Formel 1

Auch MSM-Leser glauben an McLaren-Fortschritt - Sainz rechnet mit besserer Alonso-Saison

Carlos Sainz hat sich optimistisch zur neuen Saison von Fernando Alonso geäußert. In einer Umfrage stimmen ihm die Leser von Motorsport-Magazin.com zu.
von Matthias Schwerdtfeger

Motorsport-Magazin.com - Toro-Rosso-Pilot Carlos Sainz glaubt daran, dass die neue Saison von Landsmann Fernando Alonso besser wird als die letzte. McLaren, Arbeitgeber des Weltmeisters von 2005 und 2006, war im vergangenen Jahr mit den neuen Honda-Motoren zu keiner Zeit konkurrenzfähig. Entsprechend konnte Alonso nur zweimal punkten und schied achtmal vorzeitig aus. Sainz hat sich nun optimistisch in Bezug auf seinen Landsmann geäußert: "Nach 2015 kann es für ihn nur besser werden. Es wäre auch nicht gut für die Formel 1, wenn ein Team wie McLaren erneut dort stünde, wo sie zuletzt waren."

Mercedes erklärt: Regeländerungen für 2016: (03:56 Min.)

Sainz hofft, dass Alonso und er in dieser Saison zumindest auf Augenhöhe fahren. "Es wäre ein guter Schritt für sie [McLaren], wenn sie zumindest gegen uns kämpfen könnten. Sollten sie sogar Red Bull erreichen, dann wären sie 2017 in der Lage, um die Weltmeisterschaft mitzufahren", glaubt Sainz.

In der kommenden Saison ein Duell auf Augenhöhe? Sainz und Alonso - Foto: Sutton

Es sei auch völlig unlogisch, dass ein Pilot wie Alonso zwei Jahre nacheinander im hinteren Teil des Feldes fahre. Die Situation von McLaren und Honda lasse genug Spielraum für eine entsprechende Verbesserung, speziell bei der Energie-Rückgewinnung. "McLaren ist eines der wenigen Teams, die noch zwei Sekunden finden können und ich hoffe, sie tun es auch", sagte Sainz. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, laut denen Honda die Motorleistung um mehr als 200 PS habe steigern können.

Unterstützung erhält der 21-Jährige von den Motorsport-Magazin.com-Lesern. Diese haben sich in einer aktuellen Umfrage in die gleiche Richtung geäußert. 59 Prozent der Teilnehmer glauben, dass Alonso und Button in diesem Jahr mit der überarbeiteten Honda-Power-Unit vom Ende des Feldes zumindest bis ins Mittelfeld vorstoßen können. Ein knappes Viertel (24 Prozent) rechnet sogar damit, dass McLaren 2016 in der Spitze mitmischen kann.

Immerhin zwölf Prozent gehen allerdings davon aus, dass es zwar eine Steigerung geben wird, diese aber nicht ausreicht, um sich entscheidend zu verbessern. Fünf Prozent sehen den Rennstall 2016 sogar noch schlechter als in der vergangenen Saison. Demnach werde McLaren hinter das - im letzten Jahr punktlose - Manor-Team zurückfallen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video