Formel 1 - Live-Ticker: F1-Testfahrten Barcelona II - Tag 1

Massa an der Spitze, Renault und Honda in Problemen

Die zweite Testwoche in Barcelona hat begonnen. Ferrari verblüfft mit einer Technik-Lösung, Renault steht und Felipe Massa fliegt. Alles dazu gibt's hier live:
von

Top-Facts aus Barcelona

  • Felipe Massa mit Bestzeit auf Mercedes-Niveau
  • Ferrari fährt mit Kameraleuchte an der Vorderachse
  • Power-Unit-Wechsel bei Renault und Honda
  • Pascal Wehrlein 2017 erstmals im Einsatz

18:20 Uhr
Ferrari in der Favoritenrolle
Für die italienischen Medien scheint schon jetzt klar zu sein, wer 2017 der große Favorit auf den WM-Titel ist. Nicht umsonst fragen die Journalisten selbst bei der Konkurrenz von Red Bull nur nach dem Standing der Scuderia. Wer ist schon Mercedes? Daniel Ricciardo hat die Silberpfeile aber immerhin noch auf dem Zettel. "Für mich sind das Ferrari und Mercedes, und wir sind auch irgendwo dabei", lautet seine Einschätzung.

18:10 Uhr
Nicht schlecht...
...für einen alten Mann. Felipe Massa schnappt sich im Williams mit 1:19.726 Minuten die erste Bestzeit der zweiten Testwoche in Barcelona. Mit 168 Runden spulte er zudem ein wahres Mammut-Programm im Cockpit des FW40 ab. Da darf der Routinier zu Recht stolz drauf sein...

18:00 Uhr
Endstand des fünften Testtages

Pos.FahrerTeamZeitRundenReifen
1.Felipe MassaWilliams1:19.726168Supersoft
2.Daniel RicciardoRed Bull1:19.90089Ultrasoft
3.Sebastian VettelFerrari1:19.906168Soft
4.Lewis HamiltonMercedes1:20.45649Soft
5.Valtteri BottasMercedes1:20.92486Soft
6.Esteban OconForce India1:21.347142Supersoft
7.Nico HülkenbergRenault1:21.58958Soft
8.Kevin MagnussenHaas1:21.67681Soft
9.Daniil KvyatToro Rosso1:21.74383Soft
10.Stoffel VandoorneMcLaren1:22.53780Soft
11.Pascal WehrleinSauber1:23.33647Soft
12.Marcus EricssonSauber1:23.63053Soft
13.Jolyon PalmerRenault1:24.79015Soft

17:53 Uhr
Gleich Feierabend
Felipe Massa hat heute Arbeit für zwei erledigt. Einmal schickt ihn seine Crew in diesen Schlussminuten aber nochmal raus auf die Strecke.

17:49 Uhr
Da geht er dahin...
Der Mercedes F1 W08 mit Valtteri Bottas am Steuer. Nachdem es am Vormittag bei Hamilton ein kleines Problem am Unterboden gab, hat Bottas am Nachmittag bereits über 70 Runden abgespult.

17:44 Uhr
Schadensbegrenzung bei McLaren
Nachdem McLaren wegen eines erneuten Motorwechsels viel Zeit verlor, ist Stoffel Vandoorne in der letzten Stunde des Tages noch fleißig. Über 60 Runden hat der Belgier jetzt schon absolviert - für McLaren gar nicht mal so schlecht.

17:32 Uhr
Toro Rosso übt Boxenstopps
Beim Rundenpensum war Toro Rosso in der vergangenen Woche das schwächste Team. Heute läuft es deutlich besser, denn Daniil Kvyat hat bereits an die 70 Runden absolviert. Da bietet sich doch glatt ein kleines Boxenstopp-Training für die Crew an.

17:16 Uhr
Wehrlein hat noch Nacken
Sauber-Neuzugang Pascal Wehrlein hat am Vormittag seine ersten Runden in der Formel-1-Saison 2017 gedreht. Nach 47 Umläufen übergab er den Boliden an den Teamkollegen, obwohl er laut Plan auch den ganzen Tag hätte im Auto sitzen können. Auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com war der Nacken der Nation allerdings heute kein Problem. "Ist noch dran", so die Antwort des Youngsters.

