Formel 1

Formel-1-Pilot Nico Rosberg zum ADAC Motorsportler des Jahres 2016 gewählt

Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat bereits jetzt Grund zum Feiern: Er darf sich ADAC Motorsportler des Jahres 2016 nennen.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Noch vor einem möglichen Titelgewinn am Sonntag in Mexiko hat Nico Rosberg eine Ehrung erhalten: Der WM-Spitzenreiter ist ADAC Motorsportler des Jahres 2016. Eine Jury aus Medien- und ADAC-Vertretern, zu der auch Motorsport-Magazin.com zählte, wählte Rosberg im vierten und letzten Wahlgang einstimmig.

Die Abstimmung am Mittwochabend war zunächst ein Dreikampf zwischen Le-Mans-Sieger Marc Lieb, dem vierfachen Rallyeweltmeister Sebastien Ogier und Rosberg. Im nächsten Wahlgang lieferten sich die beiden Letzteren ein Duell, das Rosberg letzten Endes klar für sich entschied.

Ganz gleich, ob er noch Formel-1-Weltmeister wird oder nicht, den Titel als ADAC Motorsportler des Jahres hat er verdient.
Hermann Tomczyk

"Nico Rosberg hat schon jetzt ein beeindruckendes Motorsportjahr hinter sich. Neun Formel-1-Siege in 18 Rennen sprechen für sich", sagte ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. "Nico zeigt sich in dieser Saison extrem kampfstark und kann auch in schwierigen Situationen, insbesondere auch gegen seinen Teamkollegen, bestehen. Ganz gleich, ob er noch Formel-1-Weltmeister wird oder nicht, den Titel als ADAC Motorsportler des Jahres hat er verdient. Wie so viele erfolgreiche Motorsportler, hat Nico seine ersten motorsportlichen Schritte in einer der Nachwuchsserien des ADAC gemacht und die Formel BMW ADAC im Jahr 2002 gewonnen."

Rosberg tritt mit der Ehrung als ADAC Motorsportler des Jahres unter anderem in die Fußstapfen seines ehemaligen Mercedes-Teamkollegen Michael Schumacher. Auch Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg wurden bereits mit diesem Preis ausgezeichnet.

Ich fühle mich sehr geehrt, da diesen Preis schon viele bedeutende Namen des deutschen Motorsports erhalten haben.
Nico Rosberg

"Ich fühle mich sehr geehrt, da diesen Preis schon viele bedeutende Namen des deutschen Motorsports erhalten haben", erklärte Rosberg. "Ich durfte diese Saison schon einige Male ganz oben auf dem Podium in der Formel 1 stehen, ich bin mir sehr wohl bewusst, dass ich dies größten Teils meinem Team zu verdanken habe. Denn ohne diesen Silberpfeil wären Rennsiege nicht möglich. Meinem Team gehört der Preis genauso. Vielen Dank an den ADAC für diese Ehrung, das gibt mir noch mal eine besondere Motivation für den Rest der Saison. Ich hoffe, noch den einen oder anderen Sieg einzufahren."

Rosberg kann bereits am kommenden Sonntag beim Großen Preis von Mexiko seinen ersten Weltmeistertitel in der Formel 1 unter Dach und Fach bringen. Dafür benötigt der Mercedes-Pilot einen Sieg und die Mithilfe seines Teamkollegen Lewis Hamilton, denn dieser dürfte maximal einen Punkt holen. 34 Jahre nach dem Titelgewinn von Vater Keke dürfte sich dann erneut ein Rosberg feiern lassen.

Titelkampf geht in die nächste Runde: (02:05 Min.)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video