Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese: Testfahrten 2019 in Barcelona - Tag 3

FORMEL 1 LIVE - heute: Nächster Testtag in Barcelona. Sebastian Vettel zurück im Ferrari. Williams endlich auf der Strecke. Alle F1-News im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

18:00 Uhr
Endstand

Pos Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Kvyat Toro Rosso 1:17.704 137 C5
2 Räikkönen Alfa Romeo 1:17.762 138 C5
3 Ricciardo Renault 1:18.164 80 C4
4 Vettel Ferrari 1:18.350 134 C3
5 Verstappen Red Bull 1:18.787 109 C3
6 Hülkenberg Renault 1:18.800 63 C4
7 Grosjean Haas 1:19.060 69 C3
8 Fittipaldi Haas 1:19.249 48 C4
9 Sainz McLaren 1:19.354 90 C3
10 Perez Racing Point 1:20.102 67 C3
11 Bottas Mercedes 1:20.693 88 C3
12 Hamilton Mercedes 1:20.818 94 C3
13 Russell Williams 1:25.625 23 C3

17:58 Uhr
Ende
Bei nur noch zwei Minuten auf der Uhr können wir sicher sagen, dass der Testtag mit dieser roten Flagge beendet ist. Der Haas wurde noch nicht einmal aufgeladen. Unmöglich, dass hier nochmal jemand die Boxengasse verlässt.

17:56 Uhr
ROT! Haas zum Dritten
Und wieder steht ein Haas... Grosjean ist am Ausgang von Turn 5 ausgerollt. Das dritte Mal an diesem Tag steht der VF-19, zum zweiten Mal muss für die Bergung die Session unterbrochen werden.

17:54 Uhr
Flow-Viz am Williams
Russell ist in den Schlussminuten auch noch einmal ausgerückt. Der Bolide des Briten ist von oben bis unten mit Flow-Viz eingekleistert.

17:51 Uhr
War's das?
Verstappen, Hamilton und Grosjean sind noch auf Longruns unterwegs. Mal sehen, ob sich noch jemand ein Beispiel an Kvyat nimmt und einen Performance-Run raushaut.

17:47 Uhr
Torpedo-Style
Jetzt ist es passiert! Kvyat hat soeben die schnellste Zeit der Testfahrten in den Asphalt gebrannt. Der Russe hat seine Rundenzeit von 1:17.704 Minuten wie Räikkönen auf dem C5-Reifen gefahren.

17:46 Uhr
Startübungen
Ricciardo kommt durch die Boxengasse gefahren und wärmt seine Hinterreifen mit Burnouts auf. Der Renault-Pilot übt an der Boxenausfahrt Starts.

17:44 Uhr
Kameramann
Während Ferrari die Eier in den Pool hängt, ist Mercedes noch fleißig. Hamilton dreht gerade weitere Runden, nachdem er rund zehn Minuten an der Box stand. Auf der Nase des Silberpfeils ist eine Kamera montiert, die auf den Frontflügel zeigt.

17:41 Uhr
Ferrari macht Feierabend
Für Vettel ist der Arbeitstag beendet. Die Scuderia vermeldet auf Twitter, dass das Programm für heute vollständig abgearbeitet wurde. 134 Runden sind dann auch wirklich genug.

17:37 Uhr
Last Minute Action!
Typisch, diese Mittelfeld-Teams. Jetzt wird das Klassement nochmal schön durchgeschüttelt. Kvyat hat seine nächste fliegende Runde beendet und sich auf 1:18.276 verbessert. Damit lag er für wenige Sekunden auf Platz zwei. Dann kam Ricciardo, der eine 1:18.164 hinlegte. Beide fuhren auf rot markierten Reifen. Wir vermuten C4.

17:31 Uhr
Torpedo-Angriff
Daniil Kvyat hat soeben mit absoluten Sektorbestzeiten den Timing Screen zum Glühen gebracht. Der Russe brach seine Runde jedoch ab.

17:23 Uhr
Feierabend?
Bei den Rundenkönigen Räikkönen und Vettel tut sich aktuell nichts mehr. Sebs am Montag aufgestellte Bestmarke von 169 Runden wird heute kaum fallen. Aber vielleicht gibt es in den Schlussminuten ja wieder ein bisschen Time-Attack-Spaß mit den Autos aus dem Mittelfeld.

17:15 Uhr
Nachholbedarf
Aktuell sind nur Grosjean und Russell unterwegs. Haas und Williams haben definitiv Nachholbedarf, nachdem es für beide Teams bisher nicht rund beziehungsweise gar nicht lief. Russel hat mittlerweile 19 Runden auf dem Buckel, Grosjean immerhin 45. Der Franzose kann noch eine Renndistanz schaffen. Dafür fehlen ihm noch 21 Umläufe.

17:05 Uhr
Ricciardo legt nach
Hülkenberg hat heute Vormittag Renaults bisher schnellste Zeit bei den Testfahrten hingelegt. Ricciardo konzentriert sich in seiner Sitzung bisher auf Longruns, hat seine persönliche Bestzeit an diesem Tag aber gerade auf 1:19.498 Minuten heruntergeschraubt. Der Australier fährt den gelben C3-Reifen.