17:10 Uhr
Williams mit Nachholbedarf
Durch den Stroll-bedingten Ausfall von jeder Menge Testzeit in der ersten Woche, ist Williams mit einem ziemlichen Defizit in die neue Woche gegangen. Massa gibt aber heute alles, um die verlorene Streckenzeit aufzuholen. Bereits 140 Umläufe hat der Routinier auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya heute abgespult.

17:00 Uhr
Zwischenstand nach sieben Stunden

Pos.FahrerTeamZeitRundenReifen
1.Felipe MassaWilliams1:19.726134Supersoft
2.Daniel RicciardoRed Bull1:19.90064Ultrasoft
3.Sebastian VettelFerrari1:19.906132Soft
4.Lewis HamiltonMercedes1:20.45649Soft
5.Valtteri BottasMercedes1:21.31354Soft
6.Esteban OconForce India1:21.347106Supersoft
7.Nico HülkenbergRenault1:21.58931Soft
8.Kevin MagnussenHaas1:21.67672Soft
9.Daniil KvyatToro Rosso1:21.96565Soft
10.Stoffel VandoorneMcLaren1:22.53751Soft
11.Pascal WehrleinSauber1:23.33647Soft
12.Marcus EricssonSauber1:23.63032Soft
13.Jolyon PalmerRenault1:24.79015Soft

16:52 Uhr
Der Hulk zeigt's allen
Nico Hülkenberg dreht auf! Der Deutsche holt heute anscheinend die Renault-Kohlen aus dem Feuer, nachdem man bei Teamkollege Jolyon Palmer die Power Unit wechseln musste. Hülkenberg klettert mit seiner neuen Bestzeit von 1:21.589 von P12 auf P7.

16:43 Uhr
Hamilton vorzeitig unter der Dusche
Mercedes wird wohl den Tag nicht als Rundenkönig beenden - ausnahmsweise. Denn Lewis Hamilton, der 49 Runden auf den Tacho brachte, musste wegen eines beschädigten Unterbodens früher als geplant Feierabend machen. Bottas hält inzwischen bei 54 Runden, damit kommt das Mercedes-Team auf 103. Auf den Tagesprimus Felipe Massa (124) fehlen allerdings 21 Runden.

16:35 Uhr
Longruns
Das ist aktuell das Zauberwort. Die beiden schnellsten Teams aus der ersten Woche, Mercedes und Ferrari, haben ihre Fahrer Bottas und Vettels auf Longruns geschickt. Aktuell drehen beide ihre Runden im Bereich von 1:23 Minuten.

16:26 Uhr
Perfektionistisch in jeder Hinsicht...
...wird im Formel-1-Paddock gearbeitet. Das McLaren-Team beispielweise beschäftigt spezielles Näh-Personal, das sich unter anderem darum kümmert, dass die Mikros für Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne passgenau am Overall befestigt sind.

Foto: Motorsport-Magazin.com

16:20 Uhr
Bottas in den Top-5
Aktuell steht eher Runden-Abspulen und Daten sammeln im Vordergrund. Eine Verbesserung gibt's aber von Valtteri Bottas. Mit 1:21.313 schiebt sich der Finne vorbei an Esteban Ocon und entert die Top-5.

16:08 Uhr
Vettel lauert
Und zwar auf die Bestzeit. Mit einem neuen Satz Soft-Reifen verbessert Sebastian Vettel seine eigene Bestzeit - scheitert aber knapp an Massa und Ricciardo. 1:19.906 hat der viermalige Weltmeister jetzt als Bestzeit angeschrieben. Damit sind die Top-3 innerhalb von weniger als zwei Zehntelsekunden.

16:00 Uhr
Zwischenstand nach sechs Stunden

Pos.FahrerTeamZeitRundenReifen
1.Felipe MassaWilliams1:19.72693Supersoft
2.Daniel RicciardoRed Bull1:19.90064Ultrasoft
3.Sebastian VettelFerrari1:19.986106Soft
4.Lewis HamiltonMercedes1:20.45649Soft
5.Esteban OconForce India1:21.34788Supersoft
6.Valtteri BottasMercedes1:21.37538Soft
7.Kevin MagnussenHaas1:21.67667Soft
8.Daniil KvyatToro Rosso1:21.96545Soft
9.Stoffel VandoorneMcLaren1:22.69836Soft
10.Pascal WehrleinSauber1:23.33647Soft
11.Marcus EricssonSauber1:23.63025Soft
12.Nico HülkenbergRenault1:24.02814Medium
13.Jolyon PalmerRenault1:24.79015Soft

15:54 Uhr
Vandoorne draußen!
Die Power Unit scheint wohl gewechselt zu sein! Denn Stoffel Vandoorne hat sich gerade auf seine erste Ausfahrt des Nachmittags begeben. Mal schauen, was da vom Belgier und seinem McLaren-Honda-Team noch alles kommt heute.

