke geknackt hat. Auf dem Ultra-Soft fuhr er seine schnellste Runde in 1:19.487 Minuten. Währenddessen hat sich Räikkönens längere Auszeit geklärt: Das Team hat einen sog. "Fluid System Check" vollzogen. Mittlerweile war der Iceman auch wieder auf der Strecke und hat sich auf dem weichen Reifen auf den vierten Platz nach vorn geschoben.

12:16 Uhr
Die Top-5 nach drei Stunden

Pos.FahrerTeamZeitReifenRunden
1.Valtteri BottasMercedes1:19.310Super-Soft51
2.Felipe MassaWilliams1:19.909Soft49
3.Max VerstappenRed Bull1:20.432Soft34
4.Nico HülkenbergRenault1:21.213Super-Soft38
5.Kimi RäikkönenFerrari1:21.324Soft21

12:07 Uhr
Ferrari in Action

11:42 Uhr
Rekordzeit von Bottas
Lange genießen kann Massa seine Bestzeit jedoch nicht, denn sein ehemaliger Teamkollege übertrumpft ihn. Bottas knackt im Silberpfeil die 1:20er-Marke mit einer Zeit von 1:19.310 Minuten auf superweichen Reifen. Das ist für die diesjährigen Testfahrten Rekord! Er war noch einmal vier Zehntel schneller als in der vergangenen Testwoche. Damals fuhr er übrigens auf ultraweichen Reifen zur Bestzeit.

11:39 Uhr
Massa Schnellster
Massa fährt nicht nur viel, sondern auch schnell. Er knackt die Rundenzeit von Verstappen und setzt sich mit 1:20.244 Minuten an die Spitze. Alonso ist derweil zwar wieder in der Box, doch er hat schon mehr Runden gedreht als Sainz und Räikkönen.

11:29 Uhr
Alonso ist zurück
Der Kampf um die Krone des Rundenkönigs wird nach aktuellem Stand zwischen Massa und Bottas entschieden. Bottas hat bereits 41 Runden abgespult. Nach einer Pause von 20 Minuten ist nun auch Alonso wieder auf der Strecke.

Alonso kann wieder fahren - Foto: Sutton

11:23 Uhr
Hülkenberg neuer Zweiter
Neuer Zweiter im Klassement ist Hülkenberg, der Bottas mit einer Zeit von 1:21.213 Minuten verdrängt. Hülkenberg ist auf den superweichen Reifen unterwegs.

11:21 Uhr
Neue Bestzeit von Verstappen
Nun hat Massa Gesellschaft bekommen: Bottas, Verstappen und Hülkenberg sind wieder auf der Strecke und nutzen die guten Streckenbedingungen. Verstappen setzt mit 1:20.432 Minuten eine neue Bestzeit. Er ist auf weichen Reifen unterwegs.

11:15 Uhr
Massa fleißig
Massa hat die Strecke im Moment für sich allein. Mit 39 Runden ist er aktuell der fleißigste Pilot.

10:55 Uhr
Verstappen geht in Führung
Verstappen ist der erste Pilot, der die 1:21er-Marke knackt. Auf den weichen Reifen setzt er sich mit einer Zeit von 1:20.516 Minuten an die Spitze.

10:42 Uhr
Red Bull mit neuen Bargeboards
Neue Teile werden im Akkord an die Rennstrecke gebracht. Wie Christian, unserem Mann vor Ort aufgefallen ist, ist Red Bull mit neuen Bargeboards unterwegs. Bilder dazu folgen.

10:38 Uhr
Happy birthday, Maurizio - nachträglich!
Gestern hat Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene seinen 60. Geburtstag gefeiert. Sebastian Vettel hat ihn mit 168 Runden das beste Geschenk beschert, das er sich vorstellen kann. Wir schließen uns natürlich auch an - nachträglich: Happy birthday, Maurizio!

Foto: Sutton

10:31 Uhr
Überholaction auf der Strecke
Max Verstappens kann's nicht lassen und zieht an Perez vorbei. Ist ja auch gut so. Schließlich muss das neue Material auf Herz und Nieren getestet werden.

Foto: Sutton

10:27 Uhr
Massa knackt 1:22er-Marke
Der zweite Pilot heute unter der 1:22er-Marke ist Williams-Mann Massa. Mit 1:21.860 Minuten ist der Brasilianer auf den Softs um knapp 0,6 Sekunden langsamer als Bottas auf Ultra-Softs.

10:23 Uhr
Grosjean vorbei an Hulk
Romain Grosjean hat sich auf den Medium-Reifen verbessert und reiht sich vor Hülkenberg auf P5 ein.

10:19 Uhr
Carlos Sainz ohne gezeitete Runde
Nach fast anderthalb Stunden war jeder Pilot auf der Strecke. Einzig Carlos Sainz ist noch keine einzige gezeitete Runde gefahren. Bottas ist mit 20 Runden bislang fleißigster, gefolgt von Verstappen (19 Runden), Massa (16 Runden), Räikkönen (15 Runden) und Hülkenberg (13 Runden).

10:00 Uhr
Zwischenstand nach einer Stunde

Pos.FahrerTeamZeitReifen
1.Valtteri BottasMercedes1:21.229Ultra-Soft
2.Max VerstappenRed Bull1:22.172Soft
3.Felipe MassaWilliams1:22.455Soft
4.Kimi RäikkönenFerrari1:22.926Medium
5.Nico HülkenbergRenault1:24.417Medium
6.Sergio PerezForce India1:24.566Soft
7.Fernando AlonsoMcLaren1:35.717Ultra-Soft

09:48 Uhr
Hülkenberg ganz schüchtern
Während Nico Hülkenberg mitten in der Startvorbereitung ist, prescht ein Williams und ein Haas an ihm vorbei. Hulk bleibt cool und kommt problemlos vom Fleck.

09:44 Uhr
Massa mit gezeiteter Runde
Felipe Massa übernimmt mit fast zwei Sekunden Rückstand Platz drei auf dem noch spärlich besetzten Zeitentableau. Nico Hülkenberg mit der viertbesten Zeit.

09:31 Uhr
Action!
Allmählich wird's voller auf der Strecke. Neben Verstappen sind Valtteri Bottas, Pascal Wehrlein und Nico Hülkenberg auf der Strecke. Fernando Alonso hat ebenfalls eine gezeitete Runde auf dem Konto.

09:27 Uhr
Verstappen sammelt Fleißpunkte
Max Verstappen mit vier Runden am Stück. Der Niederländer sammelt fleißig Kilometer und Daten für Red Bull.

09:23 Uhr
Beweisfotos
Natürlich setzen wir nichts in die Welt, hier der Beweis. Fest steht: Kimi Räikkönen düngt die Strecke mit Sicherheit nicht.

Foto: Sutton

09:15 Uhr
Ferrari gewinnt Titel
Nach der Taschenlampe an der Vorderradaufhängung gestern am Ferrari von Sebastian Vettel ist heute Kimi Räikkönen dran. Er hat ganz wilde Testinstrumente am Heck angebracht. Den Titel "Skurilste Testinstrumente" kann der Scuderia damit jetzt schon keiner mehr wegnehmen.

09:12 Uhr
Jetzt wird's eisig
Der Iceman ist auf der Strecke. Kimi Räikkönen sitzt heute für Ferrari hinter dem Steuer.

09:03 Uhr
Bottas wie die Feuerwehr
Der Eindruck hat nicht getäuscht, Bottas hat die erste Zeit des Tages auf den Zeitenmonitor gezaubert. Mit 1:22,474 ist die auch mehr als ordentlich für den Auftakt. Verstappen fährt 1:26,550.

09:02
Bottas gast an
Alonso ist inwischen wieder in der Box, Wehrlein ebenfalls. Bottas und Verstappen bleiben draußen, der Mercedes-Pilot fuhr schon mit ordentlich Tempo auf Start/Ziel.

09:00 Uhr
Grün!
Ist denn das zu glauben? Fernando Alonso im McLaren-HONDA ist als Erster auf der Strecke. Hoffen wir, dass die Glücksmomente heute etwas länger halten. Auch Valtteri Bottas, Pascal Wehrlein und Max Verstappen beginnen ihre Arbeitstage pünktlich.

08:49 Uhr
Das war gestern los
Jede Menge: Felipe Massa, der Oldie, hat richtig einen rausgehauen. Nicht nur die Rundenzeit hatte es in sich, auch die Distanz. Mehr als 160 Runden fuhr der Williams-Pilot. Stark! Sebastian Vettel fuhr genauso viel, aber nicht ganz so schnell. Irgendwo dazwischen rangierte Daniel Ricciardo im Red Bull. Erfreulich: Pascal Wehrlein gab endlich sein Test-Debüt für Sauber! Alle Infos hier in der Linksammlung. Wichtig: Wenn ihr auf einen Link klickt, findet den Weg hierher zurück in den Live-Ticker!

08:45 Uhr
Wetter okay
Noch ist es etwas bewölkt im malerischen Montmelo, aber die Meteorologen sagen schönstes Testwetter vorher. Aktuell steht das Messeisen bei 10,6 Grad Luft- und 10,3 Grad Asphalttemperatur. Ach ja: So ganz haben wir uns noch nicht an den neuen Wetter-Bildschirm gewöhnt...

08:40 Uhr
Sorry für die Pause
Sorry für die Funkstille heute Morgen, aber der Katalane war heute fleißig auf der Straße. Hoffentlich gibt es an Testtag zwei ähnlich viel Verkehr.

07:45 Uhr
Testplan Dienstag
Wie immer gibt es hier den Plan, welche Fahrer heute im Einsatz sind.

Testfahrten Barcelona II: 07. März - 10. März 2017

Team 07. März 08. März 09. März 10. März
Mercedes Lewis Hamilton /
Valtteri Bottas
Valtteri Bottas /
Lewis Hamilton
Lewis Hamilton /
Valtteri Bottas
Valtteri Bottas /
Lewis Hamilton
Red Bull Daniel Ricciardo Max Verstappen Daniel Ricciardo Max Verstappen
Ferrari Sebastian Vettel Kimi Räikkönen Sebastian Vettel Kimi Räikkönen
Force India Esteban Ocon Sergio Perez Esteban Ocon Sergio Perez
Williams Felipe Massa Felipe Massa /
Lance Stroll
Lance Stroll /
Felipe Massa
Lance Stroll
McLaren Stoffel Vandoorne Fernando Alonso Stoffel Vandoorne Fernando Alonso
Toro Rosso Daniil Kvyat Carlos Sainz Daniil Kvyat Carlos Sainz
Haas Kevin Magnussen Romain Grosjean Kevin Magnussen Romain Grosjean
Renault Jolyon Palmer /
Nico Hülkenberg
Nico Hülkenberg /
Jolyon Palmer
Jolyon Palmer /
Nico Hülkenberg
Nico Hülkenberg /
Jolyon Palmer
Sauber Pascal Wehrlein /
Marcus Ericsson
Pascal Wehrlein /
Marcus Ericsson
Pascal Wehrlein Marcus Ericsson

07:30 Uhr
Guten Morgen
Wir begrüßen euch zum nächsten Testtag. Wieder schaut die Motorsportwelt auf Barcelona. Noch drei Testtage stehen auf dem Programm. Knacken wir heute vielleicht die 1:18er Zeiten? Im Ticker verpasst ihr nichts.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter