Formel 1

Entwicklung für 2016 begonnen - Honda-Motorenchef Yasuhisa Arai in der Kritik

Honda steht nach dem schlechten Qualifying in Monza wieder in der Kritik. Honda-Motorenchef Yasuhisa Arai musste sich den kritischen Fragen der Medien stellen.
von Sönke Brederlow

Motorsport-Magazin.com - Honda ist wieder einmal in der Kritik. Nach dem desaströsen Qualifying in Monza, musste sich Motorenchef Yasuhisa Arai den kritischen Fragen der anwesenden Medien stellen. Neben McLaren-Teamchef Eric Boullier und den beiden Fahrern Fernando Alonso und Jenson Button, blieb er jedoch standfest.

Wir haben bereits herausgefunden, was die Schwachstellen unserer Power Unit sind
Yasuhisa Arai

Arai ist weiterhin davon überzeugt, dass der Honda-Motor der Konkurrenz von Renault überlegen ist, denn nach Meinung des Honda-Motorenchefs hat das eigene Aggregat rund 25 PS mehr als der Motor aus Frankreich. Ein Leistungsverlust der Energierückgewinnungseinheit MGU-K auf den Geraden soll laut Arai für die unterlegene Performance der Honda-Boliden sorgen. Das macht sich besonders in Monza bemerkbar.

Auch im Qualifying zum Italien GP hatten Fernando Alonso und Jenson Button wieder einmal zu kämpfen. Selbst die beiden Manor-Piloten liegen McLaren mittlerweile dicht im Nacken. Honda-Motorenchef Yasuhisa Auch zu einem möglichen Rücktritt musste Arai am Samstag Stellung nehmen.

Doch Yasuhisa Arai blieb standhaft und ließ sich von den harten Fragen der Medien nicht aus der Ruhe bringen. Auch die Frage, ob sich Arai schon bei den beiden McLaren-Piloten für die schlechte Leistung entschuldigt habe, beanwortete der Honda-Motorenchef mit einem Lächeln.

Hat sich Arai bei Alonso entschuldigt? - Foto: Sutton

Doch es scheint den Fans, als rede sich Arai momentan um Kopf und Kragen. Die Aussage über den Leistungvorteil von 25 PS gegenüber Renault hat der Honda-Motorenchef mittlerweile zurückgezogen. "Ich habe niemals von exakt 25 PS gesprochen, aber ich habe mit Ingenieuren und anderen Teams gesprochen und der Unterschied dürfte etwa in diesem Bereich liegen", so Arai. "Aber die genaue Zahl kenne ich nicht."

Dennoch kann McLaren vielleicht Hoffnung schöpfen. Denn für das nächste Jahr verspricht der Honda-Motorenchef eine Besserung. "Wir haben bereits herausgefunden, was die Schwachstellen unserer Power Unit sind, also haben wir bereits mit der Entwicklung für die kommende Saison begonnen", erklärte Arai.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video