15:49 Uhr
Boullier schießt gegen Honda
Erneut musste McLaren heute die Power Unit aus dem Hause Honda austauschen. Eric Boullier scheint daher langsam aber sicher der Kragen zu platzen. Auf die Frage, ob die versprochene neue Motor-Spec dabei ist, raunzte Boullier nur kurz: "Nein!" Als die Presse wissen wollte, wann die Ausbaustufe kommt, verwies Boullier schlicht auf den Partner: "Ask Honda!"

15:35 Uhr
Vettel sprengt 20er
Sebastian Vettel ist der dritte Fahrer, der am heutigen Tag die Schallmauer von 1:20 Minuten durchbricht. Mit dem Soft-Reifen fuhr der Deutsche eine 1:19.986. Schnell unterwegs sind auch Valtteri Bottas (neuer Sechster) und Nico Hülkenberg (der verdrängt Jolyon Palmer vom vorletzten Platz).

15:22 Uhr
Ericsson sofort auf Wehrlein-Niveau
Neben Hülkenberg gast jetzt auch Marcus Ericsson an. Der Schwede ist mit neuen Soft-Reifen eine 23er-Zeit gefahren und liegt damit schon auf demselben Niveau wie Pascal Wehrlein in der Vormittagssession. Aber der Schwede hat ja auch einen Erfahrungsvorsprung von zwei Testtagen mit dem C36.

15:08 Uhr
Erste Rundenzeit vom Hulk
Nico Hülkenberg ist mit dem Renault jetzt erstmals an diesem Tag über eine Installationsrunde hinaus gekommen. Mit einer Zeit von 1:25.081 Minuten auf dem Medium-Reifen reiht er sich auf Rang zwölf im Tableau ein.

15:00 Uhr
Zwischenstand nach fünf Stunden

Pos.FahrerTeamZeitRundenReifen
1.Felipe MassaWilliams1:19.72678Supersoft
2.Daniel RicciardoRed Bull1:19.90052Ultrasoft
3.Sebastian VettelFerrari1:20.35594Soft
4.Lewis HamiltonMercedes1:20.45649Soft
5.Esteban OconForce India1:21.34772Supersoft
6.Kevin MagnussenHaas1:21.67654Soft
7.Daniil KvyatToro Rosso1:21.96545Soft
8.Stoffel VandoorneMcLaren1:22.69834Soft
9.Pascal WehrleinSauber1:23.33647Soft
10.Valtteri BottasMercedes1:23.6186Soft
11.Jolyon PalmerRenault1:24.79015Soft
12.Marcus EricssonSauber1:25.70311Soft
13.Nico HülkenbergRenault-1Medium

14:51 Uhr
Vettel auf die Drei
Sebastian Vettel verbessert seine Rundenzeit mit dem Soft-Reifen auf 1:20.355 Minuten. Damit ist der Ferrari-Star jetzt Dritter.

14:47 Uhr
Mehr Betrieb auf der Strecke
Vettel und Bottas haben mittlerweile auch wieder die Arbeit aufgenommen, genauso wie der Führende Felipe Massa. In Sachen Rundenzeiten hat sich bisher noch nichts getan.

14:34 Uhr
Ericsson übernimmt von Wehrlein
Bei Sauber hat jetzt Marcus Ericsson von Pascal Wehrlein übernommen, der am Vormittag mit 47 Runden seine ersten Erfahrungen mit dem 2017er Boliden gesammelt hat.

14:29 Uhr
Doch so laut?
In Sachen Lautstärke wird den Hybrid-Aggregaten der Königsklasse ja seit jeher nicht das gerade Prädikat ohrenbetäubend gerecht. Nico Hülkenberg ist es in der Garage aber offenbar laut genug. Das Dröhnen seines Renaults bedeutet aber vor allem eines: Nach den Problemen vom Vormittag dürfte es für die Franzosen gleich wieder auf die Strecke gehen.

14:15 Uhr
Ja, er lebt noch....
Ganz richtig. Kimi's Weltmeister-Ferrari aus dem Jahr 2007 dreht am heutigen Tag ebenfalls seine Runden - allerdings nicht in Barcelona sondern im französischen Paul Ricard. Hinter dem Steuer des F2007 sitzt Ex-Minardi-Pilot Marc Gene. Der hat heute sicherlich auch seinen Spaß...

14:08 Uhr
Ocon bringt die Erlösung
Force India bricht die Stille und schickt Esteban Ocon auf die Strecke. Der Franzose liegt momentan an fünfter Stelle im Zeitentableau.

14:05 Uhr
Grüne Flagge in Barcelona, doch keine Freiwilligen
Die zweite Halbzeit des Testtages läuft - von Autos gibt es in den ersten fünf Minuten allerdings noch keine Spur.

13:47 Uhr
Allison erstmals in Mercedes-Farben
Ex-Ferrari-Ingenieur und Mercedes-Neuzugang James Allison ist an diesem Dienstag erstmals für die Silbernen im Einsatz. Der Brite hat mit dem Monat März die Rolle des Technischen Direktors beim Weltmeister-Team eingenommen.

James Allison (ganz links) ist zum ersten Mal in den Farben von Mercedes an der Strecke - Foto: Sutton

13:37 Uhr
Ernährung ist das A und O
Jaja, die Fahrzeuge der Generation 2017 verlangen den Fahrern alles ab. Fitness und Ernährung müssen da schon stimmen. Das weiß auch der Gourmet unter den F1-Piloten, Romain Grosjean. Er gönnt sich in der Mittagspause erst einmal eine besonders nahrhafte Mahlzeit.

13:30 Uhr
Motorwechsel bei McLaren
Neue Woche, neues Glück - doch nicht für McLaren. Die Power Unit im Heck von Stoffel Vandoornes MCL32 macht auch heute wieder Ärger und muss laut dem Team aufgrund von Elektronikproblemen gewechselt werden. Die Truppe greift jetzt auf ein Aggregat mit den in der vergangenen Woche eingesetzten Spezifikationen zurück.

Aufgrund des Motorwechsels wird der McLaren Honda am Nachmittag bis auf Weiteres in der Garage bleiben - Foto: Sutton

13:05 Uhr
Zwischenstand zur Mittagspause nach vier Stunden

Pos.FahrerTeamZeitRundenReifen
1.Felipe MassaWilliams1:19.72665Supersoft
2.Daniel RicciardoRed Bull1:19.90050Ultrasoft
3.Lewis HamiltonMercedes1:20.45649Soft
4.Sebastian VettelFerrari1:21.12780Medium
5.Esteban OconForce India1:21.34759Supersoft
6.Kevin MagnussenHaas1:21.87646Soft
7.Daniil KvyatToro Rosso1:21.96545Soft
8.Stoffel VandoorneMcLaren1:22.69834Soft
9.Pascal WehrleinSauber1:23.33647Soft
10.Jolyon PalmerRenault1:24.79015Soft

12:55 Uhr
Ricciardo dringt vor...
...in die 19er-Zeiten! Der Australier hat sich Ultrasofts aufziehen lassen und fährt damit die erste 19er-Zeiten für den Bullen-Rennstall in der diesjährigen Wintertest-Saison: 1:19.900! Auch Ocon und Wehrlein haben sich gesteigert, der Deutsche hat die Rote Laterne inzwischen an Jolyon Palmer abgegeben.

12:46 Uhr
Nachtrag zu Renault
Renault geht nach der Devise "Sicherheit zuerst" vor, wie man uns verraten hat. Das Sensorproblem, wegen dem Palmer vorhin in der Boxengasse ausgerollt ist, veranlasst das Team dazu, sicherheitshalber gleich die ganze Power Unit auszutauschen. Daher wird Palmer vor der Mittagspause tatsächlich nicht mehr raus. Zum Start der Nachmittagssession um 14:00 Uhr soll dann der R.S.17 wieder bereit sein.

Jolyon Palmer kommt heute nicht mehr zum Einsatz - Foto: Sutton

12:38 Uhr
Neue Herangehensweise bei Pirelli
Natürlich wollen nicht nur die Teams so viele Daten wie möglich sammeln, sondern auch Reifenausrüster Pirelli. Mario Isola trat daher mit einer Bitte an die zehn Rennställe der Formel 1 2017. "Wir haben die Teams darum gebeten, unterschiedliche Drücke und Sturz-Werte zu fahren. Denn so haben wir von 10 Autos verschiedene Daten, bei den Reifentests hatten wir nur ein Auto und gleichzeitig 100 verschiedene Reifen", erklärt Isola.

12:33 Uhr
Massa bricht Marke
Zack, da haben wir die erste 19er-Zeit dieser Testwoche! Felipe Massa stellt auf dem Supersoft-Reifen den neuen Bestwert von 1:19.726 auf! Einzig Valtteri Bottas war vergangene Woche noch minimal schneller.

12:27 Uhr
Ocon in den Top-5
Esteban Ocon legt jetzt auch zu. Der junge Franzose in Diensten von Force India schiebt sich auf Platz fünf mit einer Zeit von 1:21.802.

12:16 Uhr
Wehrlein on the move
Pascal Wehrlein hat inzwischen nochmal eine Sekunde von seiner Bestzeit abgeknabbert. Mit 1:25.417 liegt der Sauber-Pilot allerdings immer noch ganz hinten. Marcus Ericsson ist in der Vorwoche bereits 21er-Zeiten gefahren.

12:07 Uhr
Renault steht
Aber nicht auf der Strecke draußen, nein. Wie wir gehört haben, ist das Problem am R.S.17 von Jolyon Palmer doch etwas größer, weshalb der Bolide bis zum Ende der Mittagspause nicht mehr auf der Strecke zu sehen sein wird. Renault kommuniziert Sensorprobleme. Der gleiche Defekt kostete in der Vorwoche bereits Daniel Ricciardo wertvolle Zeit.

12:00 Uhr
Zwischenstand nach drei Stunden

Pos.FahrerTeamZeitRundenReifen
1.Daniel RicciardoRed Bull1:20.07729Soft
2.Felipe MassaWilliams1:20.08450Soft
3.Lewis HamiltonMercedes1:20.45647Soft
4.Sebastian VettelFerrari1:21.13653Medium
5.Daniil KvyatToro Rosso1:21.96535Soft
6.Stoffel VandoorneMcLaren1:22.69834Soft
7.Kevin MagnussenHaas1:23.37428Medium
8.Esteban OconForce India1:23.69141Medium
9.Jolyon PalmerRenault1:24.79015Soft
10.Pascal WehrleinSauber1:26.50927Medium

11:53 Uhr
Wehrlein legt zu
Pascal Wehrlein gewöhnt sich nicht nur langsam, aber sicher an die neue Fahrzeug-Generation - in der letzten Woche fehlte er ja noch. Auch von den Zeiten her wird der Deutsche immer besser. Aktuell ist er auf den Medium-Reifen draußen und hat mittlerweile die 26er-Zeiten erreicht. Damit ist er zwar immer noch Letzter, doch es geht immer besser.

11:45 Uhr
Hamilton bedroht
Auch Lewis Hamilton nähert sich jetzt der 1:20er-Marke. Der Brite fährt mit 20,4 eine neue persönliche Bestzeit. Massa verbessert sich unterdessen weiter. Mit 1:20.084 verpasst er die 20er-Barriere nur knapp, und auch auf die Bestzeit fehlen nur 0,007 Sekunden.

11:38 Uhr
20 wackelt
Die 1:20er-Barriere ist kurz vor dem Umfallen. Daniel Ricciardo hat die Bestzeit jetzt schon auf 1:20.077 gedrückt, und auch Felipe Massa nähert sich mit großen Schritten. Der Williams ist jetzt mit 1:20.3 wieder Zweiter.

11:32 Uhr
Pirelli spricht
Pirelli eröffnet soeben die Presserunden des heutigen Tages. Mario Isola steht den Medienvertretern Rede und Antwort. Isola rückt noch mehr in den Fokus von Pirellis Formel-1-Aktivitäten, denn Paul Hembery tritt zumindest etwas kürzer. Der Brite übernimmt den lateinamerikanischen Markt für den Reifenhersteller, behält aber auch noch einige seiner Verpflichtungen in der Formel 1. Isola steigt damit vom "Racing Manager" auf zum "Head of Car Racing".

Pirelli stellt sich schon am Vormittag den Medien - Foto: Motorsport-Magazin.com

11:26 Uhr
Wehrlein auch mit Zeit
Als letzter Fahrer aus der 10er-Gruppe am Vormittag hat jetzt auch Pascal Wehrlein eine Zeit angeschrieben. Allerdings fehlen auf den Vorletzten, Jolyon Palmer, noch ein paar Sekunden. Wehrlein lässt sich allerdings erstmal Zeit und ist auch mit dem harten Reifen unterwegs.

11:19 Uhr
Red Bull verleiht Flügel
Ganz nach dem altbekannten Werbeslogan des Energy Drinks aus Österreich, ist Daniel Ricciardo zu einer neuen Bestzeit geflogen: 1:20.106! Damit stellt er die schnellste Zeit der Bullen in der bisherigen Test-Saison auf! Anscheinend hat man vergangene Woche wirklich noch nicht alle Karten aufgedeckt.

11:08 Uhr
Die Scherzbolde von Renault
Trotz des Problems, das vorhin bei Jolyon Palmer aufgetreten ist, nimmt man bei den Schwarz-Gelben die Sache immer noch mit Humor. Auf Twitter schrieb man nämlich von "Lift and coast practice". Naja, wie dem auch sei: das Problem scheint auch nicht sonderlich schwerwiegend gewesen zu sein, denn Palmer war in der Zwischenzeit schon wieder draußen.

11:00 Uhr
Zwischenstand nach zwei Stunden

Pos.FahrerTeamZeitRundenReifen
1.Daniel RicciardoRed Bull1:20.79018Soft
2.Lewis HamiltonMercedes1:21.08025Soft
3.Sebastian VettelFerrari1:21.32134Medium
4.Felipe MassaWilliams1:21.86730Soft
5.Stoffel VandoorneMcLaren1:22.69829Soft
6.Daniil KvyatToro Rosso1:23.40820Soft
7.Esteban OconForce India1:23.75125Medium
8.Kevin MagnussenHaas1:24.00416Medium
9.Jolyon PalmerRenault1:24.79015Soft

10:53 Uhr
Hamilton neuer Zweiter
Auch Lewis Hamilton legt jetzt an Tempo zu und schiebt sich an Sebastian Vettel vorbei auf Position zwei. Der Deutsche steigert sich ebenfalls, doch an Hamiltons Zeit von 1:21.080 kommt er nicht ganz ran.

10:47 Uhr
Ricciardo pusht
Daniel Ricciardo hat soeben eine neue Tagesbestzeit aufgestellt: 1:20.790.

10:42 Uhr
Fleißkärtchen für Massa und Vettel
Sowohl der Williams- als auch der Ferrari-Pilot haben an diesem Tag bereits 30 Runden absolviert - gut eine halbe Renndistanz! Und dabei sind noch mehr als sechs Stunden auf der Uhr für den heutigen Tag. Massa und Vettel könnten gut und gerne die Marke von 100 Runden knacken, wenn sie so weiter machen.

10:36 Uhr
Wo bleibt Wehrlein?
Pascal Wehrlein ist immer noch der einzige Fahrer ohne Zeit bisher. Worauf wartet denn die Sauber-Truppe? Immerhin hat auch Wehrlein schon zehn Runden absolviert. Allerdings fuhr er auch immer durch die Boxengasse bisher. Das Schweizer Team spannt uns ganz schön auf die Folter.

10:28 Uhr
Palmer rollt
Während sich Felipe Massa gerade auf Platz zwei vorgeschoben hat, gibt es bei Renault und Jolyon Palmer offenbar erste Probleme. Der R.S.17 rollt nur noch durch die Boxengasse, ganz ohne Vortrieb. Sieht so aus, als läge da etwas im Argen.

10:23 Uhr
Hamilton gast an
Lewis Hamilton macht zum ersten Mal an diesem Vormittag Ernst. Der dreifache Weltmeister fährt eine 22,0 und klettert damit bis rauf auf Platz drei. Doch dass es noch viel schneller geht, hat uns #LH44 in der letzten Woche schon demonstriert. Kevin Magnussen schreibt ebenfalls seine erste Zeit an, damit fehlt jetzt noch einzig von Pascal Wehrlein eine gezeitete Runde.

10:17 Uhr
Vandoorne klettert
Stoffel Vandoorne und sein McLaren-Honda verblüffen. Nicht nur mit Zuverlässigkeit, sondern auch mit Speed. Der Belgier verbessert sich auf Platz drei und verdrängt damit wieder Massa und Ocon.

10:11 Uhr
Bullen-Power jetzt vorn
Daniel Ricciardo hat Sebastian Vettel die Führung abgeluchst. Mit Bullen-Power und Soft-Reifen schiebt sich der Australier nach ganz vorne. Neue Bestzeit: 1:20.964.

10:03 Uhr
Seltsame Lichter bei Ferrari
Die komische neue Lichtanzeige am Ferrari haben wir bereits um 09:18 Uhr angesprochen. Unser Redakteur Christian Menath hat sich beim Ferrari-Pressesprecher nach dessen Funktion erkundigt. Doch der wies die Frage lässig-italiensich mit einem "Wo eigentlich?" wieder ab. Unterdessen hat Vettel die Bestzeit auf 1:21.912 gedrückt.

Das Licht am linken Barge Board des Ferraris - Foto: Motorsport-Magazin.com

10:00 Uhr
Zwischenstand nach einer Stunde

Pos.FahrerTeamZeitRundenReifen
1.Sebastian VettelFerrari1:22.23515Medium
2.Felipe MassaWilliams1:22.92717Soft
3.Esteban OconForce India1:23.77213Soft
4.Stoffel VandoorneMcLaren1:24.12616Soft
5.Jolyon PalmerRenault1:24.7909Soft
6.Lewis HamiltonMercedes1:28.2028Soft
7.Daniil KvyatToro Rosso1:28.6157Medium

09:48 Uhr
Ocon jetzt auch dabei
Mit Esteban Ocon taucht bereits jetzt schon der sechste Fahrer des Tages mit einer gezeiteten Runde auf dem Monitor auf. Die Teams legen also neben der Strecke auch an Tempo zu. Der Force India rangiert vorerst einmal auf P5, doch Ocon verbessert sich im Laufe seines Runs noch um zwei Plätze. Eine Zeit haben wir jetzt auch von Daniil Kvyat stehen. Der Russe ist Siebter und damit vorerst Letzter.

09:42 Uhr
Massa mischt mit
Williams hat nach der katastrophalen letzten Woche einiges an Aufholbedarf. Kein Wunder, dass heute Felipe Massa ran darf und nicht Crashkid Lance Stroll. Der Brasilianer ist auch schon fleißig am Werk und hat jetzt ebenfalls seine erste Zeit gesetzt: eine 1:23.044.

09:36 Uhr
Next one
Auch Jolyon Palmer taucht jetzt auf dem Zeiten-Monitor auf. Der Renault-Pilot reiht sich mit einer 1:25.466 auf Platz drei hinter Vettel und Vandoorne ein. Der Belgier fuhr immer wieder zunächst 24er-Zeiten, machte dann langsamer, um dann erneut 24er-Runden hinzulegen.

09:25 Uhr
Es wird schneller
Vettel ist inzwischen bei 1:22.422 angekommen und wird immer noch schneller und schneller. Unterdessen hat ein dritter Fahrer jetzt die erste Zeit gesetzt: Stoffel Vandoorne! Der McLaren scheint also ordentlich zu laufen. Vandoorne ist mit einer niedrigen 24er-Zeit Zweiter vor Hamilton.

Sebastian Vettel rauscht an uns vorbei - Foto: Motorsport-Magazin.com

09:18 Uhr
Wieder was los
Pascal Wehrlein hatte bereits seinen Run beendet, auch Hamilton war in der Zwischenzeit wieder zurück an die Box gegangen. Damit war es kurzzeitig ruhig draußen. Aber wirklich nur ganz kurz, denn nun ist Sebastian Vettel wieder draußen. Der Deutsche verbessert die Bestzeit in seiner zweiten Runde auf 1:23.664. Auffällig: Der Ferrari mit einem Licht hinter der linken Vorderachse unterwegs. Was es damit auf sich hat, wissen wir allerdings nicht.

09:09 Uhr
Erste Zeiten
Mercedes scheint sich wieder einiges vorgenommen zu haben. Lewis Hamilton ist der erste Fahrer, der eine Zeit setzt: 1:28.202. Wir sind gespannt, wie weit es heute noch nach unten geht. Aufgestellt hat Lewis diese Zeit übrigens in der dritten Runde seines Runs.

09:00 Uhr
Go Go Go!
Und die zweite Testwoche ist hiermit eröffnet! Die ersten Fahrer gehen bereits für ihre Installationsrunden raus. Pascal Wehrlein ergreift die Chance, gemeinsam mit Sebastian Vettel und Jolyon Palmer. Auch Felipe Massa, Daniel Ricciardo und Stoffel Vandoorne sind gleich raus. Wehrleins Sauber hat viele Messinstrumente dran, ebenso der Mercedes von Lewis Hamilton.

Pascal Wehrlein geht sofort mit Erlöschen der roten Ampel auf die Strecke - Foto: Motorsport-Magazin.com

08:50 Uhr
Hier brennt's
Bevor wir endgültig mit dem zweiten Testblock für die Formel 1 2017 loslegen, werfen wir noch einmal einen Blick auf die Brennpunkte nach der ersten Testwoche. Sechs Hotspots sind uns dabei aufgefallen, die es in dieser Woche zu beachten gilt.

08:40 Uhr
Fire Up
Noch ist es relativ ruhig am Circuit de Barcelona-Catalunya. Das bedeutet aber keinesfalls, dass die Teams tatenlos bis zum Erlöschen der roten Ampel warten. Einige haben ihre Power Units schon angeworfen, wie etwa Force India.

08:30 Uhr
Fazit Woche 1
Was waren die Aufreger der ersten Testwoche? Wer überzeugte, wer enttäuschte? In unserem Video ziehen wir Fazit nach den ersten vier Tagen.

Fazit der ersten F1-Testwoche in Barcelona: (05:24 Min.)

08:20 Uhr
Neue Ansichten
Zum ersten Mal seit vielen Jahren sieht der Wetter-Bildschirm heute anders aus! An diese Umstellung muss sich unser Mann vor Ort, wie immer Christian Menath, wohl erst einmal gewöhnen... Ein Blick auf den Monitor verrät uns auch: Neun Grad Lufttemperatur, knapp acht Grad auf der Streckenoberfläche.

Foto: Motorsport-Magazin.com

08:10 Uhr
Wehrlein am Start!
Traditionell beginnen wir mit dem Aufgebot der Teams für den heutigen Testtag. Mit dabei: Pascal Wehrlein! Der Sauber-Pilot hat grünes Licht bekommen und darf nun auch endlich in den Testbetrieb einsteigen.

Testfahrten Barcelona II: 07. März - 10. März 2017

Team 07. März 08. März 09. März 10. März
Mercedes Lewis Hamilton /
Valtteri Bottas
Valtteri Bottas /
Lewis Hamilton
Lewis Hamilton /
Valtteri Bottas
Valtteri Bottas /
Lewis Hamilton
Red Bull Daniel Ricciardo Max Verstappen Daniel Ricciardo Max Verstappen
Ferrari Sebastian Vettel Kimi Räikkönen Sebastian Vettel Kimi Räikkönen
Force India Esteban Ocon Sergio Perez Esteban Ocon Sergio Perez
Williams Felipe Massa Felipe Massa /
Lance Stroll
Lance Stroll /
Felipe Massa
Lance Stroll
McLaren Stoffel Vandoorne Fernando Alonso Stoffel Vandoorne Fernando Alonso
Toro Rosso Daniil Kvyat
Haas Kevin Magnussen Romain Grosjean Kevin Magnussen Romain Grosjean
Renault Jolyon Palmer /
Nico Hülkenberg
Nico Hülkenberg /
Jolyon Palmer
Jolyon Palmer /
Nico Hülkenberg
Nico Hülkenberg /
Jolyon Palmer
Sauber Pascal Wehrlein

08:00 Uhr
Guten Morgen!
Na, das ging ja flott! Schon ist wieder Dienstag und die Formel 1 dreht ihre nächsten Runden. Ab 9 Uhr schalten die Ampeln auf dem Circuit de Catalunya auf Grün, der erste Tag der letzten Testwoche in Barcelona beginnt dann auch offiziell. Vorher bekommt ihr hier noch ein paar Infos.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter