Formel 1

Wir sind auch frustriert - Honda: Kein Problem mit Alonsos Galgenhumor

Mit Galgenhumor lässt sich Frust besser ertragen. Das sieht man auch bei Honda so und stellt sich hinter die humoristischen Einlagen des McLaren-Fahrerduos.
von Haris Durakovic

Motorsport-Magazin.com - Die stoische Ruhe zu Beginn der Saison, verbunden mit Durchhalteparolen, die Fernando Alonso und Jenson Button an den Tag gelegt haben, sind mittlerweile schonungslosem Realismus gewichen. Auch in Brasilien gab es für die beiden McLaren-Piloten keinen Grund für überschwänglichen Optimismus. Das Qualifying beendete Button auf Platz 16 und verbesserte sich im Rennen um zwei Plätze. Alonso startete von Platz 19 in den Brasilien GP und überquerte die Ziellinie eine Position hinter seinem Teamkollegen.

Das Qualifying von Alonso endete bereits im ersten Abschnitt. Seine Power Unit gab einmal mehr den Geist auf und der Spanier nutzte den Ausfall, um auf einem Campingstuhl am Streckenrand etwas Sonne zu tanken. Die Aktion machte in den sozialen Medien unter dem Hashtag #PlacesAlonsoWouldRatherBe die Runde: Findige F1-Fans montierten den Spanier in verschiedene Bilder, die den zweifachen Weltmeister ganz entspannt auf dem Mond oder am Strand zeigten.

#PlacesAlonsoWouldRatherBe machte am Samstag in Brasilien die Runde - Foto: Twitter Collage

Humor gut für Teamspirit

Auch Jenson Button ließ es sich nicht nehmen, die frustrierende Situation mit Humor etwas erträglicher zu gestalten. Ein Foto auf dem Podest inklusive Siegerpose zeugt vom Galgenhumor der Beiden. "Wir liefen am Podium vorbei und dachten uns, wir würden ihm dieses Wochenende nicht mehr näher kommen. Deswegen haben wir uns gesagt: 'Lasst uns ein Foto machen!'"

Man könnte annehmen, dass man in Honda-Kreisen ein Problem mit derlei humoristischen Einlagen haben könnte, insbesondere, weil in der japanischen Kultur Ehre und Respekt wichtige Tugenden sind. Doch Honda-Motorenchef Yasuhisa Arai zeigt Verständnis für derartige Aktionen. "Es ist klar, dass sich Fernando in einer frustrierenden Situation befindet", sagte der Japaner gegenüber der spanischen AS. "Aber ich denke, wir sind auch frustriert. Beide Fahrer legen einen Humor an den Tag, der jedem im Team hilft. Ich habe eine Menge Respekt vor der mentalen Stärke und der Professionalität, die sie an den Tag legen."


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video