17:00 Uhr
Zwischenstand nach sieben Stunden

Position Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:17.762 138 C5
2 Sebastian Vettel Ferrari 1:18.350 134 C3
3 Max Verstappen Red Bull 1:18.787 89 C3
4 Nico Hülkenberg Renault 1:18.800 63 C4
5 Daniil Kvyat Toro Rosso 1:18.897 119 C3
6 Romain Grosjean Haas 1:19.060 32 C3
6 Pietro Fittipaldi Haas 1:19.249 48 C4
7 Carlos Sainz McLaren 1:19.354 87 C3
9 Daniel Ricciardo Renault 1:19.498 64
10 Sergio Perez Racing Point 1:20.102 67 C3
11 Valtteri Bottas Mercedes 1:20.693 88 C3
12 Lewis Hamilton Mercedes 1:20.818 77
13 George Russell Williams 1:25.625 11

16:52 Uhr
Racing Point auf Kurs
Der erste Tag lief für Racing Point mit nur 30 Runden nicht perfekt. Auch danach machte das Team nicht mit monströsen Laufleistungen auf sich aufmerksam. Laut Technik-Chef Andy Green ist das aber kein Anlass zur Sorge. "Wir heben uns das ganze gute Zeug für Melbourne auf", so der Brite. Dort soll der RP19 in einer gänzlich anderen Spec als hier aus der Garage rollen. Ein DRS-Problem hat das Team bereits in dieser Woche lokalisiert. Die Ingenieure haben im Zuge der Regeländerung ein Detail übersehen. Heute Abend soll ein neues DRS-Element in Barcelona ankommen.

16:47 Uhr
Planänderung
Haas ändert den Schichtplan für den Donnerstag. Ursprünglich sollten sich Fittipaldi und Magnussen den Tag teilen. Wie das Team nun mitteilte, sitzt am Vormittag Grosjean im Auto. Der Grund dafür ist die durch den Defekt heute verloren gegangene Streckenzeit. Nachmittags fährt planmäßig Kevin Magnussen seinen Turn. Wobei hier abzuwarten bleibt, ob der Däne diesmal mit der Ergonomie seines Sitzes zurechtkommt. Am Dienstag war es für ihn eine Odyssee.

16:44 Uhr
Russell am Limit
Williams-Pilot Russell hat vor wenigen Minuten zum dritten Mal die Box verlassen. Der Brite zieht das Tempo jetzt merklich an. Die schnellste Runde ist aktuell eine 1:25.625 Minuten. Das ist locker 20 Sekunden schneller als die bisherige Bestzeit. Bei der Einfahrt in Turn 13 hatte der 21-Jährige aber auch einen wilden Quersteher. Der Formel-2-Champion bewies dabei eine hervorragende Car-Control.

16:35 Uhr
Work in progress
Claire Williams sparte sich vorhin zwar die Details, ein paar Informationen gab die Teamchefin aber doch Preis. Zum Beispiel, dass auch der fertige FW42 noch nicht wirklich das finale 2019er Auto ist. Einige Teile werden erst im späteren Verlauf der Testfahrten eintreffen. Ob die hauseigene Produktion oder ein Zulieferer für die Misere verantwortlich ist, wollte sie hingegen nicht beantworten.

16:29 Uhr
Longrun statt Longdrink
Räikkönen fährt aktuell einen Longrun auf dem C3-Reifen. Der Alfa-Romeo-Pilot fährt konstant 1:25er Zeiten. Verstappen war ebenfalls unterwegs und fuhr mit dem Red Bull im 1:22er-Bereich.

16:16 Uhr
Grosjean zurück
Nach knapp zweit Stunden Reparaturpause ist Grosjean zurück auf der Strecke.

16:08 Uhr
Erste Rundenzeit für Williams
Russell ist vor wenigen Minuten das zweite Mal auf die Strecke gegangen. Der Mercedes-Junior traute sich diesmal mehr als eine Installation-Lap zu. Bisher steht eine 1:49.830 als beste Rundenzeit zu Buche. Damit würde der Brite im Porsche Supercup auf Pole stehen, behaupten wir jetzt einfach mal. Tatsächlich ist er in sehr langsamer Fahrt unterwegs. Aber immerhin, der Williams fährt.

16:00 Uhr
Zwischenstand nach sechs Stunden

Position Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:17.762 116 C5
2 Sebastian Vettel Ferrari 1:18.350 119 C3
3 Max Verstappen Red Bull 1:18.787 58 C3
4 Nico Hülkenberg Renault 1:18.800 63 C4
5 Daniil Kvyat Toro Rosso 1:18.897 102 C3
6 Pietro Fittipaldi Haas 1:19.249 48 C4
7 Carlos Sainz McLaren 1:19.354 65 C3
8 Romain Grosjean Haas 1:19.358 8 C3
9 Daniel Ricciardo Renault 1:19.775 40
10 Sergio Perez Racing Point 1:20.102 62 C3
11 Valtteri Bottas Mercedes 1:20.693 88 C3
12 Lewis Hamilton Mercedes 1:20.818 56

15:58 Uhr
Haas in Problemen
Neben Russell fehlt uns seit geraumer Zeit natürlich auch Grosjean. Der Franzose ist seit seinem Defekt nicht mehr auf der Strecke gewesen. Haas hat mittlerweile Aufschluss über die Ursache gegeben. Eine defekte Zündspule soll für den Stop auf der Rennstrecke verantwortlich gewesen sein. Dasselbe Problem wie bei Fittipaldi am Vormittag. Es soll aber für Grosjean gleich weitergehen.

15:54 Uhr
Hamilton neben der Strecke
Ein kleiner Verbremser in Turn 10 schickt Hamilton kurz neben die Ideallinie. Der Mercedes-Pilot musste weit gehen und verlor Schwung. Die Runde wurde deshalb nur eine 1:26.744, rund eine Sekunde langsamer als seine Longrun-Zeiten davor. Kurz darauf kam er für eine weitere Boxenstopp-Simulation und einen neuen Satz C2 an die Box.

15:47 Uhr
Williams blockt ab
Wo wir gerade mal wieder bei Williams sind, Christian war in der Medienrunde mit Teamchefin Claire Williams. Das wird für heute auch alles sein, was wir von den Briten zu hören bekommen, denn Technik-Chef Paddy Lowe wird diese Woche laut Information des Teams doch nicht zu uns sprechen. Der Grund ist klar: bei Williams brennt der Baum. Das kann man auch diesem Statement der Chefin entnehmen. "Ich will nicht ins Detail gehen, weil ich in der Öffentlichkeit keine schmutzige Wäsche waschen will. Es ist peinlich, dass wir es nicht schaffen ein Auto hier hinzustellen, während es alle anderen geschafft haben."

15:43 Uhr
Fotos vom neuen Williams
Nach wie vor warten wir auf eine zweite Runde von Williams. Beim ersten Outing haben die Fotografen aber gnadenlos draufgehalten, wie bei einem Hollywood-Star der nach Monaten in der Versenkung (oder in der Reha) erstmals wieder ans Tageslicht kommt. Alle Bilder von Russells Outlap in der Galerie:

15:38 Uhr
McLaren vs. Ferrari
Es war vier Jahre lang Fernando Alonsos feuchter Traum, und jetzt wird es für einen Moment Wirklichkeit. Carlos Sainz im Formationsflug mit Sebastian Vettel. Ein McLaren und ein Ferrari in einem Bildausschnitt, ganz ohne Überrundung...

15:30 Uhr
100er Club
Zwei Piloten haben mittlerweile die 100-Runden-Marke geknackt. Mal wieder sind es die alten Hasen Vettel und Räikkönen, die wie die Uhrwerke ihre Runden abspulen. 114 respektive 106 Umläufe haben sie auf dem Buckel. Mercedes gehört mit 88 Runden von Bottas und 34 von Hamilton aber auch schon in den Zirkel der Dauerläufer.

15:24 Uhr
Mercedes übt Boxenstopps
Bei Hamilton wurde soeben ein Boxenstopp simuliert. Der Weltmeister entledigte sich seines alten Satzes C2 und zog einen neuen von der gleichen Mischung auf. Der Longrun geht weiter, jetzt mit Rundenzeiten von 1:23 Minuten.

15:17 Uhr
Red Bull gibt Gas
Es ist zwar noch zu früh, um kurz vor Ende des Tages das komplette Klassement mit Last-Minute-Verbesserungen auf den Kopf zu stellen, so wie es die Herren Norris und Albon gestern praktizierten, aber von Red Bull kommt dann jetzt schon mal eine neue persönliche Bestzeit. Verstappen fährt auf dem C3-Reifen eine 1:18.787, schneller als je zuvor in dieser Woche.

15:10 Uhr
Longruns
Der Nachmittag ist wie üblich nicht der Moment für Performance-Runs. Wie gestern stehen bei den Teams Longruns auf dem Plan. Hamilton rollt entspannt mit 1:25er Zeiten um den Kurs.

15:00 Uhr
Zwischenstand nach fünf Stunden
Drei Stunden vor Ende des Testtages ist an der Spitze alles beim Alten. Dafür haben wir mit Hamilton, Ricciardo und Grosjean einige Neuankömmlinge auf dem Zeitenmonitor. Russel fehlt noch, da der Williams-Rookie bisher nur eine Installationsrunde fuhr.

Position Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:17.762 94 C5
2 Sebastian Vettel Ferrari 1:18.350 99 C3
3 Nico Hülkenberg Renault 1:18.800 63 C4
4 Daniil Kvyat Toro Rosso 1:18.897 68 C3
5 Max Verstappen Red Bull 1:18.899 52 C3
6 Pietro Fittipaldi Haas 1:19.249 48 C4
7 Carlos Sainz McLaren 1:19.354 33 C3
8 Romain Grosjean Haas 1:19.358 8 C3
9 Sergio Perez Racing Point 1:20.102 48 C3
10 Valtteri Bottas Mercedes 1:20.693 88 C3
11 Lewis Hamilton Mercedes 1:20.818 13
12 Daniel Ricciardo Renault 1:20.885 17

14:51 Uhr
Wetter-Update
Tatsächlich enttäuscht uns die spanische Wintersonne an diesem Mittwoch. Zwar zeigt das Thermometer 13 Grad Celsius an, durch die dichte Wolkendecke und einen mäßigen Wind ist es hier aktuell aber doch ziemlich frisch.

14:42 Uhr
In DRS we trust
Nachdem Ricciardo gestern mit einem DRS-Defekt einen Highspeed-Abflug hinlegte, verzichtete Renault bei Hülkenbergs Runs am Vormittag notgedrungen zunächst auf den Einsatz der Überholhilfe. Ricciardo hingegen hat nun wieder einen funktionsfähigen DRS-Flügel. Ob er ihn auch einsetzen wird?

14:40 Uhr
Rokit-ship
Das erste Foto vom neuen Williams in Action! Macht schon was her, oder?

George Russell verlässt mit dem Williams FW42 erstmals die Box - Foto: LAT Images

14:36 Uhr
Ricciardo unterwegs
Wie Hamilton übernimmt auch Ricciardo heute für sein Team die Nachmittagsschicht. Der Australier fährt gerade seine zweite Runde, mit jeder Menge Flow-Viz auf der linken Hälfte seines Frontflügels.

14:29 Uhr
Shakedown
Die erste gute Nachricht für alle Williams-Fans. Russell hat die erste Runde mit dem FW42 erfolgreich beendet. Für den Moment bleibt es bei einer Installationsrunde. Aber gut, das Team hat einiges nachzuholen. Dass der Bolide nicht stehengeblieben ist, hat die Mannschaft schon einmal vor dem nächsten Fettnäpfchen bewahrt.

14:26 Uhr
Williams fährt!
Der Testtag ist wieder freigegeben. Vettel ist schon unterwegs, ebenso Hamilton, der seine Schicht beginnt. Doch das ist alles nichts Neues, denn der dritte Pilot auf der Strecke ist wahrlich eine Sensation! George Russell verlässt mit dem Williams FW42 erstmals in diesem Jahr die Box - unter tosendem Applaus des Media Centers. Kleiner Spaß, eigentlich haben hier nur drei Leute oder so geklatscht.

14:24 Uhr
Dreikampf
Der Haas trifft jeden Moment in der Boxengasse ein. Das Bergungsfahrzeug wird von zwei Streckensicherheitsfahrzeugen verfolgt - nein, gejagt! Die sind auf jeden Fall beide im DRS-Fenster...

14:19 Uhr
Plane
Während Grosjean schon wieder in seiner Box angekommen ist, hängt sein VF-19 am Haken. Zwei Jungs von Haas sind auch schon da - und verhüllen fix den Unterboden mit einer Plane. Bloß kein Geheimnis verraten.

14:16 Uhr
Pläuschchen
Mit den Marshals jetzt für den Franzosen. Schade für Williams. Die schienen langsam echt los zu wollen. Die schwarzen Wände stehen dort noch vor der Garage. Aber dahinter hört man geschäftiges Treiben.

14:12 Uhr
Grosjean II
Und wieder müssen wir über den Franzosen reden. Denn er steht. Mal wieder sorgt der Haas für eine rote Flagge. Ist einfach stehen geblieben. Da lief es heute morgen endlich mal halbwegs rund ... Doch nicht wieder der Benzindruck?

14:03 Uhr
Grosjean
Doch es ist Haas, das den Nachmittag eröffnet. Grosjean auf Medium. Dicht gefolgt von Kimi Räikkönen im Alfa.

14:00 Uhr
GRÜN
Nein - weiß! Denn Williams ist da. Pünktlich zur Session am Nachmittag sind die Briten endlich bereit. George Russell sitzt im Auto.

13:50 Uhr
"Ok morning"
Bevor es schon fast wieder losgeht noch schnell Kimi Räikkönens Einschätzung zu seiner Bestzeit heute Morgen. Ja, schnell. Das, was da oben steht, war es nämlich schon. Der Iceman halt.

13:44 Uhr
Bilder, Bilder, Bilder
An den MX-Boys im Video habt ihr euch jetzt sicher genug ergötzt. Es wird also Zeit, wieder die wirklich schönen Dinge des Lebens ganz genau zu begutachten. Hier alle Bilder des bisherigen Testtages der Formel 1 in Barcelona heute:

13:35 Uhr
Italien-Battle
Ferrari vs. Alfa wär' doch echt mal ein geiles WM-Duell, oder? *Ironie-Knopf an* Muss so kommen. Denn wie wir alle wissen, sollte mit in Testbestzeiten unbedingt extrem viel hineininterpretieren. *Ironie-Knopf aus*

13:26 Uhr
Vlog - Tag 2
Keine Autos mehr auf der Strecke, also habt ihr jetzt genug Zeit für den zweiten Vlog aus Barcelona. Flo und Christian sind ja sowieso viel hübscher als diese F1-Dinger oder? ;)

Tests 2019: Eindrücke vom 2. Testtag in Barcelona: (9:46 Min.)

13:16 Uhr
Danke fürs Vorbild
Antonio Giovinazzi ist 2019 einer von drei Rookies im Feld. Aber mit diesem Teamkollegen kann ja eigentlich nichts schiefgehen, oder? :p

13:00 Uhr
Zwischenstand zur Mittagspause
Wir halten fest: Alfa Romeo hält nach zweieinhalb Tagen die absolute Bestzeit.

Position Fahrer Team Zeit Runden Reifen
1 Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:17.762 64 C5
2 Sebastian Vettel Ferrari 1:18.350 80 C3
3 Nico Hülkenberg Renault 1:18.800 63 C4
4 Daniil Kvyat Toro Rosso 1:18.897 48 C3
5 Max Verstappen Red Bull 1:18.899 33 C3
6 Pietro Fittipaldi Haas 1:19.249 48 C4
7 Carlos Sainz McLaren 1:19.354 27 C3
8 Sergio Perez Racing Point 1:20.102 43 C3
9 Valtteri Bottas Mercedes 1:20.693 88 C3

12:52 Uhr
Sainz fliegt ab
Da hätten wir fast den ersten Kernschrott des Tages gehabt. Carlos Sainz ist beim Einlenken in Turn 13 zu aggressiv gewesen und hat das Heck seines McLaren verloren. Der Spanier landete mitsamt einer Pylone im Kiesbett. Für das Aufsammeln dieses Items gibt's einen Bonuspunkt, und für das eigenhändige Herausfahren aus dem Kiesbett gleich noch einen. Da hat Sainz viel Gefühl bewiesen. Das muss er vom Papa haben, der war ja nicht umsonst zweimal Rallye-Weltmeister und Sieger der Dakar.

12:49 Uhr
Hamilton im Beast-Mode
Der Weltmeister hat in seiner ersten Medienrunde in diesem Jahr mal wieder über Gott und die Welt geplaudert. Das T-Shirt blieb dabei an, lieber Christian. Und abgesehen davon: meine Oberarme vergleiche ich nur mit denen von unserem sportlichen Programmierer Leslie. :D In diesem Sinne schönen Gruß an das Web-Genie, das dafür sorgt, dass Motorsport-Magazin.com immer schön rund läuft. ;) Aber zurück zum Thema: während die meisten Piloten von einem oder zwei Kilogramm Muskelzuwachs über den Winter berichten, reicht das bei Hamilton lange nicht. "Bei mir ist es viel mehr", so der Mercedes-Star. Verraten wie viel er nun wiegt, oder was er dafür getan hat, wollte er aber nicht. "Wenn Federer gegen Nadal spielt, verrät er ja auch nicht jedem, wie er dafür trainiert hat."

12:43 Uhr
Ferrari-Attacke auf die Bestzeit?
Ob Ferrari diese Räikkönen-Bestzeit so stehen lassen kann? Vettel ist gerade noch einmal mit frischen C3-Reifen ausgerückt. So kurz vor der Mittagspause würde sich eine neue Bestzeit eigentlich anbieten. Das hat die Scuderia die letzten zwei Tage schließlich immer so gemacht.

12:30 Uhr
Vettel schneller, Räikkönen noch schneller!
Jetzt geht es rund, das wollten wir sehen! Sebastian Vettel verbessert seine Zeit auf den C3-Reifen um 0,005 Sekunden, verliert aber gleichzeitig die Führung, weil Kimi Räikkönen auf den C4-Pneus eine 1:17,762 in den Asphalt brennt. Test-Bestzeit bislang!

12:25 Uhr
Sainz verdrängt Kvyat
Es ist ein erbittert geführter epischer Kampf um Platz fünf! Kaum hat sich Kvyat den Rang geholt, wird er schon wieder von Carlos Sainz im McLaren verdrängt. Der Spanier fährt eine halbe Zehntelsekunde schneller.

12:21 Uhr
Kvyat schiebt sich auf P5
Daniil Kvyat fährt mit 1:19,507 Minuten auf Rang fünf. Der Toro-Rosso-Pilot fuhr seine Zeit auf den gelben C3-Reifen. Derweil spult Bottas weiter fleißig Runden ab und kommt zum Reifenwechsel. Das sieht nach einer Rennsimulation aus.

12:15 Uhr
Räikkönens zweiter Versuch
Nach einer Charge-Runde, in der die Batterien aufgeladen und die Reifen abgekühlt wurden, legt Räikkönen gleich noch eine schnelle Runde hin. Allerdings scheinen die roten Pneus nicht mehr allzu viel herzugeben. Mit 1:19,420 ist seine Zeit fast eine Sekunde langsamer. Damit lässt es der Iceman nun erstmal sein.

12:11 Uhr
Iceman auf P2
Der Alfa macht einen guten Eindruck hier beim Test. Mit den rot markierten C4-Reifen fährt Iceman Bestzeit im ersten Sektor und ist am Ende der Runde mit 1:18,506 Minuten nur anderthalb Zehntel langsamer als Vettels Bestzeit. Jetzt sind wir heiß, wir wollen noch mehr schnelle Runden sehen! Aber derzeit schiebt sich niemand an, unserem Wunsch zu folgen.

12:09 Uhr
Zeit für Bestzeiten?
Sebastian Vettel ist aktuell in der Box. Nur Nico Hülkenberg, Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas bespaßen die Zuschauer im Moment. Aber Kimi gast dafür richtig an. Die Stunde vor der Mittagspause ist prädestiniert für Bestzeiten. Wir sind gespannt.

12:00 Uhr
Zwischenstand nach drei Stunden
Ihr kennt das Spiel, seit einer Stunde habt ihr schon wieder auf einen neuen Zwischenstand warten müssen. Dann wollen wir euch nicht länger auf die Folter spannen.

