Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Überstunden nach dem Großbritannien GP - Übersicht: Wer fährt beim Silverstone-Test?

Die Formel 1 testet am Dienstag und Mittwoch nach dem Großbritannien GP. Mit dabei sind auch einige junge Piloten. Die Line-Ups der Teams in der Übersicht.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Nach dem Großen Preis von Großbritannien stehen am 12. und 13. Juli die letzten beiden Testtage während der F1-Saison 2016 auf dem Programm. Da jedoch mindestens an zwei der vier Testtagen in der Saison Jugendfahrer am Steuer sitzen müssen, werden in Silverstone viele unbekannte Gesichter am Start sein. Motorsport-Magazin.com präsentiert die Übersicht: Wer testet auf dem Silverstone Circuit?

Testfahrten in Silverstone:

Team Dienstag Mittwoch
Mercedes Esteban Ocon Esteban Ocon
Red Bull Pierre Gasly Pierre Gasly
Williams Valtteri Bottas Alex Lynn
Ferrari Charles Leclerc Kimi Räkkönen
McLaren Fernando Alonso Stoffel Vandoorne
Force India Nikita Mazepin Nikita Mazepin
Toro Rosso Carlos Sainz Sergio Sette Camara
Renault Jolyon Palmer Sergey Sirotkin
Haas Santino Ferrucci Santino Ferrucci
Manor Rio Haryanto Jordan King
Sauber - -

Test-Ticker

11. Juli: Jetzt ist das Line-Up für die Testfahrten in Silverstone komplett. Williams lässt neben Stammpilot Valtteri Bottas den jungen Alex Lynn ans Steuer. Unklar ist noch, welcher Fahrer an welchem der beiden Tage zum Einsatz kommt. Für GP2-Talent Lynn wird es die dritte Fahrt in einem Formel-1-Boliden.

10. Juli: Weitere Rennställe haben ihr Line-Up bekanntgegeben: Für Ferrari wird am Dienstag der junge Charles Leclerc fahren, der in Silverstone bereits am Freitag für Haas das 1. Training absolvierte. Am Mittwoch übernimmt Kimi Räikkönen bei den Roten. McLaren tritt mit Fernando Alonso (1. Tag) und Ersatzpilot Stoffel Vandoorne an, Red Bull gibt an beiden Tagen GP2-Fahrer Pierre Gasly eine Chance. Gleiches macht Mercedes mit DTM-Pilot Esteban Ocon. Pascal Wehrlein wird unterdessen am Dienstag und Mittwoch im 2014er-Silberpfeil für Pirelli Reifen testen.

10. Juli: Für Manor werden bei den Testfahrten in Silverstone Rio Haryanto und Entwicklungsfahrer Jordan King im Cockpit sitzen. Der Indonesier beginnt am Dienstag, der Brite übernimmt am Mittwoch. King war bereits Ende des vergangenen Jahres beim Test in Abu Dhabi als Pilot für den Rennstall dabei. Er ist derzeit als Stammfahrer in der GP2 aktiv.

7. Juli: Renault setzt bei den Testfahrten auf Stammfahrer Jolyon Palmer und GP2-Pilot Sergey Sirotkin. Dieser griff bereits im ersten Freien Training vor dem Russland GP für Renault ins Lenkrad. Geplant sind bei dem Team aus Enstone neben Aero-Tests auch Erprobungen mit neuen Aufhängungsteilen.

6. Juli: Erneuter Rückschlag bei Sauber. Beim zweiten Test in der Saison wird das schweizer Team nicht an den Start gehen. Ursprünglich sollte das neue Aeropaket für den C35 getestet werden, doch da das große Upgrade verschoben wurde, entschied sich das Team aus Kostengründen den Test abzusagen.

5. Juli: Santino Ferrucci ist ein weiterer Jugendfahrer, der beim Test in Großbritannien zum ersten Mal an einem offiziellen Test teilnehmen wird. Auch der US-Amerikaner wird an beiden Tagen im Auto sitzen.

4. Juli: Auch für Force India wird einer neuer Pilot bei den Testfahrten ans Steuer kommen. Nikita Mazepin, ein 17-Jähriger Russe, wird an beiden Testtagen im Auto sitzen. Im Februar wurde der Formel-3-Pilot zum Entwicklungsfahrer ernannt.

27. Juni: Als erstes Team verkündet Toro Rosso seine Fahrer für den Silverstone-Test. Nachdem Carlos Sainz Jr. den ersten Tag übernimmt, darf Sergio Sette Camara sein Debüt in der Formel 1 feiern.


Weitere Inhalte: