Formel 1

Sergio Perez als Ersatz? - Williams: Wir warten nicht auf Button

Williams hegt öffentlich Interesse an Jenson Button als Fahrer für 2017. Doch warten wolle man auf den aktuellen McLaren-Piloten nicht.
von Raphaela Scheidl

Motorsport-Magazin.com - In welchem Cockpit wird Jenson Button in der kommenden Saison sitzen? Bleibt der Brite McLaren treu oder bestätigt sich das Gerücht um einen Wechsel zu Williams - das Team, wo er im Jahr 2000 seine Formel-1-Laufbahn begann. Button selbst hat keine Eile sich zu entscheiden, ganz im Gegensatz zu Williams, die ihm nun verdeutlichten: Wir werden nicht warten!

Die Vertragskonstellationen würden passen

Jenson Buttons Vertrag bei McLaren läuft Ende dieses Jahres aus. Kein Wunder also, dass bereits erste Gerüchte um einen Wechsel zu einem anderen Team aufkamen. Heißeste Aktie war hierbei Williams. Denn die Vertragskonstellationen würden passen: Das Team aus Grove hat für die Saison 2017 weder Felipe Massa noch Valtteri Bottas unter Vertrag, und bei McLaren pocht Nachwuchspilot Stoffel Vandoorne auf ein Cockpit. Zudem verbindet die beiden Parteien eine ganz besondere Vergangenheit: Im Jahr 2000 feierte der Brite mit Williams sein Formel-1-Debüt. Mehr als anderthalb Jahrzehnte später könnte er nun zu seinen Anfängen zurückkehren.

Das wäre eine tolle Schlagzeile, oder? 'Button zurück bei Williams'!
Claire Williams

Das fände auch Claire Williams, die stellvertretende Teamchefin, aufregend: "Das wäre eine tolle Schlagzeile, oder? 'Button zurück bei Williams'", regierte sie äußerst positiv vor wenigen Wochen bei Sky Sports auf das Gerücht. Button hingegen möchte sich noch nicht festlegen. "Es ist nichts, worauf ich mich momentan zu sehr konzentriere - ich lebe den Augenblick", sagte er.

Wer lenkt in der kommenden Saison den Williams-Boliden? - Foto: Sutton

Williams: Wir brauchen jemanden wie Jenson

Diese Unentschiedenheit macht Williams nicht glücklich, denn auf den routinierten Pilot warten werde man nicht, stellte Claire Williams nun klar: "Die Entscheidung über unsere Fahrerkonstellation wird von uns entschieden werden", so die stellvertretende Teamchefin gegenüber der Press Association Sport. "Ich werde nicht sitzen und warten bis [McLarens] Ron Dennis seine Entscheidung trifft oder Jenson. Wir werden uns nicht danach richten, was die anderen tun." Denn das sei schließlich nicht die Mentalität von Williams.

Er muss für sich die richtige Entscheidung treffen und wir für uns.
Claire Williams

Harte Worte, welche jedoch nicht bedeuten, dass man kein Interesse an Button hege. Mit seinem Talent und der Erfahrung - immerhin hat der Brite bereits 296 Formel-1-Rennen bestritten - wäre der Brite der ideale Kandidat für das Team aus Grove. "Natürlich wäre es eine wunderbare Sache", bestätigt Williams. "Er hat bei uns seine Karriere gestartet, aber noch viel wichtiger ist, dass er einfach ein talentierter Fahrer ist - im Auto und auch abseits davon. Wir brauchen einen Fahrer wie ihn, was aber nicht bedeutet, dass wir uns nur auf ihn fokussieren. Er muss für sich die richtige Entscheidung treffen und wir für uns."

Perez statt Button bei Williams?

Könnte Perez 2017 zu Williams wechseln? - Foto: Force India

Wer also kommt für Williams noch infrage? Neben der aktuellen Fahrerpaarung mit Felipe Massa und Valtteri Bottas, mit der man keineswegs unzufrieden sei und auch Gespräche führe, wäre für Claire Williams auch noch Sergio Perez ein vielversprechender Kandidat. Und der Mexikaner wäre verfügbar, denn wie er erst beim Deutschland GP erklärte, könnte er sich vorstellen, Force India mit Ende der Saison zu verlassen.

"Sergio macht bisher einen wunderbaren Job, er ist ein intelligenter Fahrer, und deshalb auch jemand den wir beobachten", so Claire Williams. "Er ist sehr charmant und eloquent - was ihn auch für Werbezwecke sehr interessant macht, für jedes Team. Wenn er verfügbar ist, wäre er jemand, den wir in Betracht ziehen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video