Pos Fahrer Team Zeit
1 Vettel Ferrari 1:18.355
2 Hülkenberg Renault 1:18.800
3 Räikkönen Alfa Romeo 1:18.944
4 Sainz McLaren 1:19.513
5 Fittipaldi Haas 1:19.664
6 Perez Racing Point 1:20.102
7 Verstappen Red Bull 1:20.661
8 Bottas Mercedes 1:20.693
9 Kvyat Toro Rosso 1:22.092

11:58 Uhr
Hamilton spricht
Zum ersten und einzigen Mal in dieser Testwoche spricht gleich Lewis Hamilton. Wir sind gespannt, was der Weltmeister zu erzählen hat. Toto Wolff hat uns schon verraten, dass Hamilton körperlich und mental besser drauf sein soll als je zuvor. Durch das neue Reglement konnte er muskelmasse aufbauen. Sehen wir gleich einen zweiten Hulk Hogan? Wir hoffen - also vor allem Florian würde sich über einen nackten Oberkörper sicherlich freuen -, dass sich Hamilton zu Vergleichszwecken wieder obenrum freimacht.

Hat Lewis Hamilton 2019 noch einmal Muskelmasse aufgebaut? Die große Frage des Tages - Foto: Sutton

11:54 Uhr
Sainz schiebt sich auf P4
Der McLaren scheint jetzt zu laufen. Carlos Sainz fährt in seiner neunten Runde 1:19,513 Minute und schiebt sich damit auf Rang vier. Der Spanier hat die C3-Reifen drauf. Sebastian Vettel fährt in etwa in den gleichen Regionen, allerdings ist es bei ihm natürlich keine Verbesserung.

11:51 Uhr
Grün und gute Nachrichten!
Die Session ist wieder freigegeben, Vettel geht sofort raus. Gute Nachrichten gibt es derweil von Williams: In der Garage tut sich etwas, George Russell konnte soeben ein Seat-Fitting vornehmen.

11:48 Uhr
Haas auf dem Weg zurück
Der Haas-Bolide ist nun auf dem Transport-Laster und befindet sich auf dem Weg zurück in die Box. Die Session kann also gleich weitergehen!

11:39 Uhr
Fittipaldi steigt aus
Die Streckensicherung ist längst am stehenden Haas-Boliden angekommen, auch das Fahrershuttle für Fittipaldi ist da. Doch der US-brasilianer lässt sich Zeit. Irgendwie hievt er sich dann doch aus seinem Boliden. Das sieht tatsächlich etwas unbeholfen aus - Halo sei Dank. Vermutlich bekam er im Cockpit noch instruktionen von den Ingenieuren gefunkt. Inzwischen sind auch Haas-Mechaniker am Fahrzeug und blasen Frischluft in die Kühler.

11:37 Uhr
ROT!
Der Haas steht. Pietro Fittipaldi musste ohne ersichtlichen Grund auf der Strecke stehenbleiben. Er bleibt im Auto sitzen und wartet. Worauf, das wissen wir nicht.

11:30 Uhr
Renault vs. Haas
Das war letzte Saison der Kampf um Platz vier bei den Konstrukteuren. Aktuell sorgen die beiden Mittelfeld-Größen für die Action auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Hülkenberg hat den roten C4-Reifen aufgezogen und fährt eine 1:18.800 Minuten - inklusive Sektorbestzeit im zweiten Streckenabschnitt. Haas-Youngster Fittipaldi verbessert sich auf eine 1:19.664.

11:23 Uhr
Laaaangweilig
Bottas ist im Klassement weiterhin Siebter. Bei Mercedes werden keine Anstalten gemacht, das Tempo zur Abwechslung auch mal anzuziehen. Aktuell fährt Finne einen Longrun auf dem C2-Reifen. Seine Rundenzeiten sind mit konstanten 1:25ern nicht sonderlich spektakulär.

11:20 Uhr
McLaren fährt
Mit knapp zweieinhalb Stunden Verzögerung greift McLaren ins Testgeschehen ein. Sainz hat die Box verlassen und hängt an die Outlap direkt eine zweite Runde.

11:19 Uhr
Hülkenberg gast an
Vettel und Räikkönen bekommen an der Spitze Gesellschaft vom Hulk. Der Renault-Pilot fährt auf der C3-Reifenmischung eine 1:19.157 und übernimmt Platz drei, eine Sekunde vor seinem Ex-Force-India-Teamkollegen Sergio Perez. Es ist Renaults schnellste Zeit bisher.

11:13 Uhr
Quali-Runs?
Nach einer Cooldown-Lap von 1:33.862 Minuten fährt Vettel eine 1:18.489. Das sieht nach Qualifying-Runs aus, zumindest was den Ablauf angeht. Wie es mit Motormodus und Benzinladung aussieht, bleibt natürlich die Frage...

11:09 Uhr
Business as usual
Wir nähern uns ganz langsam den Mittagsstunden, und wie gehabt hat Ferrari den gelb markierten C3-Reifen aufgezogen. Vettel verbessert die Tagesbestzeit im ersten Anlauf auf 1:18.355 Minuten.

11:05 Uhr
Code Red
Kvyat hat nach einer fast viertelstündigen Pause gerade wieder die Box verlassen. Der Toro-Rosso-Pilot ist auf dem rot markierten C4-Reifen unterwegs. Damit sollte er sich vom letzten Platz auf dem Timing Screen lösen können. Außer natürlich er fährt so weiter wie bisher, denn Rundenzeiten im Bereich von 1:26 Minuten sprechen eher nicht für Performance-Runs.

11:00 Uhr
Zwischenstand nach zwei Stunden

Position Fahrer Team Zeit Runden
1 Sebastian Vettel Ferrari 1:18.614 35
2 Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:19.944 33
3 Sergio Perez Racing Point 1:20.102 23
4 Pietro Fittipaldi Haas 1:20.179 34
5 Max Verstappen Red Bull 1:20.661 18
6 Valtteri Bottas Mercedes 1:20.693 21
7 Nico Hülkenberg Renault 1:21.015 31
8 Daniil Kvyat Toro Rosso 1:23.012 23

10:55 Uhr
Kimi pusht
Räikkönen ist gerade mit dem harten C2-Reifen aus der Box gefahren. Der Finne fährt auf seiner ersten Runde 1:20.480 Minuten, musste in Turn 4 aber auch an Perez vorbei. Das hat etwas Zeit gekostet.

10:40 Uhr
Vettel flott unterwegs
Die Rundenzeiten sind für so früh am Tag schon ziemlich flott. Vettel ist gerade auf dem C2-Reifen eine 1:18.614 Minuten gefahren. Das ist nur fünf Zehntel langsamer als die von ihm auf dem weicheren C3-Reifen aufgestellte absolute Bestzeit bei diesem Test. Bis dato war die schnellste Zeit auf dem C2 übrigens eine 1:18.982, aufgestellt von Leclerc am Dienstag.

10:37 Uhr
Iceman on fire
Räikkönen hat sich gerade in der letzten Kurve innen frech an Hülkenberg vorbeigedrückt. Da soll mal einer sagen, beim Testen kommen sich die Piloten nicht näher. Nach dem Überholmanöver löste der Iceman den Paarlauf mit dem Renault aber auf und begab sich für einen Startversuch zurück in die Boxengasse.

10:35 Uhr
McLaren-Update
Laut Informationen vom Team soll Carlos Sainz bald auf die Strecke gehen. Als Grund für die Verzögerung wurden über Nacht am Fahrzeug vorgenommene Änderungen angegeben. Alles alles im grünen Bereich bei den Papayas.

10:31 Uhr
Null Problemo
Bei Haas läuft es deutlich besser als gestern. Fittipaldi kehrt gerade an die Box zurück. Der junge Brasilianer hat bisher 27 Runden absolviert, von technischen Problemen keine Spur. Nur Vettel hat eine mehr auf dem Konto. Gestern fuhr Haas am gesamten Tag nur 72 Runden. Da sollte heute also mehr rumkommen.

10:25 Uhr
Mehr von Red Bull
Verstappen ist mittlerweile ohne Aero-Rakes unterwegs. Der Niederländer hat bisher 17 Runden absolviert, mit einer schnellsten Zeit von 1:20.661 Minuten.

10:12 Uhr
Wo bleibt McLaren?
Acht Autos haben wir heute schon gesehen, doch abgesehen von Williams fehlt uns an diesem Morgen noch jemand. McLaren ist bis dato noch keine Runde gefahren. Der MCL34 steht aufgebockt in der Garage. Dabei hatten die Testfahrten mit über 200 Runden an den ersten beiden Tagen für die Briten so gut begonnen. Ob es ein Problem mit dem Auto von Sainz gibt?

10:00 Uhr
Zwischenstand nach einer Stunde
Wir halten fest: für einen der mit einem Foto vom Papst im Cockpit fährt, ist Perez' Rundenzeit schon ziemlich unchristlich.

Position Fahrer Team Zeit Runden
1 Sebastian Vettel Ferrari 1:19.350 17
2 Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:19.989 19
3 Sergio Perez Racing Point 1:20.666 8
4 Valtteri Bottas Mercedes 1:20.693 13
5 Pietro Fittipaldi Haas 1:21.714 17
6 Nico Hülkenberg Renault 1:21.802 10
7 Daniil Kvyat Toro Rosso 1:23.012 10

09:53 Uhr
Ferrari vor Alfa Romeo
Die Italiener drehen wie schon an den ersten beiden Testtagen richtig auf. Vettel hält mit 1:19.350 Minuten die Bestzeit, gefolgt von seinem Ex-Ferrari-Teamkollegen. Der Iceman hat den Alfa Romeo C38 zu einer 1:19.989 Minuten gepeitscht. Mit 17 respektive 19 Runden hat das Duo bisher auch die meisten Runden abgespult.

09:47 Uhr
Williams' Walk of Shame
Ob Williams heute fahren wird, steht noch in den Sternen. Fix sind hingegen die Medienrunden mit der Teamführung. Oberhaupt Claire Williams spricht um 15:10 Uhr, Technik-Chef Paddy Lowe muss um 17:20 Rede und Antwort stehen. Wir sind gespannt, was dabei rauskommt. Bisher gab sich Williams was die Probleme angeht ja sehr offen. Die bohrenden Fragen werden aber wohl trotzdem kaum angenehmer als ein Besuch beim Zahnarzt...

09:32 Uhr
Hmmm...
... Aero-Rakes. [Homer Simpson-Mode off]. Verstappen ist mit einem schönen Gartenzaun am Auto unterwegs. Der Red-Bull-Pilot dreht eine Runde nach der anderen, kommt für seine Vergleichsfahrten zwischendurch aber rein um den Frontflügel verstellen zu lassen.

Red Bull testet am Morgen mit Aero-Rakes - Foto: LAT Images

09:24 Uhr
Hier gibt es nichts zu sehen
Christian kommt soeben aus der Boxengasse zurück ins Media Center. Spannendste Beobachtung des Morgens: der Mercedes-Fotograf campiert vor der Ferrari-Box. Jedes Mal wenn Vettel zurückkommt, marschieren die Ferrari-Mechaniker samt ihren Stellwänden mit und versperren dem Fotografen die Sicht. Dabei will der doch auch nur seinen Job machen. Quasi nach dem Motto: "Ich amüsiere mich im Prinzip ja nicht. Ich gucke..."

09:20 Uhr
Einmal mit Profis arbeiten
Mittlerweile haben auch Verstappen und Perez jeweils Installationsrunden absolviert. Damit fehlen uns heute Morgen nur noch Ricciardo und Norris. Wenn beide ihr Outlap ohne Dreher über die Bühne bringen, hätten wir heute Vormittag schon mal keinen der ins Fettnäpfchen tritt.

09:11 Uhr
Experimente
Bottas kommt soeben nach acht Runden zurück an die Box. Der Finne hat mit 1:23.005 Minuten bisher als einziger Fahrer eine Zeit angeschrieben. Sein Turn war eine etwas längere Messfahrt, denn auch der F1 W10 ist aktuell mit Messinstrumenten bestückt.

09:02 Uhr
Ein Wunder
Wow, die fünf von der Tankstelle sind tatsächlich alle wieder heile zurückgekommen. Auch Sebastian Vettel hat seine erste Outlap erledigt und hängt sogar noch eine dran. Mit Messgeräten am Ferrari und auf Regenreifen werden erstmal Daten gesammelt.

09:00 Uhr
Los geht's!
Die Ampel schaltet wie immer pünktlich um auf Grün. Hülkenberg, Räikkönen, Fittipaldi, Bottas und Kvyat sind sofort rausgefahren. Mal sehen, wer diesmal schon auf der Outlap das Kiesbett umgräbt...

08:52 Uhr
Wetterbericht
Auch für den vorletzten Tag der ersten Testwoche sind wieder perfekte Bedingungen vorhergesagt. Bereits jetzt zeigt das Thermometer 9 Grad Celsius an. So warm war es die letzten Tage zu Beginn der Session nicht. Dafür ist es aktuell über dem Circuit relativ diesig. Die Morgensonne ist bisher nicht zu sehen.

08:45 Uhr
Fahrplan
Wie üblich steht nicht nur bei Ferrari ein Schichtwechsel an. Max Verstappen ist zurück im Red Bull, Kimi Räikkönen fährt wieder den Alfa Romeo. Eine kleine Änderung gibt es bei Haas. Nachdem Testfahrer Pietro Fittipaldi schon am Dienstagabend seine Runden drehte und der Bolide an ihn angepasst wurde, soll er laut Teamchef Günther Steiner heute die Vormittagsschicht von Romain Grosjean übernehmen.

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
Mercedes Bottas/Hamilton Hamilton/Bottas Bottas/Hamilton Hamilton/Bottas
Ferrari Vettel Leclerc Vettel Leclerc
Red Bull Verstappen Gasly Verstappen Gasly
Renault Hülkenberg/Ricciardo Ricciardo/Hülkenberg Hülkenberg/Ricciardo Ricciardo/Hülkenberg
Haas Grosjean Magnussen Fittipaldi/Grosjean Fittipaldi/Magnussen
McLaren Sainz Norris Sainz Norris
Racing Point Perez Stroll Perez Stroll
Toro Rosso Kvyat Albon Kvyat Albon
Alfa Räikkönen Giovinazzi Räikkönen Giovinazzi
Wiliams Abgesagt Abgesagt Kubica Kubica/Russell

08:30 Uhr
Guten Morgen!
Es geht weiter im Text bei den Wintertestfahrten der Formel 1 in Barcelona. Sebastian Vettel ist zurück im Ferrari, um an die zwei makellosen Testtage der Scuderia anzuknüpfen. Während die Italiener bisher den Ton angaben, hielt sich Mercedes bedeckt. Wir dürfen gespannt sein, ob die Weltmeister am dritten Tag etwas mehr von ihrer wahren Performance preisgeben. Noch spannender ist aber die Frage, ob wir endlich einen Williams zu Gesicht bekommen. Der FW42 kam erst heute Morgen in Barcelona an. Wie die Williams-Odyssee weitergeht und was die anderen Teams so treiben, erfahrt ihr den gesamten Tag über wie immer direkt vom Circuit de Barcelona-Catalunya in unserem Live-Ticker!


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter