Formel 1

Fuoco gibt sein Debüt - Testfahrten: Ferrari lässt Youngster ran

Das Ferrari-Line-Up für die Testfahrten in Spielberg steht. Weder Sebastian Vettel noch Kimi Räikkönen sind am Start, dafür Antonio Fuoco.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Ferrari gibt bei den Testfahrten im Anschluss an den Großen Preis von Österreich in Spielberg einem Neuling die Chance. Antonio Fuoco, Italiener, 19 Jahre alt und seines Zeichens momentan in der GP3 am Start, wird am Dienstag das Lenkrad des SF15-T übernehmen. "Das ist eine signifikante Möglichkeit für ihn als Teil des Programms, das die Scuderia unterhält, um der Entwicklung junger Fahrer zu helfen", heißt es in einem Ferrari-Statement.

Am Mittwoch kommt auf dem Red Bull Ring dann Esteban Gutierrez zum Zug, der offiziell den Titel "dritter Fahrer" trägt und für Ferrari bei allen Rennwochenenden vor Ort ist. Damit steht fest, dass keiner der beiden Stammpiloten, Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen, an den Testfahrten in Österreich teilnehmen wird. Bereits in beim ersten Test nach dem Spanien GP in Barcelona durfte mit Esteban Gutierrez und Raffaele Marciello die zweite bzw. dritte Garde ins Lenkrad greifen.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video